was soll ich tun

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von blacky20112011 24.04.11 - 21:25 Uhr

Hallo, habe bei der Trennung ( auszug ) meiner Frau ziehmlich mist gebaut.
Ich habe bei iher Wohnung eine Bürschaft unterschrieben , da ich zu dem zeitpunkt ihr noch vertraut habe. Jetzt habe ich sie darum gebeten die Bürgschaft auszulösen, aber das will sie nicht. Sie sagt dann zahl ich ihr das Geld nicht mehr was ich ihr zugesagt habe. Sie hatte mir angeboten das ihr Freund als bürge einspringt, nun sagt sie das kann sie nicht machen dann müsste er ja zahlen wenn was passiert.
Da habe ich Ihr gesagt sie solle dann die Wohnung kündigen und zu ihrem Freund ziehen damit ich aus der Bürgschaft komme.
Da bekahm ich als Antwort wenn sie 40 km weiter zu ihrem Freund zieht werden die Kinder auch zu ihr ziehen ob sie wollen oder nicht und sie werde dann einen Anwalt einschalten und das mit dem Jugendamt auch regeln.
Eines ist noch zu sagen meine Frau und ich haben beim Jugendamt einen Vertrag abgeschlossen, dass die Kinder bei mir wohnen bleiben und sie sie jedes zweite Wochenende und einmal in der Woche bekommt.
Ok, ich habe ihr zwar auch einige scheiß sms geschrieben wo ich ihren Freund als Rammler und stecher beschimpft habe ( er ist schuld an unserer Trennung) ich habe seit ihrem Auszug bei meinen Handy´s den sms empfang abgeschaltet, damit sie mich so nicht belästigen kann . Das war Anfang letzte Woche ich weiß auch nicht mehr weiter sie droht so oft mit dem Jugendamt.

Vieleicht hat ja jemand etwas ähnliches mal durchlebt.
Danke.
Blacky.

Beitrag von kruemelinchen111 24.04.11 - 22:00 Uhr

Hallo Blacky,
erstmal denke ich ist der Vertrag den ihr geschlossen habt gültig.
deshalb würde ich mir jetzt keine Gedanken. das Machen alle Elternteile bei dem die Kinder nicht leben gern mit dem Jugendamt drohen.
Wenn bei dir und den Kindern alles klar ist, hat sie gar keine Handhabe gegen dich.
Aber warum zahlst du ihr Geld, wenn die Kinder bei dir sind ist sie Unterhaltspflichtig. Also müsste sie dir Geld zahlen.
Ja und das mit Bürgschaft war dumm. es ist ganz schwierig aus so etwas heraus zu kommen. Ich würde mir Rat bei einem Anwalt holen.
LG Steffi

Beitrag von nadineriemer 24.04.11 - 22:24 Uhr

Hallo,
ein Vertrag beim Jugendamt ist nicht gültig.Nur das was beim Gericht beschlossen wird,das ist bindend.Aber die Kids leben bei dir,du kümmerst dich und warum sollte man sie dir weg nehmen.Ich denke damit wird sie nicht durch kommen,weil sie ist gegangen und die Kids sind bei dir geblieben.Sie wird schlechte Karten haben.
Sie muß dir Unterhalt zahlen,warum gibst du ihr den Geld?

Nadine

Beitrag von blacky20112011 25.04.11 - 08:34 Uhr

Hallo, ich habe ihr versprochen ihr etwas zu geben und ich kann meine versprechen nicht brechen auch wenn sie meint so zu mir zu sein.

Danke. blacky

Beitrag von blacky20112011 25.04.11 - 08:31 Uhr

Danke, wenn ich jetzt aufhöre ihr das Geld zu zahlen geht sie vors gericht.
Mit der Bürgschaft mußte ich mir bis jetzt von jedem anhören wie dumm ich war sogar von meinem Anwalt.
Ich habe jetzt mit der Vermieterin kontakt aufgenommen, will mal sehen was die sagt sie ruft mich nach ostern zurück.

LG. blacky

Beitrag von karna.dalilah 24.04.11 - 22:44 Uhr


Hallo,
was die Bürgschaft betrifft sieh zu dass du sie wieder kündigen kannst.
Ab zum Anwalt!
Was für Gelder zahlst du ihr???

