Mein Sohn (2,5) mußte über 1 Stunde nackt aufm Stuhl sitzen im Kiga!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von susi_schwarz81 24.04.11 - 20:42 Uhr

Hallo!

Ich schildere euch mal die Situation damit ihr wisst worum es geht.
Mein Sohn ist 2,5 Jahre und geht seit einem Jahr in den Kiga.
Er kann sich mit Hilfe schon selber anziehen, maches klappt noch nicht so ganz wie Strumpfhosen oder enge Pullis, da muß man ein wenig mit helfen aber Unterhosen, Hosen, Schlafanzug usw zieht er selbst an und aus. Aber ich finde es nicht schlimm, das er bei machem noch etwas Hilfe brauch.
Als ich ihn Donnerstag nachmittag abholen wollte, sagte seine Erzieherin zu mir, das er schon über eine Stunde auf Stuhl sitzt, weil er sich nicht anziehen will. Ich komme in das Zimmer, sitzt mein Sohn total nackt aufm Stuhl (bei offenem Fenster :-[) und seine Anziehsachen liegen vor ihm. Er war der einzige der noch drin war. Alle anderen Kinder waren draußen im Garten zum Spielen. War in dem Moment total sprachlos, habe meinem Sohn beim anziehen geholfen und bin dann heim. Als ich daheim seinen Rucksack auspacke, hat er sein ganzes Vesperessen (Kekse, Apfel, Joghurt) noch drin. er hatte nix gegessen (nach dem Mittagsschlaf ziehen sich die Kinder an und vespern nochmal, bevor sie rausgehen). Also saß er die ganze Zeit auf seinem Stuhl während die anderen Kinder ihre Vesper essen durften, nur mein Sohn nicht!, weil er sich ja, laut Erzieherin, nicht anziehen wollte :-[
Wollte mal eure Meinung dazu hören!
Aber ich will mich Dienstag beschweren, denn das ist ja nicht normal so ein Verhalten oder?
Liebe Grüße und einen schönen Abend euch!

Beitrag von familyportrait 24.04.11 - 20:47 Uhr

Tja, ich glaube, da würde ich mal ein seeeeeeehr ernstes Wörtchen mit dem ganzen Betreuungsclan reden.

Ich war superglücklich, als meine Kinder sich mit 3 Jahren selbst anziehen konnten - und selbst die brauchen ab und zu bei Knöpfen oder engen Pullovern, verdrehten Jacken oder Matschhosen Hilfe. Daß einem 2,5 Jahre alten Kind nicht geholfen wird - und schlimmer, daß er nackt auf einem Stuhl sitzengelassen wird, ist für mich Körperverletzung und Verletzung der Fürsorgepflicht.

Und glaub mir, ich lasse Erzieherinnen in der Regel einen großen Spielraum.

Unglaublich!

Beitrag von humor 24.04.11 - 20:50 Uhr

Hallo,
ich würde sofort das Gespräch suchen am Dienstag. Das geht gar nicht.
Ich bin selber Erzieherin und würde das sogar bei einem älteren Kind nicht machen. Ich würde mir das nochmal in Ruhe anhören und dann ganz klar sagen, dass du das nicht möchtest und gerne den Sinn dieser Erziehungsmethode erklärt haben möchtest. Das ist sehr schockierend.
Aber ohne den genauen Vorgang zu kennen, kann man da so nicht mehr soviel zu sagen. Erstmal hört es sich heftig an.

Lg, Anna

Beitrag von tauchmaus01 24.04.11 - 20:50 Uhr

Ich bin geschockt.
Ich denke mein erster Weg, ohne Umweg, wäre die Kitaleitung mit der Bitte um ein SOFORTIGES Gespräch mit der Erzieherin.

Kann mir gut vorstellen wie sprachlos Du warst, das muß man echt mal sacken lassen, vielleicht auch gar nicht so verkehrt manchmal, dann findet man die besseren Worte.

Dein armer Junge...das ist ja echt das Letzte!

