14 Monate alt, Frage zur Vorhaut !

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von johnny2010 24.04.11 - 20:00 Uhr

Hallo,

ich wüsste gerne einmal, ob ihr bei euren Jungs in dem Alter die Vorhaut zurückschieben könnt?!

Mein Sohn ist 14 Monate alt. Meine Hebamme sagte mir damals, dass man im ersten Lebensjahr garnichts machen sollte, also die Vorhaut nicht zurückschieben sollte und dann ab dem 1. Jahr die Vorhaut zurückschieben soll.

Nun wollte ich das gestern in der Badewanne mal probieren, aber es geht garnicht. Ich kann die Vorhaut maximal 2 mm schieben, aber niemals so weit, dass ich sehen kann "was darunter" ,also die Eichel ist.
Hat er eine Vorhautverengung, oder ist das in dem Alter noch normal?

Wie sieht es bei euren Jungs aus ?

Wäre über Meinungen dankbar!

LG

Nadine

Beitrag von cherry19.. 24.04.11 - 20:03 Uhr

Ich schiebe da heute bei meinem Vierjährigen nicht rum. Bei den U-Untersuchungen schaut der Doc und der geht "brutal" vor (für Mamas Augen und Gefühle). Daher kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen. Jedoch würde ich, sofern du dir unsicher bist, den Kinderarzt mal fragen. Er wird sicherlich bei Eurer letzten U-Untersuchung, die ja grad mal 2 Monate her sein dürfte, eine Vorhautverengung ausgeschlossen haben, wenn er nichts zu dir gesagt hat.

Beitrag von johnny2010 24.04.11 - 20:05 Uhr

Der Kinderarzt meinte, dass er bis zum zweiten LJ abwarten will, ob sie sich noch ablöst, oder nicht.
Ich weiss aber, von anderen Kindern, dass man bei denen die vorhaut zurückschieben kann.

VG

Nadine

Beitrag von cherry19.. 24.04.11 - 20:23 Uhr

Also bei meinem Sohn stand mit 24 Monaten diese Phimose oder wie das als Fachbegriff heißt im U-Heft. Mit 36 Monaten stand dann nur noch evtl. Phimose und als wir vor ein paar Tagen bzgl. ständigem Pippi-Gang waren, wurde der Penis meines Sohnes auch genauer angeschaut. Da schob der Kinderarzt die Vorhaut mE problemlos zurück. DAher geh ich davon aus, dass sich das gegeben hat. Mal sehen. Freitag haben wir unsere nächste U-Untersuchung. Da wird er sicherlich was sagen. Ab und an ists so, wenn er pieselt, dass sich das Pippe schon etwas staut. Schaun wir mal.

Ich hoffe auch, dass das nicht gemacht werden muss. Aber wenn, ists doch nicht soooo schlimm.

Aber momentan kann sich das auch noch geben. Der Kinderarzt meinte ja, er möchte noch mal abwarten.

Beitrag von bonsche 24.04.11 - 20:09 Uhr

hallo nadine,

mein kia sagte mir, dass ich nichts machen soll. finn ist jetzt 15 monate alt und ich werde warten bis mir der kia sein ok gibt.

liebe grüsse, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von 2mama 24.04.11 - 20:11 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 2,5 Jahre und ich habe bei ihm nun auch den Verdacht Vorhautverengung#schwitz. Ist mir nie aufgefallen, unser Doc war da auch immer ganz vorsichtig.
Doch jetzt, wo er so langsam aber sicher trocken wird und das 1. Mal an einen Baum gepillert hat schien mir das schon ziemlich komisch#schwitz.
werde das auf jeden fall mal ansprechen, zumal wir vor kurzer Zeit den Doc gewechselt haben.

Dran "rumspielen" würde ich aber nicht, dass machen sie früher oder später allein:-p

lg kathrin

Beitrag von darkphoenix 24.04.11 - 22:47 Uhr

durchs rumspielen werden ja auch die verklebungen gelöst ;-) die kids selber gehen ja nur soweit wie es Ihnen nicht wehtut.

bei uns wurd noch bei der u7 gesagt Finger weg von "mit gewalt" nach hinten schieben, alles was beim Ihm und von ihm selbst spielerisch geschiet ist ok

Beitrag von bubalu 24.04.11 - 22:50 Uhr

Hallo,

würde da nicht den KA fragen, sondern eher einen Urologen.

Mein kleiner wird morgen 19 Monate alt und die Vorhaut wird bei jedem Baden zurück gezogen und der Penis gewaschen. Machen wir allerdings auch erst seid ca. 2/3 Wochen so.

Glücklicherweise ist ein Freund meines Schwiegervater Urologe, sonst würden wir's auch noch nicht machen. Er meinte nur, das die Kinderärzte scho ferkel sind und behaupten, man solle nichts dran machen da sammeln sich so viele Bakterien, wenn der Penis nicht richtig gewaschen wird.

Naja, sollte jeder machen wie er denkt. Wir für uns haben es so entschieden und mein Sohn hat auch keine Schmerzen oder verzieht auch nur ansatzweise das Gesicht, wenn wir ihn waschen.

Lg bubalu