4. Fehlgeburt langsam wissen wir nicht mehr weiter

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von bienchen021182 24.04.11 - 19:01 Uhr

erstmal ein nettes hallo an alle,
ich habe lange mit mir gerungen, aber nun bin ich "bereit" mich hier zu öffnen und vielleicht einen rat von euch zu bekommen was wir noch machen können oder vielleicht doch übersehen.
ich bin 27 jahre mein mann 30 jahre


im feb. 2007 habe ich nach etwas über 10 jahren die pille abgesetzt, mein fa meinte das kann einige zeit dauern bis ich schwanger werde.
im nov. 2007 war es dann endlich so weit und der pos. schwangerschaftstest war da. alles war wunderbar jedoch ab dem zeitpunkt als man die herztöne sehen konnte hieß es jede woche das kind ist zu klein, bis in der 10. woche keine herztöne mehr zu sehen waren. 2 tage später wurde ich dann ausgeschabt. dies war ca. jan 2008
es war eine furchtbar schlimme zeit.....

im okt. 2008 bekam ich dann einen nervenzusammenbruch, es war mir einfach zu viel mein körper und meine seele konnten einfach nicht mehr.
jedoch im feb. 2009 also ein jahr nach der ausschabung wurde ich wieder schwanger. pos. schwangerschaftstest bei 4+1 wir waren so happy, bei 4+3 war im us alles wunderbar und 4+4 habe ich die schwangerschaft mit einer blutung verloren, trotz utrogest.

meine fa hat nun einige dinge abgeklärt, mein mann und ich wurden genetisch untersucht, alles wunderbar. nur bei mir wurde eine blutgerinnungsstörung, ein faktor 5 leiden, festgestellt, dass bei einer schwangerschaft mit heparin behandelt werden müsste.

nach fast einem 3/4 jahr stimulation hat sich immernoch keine schwangerschaft eingestellt, ich habe mich dann entschieden nur noch ass 100 einzunehmen mehr wollte ich meinem körper nicht mehr zumuten.

im märz 2010 das wunder, wieder pos. test. wurde mit heparin& utrogest behandelt alles wunderbar nur leider war eine leere fruchthöhle.

meine fa hat nun ein großes blutbild von mir und meinem mann veranlasst, nach etlichen wochen das ergebniss mein mann hat eine leichte schilddrüsen unterfunktion die sofort mit medikamenten behandelt wurde, bei mir wurde eine chlamydien infektion festgestellt die aber schon mehrere jahre zurück liegt. der verdacht lag nahe dass die eileiter verklebt sind. es wurdeim jan. 2011 eine bauspiegelung und eine gebärmutterspiegelung durchgeführt. alles prima es war alles so wie es sein sollte.

im darauf folgeneden zyklus war der ss test positiv, dann ging es los. heparin, prednisolon, folsäure, utrogest. ab dem zeitpunkt als man im us etwas sehen konnte war es schon zu klein, jedoch konnte man in der 7. woche herztöne sehen, habe jedoch in der 8 woche blutungen bekommen bin in die klinik und da waren keine herztöne mehr zu sehen.
einen tag später, als ich bei meiner fa war habe ich starke schmerzen bekommen und als sie mich behandelt hat kam die komplette fruchthöhle....sie konnte gott sei dank eingeschickt werden....
leider müssen wir noch auf das ergebniss warten.

das ganze ist nun 3 wochen her.
wir stellen uns die frage warum wieso weshalb, oder vielleicht wird irgendeine kleinigkeit übersehen?

ich habe angst, angst das soetwas wieder passiert.
vielleicht habt ihr irgendeine idee???
ich habe von tempi messen bis über urin den eisprung bestimmen, bis akkupunktur, stimmulation, und bauchspiegelung nun alles versucht

warum dauert es immer ca. 1 jahr und immer in den wintermonaten, keiner schenkt dem eine bedeutung ich schon........

bitte helft uns......

Beitrag von lieke 24.04.11 - 21:22 Uhr

Hallo,

puh, schwierig, etwas Sinnvolles dazu zu sagen. Mir geht da so einiges durch den Kopf. Ich versuche es mal...

Ich fasse es mal etwas übersichtlicher zusammen und sag dir, was mir auffällt, bzw mir komisch vorkommt.

1.SS "normale" FG 10.SSW, unter einem Jahr ss geworden, also ganz normal.