Mona

Beitrag von sabrina1980 24.04.11 - 20:51 Uhr

#sonne

aufjedenfall würde ich mich beschweren und mal ein ernstes Wörtchen mit der Erzieherin sprechen...das geht ja garnicht#aerger

lg
Sabrina

Beitrag von scrollan01 24.04.11 - 20:56 Uhr

Boah, das ist Kindesmisshandlung/ Misshandlung von Schutzbefohlenen!

Am Dienstag MIT Partner dahin und wirklich ganz klar sagen was du davon hälst!
EGAL was die als Grund angeben - z.B. er wollte nicht, wäre bockig ...
DEREN Aufgabe wäre es dann gewesen, ihn sanft da hin zu führen oder eben ggf. zu helfen! Denn vielleicht war er noch zu müde????

Das Kind ist 2,5!
Meine Nichte ist genauso alt, wenn jemand sowas mit ihr machen würde, der würde den Einlauf seines Lebens bekommen!

Meine kleine Tochter ist 5 und selbst sie ist manches mal noch neben der Spur vom Schlafen! Da braucht sie auch mal Hilfe!

Nee - auf jeden Fall würde ich den Vorfall noch zum Träger bringen!
Das gehört geklärt!




Beitrag von sabrina1980 24.04.11 - 20:52 Uhr

Das sind doch schon keine Erziehungsmethoden mehr sonder Demütigung#gruebel

Beitrag von maya2308 24.04.11 - 21:01 Uhr

Oh Gott, das treibt mir echt die Tränen in die Augen!

Das dein Sohn über eine Std. splitterfasernackt auf dem Stuhl sitzen musste, weil er sich nicht alleine anziehen wollte, finde ich schon echt heftig, erniedrigend und total unakzeptabel!

Aber das er deswegen nicht seinen Zwischensnack zu sich nehmen konnte...ich finde das wirklich unglaublich traurig!

Wäre das meiner Tochter passiert, mir wäre da echt der A.... geplatzt!

Ich glaube für mich wäre das schon fast ein Wechsel-Grund! Ich will gar nicht wissen, wie die bei euch im Kiga sonst so mit den Kindern umgehen!
Da sagt doch der normale Menschenverstand, dass das nicht geht!

Entweder sie müssen dem Kleinen helfen beim Anziehen oder sich zu mindestens wortstark durchsetzen, dass er das selber tut! Aber nackt da sitzen lassen finde ich asozial!!!!

LG und einen festen Drücker an deinen Sohn!!!!!!!!

Beitrag von rmwib 24.04.11 - 21:08 Uhr

Puh. Nee. Harter Stoff.
Ich glaub, ich wär noch direkt an dem Tag zurückgefahren und hätt nen Brandsatz geschmissen.
Aber ich hätte auch auf die Aussage "Er sitzt da schon ne Stunde und will sich nicht anziehen" eine sehr passende Antwort gehabt und wäre bei fehlender Einsicht direkt runter zur Leitung gegangen, ich trag da das Herz auf der Zunge #schein.

Das ist 1. grausam, 2. total demütigend und 3. KALT und 4. kann es EGAL was das Kind gemacht hat jawohl mal gar nicht sein, dass es in der Betreuung von gemeinsamen Aktivitäten wie Mahlzeiten oder draußen spielen ausgeschlossen wird.

Auf jeden Fall was sagen, das DARF nicht sein sowas.

Beitrag von teufelchendani 24.04.11 - 21:11 Uhr

hi!

ganz ehrlich, ich wäre ausgerastet!

