Schwiegermutter..kennt ihr das?:-(

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von julian079 25.04.11 - 08:26 Uhr

Hallo,

wir haben 2 Kinder, undser Sohn ist jetzt 4 und die Kleine 6 MOnate:-)
Jetzt können wir vergleichen wem die kInder ähnlich sehen!
So nun sagt die Schwiegermutter ach die sieht mir ähnlich als ich ein Baby war.
Das selbe haben die zu unserem Sohn gesagt:-[
Ist doch egal wem die Kinder ähnlich sehen was mich nur aufregt.
Wir hatten noch nie ein gutes Verhältnis und ich spühre das sie mich nicht mögen#nanana

Ist doch nicht normal, meine Kinder sehen immer nur der Schwiegerfamilie ähnlich nur mir nicht, von mir haben die nichts!
Hallooooooo...ich bin die Mutter und irgendwas muss ein Kind doch was von mir haben!?#winke

Meine Tochter kommt ganz nach mir...sagen sogar Fremde Leute

Beitrag von mama-sein-ist-toll 25.04.11 - 08:51 Uhr

Was genau ist jetzt Dein Problem?
Ich habe auch nicht das beste Verhältnis zu meiner Schwiegermutter, aber bei Deinem Text habe ich das Gefühl, Du suchst geradezu nach Sachen, über die Du Dich aufregen kannst.

Beitrag von marionr1 25.04.11 - 08:54 Uhr

Hallo!

Deswegen regst du dich auf? Da wundert es mich nicht, dass sie dich nicht mögen.
Als die Kinder noch klein waren, hat meine Seite gesagt, sie sieht mir ähnlich und seine Seite sagte, sie sieht ihm ähnlich.

Jetzt wo sie "grösser" sind, sieht Luis aus wie ich und Cheyenne wie ihr Papa.

Lg Marion

Beitrag von girl08041983 25.04.11 - 08:55 Uhr

Hallo,

also ich glaub du willst nur hören, dass die Kinder nach dir kommen und jeder der was anderes sagt, der passt dir nicht und diesmal hat es die SM erwischt.

Lg

Beitrag von havanna0804 25.04.11 - 09:00 Uhr

Man kann sich das Leben auch selbst schwermachen#kratz.

LG

Beitrag von redrose123 25.04.11 - 09:17 Uhr

Also ich muss mich schon wundern, man sucht doch immer das Haar in der Suppe. Ich wünsche euch hier auch mal solche liebenswerte schwiegertöchter#augen

Wo ist denn dein Problem? Weil sie sagen das die Kinder deinem Mann ähnlich sehen?

Ja es ist egal wem sie ähnlich sehen, dir anscheinend nicht sonst wäre dieser Thread nicht .....

Beitrag von nicolevoice 25.04.11 - 09:24 Uhr

Ich finde Kinder sehen immer mal wieder jemand anderem mehr ähnlich...auch der Schweigermama!
Meine Schwiegerleute mischen sich überall ein...jetzt suchen Sie sogar das Gartenhaus für unseren Garten aus...welchen Tisch, welchen Schrank...sogar waschen und bügeln mag Sie für meinen Mann...ich könnte noch mehr schreiben, doch darüber regen wir uns "nur" auf wenn wir nicht bei Ihnen sind.
Die zwei sind eigentlich ganz liebe Menschen, sonnst hätten Sie meinen Schatz nicht zu dem gemacht was ich LIEBE.
Solange Die Schwiegers nicht das Geschehen in der Familie negativ beeinflussen, denke ich kann Frau/Mann in gewissem Masse darüberhinwegesehen.
Unseren Tisch, Schrank etc. suchen wir zum Schluss natürlich selber aus...
Es gibt Dinge darüber muss Mann/Frau sich nicht aufregen;-)
Gruß Nicole

Beitrag von whitewitch 25.04.11 - 09:27 Uhr

Das ist bei uns auch so. Meine Schwiegereltern haben kurz nach der Geburt gesagt, das unser Sohn nichts von mir hätte und er 100% wie der Papa aussieht. Früher war ich darüber traurig, heute kratzt es mich nicht mehr, weil ich weiß das sie nur auf Streß aus sind.

Ich habe dann immer gesagt ihr seid dieser Meinung, andere sind da anderer Meinung und gut ist!

Ich weiß anhand von Fotos das mein Sohn mir sehr ähnlich ist und damit ist die Sache für mich erledigt, mit solchem Geschwätz und das darüber ärgern muss man sich nicht den Tag vermiesen lassen.

