Freund wohnt bei Ex

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Neuneuneuneuneu 25.04.11 - 10:43 Uhr

Mein Freund hat kein Geld um sich eine eigene Wohnung zu leisten und wohnt deshalb noch bei seiner Ex in einem schönen Haus mit Garten. Er hatte mir versprochen, zu einem Freund zu ziehen. Jetzt hat er die Wohnung gesehen, angeblich ein kleines Loch und meint, er würde Depressionen bekommen, wenn er da einziehen müsste. Ich komme mir hingegen regelrecht verarscht vor. Warum verspricht er mir etwas - und hält es dann nicht? Da wir Probleme hatten, kam diese Aussage mit dem Wegziehen zum Freund von ihm - er wollte mich wiedergewinnen. Und nur aufgrund dessen habe ich mich wieder auf ihn eingelassen.

Einerseits ist nicht tragbar für mich, wenn er weiter bei der Ex wohnt, andererseits will ich ihm auch nicht zumuten, in einem Loch zu wohnen. Obwohl ich denke, dass das evtl. nur übergangsweise ist, bis er eine Arbeit gefunden hat oder ihm ein Wohnungszuschuss gewährt wird. So schlimm kann es doch nicht sein, oder? Zumal der Freund die nächsten 4 Wochen im Urlaub ist. Er hingegen meint, dass ich ihn nicht lieben kann, wenn ich so etwas von ihm verlange. Und dass ich zu starr an einer einmal gemachten Aussage bzw. einem Plan festhalte und nicht flexibel genug bin und zu misstrauisch. Dass ich ihm nichts glauben würde.

Aus verschiedenen Gründen kann er noch nicht zu mir ziehen - was er gerne würde. Allerdings könnte er mehrmals in der Woche (ca.3x) bei mir übernachten, so dass ihm "das Loch" nicht immer haben würde.

Ist es denn tragbar für eine Beziehung, wenn der Mann noch bei der Ex wohnt?

Beitrag von *** 25.04.11 - 10:47 Uhr

Dann hat er 2 Frauen gleichzeitig zum #sex. Ist doch praktisch für ihn. Lass dich nicht verarschen.

Beitrag von Oh mein gott 25.04.11 - 10:51 Uhr

Himmel, lass Hirn regnen! #augen

Beitrag von *** 25.04.11 - 10:57 Uhr

:-p Meine Meinung, brauchst sie ja nicht lesen

Beitrag von Meine Meinung 25.04.11 - 20:47 Uhr

Genau.

Mal darüber nachgedacht, wieso sich die Ex so auspressen lässt (Wohnfläche, etc.)? Eigentlich würde jeder Mensch spätestens hier den Ex-Partner rausschmeißen (ala: er hat eine Freundin, also sollte sie gefälligst selbt für ihn aufkommen).

Zum anderen gibt es noch die Bundesagentur für Arbeit, die hier einen unterstützen muss.

Wo ist hier der Grund, wieso er nicht ausziehen kann?

Was ist eigentlich mit den Eltern?

Beitrag von havanna0804 25.04.11 - 10:51 Uhr

-Ist es denn tragbar für eine Beziehung, wenn der Mann noch bei der Ex wohnt?-

Nein!

-Ich komme mir hingegen regelrecht verarscht vor.-

Es kommt Dir nicht nur so vor, es ist auch so!

-Mein Freund hat kein Geld um sich eine eigene Wohnung zu leisten-

Such Dir eine Neuen, das wird doch nix!


LG Sandra

Beitrag von §§§§§§§ 25.04.11 - 10:57 Uhr

Hatte mal ein ähnliches Problem und kann nur (wie vorher ja auch schon geshrieben wurde) sagen,lass dich nicht verarschen!Such dir jemand der so ein Mist schon gar nicht macht bzw. nicht vor hat.
Er wird nie bei seiner "Ex" ausziehen.Denn wenn er es wollte und dich wirklich lieben würde hätte er es schon längst gemacht!Vor allem würd er dann auch nicht mit solchen Sprüchen kommen!

Und HartzIV,Wohungszuschuss usw. zu beantragen ist keine Schande oder Erniedrigung wie es viele in unserem Staat sehen.Im Gegenteil!Es gibt sehr viele Menschen die arbeiten gehen und es trotzdem nicht reicht und wenn man die Arbeit verloren hat,hat man auch ein Recht auf Leben.