2.nach einem Jahr, also auch im Rahmen, wieder ss, zumindest laut Test.
"im US alles wunderbar". Sorry, aber das kann nicht sein, denn so früh sieht man nichts im US. (evtl eine aufgebaute Schleimhaut). Utrogest, warum?
Wahrscheinlich hat sich gar keine SS eingestellt, und die Einnistung ging schon schief. Die meisten Frauen würden dies als verspätete Mens sehen und nicht als SS bemerken. Wie du es empfindest ist natürlich persönlich, darum geht es nicht, aber was dein Arzt daraus macht.Wieso nimmst du Utrogest? Ohne Utrogest, wäre es warscheinlich als normale mens abgegangen und nicht erst 4 Tage später. Ich finde es komisch, dass dein FA dir das einfach so gibt, denn du schreibst nichts von GKS oder Blutungen. Ohne Utro wäre deiner Statistik vermutlich eine FG erspart geblieben.

Diagnose Faktor 5 Leiden, Heparin bei Folgeschwangerschaft. Nach 3/4 Jahr "immer noch nicht ss". Sagt das dein FA? Du weisst, dass es völlig normal ist, ein Jahr auf eine SS zu warten? "Trotz Stimulation". Wieso plötzlich Stimulation? Grund? ASS empfindest du als Zumutung für deinen Körper aber eine Stimulation nicht? Stimulation womit?

3.nach gut einem Jahr wieder ss, leider ein "Windei"


Diagnose SD Unterfunktion beim Mann. Was hat das denn damit zu tun? Wirkt sich das auf die Spermien aus? Habe ich noch nie gehört, lerne aber gerne dazu!

Abklärung der Eileiterdurchgängigkeit wegen einer Clamydieninfektion die mehrere Jahre zurückliegt klingt für mich leider auch unsinnig, denn dass die Eileiter durchgängig sind wissen wir ja aus den ersten beiden bzw 3 SSen. Nur, wenn du seit der letzten SS die Infektion gehabt hättest wäre ein so grosser Eingriff gerechtfertigt, man hätte aber auch erst mal etwas sanfter diagnostizieren können.

Nach der Bauschspiegelung wieder schnell ss geworden, leider wieder FG.



Wenn du meine ehrliche Meinung wissen willst, wechsel den FA und tu dir diesen Stress nicht mehr an. Betrachte deine Geschichte aus einem anderen Blickwinkel. Du bist gesund, bis auf das Faktor 5 Leiden. Du weisst aber, was bzgl einer SS damit zu tun ist. Dein Mann ist auch gesund, du kannst relativ schnell ss werden. Ich glaube, dein FA macht einfch mal was. Die ganzen Medikamente, Untersuchungen, sogar eine OP, die Indikationen finde ich fragwürdig.

Mit einem Windei und 2 FGen stehst du absolut nicht alleine da und es gibt auch hier im Forum viele, die nach mehreren FGen ein gesundes Kind bekommen haben. Mach dir nicht alszu grosse Hoffnung, dass jetzt bei der Untersuchung was raus kommt. Dass du trotz des ganzen Stresses in 4 Jahren so oft ss geworden bist nach 10 Jahren Pille ist doch auch schon mal was!

Ich will dein Problem absolut nicht herunterspielen, ich weiss, wie es ist, wenn man sich jahrelang ein Kind wünscht und auch ich habe Erfahrung mit Tot und Fehlgeburten. Aus diesem Grund habe ich selber immer erst 2 Wochen nach NMT getestet und bin frühestens in der 7.SSW zu FA. Bei mir war die Ursache "Pech", die Totgeburt hatte einen anderen Grund als die FGen, wobei die Ursache für die FGen nie gefunden wurde. Sicher ist, dass es nicht immer DIE EINE Ursache war. "Pech" ist eine saublöde Bergündung, wenn man wieder und wieder sein Kind verliert, weil es einem die Ohnmacht vpr Augen führt, eine SS nicht erzwingen zu können. Trotzdem ist es manchmal einfach so.

Geh mit allen Befunden zu einem anderen Arzt und hol dir eine 2. Meinung. Und gib nicht auf!

Sorry, ist etwas lang geworden.

Beitrag von bienchen021182 25.04.11 - 09:43 Uhr

hallo lieke, troztdem danke für deine antwort. :-)

bezüglich der schilddrüsen unterfunktion meines mannes hies es das könnte die spermien verlangsamen und dies könnte ein grund sein warum es immer so "lange" dautert bis ich schwanger werde.

wegen der stimmulation: ich habe mit puregon stimmuliert und nach einiger zeit wurde mir das dann zu viel. dann habe ich alles weg gelassen und habe nur noch ass 100, wegen des faktor 5 leidens genommen.

werde aber rat befolgen und mir auf alle fälle mal eine 2. meinung einholen.

danke


Beitrag von turrita 25.04.11 - 11:00 Uhr

Auch ich danke dir für diese ausführliche und klare Antwort. Manchmal ist man so mit Gefühlen und Emotionen geladen, dass es gut tut, eine etwas analytischere und strukturiertere Perspektive vermittelt zu bekommen. So etwas holt mich selbst immer wieder auf den Boden.

