Zu wenig Sex ?!

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von maja0811 24.04.11 - 23:45 Uhr

Hallo,

mein Mann meinte vorhin zu mir das wir viel zu wenig Sex hätten und das andere Paare die Kinder haben wesentlich mehr miteinander schlafen.

Unsere Kleine ist noch sehr anhänglich und schläft eig. so gut wie jede Nacht mit bei uns im Bett. Einmal haben uns die Kinder beim Sex erwischt und das war ziemlich unangenehm, deshalb haben wir uns jetzt erstmal darauf beschränkt miteinander zu schlafen wenn die Kinder nicht zu Hause sind und das kommt leider eher selten vor das mal beide auser Haus sind, außer wenn sie mal einen Ausflug mit den Eltern von uns machen. Zudem arbeitet mein Mann jeden Tag und ich mache den Haushalt und versorge die Kinder tagsüber. Mein Sohn hat fast täglich Freunde da und dann kann das schonmal stressig werden. Abends sind wir immer total müde und erschöpft. So das uns eig. auch die Energie fehlt und wir miteinander schlafen könnten.

Das wir dann die Zeit und auch die Lust finden beschränkt sich dann leider doch auf zweimal im Monat, manchmal auch weniger.

Ist das definitiv zu wenig Sex ? Wie kann man das anders regeln mit Kindern, Job und Haushalt. Zudem will ja meine 17 Jährige schwangere Schwester bei uns einziehen, wie soll das dann bloß werden ? Sie will kein nein von mir hören und ihrem Freund und unseren Eltern hat sie es auch noch nicht gesagt.
Wie handhabt ihr das so bei euch ?

Lg. Maja

Beitrag von ttr 25.04.11 - 00:00 Uhr

na, ich denk, ihr steuert dann irgendwann auf ne nette wg mit kinderaufzucht zu.
solang ihr beiden damit gut klarkommt, ists doch kein thema.
aber in der regel sucht sich der, der auf die dauer seine bedürfnisse von der partnerin nicht erfüllt bekommt, die erfüllung eben dieser woanders.
wenn du damit dann klar kommst, ists ebenfalls kein thema.
ihr habt ja eh schon keine zeit mehr füreinander, weil du ja immer angst hast, von den kindern entdeckt zu werden.
ich glaube, du kannst oder willst dich nicht durchsetzen.
kinder schlafen ab einem gewissen alter nicht mehr im elterlichen bett. egal wie anhänglich sie sind.
und die schwester bestimmt auch nicht selbst, dass sie bei euch einzieht.
komisch nur, dass du dich bei deinem mann durchsetzen zu können scheinst, dass es keinen sex gibt.
vielleicht hast du einfach gar kein bock auf sex mit ihm...da kommen natürlich sämtliche ausreden und situationen gerade recht, nicht ran zu müssen...
viele, die sowas auf dauer durchziehen, sehen sich vorm scheidungsrichter

Beitrag von maja0811 25.04.11 - 00:16 Uhr



ich habe keine Angst von meinen Kindern entdeckt zu werden, aber wir wurden eben schonmal von ihnen erwischt und das war weder für mich und meinen Mann angenehm, noch für unsere Kinder.

Ich würde gerne öfters mit meinem Mann schlafen und ich liebe ihn auch überalles, aber ich weiß nicht wie wir das anstellen sollen.

Es ist richtig ich möchte unsere Kleine nicht aus dem Schlafzimmer werfen. Mein Mann kann das zwar auch etwas nachvollziehen, aber er möchte natürlich etwas öfter (er ist halt auch nur ein Mann).
Ich möchte ja auch mehr mit ihm schlafen...



Beitrag von gundi2000 25.04.11 - 00:35 Uhr

Hallo,

wir haben 4 Kinder und haben trotzdem 2,3 mal sex in der Woche, wir brauchen das beide zum abschalten....

und unser jüngster ist erst 13 Wochen alt und trotzdem schauen wir das es so oft wie möglich klappt :-)

und wenn es so wie heute am Ostersonntag ein Quickie im Badezimmer, das man abschließen kann, ist :-)

Versuch es, ich glaube auch eher das du vl sogar froh darüber bist und ihr vl mal darüber reden solltet und euer Kind aus dem Schlafzimmer verbannen solltet :-)

lg
Gudrun

Beitrag von maram1 25.04.11 - 00:02 Uhr

Hallo Maja,

es ist wenig aber wenn dir oder auch deinem mann nicht danach ist muss man das akzeptieren, es gibt solche phasen..

dann noch was anderes :

Wieso will deine Schwester kein nein hören??
Zudem das deiene eltern un ihrfreund noch nichts wissen davon..

Es ist eure Wohnung ( haus) und dein mann hat auch ein Wort mit zu reden, also wenn meine Schwester käme und sagen würde, ich will bei euch einziehen und ein nein will ich nicht hören, da würde ich bei aller liebe erst recht nein sagen..