Beitrag von karna.dalilah 25.04.11 - 09:51 Uhr

#rofl
das ist ja wie bei uns.
Meine Schwiegermutter meint auch dass die Kinder meines Mannes ihm ähnlich sehen und so seien wie er damals...
Meinem Schwiegervater ist es egal wer wem ähnlich sieht , meinem Mann und mir auch.
Wir amüsieren uns immer wenn wir Ähnlichkeiten der Kinder zu uns entdecken.
Selbstredend kommt mein größer Sohn nach mir,denn er ist so unangepaßt, direkt und schwierig wie ich :-D

Ich lass sie reden.
Wenn ich wasdazu sagen möchte um das zu beenden sage ich:
"Ja das gute Aussehen haben sie von ihrem Vater und von mir die guten Eigenschaften :-p es hat eben jeder sein Bestes gegeben :-D
Deshalb sind deine Söhne ihrem Vater auch so ähnlich..."

Karna
(und nein ich bin nicht gemein- nur direkt :-p)

Beitrag von tagpfauenauge 25.04.11 - 10:43 Uhr

Und jetzt? #gruebel

Beitrag von bensu1 25.04.11 - 11:10 Uhr

hallo,

ja, ich kenne derartige szenarien. meine kinder haben auch die "guten" sachen von meinem mann und die "schlechten" von mir. ;-)

aber weißt du, was schlimmer wäre? wenn deine schwiegermutter keinerlei ähnlichkeit erkennen würde und die vaterschaft anzweifelt.

stell die ohren auf durchzug und gut isses...

lg
karin

Beitrag von trollmama 25.04.11 - 11:10 Uhr

>>Ist doch egal wem die Kinder ähnlich sehen...<<

Ist es Dir nicht:

>>Hallooooooo...ich bin die Mutter und irgendwas muss ein Kind doch was von mir haben!?<<

Du willst genauso, daß Deine Kinder Dir ähnlich sehen, wie es Deine Schwiegermutter will, daß sie ihr ähnlich sehen.

Und die Moral von der Geschicht: Ihr gebt Euch beide nichts!

Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von cooky2007 25.04.11 - 11:22 Uhr

Mach doch nicht so eine Sache daraus!

Meine Kids sehen sich beide sehr ähnlich, und beide haben sehr sehr viel vom Papa. Von mir fast nichts.

Ist doch nicht schlimm.

Sie wollen eben die eigene Familie in den Kindern sehen.

Beitrag von sassi31 25.04.11 - 11:49 Uhr

Deine Probleme möchte ich haben.

Ganz ehrlich, ich kenne Kinder, die sehen ihren Müttern überhaupt nicht ähnlich. Kinder können auch vom Wesen her den Eltern ähneln. Muss ja nicht zwingend das Aussehen sein. Und oft haben sie auch garkeine Ähnlichkeit mit den Eltern.

Und was dieses "Das Kind sieht genau aus wie...." betrifft, so kann ich nur sagen, dass da oft auch mit rein spielt, was die Person sehen möchte. Mir wird oft gesagt, ich sehe meinem Bruder sooooo ähnlich. Aber wenn man dann Bilder anschaut, sieht er aus wie mein Vater und ich wie meine Mutter. Wir haben nicht mal die gleiche Augen- und Haarfarbe.

Bestes Beispiel: Dem Vater einer Bekannten ist immer wieder von allen möglichen Leuten gesagt worden, die Tochter sähe genau aus wie er. Es handelte sich bei der Tochter um ein Adoptivkind.

Beitrag von king.with.deckchair 25.04.11 - 12:09 Uhr

Es ist völlig normal, dass man in einem Kind oder Enkel zunächst mal eher die "eigenen" Gesichtszüge wiedererkennt. War bei meinem Sohn genauso. Die Großmutter väterlicherseits sah immer ihren Sohn im Gesicht meines Kindes, meine Oma väterlicherseits erkannte meinen Vater, meine Oma mütterlicherseits mich (und dabei Züge, die ich von ihr habe) und so weiter.
Fazit: Mein Sohnsoeht aus wie er selbst - mit dem Kinn von mir, Augenpartie seines Vaters und Gesichtsform und Nase wie mein Vater.

Du führst dich ziemlich kindisch und albern auf.

Beitrag von asimbonanga 25.04.11 - 16:27 Uhr

Finde ich auch. Albern.
Nach der Geburt sehen allerdings viele Kinder wie Papi aus- aber das ändert sich doch ständig.

Beitrag von king.with.deckchair 25.04.11 - 17:32 Uhr

Genau das. Bei meinem gab auch immer mal Phasen, in denen er mehr nach der einen und dann wieder nach der anderen Richtung kam.

