Dosierung Paracetamolzäpfchen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tosse10 24.04.11 - 21:58 Uhr

Hallo,

unser Kleiner wird krank und hat schon leichtes Fieber. Ich hoffe ohne Paracetamol auszukommen, habe aber schon sicherheitshalber einen Blick in die Babyapotheke hier geworfen.

Fieberzäpfchen für Säuglinge habe ich schon in der Schwangerschaft besorgt. Die sind laut Packungsanweisung für Babys von 3 bis 6 kg (ben-u-ron 75mg) ohne Altersangabe. Dann habe ich noch welche hier, die sind für Kinder von 7 bis 12 kg; Alter 6 Monate bis 2 Jahre (125 mg von Stada einmal und von ratiopharm einmal).

Unser Sohn wog vor knapp 2 Wochen bei der Hebi schon 6950g und in dem Alter nehmen die ja noch schnell zu, also wird er die 7kg locker gepackt haben. Er ist aber erst 12 Wochen alt.

Welche Zäpfchen wären denn nun die richtigen?

LG

Beitrag von querulantin123 24.04.11 - 22:13 Uhr

Ein 12 Wochen altes Baby mit Fieber würde ich einem Kinderarzt vorstellen. Du musst ja erst einmal herausfinden, woher das Fieber kommt... Paracetamol würde ich gar nicht geben, nur Ibuprofen (meine Vorliebe halt), aber vor allem eben dem Arzt vorstellen. Von Schnupfen bis Hirnhautentzündung kann alles durch Fieber angezeigt sein.

Beitrag von tosse10 24.04.11 - 22:17 Uhr

Er hat eine Erkältung. Husten und Schnupfen halt. Die Hebi hat ihn sich heute schon angesehen. Wir inhalieren seit vorgestern mit Kochsalz. Sollte es morgen schlimmer sein oder übermorgen nicht deutlich besser, dann geht es zum Kinderarzt. Er hat jetzt 38,4. Damit fahre ich nachts nicht ins Krankenhaus. Die Temp ist erst im Laufe des Abends angestiegen, heute nachmittag hatte mein Mann einmal gemessen, da waren wir bei 37,2. Er trinkt und macht auch ansonsten (bis auf die verschleimte Nase) einen qietschfidelen Eindruck.

Ibuprofen haben wir nicht da.

LG

Beitrag von manela 24.04.11 - 22:13 Uhr

Hallo tosse!

Wie hoch ist denn sein Fieber?

Ich würd ihm (wegen seines Alters) Ben-u-ron-Zäpfchen geben.
Er scheint ein ganz schönes "Bröckchen" zu sein :-p (ist nicht böse gemeint, aber mein 7 Monate alter Sohn wiegt knapp 7,5kg)

Wünsche gute Besserung!

Liebe Grüße,

manela

Beitrag von tosse10 24.04.11 - 22:19 Uhr

Danke für die Antwort!

Er kam schon mit 3860g auf 55cm auf die Welt und nimmt ordentlich zu. Schon sein Bruder war so. Trotz vollstillen.
LG

Beitrag von steffi.1983 24.04.11 - 22:16 Uhr

hi

ich würde auf Nummer sicher gehen und im Fall der Fälle er bekommt Fieber eine ben-u-ron geben. Bei den kleinen würde ich mich eher an die Altersangaben halten als an die Gewichtsangaben.

lg

Beitrag von tosse10 24.04.11 - 22:23 Uhr

Danke!

Beitrag von meioni 24.04.11 - 22:29 Uhr

also wenn du ihn jetzt wirklich ein zäpfchen geben möchtest, dann das ben- u-ron. zwar ist deiner schon recht kräftig sage ich jetzt mal aber mit sowas wäre ich immer sehr vorsichtig. mein kleiner ist jetzt 15 monate wiegt aber erst 7 kilo, da er s klein und untergeichtig ist, hat mir der arzt auch immer zu den ben- u-ron zäpfchen geraten, wenn er von einer impfung mal fieber bekommen sollte. er drauchte bisher zum glück nur einma ein zäpfchen da war das fieber über 40 grad gestiegen und da haben die 75mg super geholfen. hatte vorher aber wadenwickel gemacht. ich würde es halt immer abwekcen. ich muß sagen ich gehe ungerne zäpfchen etc, denn fieber ist auch was gutes fürn körper und sollte nicht gleich ab einer temperatur von 38-38,5 grad gegeben werden. ich habe shcon eine große tochter, über 3,5 jahr eund muß sagen bei uns gibt es je nachdem wie der allgemeinzustand ist. meist erst ab 39,5 grad ein zäpfchen.

meioni mit motte 3,5 jahre und muckel 15 monate

Beitrag von aita91 24.04.11 - 22:38 Uhr

Hallo!
Wichtig ist es, die Tageshöchstdosis nicht zu überschreiten. Die liegt bei Paracetamol bei 60 mg pro kg Körpergewicht. Dann kannst Du ausrechnen, was er innerhalb von 24 Stunden maximal bekommen darf. Das sind von den geringer dosierten Zäpfchen eben mehr.
Ist das Fieber sehr hoch und steigt auch immer wieder an, muss man vielleicht mehrere Zäpfchen geben. Das geht dann nur mit den geringeren.
Wir hatten es mal, dass die gering dosierten nicht halfen und das Fieber bei 40 blieb, da hat uns der Arzt die höhere Dosis verschrieben, obwohl die vom Gewicht noch lange nicht passte. Damit ging aber das Fieber runter. Wir mussten dann aber insgesamt weniger Zäpfchen geben und aufpassen wegen der Tageshöchstdosis!
In DEinem Fall, würde ich, wenn überhaupt nötig, die kleinen Zäpfchen nehmen und gucken, wie gut die wirken.
Gute Besserung!

Beitrag von tosse10 25.04.11 - 09:50 Uhr

Hallo,

wir haben heute nacht keine Zäpfchen gebraucht. Seine Temperatur war heute morgen bei 37,6. Also nur etwas höher als normal. Also weiter inhalieren, hoch lagern, Raumluft befeuchten und dann wird das hoffentlich wieder.

LG