Ist meine meinung

Beitrag von maja0811 25.04.11 - 00:25 Uhr

Hallo,

sie sagt sie kann es ihrem Freund und unseren Eltern nicht erzählen und möchte deshalb bei uns einziehen.
Sie hat sich mir anvertraut und ich darf es auch keinem erzählen.
Ich habe schon gesagt das ich sie nicht bei uns aufnehmen kann, aber sie meinte sie fleht mich an ich muss ihr helfen. Ich weiß natürlich auch nicht, was ich da machen soll.

Wir würden schon gerne öfters miteinander schlafen, aber die Zeit fehlt einfach... :-(

Lg.

Beitrag von mindgames 25.04.11 - 07:20 Uhr

Hallo

Ich wuerde meinen, zuerst loest Du das Problem mit Deiner Schwester. Das heisst, Du erklaerst ihr, dass Du und Dein Mann momentan zu wenig Zeit fuereinander habt und Ihr als Paar eine Krise schiebt. Schlag ihr vor, zu Caritas oder sonstige Familienberatung (oder Beratung fuer unter 20jaehrige o.ae.) zu gehen, damit SIE mal Hilfe bekommt bez. Bleibe.

Wegen dem Sex/Zeitproblem: Ich wuerde mich einfach lockerer machen. Wenn Du sooo gerne mit Deinem Mann schlafen moechtest, dann tu's auch ;-) Auch auf die Gefahr hin, dass Ihr wieder erwischt werdet... (Sonst koennte ja kein Paar mit Kindern mehr Sex haben, sieh's mal von der Seite!) Also, relaaax!

LG Mindgames

Beitrag von scrapie 25.04.11 - 00:45 Uhr

#winke

Bei uns schlafen auch beide Kinder mit im Bett.... aber es gibt in der Wohnung noch viele andere Orte, wo man seinen Spaß haben kann#schein

Bei uns kommts immer Phasenweise... mal sind wir gut dabei und manchmal gibts auch wochenlang keinen Sex, weil sich einfach nicht die Zeit findet... dann will der eine mal und der andere nicht, dann ist man froh wenn man auf dem Sofa liegt und seine Ruhe hat etc...

aber bei uns läuft es schon seit 7 Jahren gut und wir finden da immer irgendwie Wege und Mittel, dass jeder mal zum Zuge kommt und keiner zu lange auf der Strecke bleibt... Voraussetzung ist aber, dass man manchmal auch über seinen Schatten springen muss (natürlich nicht Beine aufhalten, weil der Mann grad Lust hat... aber die Lust kommt auch oft währenddessen) ...

Gut ist auch, wenn man überhaupt erstmal körperlich wieder zu einander findet, denn mit Kindern wird auch das öfters gerne vernachlässigt :-)

Man muss wirklich aufpassen, dass aus der Beziehung keine WG wird...der Übergang ist oft schwammig und kaum zu bemerken und schwupps... schon sitzt man da und merkt, dass man eigentlich schon seit Jahren nichts mehr gemeinsam hat, ausser Kinder.

Auf gut deutsch: Gebt euch einen Ruck und lasst alle Ausreden links liegen...

Beitrag von ;-)) 25.04.11 - 20:43 Uhr

#pro

sehe ich genauso

Beitrag von mami-maus 25.04.11 - 09:50 Uhr

Also für mich persönlich klingt das definitiv nach zu wenig Sex.
Ich lese richtig, dass du den ganzen Tag zu Hause bist? Dein Mann geht arbeiten.
Von was bist du dann abends soooooooo ausgelaugt, dass du keinen Sex mehr machen kannst? #kratz
Grade nach einem stressigen Tag ist es doch schön sich gegenseitig zu verwöhnen und Spaß miteinander zu haben. Eine bessere Entspannung gibt es doch kaum.
Wir gehen beide voll arbeiten, haben 2 kleinere Kinder. Mein Mann kommt nicht vor 18 Uhr heim. Jeder hat ständig irgendwelche Termine. Der Haushalt und alles andere müssen nach der Arbeit und abends erledigt werden. Da ist es doch angenehm abends Arm im Arm zu liegen.
Und ein Kind in dem Alter muss meiner Meinung nach auch nicht mehr im elterlichen Bett schlafen. Und ein Schlafzimmer oder andere Räumlichkeiten kann man auch zuschließen, damit man nicht "erwischt" wird. Klingt für mich nach einer willkommenen Ausrede.
Und deine schwangere Schwester muss auch nicht bei euch einziehen. Sie kann in eine eigene kleine Wohnung ziehen. Ich denke, dein Mann wird auch nicht begeistert davon sein.
Ich denke, euer Problem wird ganz woanders liegen, was ihr euch oder du nicht eingestehen wollt.

