Will nicht oder kann nicht Fahrradfahren

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tiger72 24.04.11 - 14:19 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist fast 4 und kann nicht oder will nicht Fahrradfahren. Er "kapiert" es einfach nicht bzw. kann das Gleichgewicht nicht halten. Auch Laufrad hat er nie gelernt. Sonst ist er körperlich eigentlich normal entwickelt. Er ist allerdings was Sport angeht eher zurückhaltend und vorsichtig. Nur auf Bäume klettern geht wunderbar.
Muss ich mir Sorgen machen?


Claudia

Beitrag von mamavonyannick 24.04.11 - 14:24 Uhr

hallo,

unser Sohn ist Laufrad gefahren, hatte aber trotzdem nicht gleich verstanden, wie man am fahrrad in die Pedalen tritt. Also haben wir ihn in der ersten Zeit mit Stützräder fahren lassen, damit er das erst mal hinbekommt.
Seit diesem Jahr fährt er ohne Stützräder, auch wenn es natürlich ein bißchen gedauert hat, bis er auch das Aufsteigen allein in den Griff bekommen hat.
Einfach ein bißchen Geduld, auch Fahrradfahren will gelernt sein.

vg, m.

Beitrag von fruehchenomi 24.04.11 - 14:57 Uhr

Nöö, wegen sowas würde ich mir keine Sorgen machen.
Enkelmaus Leonie ist 4 1/2 und fährt NUR mit Stützrädern - sobald es "wackelt" (also Stützräder etwas höher) steigt sie ab.....
Laufrad haben wir verkauft - hatte wohl keine 500 m auf dem Buckel, war ihr zu unsicher. War ein "Schleichrad" :-)
Klettergerüste sind für sie auch kein Problem bzw das gesamte Spielplatzmobiliar nicht, auch Schwebebalken usw ....
Also - Zeit lassen - bis sie heiraten, werden sie es schon können :-p
LG Moni

Beitrag von arienne41 24.04.11 - 21:10 Uhr

Hallo

Du weiß aber das Stürzräder nicht sinnvoll sind.
Die Kinder können damit einen Salto machen das es richtig übel ist.

Das ein Laufrad erst ein Schleichrad ist finde ich normal.
Es bedarf alles einer gewissen übung.

Ich gehörte zu den Müttern die das Laufrad auf der Karre hatte um zum Spielplatz zu kommen. Mein Sohn schlich da auch erstmal rum bis er es konnte.
Stützräder hat er nie an seinem Rad gesehen .

Beitrag von liki 24.04.11 - 15:49 Uhr

Hallo,

dann ist er eben einfach noch nicht so weit! Ist doch kein Problem, hinterher frag kein Mensch mehr danach, wann genau man Rad fahren konnte. Mach bloß keinen Stress.

Mein Sohn hat sich geweigert Rad zu fahren, bis er 6 war. Er hat immer gesagt, er macht das mit 6 und vorher nicht. Mit 6 ist er aufgestiegen und konnte es.

Er ist übrigens später mehrere Jahre im Radsportverein Rennrad gefahren und war dort richtig gut. :-p da hat es keinen interessiert, ob er schon mit 4, mit 5 oder erst mit 6 radfahren konnte

#winke

Lg, liki

Beitrag von bensu1 24.04.11 - 16:23 Uhr

hallo,

ich schließe mich meiner vorschreiberin an: er ist noch nicht so weit.

er wird dann radfahren, wenn er es möchte.

zum vergleich: mein sohn wollte mit 4,5 jahren unbedingt ein fahrrad haben. zu ostern bekam er eines.
wir montierten die pedale ab (mein sohn ist sehr groß, laufräder gibts keine, die so groß sind und vorher war kein interesse vorhanden), sodass er sein gleichgewicht ein bisschen trainieren konnte.
gefahren ist er aber nicht oft..

eines tages wollte er die pedale wieder drauf haben, wollte aber nicht fahren. nach einigen monaten erzählte er beim frühstück, dass er heute fahrrad fahren lernen wird.

zwei stunden später ist er gefahren! #huepf und dann wäre er fast mit dem fahrrad verwachsen. ;-)

lg
karin

Beitrag von martina75 24.04.11 - 17:11 Uhr

Hallo,
unser Großer wird jetzt 7 und hat erst mit fast 5,5 Jahren Fahrradfahren gelernt. Er ist fast 1,5 Jahr mit Stützrädern rumgeeiert, er konnte es einfach nicht ohne. Er hat allerdings auch das Laufrad gehasst, da ist er keine 10mal mitgefahren.
Eine große Sportskanone ist unser Großer auch nicht, er geht zwar zum Fußball, aber ist da eher Mitläufer und nicht wirklich gut. Aber noch zählt der Spaßfaktor.
Mach Dir mal keine Sorgen, irgendwann lernt er es schon. Ich finde 4 Jahre für Radfahren ohne Stützräder verdammt früh. Unser Großer hat erst mit 4 Jahren das erste Rad bekommen und das auch nur, weil es Bekannte von uns für wenig Geld verkaufen wollten. Sonst hätte es erst viel später ein Rad gegeben.
LG,
Martina75

Beitrag von winnie_windelchen 24.04.11 - 19:09 Uhr

Tut mir leid wenn das jetzt etwas hart klingt aber wie kannst du erwarten das dein Zwerg ohne Vorkenntnisse gleich Fahrrad fahren kann?

