Umfrage "Geburtsanfang"

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von mira24 25.04.11 - 11:16 Uhr

Huhu, erst mal schöne Ostern

Da ich nur noch 15 Tage bis zum ET habe kreisen meine Gedanken oft um das Thema Geburt.
Mich würde von euch mal interessieren, wie bei euch die Geburt anfing.
Hattet ihr eher Tage vorher schon wehen und war schon Tage vorher alles Geburtsreif?
Oder ging alles plötzlich los?
War es vor dem ET oder eher nach ET?

Ich weiß jede Geburt ist anders, aber mich würde das doch mal interessieren;-)

LG Nadine

Beitrag von cankus 25.04.11 - 11:31 Uhr

Beide Kinder kamen pünktlich zum ET#cool

Meine 1. Geburt :

Sonntag das Zeichnen
Dienstag erste Wehen, nicht stark genug
Donnerstag nach einem Wehencocktail ( bäääh ) ab 12 uhr starke Wehen
22 uhr war sie da#verliebt

Meine 2. Geburt :

Dienstag mittags Blasensprung, danach leichte wehen
Mittwoch morgen per Wehentropf ( Aua ) starke Wehen
18.38 uhr war er da#verliebt

lg cankus 19 ssw

Beitrag von ju.ja 25.04.11 - 11:35 Uhr

Hallöchen,
bei mir gingen 7 tage nach ET Nachts die Wehen los, realisiet hab ich's da kamen sie zwischen 10 und 4 Minuten, aber sehr milde. Innerhalb der 3 Tage vorher ist etwas Schleim abgegangen. Wehen hatte ich bis zu der Nacht gar nicht.
LG und vor allem alles alles Gute für die Geburt
ju.ja

Beitrag von babyleo2005 25.04.11 - 13:09 Uhr

Hallo, Dir auch schöne Ostern!

Ich habe 3 Kinder:

1.Geburt
spontan, SSW 34+5 nach 9 Wochen KH-Aufenthalt wegen vorzeitiger Wehen und Gebärmutterhalsschwäche.

2. Geburt SSW 39+2, spontan nach Blasensprung morgens beim Aufsehen. Wehen setzten erst 20 min später ein. Dauer war 4 Stunden ab Blasensprung.

3. Geburt SSW 39+2, spontan nach Blasensprung beim Umdrehen im Bett. Wehen nach 5 min erst alle 5 Minuten, dann alle Minute#schwitz. Dauer war 1 Stunde 20 Minuten ab Blasensprung.

Bei meiner 2. Geburt war der MuMu schon ca 1 Woche vorher fast verstrichen fingerdurchlässig und weich. Wehen vorher hatte ich keine richtigen.
Bei der 3. Geburt die an einem Donnerstagmorgen war hatte ich am Dienstag starke Wehen über den Tag (erst alle 5 min, später nur noch alle 15 min). Befund war MuMu weich,0,5 cm lang und 2cm offen. Am Mittwoch war Wehenpause und ich habe fast den ganzen Tag "verschlafen". In der Früh dann der Blasensprung....

Ich drücke Dir die Daumen für eine schöne Geburt,
LG Saskia

Beitrag von derhimmelmusswarten 25.04.11 - 13:28 Uhr

Meine erste Geburt kam relativ plötzlich. Morgens sagte die Fä noch, dass nix nach baldiger Geburt aussieht. Ich hatte aber die Nacht davor schon Bauchweh. (Was im Nachhinein betrachtet wohl Wehen waren, aber das wusste ich ja nicht). Senkwehen hatte ich nie. Sie hat sich dann auch erst unter der Geburt ins Becken gesenkt. Meine Tochter kam genau am ET und es war vorher also alles total unreif. Diesmal habe ich irgendwie ein anderes Gefühl. Oder ich habe bloß diese ganzen blöden Wehwehchen vergessen, die ich jetzt habe.

Beitrag von jana-marai 25.04.11 - 13:38 Uhr

Hallo,

bei meinen Geburten sind die Ärzte jeweils davon ausgegangen, dass es noch laaange dauert, die Kinder voraussichtlich übertragen werden.
Doch dann ging es überraschend ganz flott. Folgende Geburtsanfangsvarianten habe ich erlebt:

Morgens löst sich der Schleimpfropf, im Laufe des Tages setzen die Wehen ein, in der frühen Folgenacht ist das Baby da.