Beitrag von trieneh 25.04.11 - 11:46 Uhr

zweimal im monat finde ich auch recht wenig,aber das ist meine alleinige meinung.IHR müsst mit eurem sexleben zurechtkommen.aber für mich klingen deine argumente auch eher wie ausreden.wenn man wirklich etwas will,dann gibt es auch einen weg.

ihr könntet ja auch gv aufm sofa haben,während die kiddies im schlafzimmer schlafen.ich habe auch 2 kinder im alter von 6 und fast 1 jahr und unser sexleben hat sich nicht geändert.kannst dann halt nicht wilde schreiorgien im schlafzimmer ablassen.aber wir sind relativ kreativ geworden,seitdem die kinder da sind und sehen unsere möbel in einem ganz anderen licht ;-)

lg vanessa

Beitrag von lagefrau78 25.04.11 - 12:28 Uhr

Hallo!

Was 'definitiv zu wenig Sex' ist, kann man nicht beantworten. 2x im Monat kann reichen, muss aber nicht. Genug Sex hat man dann, wenn nach Möglichkeit beide damit zufrieden sind. Das scheint nicht so - Du selbst hättest ja auch gern mehr, wenn ich Dich richtig verstehe.

Kann aber verstehen, wenn Du nach 12 Stunden Kinder und Haushalt gern für Dich sein möchtest und da nicht so recht Lust aufkommen will... Deshalb würde ich versuchen, dass Du tagsüber hier und da mal Zeit für Dich hast, dann bist Du abends auch entspannter.

Ich würde die Kleine nicht dauerhaft aus dem Schafzimmer verbannen, wenn Euch diese Schlafregel allen gefällt. Aber wie wäre es denn mit Sex vor dem Schlafengehen - also im Wohnzimmer/Bad/Küche/..., wenn die Kleine schon schläft? Der Junge scheint ja alt genug zu sein, sich an gewisse Regeln zu halten, z.B. dass er ab einer gewissen Uhrzeit nix mehr im Wohnzimmer verloren hat o. ä.. Beiden Kindern (oder gibt es noch mehr?) kann man vermitteln, dass eine geschlossene Schlafzimmertür zu bleibt - Ihr könnt sie ja hinterher wieder aufmachen. Oder so.
Das hilft zumindest bei uns. Außerdem sind unsere Türen so laut (Berliner Altbau), dass wir schon hören, wenn die Kinderzimmertür aufgeht... ;-)

Mit Deiner Schwester solltest Du mal ein ernstes Wort reden. Du entscheidest gemeinsam mit Deinem Mann, wer bei Euch wohnt und sonst niemand! Im Zweifel redest Du selbst mit Euren Eltern, wenn sie es nicht tut. So ein Verhalten ist übergriffig und geht gar nicht!

Ich glaube, Eure Lösung besteht wirklich in mehr Zeit ohne die Kinder. Solange Du wirklich 24 Stunden zur Verfügung stehst ohne räumliche und zeitliche Grenzen, wird sich da nix ändern. Macht den Kindern klar, wann und wo Ihr mal nicht gestört werden wollt und fertig.

Alles Gute!

Beitrag von so.pretty 25.04.11 - 20:15 Uhr

hallo maja,

zu wenig sex ist relativ... was ist viel, was ist wenig?
ich für meine Person finde 1x Sex pro Woche bereits wenig!

Bei uns ist es ähnlich. und ich finde es schrecklich! und wenn du nicht alleinerziehend werden möchtest, dann ändert was...!

Beitrag von Flagelat 26.04.11 - 08:56 Uhr

Ihr braucht einen Plan. Das heißt eine regelmäßige, definitive Zeit zu der ihr dann eben Sex habt, z. B. Mittwoch abend 18.30 Uhr oder wann auch immer.

Hierfür müßt ihr dann entsprechende Vorbereitungen treffen.

Und wenn deine Schwester einzieht, sollte klar sein, dass sie Babysitteraufgaben übernimmt. (Das muss im Vorfeld besprochen sein mit Häufigkeiten und Zeiten usf.) z. Bsp. könnte sie zu bestimmten Zeiten mit den Kindern auf den Spielplatz.
(PS.: Wird ihr Freund sie dann bei euch besuchen!!!)

Ansonsten könnte es mittelfristig durchaus sein, dass deine Schwester ein- und dein Mann auszieht.

Liebe Grüße und tu was!!#schwitz

Beitrag von anarchie 27.04.11 - 00:27 Uhr

Hallo!

ich habe teilweise 4 Kinder im bett und - oh wunder;-) - dennoch ein recht reges Liebesleben.

Wobei ihr nach einer Umfrage in einem großen Forum garnicht so sehr rausfallt, es geht nicht wenigen so wie euch.

dennoch...mir wäre das auf Dauer nichts und meinem Mann schon garnicht.

Zu wenig ist, wenn einer oder beide es zuwenig finden . so,ange es ok für beide ist, ist es nicht zuwenig, ob das nun 1 mal im Monat oder einmal am tag ist;-)

lg

melanie