Ws die Kinder betrifft kannst
du dich ganz entspannt zurücklehnen und lächeln .
Kein Jugendamt wird die Mutter unterstützen die Kinder gegen ihren Willen zu sich zu nehmen und sie aus dem sozialen Umfeld zu reißen.
Deine Beschimpfungen des Freundes deiner Ex sind zwar nicht gerade hilfreich und zeugen nicht von Überlegtheit- aber was sagt man nicht alles in der menschlichen Verzweiflung
An deiner Stelle würde ich mich für die verbalen Entgleisungen entschuldigen.
Nicht er ist schuld an der Trennung, sondern die Entscheidung deiner Ex sich mit ihm einzulassen!
Solange du dir nichts zu schulden kommen läßt, soll sie doch drohen- meist ist es eh nur heiße Luft...
Lass es nicht zu dass sie dich erfolgreich unter Druck setzen kann

Karna
viel Erfolg

Beitrag von blacky20112011 25.04.11 - 08:43 Uhr

Hallo. Ich überweise ihr 280 € , die Kaltmiete .
Sie hat auch noch enen kleinen Kredit v0n 250€ den sie mit abzahlt. Ich habe auch gesagt sie solle Wohngeld beantragen aber macht sie auch nicht. Ich will mit den Kindern nicht vors gericht sonst wäre ich längst schon beim Anwalt. Meien Anwältin hat mir auch schon geraten das alleinige Sorgerecht zu beantragen , dann ist da noch meine Angst die Kinder doch zu verlieren falls sie und ihre Familie irgend welche Märchen erzählen. So hat ihre Mutter ihren bruder auch schon vorm knast geretet. Frauen haben halt eine bessere lage vor Gericht.( sie hat acht Geschwister ein Bruder steht zu mir.)

Danke dir. Blacky

Beitrag von nadineriemer 25.04.11 - 10:20 Uhr

Hallo,
du kümmerst dich doch gut um die Kinder,da kann sie dir gar nichts.Sie kann die Kinder nicht einfach aus dem Umfeld nehmen.Sie ist gegangen ohne die Kinder,da mach dir nicht zu viele Sorgen.Sonst geh noch mal zur Beratungstelle die dich genau beraten können.
Was ich dir noch mit auf den Weg geben will,sei nicht so gut zu ihr,sie nutzt es doch voll aus,alleine wenn ich das mit dem Geld höre.Du brauchst das Geld doch selber für deine Zwerge und schmeiß es ihr nicht hinter her.Geh bitte zur Beratungstelle und zum Anwalt.

Nadine

Beitrag von phili0979 25.04.11 - 14:18 Uhr

Vielleicht kann ich dir ein bschen Mut machen. So schlecht wie du glaubst stehen deine Chancen gar nicht.

Also meine Mutter ist damals (über 20 Jahre her) mit meiner Schwester bei meinem Vater ausgezogen. Da die Trennung schon "stressig" war wollte sie sich nicht noch mit mir auseinandersetzten (weil ich beim Papa bleiben wollte) sondern mich später "einfach zu sich holen, nach dem motto das Gericht wirds schon richten!
Als es nach einem Jahr soweit war, wurde ich als 9jährige von der Richterin allein ins Zimmer gerufen und sie hat mich gefragt was mein Wunsch wäre und wieso weshalb warum.

Und siehe da mein Wunsch wurde respektiert! Ich durfte weiterhin bei meinem vater bleiben und das obwohl meine Mutter sich hat nie ewas zu Schulden kommen hat lassen, sehr gutes geld verdient hat etc.

Heute sind die Familiengerichte nochmehr dahinter zum Wohle U. Wunsch des Kindes zuentscheiden. Also scheu dich nicht das mit der Bürgschaft anwaltlich klären zulassen auch wenn es zum Sorgerechtsstreit dadurch kommen könnte.

Kaum ein Gericht reißt Kinder aus ihrer gewohnten Umgebung und gegen ihren Willen von einem Elternteil weg! Sogar nicht leibliche Väter bekommen heute öfters das Sorgerecht vor dem leiblichen Vater, wenn die Mutter verstirbt und die Kinder keinen Bezug zum Erzeuger haben, ihren "Stiefvater" aber als Papa sehen. Wenn es ums Kindeswohl geht sind die meisten Gerichte ganz fit!

lg

Beitrag von blacky20112011 25.04.11 - 21:13 Uhr

Ich ganke dir, das gibt mir wirklich hoffnung. Aber du kennst meine Frau nicht heute normal und 2 minuten später der Teufel auf erden, die wird lügen auftischen ohne ende und es mit etwas warheit vermischen das habe ich schon oft erlebt.

Danke nochmals,lg. blacky