4. Brustentzündung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von sommer1975 24.04.11 - 10:16 Uhr

Hallo,

meine Maus ist gerade mal 3,5 Monate alt und ich habe jetzt die 4. Brustentzündung. Keine Ahnung woher die schon wieder kommt.
Ich will aber auf keinen Fall abstillen.

Was kann ich den dagegen machen, das es endlich besser wird?

LG
sommer1975

Beitrag von sarahjane 24.04.11 - 10:21 Uhr

Vielleicht steigst Du auf Brusthütchen um. Schont die Brustwarzen ungemein.

Beitrag von boesesbunny 24.04.11 - 11:20 Uhr

Eine Brustenzündung hat nichts mit entzündeten oder gereitzen Brustwarzen zu tun! Stillhütchen helfen hier gar nicht. Eine Brustentzündung entsteht durch Milchstau. Das sollte man wissen, wenn man sich ein wenig mit 'Brusternährung' auskennt! Milchstau kann man vermeiden indem man darauf achtet, dass die Brust immer gleichmäßig entleert wird. Also verschiedene Stillpositionen ausprobieren und darauf achten das Kind richtig anzulegen. Ein schlecht sitzender BH oder verstopfte Milchkanäle können auch schuld sein. Ich würde auch mal eine Hebamme oder einen Arzt draufschauen lassen.

LG Yvonne

Beitrag von ratpanat75 24.04.11 - 14:58 Uhr

Hallo,

das ist auch nicht ganz richtig, ein Milchstau ist lediglich ein infektionsbegünstigenden Faktor, weil dabei eingedrungene Keime nicht normal abfließen können, es gibt aber auch andere begünstigende Faktoren, wie u.a. eine falsche Stillposition und/ oder wunde Brustwarzen.
Stillhütchen sind natürlich trotzdem Quatsch, vielmehr sollte die Ursache gefunden werden, am besten eine Stillberaterin draufschauen lassen.

LG

Beitrag von anarchie 24.04.11 - 11:55 Uhr


Und was soll das bringen bei einer Brustenzündung?????

bullshit - mal wieder!

Beitrag von anarchie 24.04.11 - 11:54 Uhr

oh je...:-(

Zuerstmal sind Hütchen hier bullshit!#nanana

Abstillen musst du nicht, meisst gibt es einen grund oder schlimmstensfalls wächst es sich aus mit der Routine der Brust...


Wann tritt das denn auf?

Gibst du schnuller/Flasche?
hast du Stress?
kannst du irgendeinen Zusammenhang zwischen den Stausituationen ausmachen?

Hast du generell sehr viel Milch?
Entleert das Kind die Brsut gut?
Gibst du beide Seiten je mahlzeit, oder eine?

Sorry, viele Fragen, aber aus der entfernung ist es immer schwer, was zu sagen, weil ich ja weder dich, noch Kind, noch stillen sehe;-)

lg

melanie und die 4 langzeitstillkinder(8,7,3,1)

Beitrag von hebigabi 24.04.11 - 13:28 Uhr

Schau mal ob sich beim Anlegen vorne auf der Brustwarze ein kleines Milchbläschen bildet- die legen sich über einen Milchgang und stauen dann alles nach oben hoch.

Mit einer sauberen Nadel anstechen- tut echt nicht weh- und dann anlegen, meist wars das dann schon wieder.

Ansonsten hier:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=1145081&pid=7368019

Ich schwör absolut auf die Retterspitztinktur- auch als kalten NUR-Umschlag!

LG und frohe Ostern wünscht

Gabi

Beitrag von ratpanat75 24.04.11 - 15:18 Uhr

Hallo,

hast du tatsächlich eine Mastitis oder handelt es sich um einen Milchstau?
Beides wird oft miteinander verwechselt, weil sie ähnliche Symptome und in vielen Fällen einen direkten Zusammenhang haben.
Du solltest es auf jeden Fall von einer Stillberaterin abklären lassen, um die Ursache festzustellen, Ferndiagnosen sind immer schwierig.

LG und gute Besserung