Ich hätte meine kleine angezogen, sie raus ins auto gebracht und wäre zurück und hätte meinem ärger luft gemacht. gehts noch? wo kommen wir denn hin. unglauchlich ich bin ehct geschockt.

und dann wäre ich zum anwalt oder direkt zur polizei. aber anwalt gefällt mir besser. ich würde sowas nie und nimmer dulden und sollte meinem kind sowas geschehen ist es besser gleich alles klar zu stellen als ein we zu warten.

ich hätte echt zu kämpfen, dass ich nicht handgreiflich werde. mein armes krümelchen ... und so ne dumme ziege ist nicht in der lage ihren job zu tun. ne ab zum anwalt, ordentliches schreiben an die ziege. lass dich beraten. ich hätte niemals ein gutes gefühl sonst.

lg dani

Beitrag von twins 24.04.11 - 21:13 Uhr

Hi,
der erste Gedanke war "Aufbewahrungsstation" und nicht Kiga!!!
Meine Kinder konnten sich mit 2,5 Jahren noch nicht anziehen und sie müssen es auch nicht können!!!

Den würde ich was erzählen, ob es nur 5 min oder eine Stunde war, egal, das macht man einfach nicht.

Sofort Kiga wechseln, denn das sind auch Erziehungsmethoden, die die Leitung kennt. Mir kann man nicht erzählen, das es nur die Launen einer Erzieherin sind! Die Kollegen haben das ja auch mitbekommen und akzeptiert.

Mein Sohn ist im Kiga auch durch die Hölle gegangen und er leidet noch Jahre später drunter!

Grüße
Lisa

Beitrag von karamalz 24.04.11 - 21:34 Uhr

hi,

das fass was ich da aufmachen würde, wäre unvorstellbar! nach telefonat mit meinem anwalt hätten wir, glaube ich, mehr als nur ein gespräch!

die haben wohl eine meise? wieso muss er sich alleine anziehen? die "truhe" würde ich sowas von anbrennen, die würde den tag verfluchen, an dem sie mich zum ersten mal gesehen hat!

hast du nicht gleich der dame ein licht ans knie gemacht? bei mir hätte es sofort gekracht, mit hinzuziehung der leitung!

wenn er alleine im zimmer sass, wer hat ihn denn beaufsichtigt?
warum durfte er nicht essen?
also, ich denke wenn du dich etwas in die gesetze einliest, wird das ein böses nachspiel für die "erzieherin" haben!?

für dein kind hoffe ich, das er keinerlei seelische traumata davon trägt.

ich könnte so einer dame mein kind nicht wieder ruhigen gewissens in obhut geben...

alles gute!

k.

Beitrag von aita91 24.04.11 - 22:07 Uhr

Hallo!
Ich würde mal fragen, ob es vielleicht so war, dass er sich auch nicht helfen lassen wollte, sondern nackt bleiben wollte. So ist das bei unserem Sohn manchmal, allerdings nur ZU HAUSE! Dann läuft er auch schon mal länger nackig rum. Wenn er friert, lässt er sich anziehen oder macht es selbst.
Viele Grüße!

Beitrag von maschm2579 24.04.11 - 22:25 Uhr

Davon mal ab das es absolutes no go und ich auch am Di mal richtig auf den tisch hauen würde stelle ich mir die Frage: hat er denn nicht mal versucht sich anzuziehen? Sprich wenn er zumindest etwas kann (was ja laut Deiner Aussage so ist) wieso hatte nicht mal einen Schlüppi an?

War evlt bockig und hat die Erzieherin so weit getrieben das sie so gehandelt hat. Zwar falsch aber ich erlaube mir kein Urteil über die Person weil ich nicht weiß wie Dein Sohn sonst so ist.

Daher würde ich erstmal mein Kind fragen warum es nicht angefangen hat sich anzuziehen. Ob es um Hilfe gebeten hat oder ob es evlt sogar die Hilfe abegelehnt hat.

Dann würde ich das Gespräch suchen und klären was vorgefallen ist.

Beitrag von gabi2211 24.04.11 - 23:03 Uhr

Ach du liebe Zeit ! Nackt auf dem Stuhl sitzen lassen während die anderen Kinder essen usw. geht überhaupt gar nicht !
Ich glaub ich wär da sofort ausgerastet !

Egal was da vorausgegangen ist ... DAS geht definitiv nicht.

Das ist Demütigung ... nichts anderes.