Schönen Ostermontag!
Lg

Beitrag von vorschlaghammer 25.04.11 - 10:59 Uhr

Du bestehst auf etwas, was ihm nicht gefällt, ihm sogar ein großes Unbehagen bereitet. Das hat nichts mit echter Zuneigung zu tun sondern es geht dir v.a. erstmal darum, dass du dich besser fühlst. Hauptsache weg von der ach so bedrohlichen Ex und wenn er dafür in einen Hamsterkäfig steigen müsste.

Die Ex ist die Ex und wohl kein schlechter Mensch wenn sie im Obdach anbietet.

Wenn du schon mit solchen Banalitäten Probleme hast, dann wirst du aller Wahrscheinlichkeit nach noch öfters hier schreiben. Dann unter "Mein Freund hat mit seiner Ex telefoniert", "Mein Freund schaut andere Frauen an", "Mein Freund geht zu oft raus" etc etc etc

Beitrag von baerlin 25.04.11 - 11:19 Uhr

"Du bestehst auf etwas, was ihm nicht gefällt, ihm sogar ein großes Unbehagen bereitet. Das hat nichts mit echter Zuneigung zu tun sondern es geht dir v.a. erstmal darum, dass du dich besser fühlst. Hauptsache weg von der ach so bedrohlichen Ex und wenn er dafür in einen Hamsterkäfig steigen müsste.

Die Ex ist die Ex und wohl kein schlechter Mensch wenn sie im Obdach anbietet. "

Die Antwort ist doch nicht ernst gemeint?

Beitrag von vorschlaghammer 25.04.11 - 11:28 Uhr

??

Natürlich ist sie das......

Allerdings ist der offensichtlichen Panik, die manche hier vor einer Ex-Freundin haben, mit rationalen Erklärungen wohl nicht zu begegnen.

Beitrag von schnee-weisschen 25.04.11 - 11:34 Uhr

Ich sehe das genauso.

Ich wäre sicher ebenfalls nicht begeistert von der Wohnsituation, aber ich würde von meinem Freund auch ganz bestimmt nicht erwarten, dass er in die nächstbeste Bruchbude zieht.

Btw. kann man auch innerhalb eines Hauses sehr gut getrennte Wege gehen, wenn man will #aha

Beitrag von baerlin 25.04.11 - 11:41 Uhr

Panik wegen der Ex kann ich auch nie nachvollziehen, weil die Ex, solange sie in der neuen Beziehung nicht mitmischt, die Ex ist, also Vergangenheit ist, die man nicht verteufeln sollte.
Aber hier ist es so, dass der Partner bei der Ex wohnt und sich mit Sicherheit nicht nachvollziehen lässt, WIE er dort wohnt. Die TE wird ihn vermutlich dort auch nicht besuchen dürfen. Allein das würde mir schon ausreichen, um ihn solange Zeit zu geben, bis er notfalls auch in ein Loch zieht.

Beitrag von vorschlaghammer 25.04.11 - 11:47 Uhr

"Aber hier ist es so, dass der Partner bei der Ex wohnt und sich mit Sicherheit nicht nachvollziehen lässt, WIE er dort wohnt. Die TE wird ihn vermutlich dort auch nicht besuchen dürfen."

Wo steht das?

Das ist doch lediglich deiner Phantasie geschuldet!

"Allein das würde mir schon ausreichen, um ihn solange Zeit zu geben, bis er notfalls auch in ein Loch zieht."

Jemand,der derart egoistisch argumentiert und mir etwas Besseres vorenthalten will nur um sich selbst besser zu fühlen und um seine eigenen irrationalen Ängste in den Griff zu kriegen, käme in meiner Welt nicht mal im Ansatz in die Nähe einer Option einer ernstzunehmenden Partnerin.

Beitrag von Neuneuneuneuneu 25.04.11 - 12:23 Uhr

Baerlin hat recht, ich kann ihn nicht zu Hause besuchen oder mit ihm in seinem Ort etwas unternehmen.

Beitrag von vorschlaghammer 25.04.11 - 12:27 Uhr

warum nicht?

Beitrag von neuneuneuneuneu 25.04.11 - 13:10 Uhr

Zu Hause ihn besuchen geht nicht wegen seiner Ex, die das nicht will und was ich auch verstehen kann. Und seine Kinder denken, ich sei nur eine Bekannte, mehr nicht. Da seine Nachbarn ihn nicht mit einer anderen Frau zusammen sehen sollen, damit kein Gerede aufkommt, das für die Kinder unangenehm sein könnte, können wir uns nicht bei ihm im Ort treffen.