Ich war von der Schilderung ganz überwältigt, kann mir das in meiner momentanen Situation gar nicht vorstellen und dann hast du das wieder greifbarer gemacht. Danke also von einer "unbeteiligten" dritten Person.

Urbia wirkt eben auf mehreren Ebenen :-)

Beitrag von lieke 25.04.11 - 13:22 Uhr

Hallo,

freut mich, dass die Mühe nicht umsonst war!:-p

Irgendwie reizt es mich jedesmal, wenn ich hier beim lesen das Gefühl bekomme, dass jemand zum "Opfer" eines Arztes wird, anstatt Hilfe, Verständnis und Erklärungen zu bekommen. Oder eben auch mal deutliche Worte, wenn man mit Erklärungen am Ende ist.

Ich will hier nichts unterstellen, aber so, wie es geschildert ist, finde ich es nicht schlüssig. Es gibt leider viele Ärzte, die nicht den Mumm haben, zu sagen "ich weiss es nicht", stattdessen schwachsinnige Untersuchungen machen um die Patientin zu beruhigen, oder eben diese auf eine völlig falsche Fährte bringen.
Andererseits führt der wissenschaftliche Fortschritt und die Tatsache, dass man "drüber redet" dazu, dass man immer weniger akzeptiert, dass Wartezeiten und FGen zum Kinderkriegen für die meisten dazu gehört. Es gibt wenige Glückliche, bei denen es fleckenlos klappt, aber auch ich hatte diese Glücklichen in meiner nächsten Umgebung, als ich bereits mein 3. Kind in Folge verlor. Deshalb kann ich euch gut verstehen!

Wünsche euch, dass ihr schnell eine gesunde SS habt!

Beitrag von lulli33 26.04.11 - 09:01 Uhr

Hallo Lieke,

auch ich bin ganz fasziniert von Deiner Meinung und mich hat es echt angesprochen und motiviert. Habe leider 3. FG und eine viel zu frühe Lebendgeburt gehabt, die mich leider wieder verlassen mußte.
Mir hat es wirklich gut getan das hier zu lesen, da ich mich so oft alleine mit diesen ganzen FG´s fühle und mich schon fast gar nicht mehr traue darüber zu berichten, weil es so viele sind.

Auf jeden Fall, vielen Dank und ich hoffe öfter von Dir zu lesen.

Gruß
Sonja

Beitrag von aylin80 25.04.11 - 07:46 Uhr

Hallo Bienchen, ich weiß genau, wie es dir geht. Lass dich drücken. Ich weiß nicht, ob es dir hilft, aber ich bin nach mehreren FG schwanger geworden und hab nach einer (im nachhinein betrachtet) komplikationslosen Schwangerschaft meinen Sohn bekommen. Gefunden wurde bei uns auch nie was. Allerdings bin ich heute (4Jahre später) psychisch nicht mehr in der Lagen, nochmal zu versuchen, schwanger zu werden.Aber wir sind sehr glücklich, dass wir ihn haben.#liebdrueck

Beitrag von bienchen021182 25.04.11 - 09:38 Uhr

danke aylin, für die netten worte, es ist schön zu hören, dass du trotz deiner fg trotzdem eine normale schwangerschaft hattest. ich versuch die hoffnung nicht aufzugeben.
vielen dank!!

Beitrag von luccielein 25.04.11 - 20:33 Uhr

Habe auch das Faktor 5 und mir hat mein Arzt gesagt ich müße vor der SS schon heparin nehmen. Ich hatte immer Fraxiparin 0,8 ziemlich hoch dosiert aber ich habe jetzt 3 gesunde Kinder .

ich drück euch die Daumen

Beitrag von anja570 26.04.11 - 16:51 Uhr

Hallo,

auch wenn ich Dir sicher nicht weiterhelfen kann, will ich Dir sagen, dass es Dir nicht allein so geht.

Ich habe 5 #stern, hatte 4 FG und 1 ELS, bekam aber auch 3 Kinder.

In der Genetik kam 07 keine Ursache raus, Blutgerinnung und Antikörper sind i.O., Hormonwerte und Schilddrüse sind i.O., ASS 100 brachte in der letzten SS nichts.
Ich habe mich im Februar für die Ethig-Studie angemeldet, habe noch einen Funken Hoffnung, werde ab einem pos. Test Utrogest nehmen und evtl. kommt Heparin dazu.

Nach meiner letzten FG habe ich einen Club gegründet, wir haben alle mehrere #stern, geben aber nicht auf und haben noch Kinderwunsch. Manche haben schon Kinder, andere wie Du noch keine, wir bauen uns gegenseitig auf, vielleicht etwas für Dich:

http://www.urbia.de/club/Sternenmamis+mit+3+oder+mehr+Sternchen+durch+FG

LG und alles Gute

Anja