Ein Kind mit 2,5 Jahren muß sich nicht alleine anziehen können. Mein Sohn mit 3,5 Jahren kann auch noch nicht alles alleine anziehen. Das ist sowohl zuhause wie auch im Kiga kein Problem. Dann bekommt er eben geholfen !

Beitrag von murmel72 24.04.11 - 23:04 Uhr

Hallo,

das ist unglaublich. Mein erster Gedanke war: nimm dein Kind da raus!
Was sind das für brachiale Erziehungsmethoden?

Das Kind ist noch nicht mal im offiziellen Kindergartenalter und muss sich (unter Zwang) alleine anziehen? Auch WENN er älter gewesen wäre; so geht man nicht mit Menschen um - vor allem nicht mit so kleinen.

Such das Gespräch mit der KindergartenLEITUNG!

Alles Gute
Murmel

Beitrag von lena1309 24.04.11 - 23:14 Uhr

Nabend,

ich sehe das etwas anders als die anderen Damen hier.
Mir reicht deine Schilderung nicht, um über die unfähigen Erzieherinnen zu schimpfen.
Dein Sohn mag sich ja schon gut allein anziehen können, aber fragt er auch nach Hilfe oder kann er sie annehmen?
Wenn er gebockt hat und sich eventuell aus welchem Grund auch immer stur gestellt hat, was soll man deiner Meinung nach denn machen? Wenn sie ihn gezwungen hätten, hättest du jetzt vielleicht diesen Beitrag geschrieben : Erzieherin zwingt meinen Sohn in die Klamotten, dabei kann er das allein.

Und wenn die Regel lautet: Ein Kind isst nach dem Schlafen, wenn es angezogen ist, war die Haltung des KIGA nur konsequent. Er war nackt, also gibt es nichts.

Und bein uns waren diese Woche 26 Grad, da kann man auch mal ohne Klamotten am offenen Fenster sitzen.

Und anstatt dich jetzt wenigstens 2 Tage nach den Vorkommnissen hier bei Urbia zu beschweren, hätte ich mal direkt das Gespräch gesucht.

M.

Beitrag von murmel72 24.04.11 - 23:25 Uhr

Bullshit.

Es ist doch absolut nicht relevant, ob das Kind nach Hilfe gefragt hat oder nicht, ob es diese annehmen wollte oder nicht, oder was sonst noch für starre unflexible Regeln in diesem Haus existieren.

Es ist schlicht und einfach demütigend, einen Menschen nackt, ohne Betreuung und höchstwahrscheinlich hungrig auf einem Stuhl sitzen zu lassen.

Existiert für dich alternativ nur, dass das Kind zum Anziehen gezwungen worden wäre?

Es ist Aufgabe der Erzieher/innen eine Konfliktlösung zu finden. Das Kind zu demütigen und zu isolieren, ist keine Konfliktlösung, sondern Zwang.

Beitrag von lena1309 24.04.11 - 23:37 Uhr

Eine Erzieherin kann nie 1 Stunde komplett für ein einzelnes Kind opfern, nur weil es sich nicht anziehen lassen will. Und wir kennen doch die Situation jetzt nur aus dieser kurzen Schilderung.
Das darf man nicht vergessen und auch nicht aus der Sicht der Mutter allein sehen.
Und wegen einer Mahlzeit, besonders wenn es sich um einen Zwischensnack handelt, wird das Kind nicht verhungern.

Und was du als Demütigung empfindest, weil du es mit Foltermethoden gleich setzt, ist für ein Kind eine ganz andere Realität.

Und ich frage mich, warum sie dann nicht direkt das Gespräch sucht, sondern erst mal das lange Wochenende dazwischen lässt, um sich hier Rat zu holen.

Beitrag von murmel72 25.04.11 - 10:28 Uhr

Die Einrichtung hat eine Aufsichtspflicht! Aus dem Grund darf ein Kind nicht alleine in einem Raum gelassen werden.
Und schon gar nicht zum Zwecke der Bestrafung, Isolierung etc.