Ich habe irgendwo mal gelesen, dass es sogar von Mutter Natur so eingerichtet ist, dass die Kinder zunächst mal ihren Vätern ähnlich sehen. Sozusagen als Überbleibsel der Evolution und Schutz, damit den Kindern nichts geschieht.

LG
Ch.

Beitrag von asimbonanga 25.04.11 - 18:44 Uhr

Ja das habe ich auch gelesen.Das macht es den Vätern leichter.
Meine Jüngste sah allerdings direkt nach der Geburt aus wie ich.Bin richtig erschrocken#rofl
In der Pubertät, bzw. danach bildet sich das ureigene Aussehen heraus.

L.G.
M.

Beitrag von king.with.deckchair 25.04.11 - 21:34 Uhr

"In der Pubertät, bzw. danach bildet sich das ureigene Aussehen heraus."

Jep. Eine Weile sah mein Sohn wirklich wie eine jüngere Kopie seines Vaters aus. Dann allerdings, so mit ca. vier, fünf Jahren, hat er selbst ein Pixie-Kinderbild von mir in dem Alter mit sich selbst verwechselt (und mich empört gefragt, was er da für einen komischen Mantel anhat - weißer Knautschlack mit Kunstfellbömmelkes an der Kaputze, 70er eben). ;-)

Inzwischen aber ist er aus allem rausgewachsen und "er" kommt zum Vorschein. Aber eins ist geblieben, die Ähnlichkeit zu seinem und zu meinem Vater.

Letztes Jahr, mein Sohn war 19, fiel mir ein Hochzeitsbild meiner Eltern in die Hände (mein Vater war da 19) - früher wollte ich es nicht so gern hören, wenn Verwandte meinten, er käme sehr nach meinem Vater, allerdings musste ich da zugeben, dass es tatsächlich stimmte. Er hat inzwischen sehr viel Ähnlichkeit mit ihm. Wobei sein Vater ihn aber wirklich nicht verleugnen kann, denn Haaransatz, Haare, Augen und inzwischen auch die Lache sind absolut "Papas Werk"? ;-)

LG
Ch.

Beitrag von ajl138 25.04.11 - 12:31 Uhr

Sorry,aber dein Posting ist einfach nur albern.
Ich habe 3 Kinder und nicht ein Einziges hat auch nur einen Hauch Ähnlichkeit mit mir.(Bis auf die Haarfarbe,aber die ist eh "Straßenköterblond")
Der Mittlere sieht noch dazu nichtmal seinem Vater groß ähnlich.
Soll ich nun auch ein Fass aufmachen?

Beitrag von sarahg0709 25.04.11 - 14:48 Uhr

Hallo,

ist das nicht vollkommen egal? Hauptsache ist doch, die Kinder sind gesund, sehen halbwegs vernünfig aus und kommen im Leben voran.

Was da die Schwiegermutter sagt, ist mir schnurz.


LG

Beitrag von imzadi 25.04.11 - 15:23 Uhr

Ja an sowas kann ich mich noch erinnern. Aber mir war nie so langweilig mich darüber aufzuregen.

Beitrag von alpenbaby711 25.04.11 - 15:42 Uhr

Das hat bei mir nie einer gemacht, aber ich selbst muß auch sagen das mein Sohn nichts von mir hat. Der sah von der Geburt an Papa so ähnlich. Seine HAare, seine Augen und überhaupt. DAs Kind hat gerade noch den halben Dickkopf von mir das wars aber auch schon.
Tja Papa mal 2
Ela
PS: Ich kann damit leben mich juckts einfach nicht.

Beitrag von morjachka 25.04.11 - 18:02 Uhr

Hallo!

Was meinst du, warum Babies im Krankenhaus Armbändchen bekommen?
Und hin und wieder schafft man es trotzdem noch, Babies zu vertauschen.

Ungeübte können bei angezogenen Säuglingen noch nicht mal unterscheiden, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist.

Ich glaube nicht, dass man in dem Alter schon was sagen kann und es ist normal, dass jeder möchte, dass sich seine Züge durchsetzen und alte Bilder herauskramt.

Solange deine Schwiegermutter nicht meint, das er dem Briefträger gleicht, würde ich sie reden lassen.

Beitrag von anyca 25.04.11 - 19:08 Uhr

Ich verstehe Dein Problem nicht. Bei uns sehen auch die Schwiegereltern die Ähnlichkeiten mit ihrer Seite und meine Eltern die Ähnlichkeit mit unserer Seite - ist doch nur logisch, man kennt die "anderen" ja nicht im Baby- oder Kleinkindalter.

Wenn Du sonst keine Sorgen hast ...

  • 1
  • 2