Blasensprung mit natürlichem Einsetzen der Wehen und Geburt innerhalb der nächsten 10 Stunden (nach dem Blasensprung).

LG und Dir eine schöne Geburt, an die Du gerne zurückdenkst.
jana-marai

Beitrag von shiningstar 25.04.11 - 13:50 Uhr

Ich war bei 37+0 das letzte Mal zur VU. Dort war der Mumu noch fest zu, das CTG wehenfrei und ich hatte auch sonst null Anzeichen. Bei 38+3 ging alles ganz schnell -von der ersten Wehe bis zur Geburt waren es sieben Stunden.
Phillip kam 11 Tage vor ET -da wir eine künstliche Befruchtung hatten, weiß ich auch ganz genau, wann der genaue ET berechnet wurde.
Also -beim zweiten Kind werde ich definitiv früher meine Tasche packen und nicht erst 30 Minuten vor Abfahrt in die Klinik :-p
Alles Gute für euch!
Ach ja, auch sonst hatte ich keine Anzeichen (Fruchtblase z.B. wurde unter der Geburt geöffnet usw.)

Beitrag von kleiner-gruener-hase 25.04.11 - 14:52 Uhr

Ach ja...

Heute vor 6 Jahren war ich mit unserer Tochter bereits 4 Tage übern Termin, hatte schon seit 2 Tagen immerwieder Wehen (aber keine richtigen), mein MuMu war 1 cm auf und nichts tat sich... Den ganzen Tag war mir komisch, ich habe mich fast den ganzen Tag übergeben.

Nachts gegen halb 12 hatte ich dann die ersten richtigen Wehen und am nächsten Tag (war auch ein Dienstag!)- also morgen (!) war sie 13.45 Uhr auf der Welt.

Beim Kleinen war alles ganz anders. Da platzte 9 Tage vor ET die FB und als die Wehen dann einmal eingesetzt hatten, war er nur 3 Std. später da.

LG

Beitrag von rmwib 25.04.11 - 15:21 Uhr

HUHU

ich hatte gar nix, war 40+5 und dachte, ich bleib für immer schwanger- dann hatte ich den Tag über so ein komisches Gefühl im Bauch, als wenn ich immerzu auf Klo müsste... Abends war ich dann auf Klo, stand auf *knack* und es lief weiter. Also Freund gerufen, dass wir ins KH müssen, weil ich Fruchtwasser verliere- der total aufgelöst und in Panik "was machen wir jetzt, was machen wir jetzt" #rofl#rofl#rofl das war 22.15, gut merkbare Wehen setzten ca. eine Stunde später ein.

GLG

Beitrag von belala 25.04.11 - 17:17 Uhr

Hallo Nadine,

1.Kind: Geburt 42+3 Ssw nach Wehencocktail: seit der 35.Ssw immer wieder Senkwehen, seit der 37.Ssw geöffneter MuMu (Hausgeburt)

2.Kind: Geburt 24+3 SSw bei unaufhaltsamen Wehen, 3 Wochen KH Aufenthalt wegen Zervixinsuffiziens

3.Kind: Geburt 40+3 Ssw - einfach Wehenbeginn

Alle Geburten waren ähnlich kurz, zwischen 4,5-6h.

LG,belala

Beitrag von mira24 25.04.11 - 17:32 Uhr

Danke#danke für eure Antworten.
Bin dann ja mal gespannt, wie es am Ende bei mir aussieht;-)

Schönen Tag noch#winke

LG Nadine

Beitrag von fechtwoman 25.04.11 - 23:05 Uhr

Hallo Nadine,

ich habe zwei Söhne, deren Geburten sehr unterschiedlich verliefen.

1. Sohn:
Vorsorgeuntersuchungstermin bei meiner FÄ einen Tag vorm ET mit dem Ergebnis, Kopf schon seit Wochen fest im Becken, allerdings keine baldige Geburt in Sicht.