Wie gesagt: wenn der Erzieherin nichts anderes einfällt als diese Art der Konfliktlösung würde ich mir ernstlich überlegen, ob ich mein Kind weiterhin in diese Einrichtung gebe.
Sie scheinen mit einem Kind überfordert zu sein, das nicht pariert.

Ich habe die Situation nicht mit Foltermethoden gleich gesetzt - es zeugt eigentlich nur von der Unfähigkeit der Erzieherin.

Aber ich gebe dir insofern Recht, als dass ich sofort das Gespräch gesucht hätte, als hier bei Urbia zu posten.

Beitrag von summer3103 25.04.11 - 08:34 Uhr

Hallo,

tja, das direkte Gespraech haette ich auch gesucht - erst mit der KiGa Leitung, dann mit meinem Anwalt! Waere das hitzkoepfig, oder eine Ueberreaktion? Moeglicherweise - aber Menschen reagieren nun einmal unterschiedlich auf Situationen.
Und wenn mich eine Situation entruestet und wuetend macht, presche ich gleich nach vorne, waehrend andere Menschen sich erst einmal zurueckziehen.
Das ist ein oeffentliches Forum und wenn die Posterin sich hier andere Meinungen zu dem Vorfall anhoeren moechte, soll sie das gerne tun! Und wenn es erst in 2 Wochen, 2 Jahren oder noch spaeter ist, das aendert nichts an der Tatsache!

Eine Erzieherin, die mit den Launen eines 2,5 jaehrigen Jungen ueberfordert ist, hat ganz offenbar den falschen Beruf gewaehlt! Ein Trotzkoepfchen wie mein eigener 3 Jaehriger, wuerde nie nach Hilfe fragen, schon gar keinen Fremden - er versucht es lieber selber. Das kommt in dem Alter auch nicht selten vor.
Und ich erwarte von der Betreuerin meines Sohnes, dass sie auf ihn eingeht und ihn beruhigt und ihm auf andere Art hilft. Kinder in dem Alter, lassen sich schnell mit anderen Dingen ablenken - und sitzen bestimmt nicht freiwillig ueber eine Stunde nackt auf einem Stuhl!
Uebrigens, gibt es noch andere Moeglichkeiten als "Zwang", um Kinder zur Einsicht zu bringen - das weiss sogar ich, als "einfache Mutter", ohne Erzieherinnen- Ausbildung! Kinder sind recht einfach gestrickt und keine boeswilligen "Daemonen", die die Betreuer in den Wahnsinn treiben moechten!

Und jeder Mensch - mit einem gesunden Menschenverstand - wuerde ueber eine solche Behandlung von Kleinkindern, nur den Kopf schuetteln!
Meine Guete, wenn du so eine Behandlung fuer fair und angemessen betrachtest, tut mir dein Nachwuchs wirklich leid!

Ob die Geschichte so stimmt, kann niemand in diesem Forum wissen, aber schon alleine die Vorstellung, dass so etwas sehr wohl moeglich ist, in manchen KiGa's mit ueberforderten Erziehern, erschreckt mich! Ihre Ueberforderung und den Stress mit bockenden Kindern, muessen sie schliesslich in Kauf nehmen - sie haben diesen Beruf gewaehlt, niemand hat sie dazu gezwungen und dann duerfen sie ihren Frust nicht an den Kindern auslassen! Das waere das Allerletzte!

Gruss

Summer.

Beitrag von rmwib 25.04.11 - 14:13 Uhr

Ein 2.5 Jähriges Kind über eine Stunde da so sitzen lassen?

Nee tut mir leid, NULL Verständnis.
Vielleicht war er bockig, aber da ist es jawohl Aufgabe der Erzieherin, dem Kind liebevoll aus seinem Bock herauszuhelfen und es auf seinem Weg zu unterstützen und da nicht mit dem Holzhammer beizugehen und sich genauso stur und bockig zu benehmen wie ein Kleinkind und die Geschichte auf so eine Art auszusitzen.

