Wochenflusstau?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von irish.cream 24.04.11 - 10:01 Uhr

Hallo,

vor 8 Tagen habe ich meine Tochter per KS entbunden - habe direkt nach der OP 2x Oxytocin via Tropf erhalten, dass sich die Gebärmutter schnellst zurückzieht (um zu hohen Blutverlust zu vermeiden)

So - die ersten 24 Stunden habe ich viel geblutet - dann regelte sich das langsam - ab Tag 5 habe ich wieder geblutet wie abgeschlachtet #hicks
und heute: noch gar nix! #kratz

dafür kämpfe ich heute wieder mit heftigen Nachwehen #schwitz

ab wann spricht man von einem Stau?
Wenn morgen immer noch nichts geflossen ist, oder sollte ich heute schon meine Hebi informieren? Wollten uns eigentlich erst Dienstag wieder sehen, damit sie Ostern Ruhe hat..

Bei meinen Sohn vor 3 Jahren ahne ich aber auch nur sehr wenig geblutet.. da hätte vom zweiten Tag an eine Slipeinlage gereicht..

hmz.. was nun..
Tanja mit Brian (3) und Amy (8 Tage)

Beitrag von anarchie 24.04.11 - 10:23 Uhr

Hallo!


Du hast nachwehen, das ist gut, das heisst, die Rückbildung läuft.
vermutlich wirst du nach den nachwehen auch wieder bluten...wenn garnix mehr kommt, bitte deine hebi mal zu kommen...ansonsten würde ich abwarten, solange du weder Fieber noch Schmerzen hast.

lg

melanie mit 4 kindern

Beitrag von irish.cream 24.04.11 - 10:45 Uhr

Danke dir für deine Antwort!

Naja, die Nachwehen sind schon mit Schmerzen verbunden, aber halt nur so, wie es bei Wehen üblich ist - schubweise, nicht dauerhaft..

Fieber hab ich nicht und auch sonst geht es mir gut..

Beitrag von anarchie 24.04.11 - 10:52 Uhr

ne, nachwehen-schmerz istn atürlich ok!!!

ich meinte nach den nachwehen, wenn du dann fies bauchweh bekommst...aber da sist bei guter wehentätogkeit eher unwahrscheinlich.
Wo steht denn die gebärmutter jetzt?
ist sie noch tastbar überm schambein?

lg

melanie

Beitrag von irish.cream 24.04.11 - 11:39 Uhr

gestern stand die GM bei 5 Querfinger unterm Bauchnabel..
also noch überm Schambein..

Beitrag von anarchie 24.04.11 - 11:59 Uhr

vermutlich wird sie jetzt ein ganzes Stück weiter sein, wenn du nachwehen hast...

Fliesst die Milch denn gut?
das steht oft im Zusammenhang...

Generell ist das nicht selten so, dass es mal stagniert und dann weiter geht...:-)

ps: du wohnst ja quasi ums Eck;-)
und sehr hübsch bist du auf deinem VK-Bild!#pro

lg

melanie aus den Vier-und marschlanden;-)

Beitrag von irish.cream 24.04.11 - 12:12 Uhr

Die Milch fließt in Strömen - ich könnte Drillinge ernähren :-p
Meine Maus trinkt knapp eine halbe Stunde durch und ich kann danach immer noch eine komplette Mahlzeit ausstreichen...
Auch heute morgen wieder..

Jop - sind quasi Nachbarn :-p und ich bewundere dich und deine 4 Hausgeburtsmäuse! Wollte ich auch schon bei meinem Großen haben, aber irgendwie lande ich immer im OP :(

Beitrag von anarchie 24.04.11 - 20:23 Uhr

dann ist doch alles supi!
Unter diesen Umständen, wenn sonst alles passt, dann ist die GM eben mit kontrahieren beschäftigt und es steckt nix weiter dahinter:-)

wenn die Milch jetzt auch halen würde, dann wäre das eher ein Hinweis(aber natürlich kein beweis), dass vielelicht was nicht rund läuft...

lg

Beitrag von zwei-erdmaennchen 24.04.11 - 10:54 Uhr

Hi,

bei mir war der Wochenfluss immer schubweise - bei beiden Kindern (1x vaginal, 1xKS). Manchmal kam stunden- oder auch tagelang gar nichts, dann plötzlich habe ich wieder geblutet wie Sau #schwitz

Solange es dir gut geht und du "nur" Nachwehen hast würde ich mir keine Gedanken machen.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von irish.cream 24.04.11 - 11:41 Uhr

das macht Mut - danke Dir!

Auf Stau und eine darauf folgende eventuelle Ausschabung oder dergleichen kann ich nämlich getrost verzichten.. also, kann ich erstmal damit rechnen, dass alles normal weiter verläuft :-D

Beitrag von zwei-erdmaennchen 24.04.11 - 13:06 Uhr

Hi,

ja, davon würde ich mal ausgehen. Wenn's anfängt, dass du dich dabei unwohl fühlst, DANN würde ich mal vorsichtshalber die Hebi anrufen...

Übrigens feiern unsere Töchter gemeinsam Geburtstag #freu. Allerdings ist unsere am 16. schon ein Jahr alt geworden #verliebt

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von yozevin 24.04.11 - 12:33 Uhr

Huhu

Lochialstau ist häufig verbunden mit straken Kopfschmerzen und/oder Fieber.... Solange beides nicht auftaucht, würde ich wohl abwarten...

Ich hatte nach der Geburt der Kleinen nach 4 Tagen Verdacht auf Lochialstau, hatte auch wahnsinnige Kopfschmerzen.... Der Lochialstau hat sich zum Glück nicht bestätigt, meine Hebamme hatte mich vorsichtshalber ins Krankenhaus geschickt zur Kontrolle.... Die Kopfschmerzen erwiesen sich im Nachhinein als starke Verspannung durch die Geburt!

Mein Wochenfluss war ab da auch nur noch gelblich-durchsichtig und eine Woche später war ich komplett damit durch.... Bei manchen geht es wohl scheinbar so fix!

LG

Beitrag von hebigabi 24.04.11 - 13:25 Uhr

Warte noch ab- massier die Gebärmutter ab und an mal richtig und leg dich öfter auf den Bauch.

So wie du es schilderst mit den nachwehen wird da schlagartig nochmal was bluten!

LG

Gabi