Plötzlicher Blasensprung 15 Minuten nach Verlassen der Arztpraxis um 13:15 Uhr. ;-)

Beginn der Wehen um ca. 18:30 Uhr.

Geburt nach Geburtsstillstand mit anschließendem Wehentropf um 1:13 Uhr am errechneten Termin.

Ich hatte keine Vorwehen und mir ging es die ganze Zeit spitze!


2. Sohn:
Vorsorgeuntersuchungstermin mit CTG einen Tag nach ET. Befund: nicht geburtsreif, Gewichtsschätzung über 4 kg #zitter.

Nach Verlassen der Arztpraxis plötzlich ein leichtes Ziehen im Bauch, das sich bis zum Abend hin verstärkte.

Wehen regelmäßig alle 3 Minuten ab 20 Uhr.

Ankunft im KH um 0 Uhr (Muttermund bereits 5 cm geöffnet).

Geburt unseres Sternguckers mit 3.825 g bei ET+2 um 5:02.

Die zweite Geburt war ein Traum trotz 3stündiger Presswehen. Die Blase sprang während der Geburt gegen 2 Uhr.

Ich wünsche dir alles, alles Gute für die Geburt!

Es kommt immer anders als man denkt! ;-)

LG
Gunda

Beitrag von butterblume2011 25.04.11 - 23:10 Uhr

Hallo,

bei mir ging es genau eine Woche vor ET los. Ich hatte keine Vor- oder Senkwehen.
Von einer Sekunde auf die andere hatte ich Nachts um Drei die erste Wehe und dann alle zwei Minuten heftigste Wehen.
Meine Maus war drei Stunden später da.

LG
butterblume#blume mit Bärchen (5,5Monate)

Beitrag von sabriina 26.04.11 - 08:49 Uhr

also bei mir stand der letzte termin beim frauenarzt an...da meinte sie schon das sie denkt das wir uns nächste woche nicht mehr wieder sehen!

Zuhause, abends, ein paar stunden vor dem et, hatte ich immer wieder ein leichtes ziehen das irgendwie immer stärker wurde..hab mir aber nix bei gedacht.
Als ich dann schlafen gehen wollte wurde es immer stärker...
bin dann auf die toilette und hatte ein bisschen blut am toiletten papier...

Habe dann meinen Mann geweckt und Krankenwagen gerufen (unser auto musste ja unbedingt zu dem zeitpunkt kaputt gehen -.-)

ab ins krankenhaus und 4 stunden später genau am ET. kam meine kleine tochter zur welt :)

Beitrag von novemberschnecke 26.04.11 - 09:37 Uhr

Huhu,

Wehencocktail um 18 Uhr nach Absprache mit der FÄ am ET, bei einer von ihr "errechneten" Chance von 30 % dass er anschlägt. Befund: Mumu fingerkuppeneinlegbar (also quasi nichts ;-)), alles normal.
Blasensprung um 23:30 Uhr, Kind da um 10:08 am nächsten Tag.

Alles Gute

Beitrag von kathrinmaus 26.04.11 - 11:02 Uhr

Bei mir war es so:

ET-2 Blasensprung 10.00 Uhr am Vormittag, vorher keine Senkwehen oder sonstige Anzeichen für eine baldige Geburt.
12 Stunden später die erste Wehe und gute 5 Stunden später war die Maus da.
Ging also recht flott.

LG Kathrin

Beitrag von pregnafix 26.04.11 - 11:25 Uhr

Ich hatte ab der 17. Woche schon Wehen (und davor immer Sturzblutungen), deshalb kann ich dazu nicht viel sagen. Ich lag ja praktisch die ganze Schwangerschaft...

Eine Woche vor der Entbindung hatte ich Geburtstag und war bei meiner Gyn für den letzten Ultraschall und fürs CTG. Da wurden Wehen aufgezeichnet und die Ärztin meinte, ich soll mich ausruhen, damit das Kind nicht am selben Tag noch kommt.

Ne Woche später bin ich dann um 4.30h mit Bauchschmerzen aufgewacht und auf Toilette gegangen. Ich hatte blutigen Schleim am Klopapier und unregelmäßige Wehen. Die Wehen wurden schnell regelmäßig und extrem schmerzhaft. Um ca. 7.30h platzte meine Fruchtblase (vorm Krankenhausfahrstuhl!) und mein Muttermund war 6cm geöffnet.
Um 9.19h war Miriam dann geboren (per KS, wegen Beckenendlage. Spontan wäre sie aber ungefährlich zur gleichen Zeit gekommen).