Beitrag von alpenbaby711 25.04.11 - 20:44 Uhr

Wissen die Kinder überhaupt die Wahrheit? Vor allem wenn er, nur mal theoretisch angenommen, wirklich auszieht, wissen dann die NAchbar nicht das er gegangen ist?
Dann läßt er sich doch wegen der Kinder auch zwischendurch blicken in alten Haus. Also etwas skeptisch wäre ich bei dem Kerl auch.
Ela

Beitrag von windsbraut69 26.04.11 - 08:53 Uhr

"Und seine Kinder denken, ich sei nur eine Bekannte, mehr nicht. "

Beitrag von alpenbaby711 26.04.11 - 13:34 Uhr

Uuups Windsbraut das hatte ich glatt vergessen. Hm da frag ich mich auch wieso er nach einem halbne Jahr nicht ehrlich ist wenns die Frau angeblich weiß. Klar muß man den Kindern nicht jeden Vorsetzen, aber so scheint es ja rein theoretisch nicht zu sein. Auf Dauer wäre Ehrlichkeit den Kindern gegenüber sicherlich angebrachter. Aber gut wo möglicherweise doch noch eine Beziehung ist, da sagt man den Kindern natürlich nichts.
Ela

Beitrag von Neuneuneuneuneu 25.04.11 - 12:21 Uhr

Ganz genau: ich kann ihn da tatsächlich nicht besuchen oder auch nur abholen, damit siene Kinder nicht dem Klatsch ausgesetzt sind, dass der Vater zu einer anderen Frau ins Auto einsteigt.

Beitrag von nick71 25.04.11 - 12:05 Uhr

"Mein Freund hat kein Geld um sich eine eigene Wohnung zu leisten und wohnt deshalb noch bei seiner Ex in einem schönen Haus mit Garten."

Arbeitet dein Freund nicht? Wovon lebt er?

Ich wäre mir unter den gegebenen Umständen nicht sicher, ob die Ex auch tatsächlich die Ex ist...kannst DU dir da sicher sein?

"Er hatte mir versprochen, zu einem Freund zu ziehen. Jetzt hat er die Wohnung gesehen,"

Es ist sein Freund, aber er kennt die Wohnung nicht? Wie passt das zusammen?

"Aus verschiedenen Gründen kann er noch nicht zu mir ziehen - was er gerne würde."

Die Gründe würden mich mal interessieren. Ich an deiner Stelle wäre allein deshalb vorsichtig, weil ich -wie gesagt- nicht so recht an die angebliche Ex glaube...

Beitrag von Neuneuneuneuneu 25.04.11 - 12:27 Uhr

Er sucht Arbeit. War bislang selbständig, hat aber in der letzten Zeit nichts verdient. Er kann (noch) nicht zur mir ziehen, weil ich es momentan noch nicht will. Zumal er dann an den Wochenenden zu seinen Kindern will (ohne mich). Ich käme mir ausgenutzt vor.

Beitrag von vorschlaghammer 25.04.11 - 12:39 Uhr

"Zumal er dann an den Wochenenden zu seinen Kindern will (ohne mich). Ich käme mir ausgenutzt vor. "

Du bestätigst meinen ersten Eindruck. Du möchtest im Mittelpunkt stehen.

So wie du es versuchst umzusetzen, würde ich an Stelle deines Freundes mir ohnehin ein Zusammenleben stark überlegen.

Du kommst ja nicht einmal damit klar, dass er Kinder hat und diese sehen will. Erstmal ohne dich.

Dieses unsouveräne Verhalten ist vielleicht mit deinem Alter zu erklären. Verständlich aber für eine echte Partnerschaft nicht praktikabel.

Beitrag von neuneuneuneuneu 25.04.11 - 12:51 Uhr

Wie alt bin ich denn Deiner Ansicht nach? Natürlich will ich, dass er seine Kinder sieht und halte ihn selber oft dazu an. Ich habe selber auch Kinder. Aber meine Kinder wissen zumindest von meiner Beziehung - seine nicht.

Beitrag von vorschlaghammer 25.04.11 - 12:58 Uhr

Und?

Ihr seid halbes Jahr zusammen. Da würde ich - entschuldige - auch noch nicht jede Trulla meinen Kindern vorstellen.

Sowas ergibt sich und Geduld ist da wohl wichtiger als irgendwas erzwingen oder erbetteln zu wollen.