Mit meinem Kind hätte das zumindest keiner gemacht.

Beitrag von zahnweh 24.04.11 - 23:18 Uhr

Hallo,

bei uns (Kindergarten ab 3 Jahren) ist es so:

vor dem Rausgehen ziehen sich alle an (matschhose/Schneehose, Schuhe, Jacke)... also nur die drüber Sachen.

- anfangs wird den Kindern noch geholfen (sind pro Monat 1-2 Neue)
- mit der Zeit wird den Kindern gezeigt, WIE sie sich selbst anziehen können
- Kinder helfen sich untereinander (das macht sehr viel aus) und werden auch darum gebeten sich gegenseitig zu helfen :-)
- was ein Kind nicht kann, wird von den Erzieherinnen direkt geholfen (Schuhe binden, wenn die Ärmel eng sind)

ja, es kam schon vor, dass ein Kind nicht mit rausdurfte, weil nicht schnell genug angezogen, aber
1. das war dann nicht das erste mal, dass Kind sich weigerte anzuziehen - mitzuhelfen beim selbst anziehen (meine 3 Jahre stellte sich da eine zeitlang sehr stur)
2. einzige Konsequenz: Kind darf nicht in den Garten und nicht drinnen spielen. Bei den Anziehhaken warten oder sich anziehen.
3. Eine Erzieherin bleibt dann in dem Bereich dabei oder wenigstens so, dass sie Kind immer im Auge hat
4. das gemeinsame Essen danach ist Pflicht. Ein Kind muss nicht essen, aber die Anwesenheit ist Pflicht und wenn Kind Hunger hat, gerne. Konsequenz des nicht Anziehens war bereits: Kind bleibt drinnen und kann angezogen jederzeit nachkommen.
5. NACKT muss kein Kind rumsitzen. Selbst wenn es noch Socken anhätte (laut meinem Kind ist das nicht nackt). Macht sich ein Kind nass (Pippi oder Waschbecken), wird Kind sofort umgezogen mit Wechselklamotten. Das muss Kind nicht alleine können, sondern bekommt IMMER Hilfe, wenn benötigt. Bei 6jährigen evtl. aufmunternde Worte, bei den 3jährigen aktive Mithilfe, soweit benötigt/erwünscht.



zu euch konkret:
NACKT rumsitzen lassen geht gar nicht!!
Nicht essen lassen, wegen nicht anziehen, geht auch nicht.

Beim Anziehen helfen, dann aber eine "Wartezeit", in der Kind nicht sofort rausdarf, ok. (in Begleitung, während des wartens). Aber nicht SO.

Beitrag von dina131283 25.04.11 - 09:44 Uhr

Wieso war er denn komplett nackt? #schock

Wenn ich das richtig verstanden habe, bleibt er über mittag und hält dort ein MIttagsschlaf?

Was ziehen die Kinder denn dann an, das er nackt war? #kratz

Also wenn ich meine Tochter komplett nackt ohne Unterwäsche dort sitzen gehabt hätte, wäre ich auch ausgeflippt.
Wenn sie allerdings in "Schlafanzug" oder in Unterwäsche dort gesessen hätte, wäre es vielleicht schon etwas anderes gewesen.


Ich hätte allerdings auch in deiner Situation direkt das Gespräch gesucht und alles hinterfragt.

Wollte er sich nicht helfen lassen? Wollte er Hilfe und die wurde abgelehnt?

Hat er sich komplett ausgezogen und sich geweigert wieder anzuziehen?



Beitrag von robingoodfellow 25.04.11 - 11:20 Uhr

Hallo,

also ich weiß nicht so ganz. Hier sind die Kinder nie nackt wenn sie vom schlafen kommen, also wieso sollter er nackt sein? Ich finde deine Story etwas übertrieben und erlaube mir deswegen auch kein Urteil.

Tut mir leid wenn ich es falsch verstanden habe, aber so kann ich es nicht glauben.

  • 1
  • 2