jetzt ist es soweit....

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von dia111 24.04.11 - 20:11 Uhr

eigetlich habe ich den ET gut überstanden der am Do war und auch der Geb meiner Tochter heute (ist heute 5J. geworden) hat mich doch abgelenkt und ich war mal wieder glücklich.
Doch dann haben wir erfahren das meine Schwägerin heute entbunden hat, und nun ist meine STimmung wieder in einem tiefen Loch.

Es tut so weh, und bin am weinen.
Dachte echt das ich es doch etwas leichter hin nehmen, da ich meinen ET am Do auch gut überstanden habe, aber nein..............

Oh man.......

Beitrag von navarro 24.04.11 - 20:42 Uhr

hey,
tut mir sehr leid für dich!
fühl dich ganz fest #liebdrueck !
ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst! für mich ist das auch immer horror andere schwangere oder frauen mit kinderwagen zu sehen!!
ich denke das ist ganz normal dann traurig zu sein und das darf man auch!
wie weit warst du denn?? wenn ich fragen darf!

ganz liebe grüße
jenny mit 4 #stern fest im herzen

Beitrag von dia111 25.04.11 - 07:27 Uhr

ich war in der 22SSW.
Klar darfst du Fragen, davor hatte ich allerdings auch noch 2 Frühaporte.

Naja, das ging eigentlich bei mir, andere SS... aber bei meiner Schwägerin.... es tut einfach so weh

Danke dir

Beitrag von navarro 26.04.11 - 20:44 Uhr

oh man ... kommt mir so bekannt vor! :(
ich hatte auch erst 2 frühaborte und dann hab ich meien sohn in der 20ssw geboren, der dann leider verstorben ist!
es ist so furchtbar, vorallem wenn man schon so weit ist!!
wenn du mal jemanden zum reden brauchst, kannst du dich gerne bei mir melden!!!
ganz liebe grüße
jenny

Beitrag von lieke 24.04.11 - 21:32 Uhr

Hey Dia,

du Arme! Ich kenne es zu gut, dass man denkt, dass man etwas "gut überstanden" hat und dann überfällt einen die Trauer doch wieder. Die Unberechenbarkeit des Trauerns macht mir auch nach 3 Jahren noch zu schaffen.

Das Einzige, was du machen kannst ist, es akzeptieren und die Tränen laufen lassen. Jede Geburt, mit der man konfrontiert wird, macht uns klar, was wir verloren haben.

Wünsch dir ganz viel Kraft!

LG

Beitrag von dia111 25.04.11 - 07:29 Uhr

Danke dir,

ja da hast du recht, jede GEburt, macht uns klar, was wir verloren haben.

Auch dir viel viel Kraft....

Beitrag von honeyfoot 24.04.11 - 22:33 Uhr

ich drück dich ganz fest und kann so gut nachempfinden, wie es dir geht... #schmoll
Um mich rum sind auch nur Schwangere und mir graut vor jeder einzelnen Entbindung

Ich wünsch dir einfach viel Kraft und Unterstützung!!!!
Und denk dran: Du bist nicht allein! Mir hilft das manchmal

#liebdrueck honeyfoot

Beitrag von dia111 25.04.11 - 07:31 Uhr

Danke dir,
ich weiß ich bin nicht alleine und ihr seid mir alle eine Große STütze, danke dafür.

Aber auch wenn man das weiß, macht es mir nicht leichter....

Andere SS waren für mich auch kein Problem, aber meine Schwägerin jetzt und meine Schwester ist auch SS....

Auch dir alles alles Gute

Beitrag von tamriell 25.04.11 - 05:04 Uhr

#heul:-[ #liebdrueck

Beitrag von dia111 25.04.11 - 07:33 Uhr

oh ja, so geht es mir im Moment

Beitrag von singa07 25.04.11 - 09:46 Uhr

#liebdrueck Liebe Diana...

So ist es immer wieder... man denkt, man hat es so einigermaßen überstanden, kann auch mit div. Daten umgehen und dann... kommt wieder so ein Schlag in den Nacken oder die Magengrube.

Mir geht es ja eigentlich nach der AS am 28.01. wieder gut, aber als uns gestern ein entfernter Freund noch sein Beileid aussprach... was ja eigentlich wirklich sehr, sehr lieb ist... da war's dann wieder aus.

Will heute oder morgen mal auf den Friedhof... das erste Mal seit der Beerdigung...
LG
Singa