Frage wegen Gartennutzung

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von 20baby08 24.04.11 - 11:38 Uhr

Hallo ihr lieben,

hab da mal eine Frage...
Wir haben einen Gemeinschaftsgarten den 2 Häuser nebeneinander nutzen können.Jedoch tut das niemand es wohnen eigendlich nur Omis hier die sich ab und zu mal draußen hinsetzen aber mehr nicht.

Ich wollte für meinen Sohn da eine Rutsche hinstellen und einen kleinen Sandkasten...darf ich das so einfach?
Ich mein der Garten gehört ja allen und er ist groß genug und genutzt wird eh kaum.
Habe in unserem haus auch schon gefragt und die Omis haben nichts dagegen.
Allerdings würde ich ja dann wenn ich den Sandkasten auf den Rasen stelle den Rasen zerstören meint ihr gibt das ärger...? Später wenn der sandkasten nicht mehr genutzt wird würde ich da auch neue Samen pflanzen.

Hab den Vermieter auch schon angerufen aber der ist im Urlaub.

Was meint ihr?

LG

Beitrag von sassi31 24.04.11 - 12:05 Uhr

Hallo,

ich meine, dass du ohne die Erlaubnis deines Vermieters keinen Sandkasten und keine Rutsche aufstellen darfst.

Warte ab, bis er aus dem Urlaub zurück ist und lass dir die Erlaubnis schriftlich geben.

Gruß
Sassi

Beitrag von tagpfauenauge 24.04.11 - 19:49 Uhr

Hi,

das du abgecheckt hast, ob es die anderen Bewohner stört ist schon mal gut.

Telefonische Vereinbarungen mit dem Vermieter hingegen sind sehr schlecht. Wenn es passt können Menschen zu ihren Gunsten sich in einigen Monaten oft nicht an ein Telefonat erinnern und du bist geostert ;-)

Brief an Vermieter:

Betreff: Nutzung des Gemeinschaftgartens


Sehr geehrter Herr/Frau Müller-Meyer-Schmidt,

unsere Familie hat viel Freude am und in dem zur Wohnung gehörenden Gemeinschaftgarten. Da wir einen kleinen Sohn von X Jahren haben, haben wir uns nun natürlich die Frage gestellt, ob wir auf dieser sonst nur mäßig genutzten Fläche eine Kinderutsche und einen Kindersandkasten aufstellen und nutzen könnten. Die Wohnqualität für uns als Familie würde durch diese Aufbesserung der Anlage erheblich erhöht werden.

Selbstverständlich haben mit einigen unserer Nachbarn von unseren Überlegungen gesprochen. Wir fragten natürlich auch an, ob sie Einwände haben oder ob es für sie störend wirken würden. Alle befragten Nachbarn sagten aus, es wäre völlig in Ordnung und störe nicht.

Die Kosten für die Aufstellung der Spielgeräte würden natürlich von uns getragen werden. Nach einem Auszug sichern wir eine Wiederherstellung in den Ursprungzustand zu (Rasenflächen u.dgl.).

Aus den genannten Gründen bitten wir um schriftliche Genehmigung für unser Vorhaben, welche wir, der Einfachheit halber, in der Anlage beifügen.

Mit freundlichen Grüßen






-----
Neue Seite
-----
Zusatzvereinbarung zum Mietvertrag (Fettschrift, zentriert, 20 pt)

über die Wohnung in dem Haus _______________ Straße Nummer xx
zwischen dem Vermieter __________
und den Mietern Herr und Frau ____________

Der Vermieter gestatten im mietvermieten Gemeinschaftgarten die Aufstellung von Spielgeräten von Kindern, hier insbesondere die Aufstellung eines Sandkastens und einer Rutsche.

Vom Vermieter werden keinerlei Zusatzkosten erhoben.

Die Kosten für die Anschaffung, die Aufstellung, und die Instandhaltung der Geräte haben die Mieter zu tragen.

Bonn, 2.1.2011 Bonn, 2.1.2011



___________________________ ___________________________




Beitrag von 20baby08 24.04.11 - 19:54 Uhr

Das ist ja toll. Danke schön.

Beitrag von tagpfauenauge 24.04.11 - 19:56 Uhr

Gerne doch!

Beitrag von harveypet 25.04.11 - 13:02 Uhr

dann ist aber noch die Frage der Haftung zu klären!1
Wer haftet? Der Eigentümer? die Stadt? die Aufsteller? oder-oder-oder?????

Beitrag von 20baby08 25.04.11 - 20:50 Uhr

wieso denn haften? für was?