Kommt natürlich darauf an wie lange ihr es schon probiert, ob du ihn unter Druck setzt (unbewusst- indem er merkt das du es nicht verstehst und doch willst das er fahren kann) oder ob er von allein sagt "jetzt möchte ich mein Fahrrad mit raus nehmen" und so weiter.

Lini ist vor kurzem 5 geworden und bekam da ihr Fahrrad. 2 Jahre vorher bekam sie ihr Laufrad, sie hatte also schon kenntnisse, auch hatte sie ein Dreirad, ist damit aber kaum gefahren, sowie einen Roller der aber auch nicht so oft benutzt wurde.

Wir haben sie drauf gesetzt und sie fuhr los.....einfach so ohne Ängste oder Scheu. Ja sie kann es, aber eben nur weil ich sie alles in ihrem Leben nach ihrem Rythmus machen lasse.

Und genau das solltest du auch bei deinem zwerg tun.

Ein andere Freundin von meiner Maus (ein Monat Altersunterschied) hatte auch lange Erfahrung mit einem Laufrad, noch länger als meine Maus, jedoch brauchte sie noch für kurze Zeit die Stützräder am Rad und auch das ist absolut kein problem aber es funktioniert nur, wenn man in solchen Punkten sein Kind entscheiden lässt. Mittlerweile kann diese es auch problemlos.

Mfg

Beitrag von 221170 24.04.11 - 19:43 Uhr

Meine Tochter konnte trotz Laufrad fahren kein Rad fahren. Es dauerte fast ein Jahr bis sie es konnte.
Sie hatte Angst, warum auch immer. Auf dem Laufrad sauste sie wie eine Verrückte, auf dem Fahrrad saß sie wie versteinert, es klappte einfach nicht.

Vor einigen Wochen schaffte sie es dann binnen weniger Minuten, sie brauchte auch keine Hilfe beim Anfahren, es klappte sofort alleine.

Sie wird im Juli 5, im Vergleich zu ihren Freunden ist sie spät drangewesen. Uns war das egal, wir kennen ihr zögerliches Verhalten bei manchen Sachen.

Beitrag von tinaxx 24.04.11 - 20:13 Uhr

Hallo!

Unser Sohn ist nie Laufrad gefahren, Dreirad ging so, aber am liebsten hatte er jede Art von Rutscheautos.

Letzten Sommer mit fast 5 hat das Radfahren überhaupt nicht geklappt, er hatte einfach Angst.
Zu Weihnachten bekam er dann einen Roller (so einen schicken Alu-Scooter mit großen Rädern), mit dem er ständig unterwegs war.

Und letzen Dienstag... konnte er plötzlich Rad fahren! "Ich habe das mit dem Roller geübt und jetzt kann ich auch Fahrrad fahren!" sagte er stolz wie Oskar. Er ist übrigens mittlerweile 5,5 Jahre alt.

Und ich finde es überhaupt nicht schlimm, wenn dein Sohn mit fast 4 (!!) nicht Rad fahren kann. Früher lernten wir vor der Einschulung irgendwann Rad fahren und gut war's. Ich war schon 6,5 Jahre alt, als ich auch einfach losgefahren bin - das hat vor 30 Jahren niemandem die Sorgenfalten auf die Stirn getrieben. Wenn ich manchmal sehe, wie 4 bis 5jährige Kinder ohne links und rechts zu schauen mit Lauf-/Fahrrädern rumdüsen, habe ich so meine Bedenken.

Lange Rede, kurzer Sinn: Macht Euch und Eurem Sohn keinen Druck, vielleicht mag er Roller fahren, das schult schon mal das Gleichgewicht. Und wenn nicht - auch gut!


Schöne Tage,
Tina.

Beitrag von nicolevoice 24.04.11 - 22:37 Uhr

Meine Tochter ist 5Jahre alt und kann Laufrad fahren, doch Fahrrad mag Sie einfach nicht.
Sie fährt in der Zwischenzeit supergut Roller und Laufrad und Fahrrad stehen ungenutzt rum.
Probiers doch mal mit Roller, da wird das Gleichgewicht auch gut trainiert.
Nur keinen Streß machen.
Gruß Nicole

Beitrag von erstes-huhn 25.04.11 - 11:24 Uhr

Nein, du brauchst dir keine Sorgen machen.

Das kommt noch, nur nicht bedrängen....