Das Ganze ereignete sich bei 38+0, 6 Tage vor dem geplanten Kaiserschnitt ;-)

LG Pregna mit Miriam Naemi (11 Monate) #verliebt

Beitrag von drostilein 26.04.11 - 14:26 Uhr

Hallo Nadine,

mein errechneter ET war der 07.03.2011, hatte aber schon seit 27.02. Wehen, allerdings nur 5-6 Stück über den Tag verteilt.

Am 01.03. um 9:30 Uhr zur VU zum Frauenarzt. Auf dem CTG keine Wehen zu sehen. Bei der Untersuchung jedoch war der Mumu 2cm geöffnet, GMH komplett verstrichen.

12 Uhr: mit der Hebamme in der Praxis verabredet, Mumu war da schon bei 5cm!! Wehen ungefähr alle 5 - 10 Minuten.

13 Uhr: waren wir in der Klinik, Wehen wurde stärker und regelmäßiger. Da die FB bei mir noch intakt war, wurde sie um 16 Uhr bei 9cm Mumu von der Hebamme geöffnet.

Unser Spatz wurde um 17:40 Uhr nach nur 20 Min. Presswehen geboren.
Es war eine wunderschöne Geburt, ohne Schmerzen (aber keine Schmerzmittel bekommen) und mit Spiegel, habe also alles sehen können. Sehr unkonventionell, aber total schön!! :-)

Toi toi toi für deine Geburt und keine Angst! Ist echt net schlimm! ;-)

LG Carmen mit Jonathan (heute 8 Wochen)

Beitrag von serafina.nr.1 26.04.11 - 15:39 Uhr

bei denen die geburt "natürlich losging", kamen alle genau am errechneten termin zur welt. schon beim ersten kind sagte man mir, dass das ziemlich ungewöhnlich sei..-)
die erste geburt begann mit "bauchkrämpfen", die ich als darmgrippe einstufte:-)

die geburt an sich dauerte mit stundenweisen nächtlichen pausen am anfang von donnerstag abend bis samstag nacht.wirklich schmerzhaft waren nur die wehen die ich veratmen musste weil ich noch nicht pressen durfte- also presswehen denen ich nicht nachgeben durfte:-)es dauerte so lang weil nie in den geburtsverlauf eingegriffen wurde. ich finde diese geburt war für mich ein eindrucksvolles erlebnis und wirklich atemberaubend, eine mystische erfahrung... ;-)

die zweite geburt begann mit fruchtwasser-austritt

(und hielt mich ziemlich ratlos, da meine hebamme komisch reagierte und mir riet ich sollte mich hinlegen und die wehenabstände messen ( waren damals nur alle 20 minuten) ;-)..) bis ich in die klinik fuhr:-). diese geburt war weniger spektakulär da alles schon vertraut war( geburtsverlauf) und meine persönliche idealgeburt. direkt danach sagte ich im kreissaal, ich will unbedingt noch ein drittes kind:-)es begann in der nacht vor dem morgendlichen ET.

die dritte geburt begann mit wehen die wirklich arg nach unten zogen- vom unterbauch eher in die inneren oberschenkel, aber sonst gut und angenehm waren,-

ich war schon ein bisschen nervös da die geburt erst am nachmittag des ET begann und ich schon dachte- mensch dieses kind bringt mir meine ganze schöne statistik durcheinander..!!!:-)

alle anderen waren (geplante) kaiserschnitte.
und begannen mit dem weg zur klinik:-)
mit liebem gruss!!!
von serafina.

Beitrag von shorty23 26.04.11 - 17:16 Uhr

Hallo Nadine,

ja, bei mir war schon einige Tage vor ET alles geburtsreif, aber trotzdem hatte ich erst an ET+3 eine Blasesprung, davor hatte ich keine Wehen und nichts und nach dem Blasensprung auch erst 6 Stunden später Wehen.

Alles Gute für dich und die Geburt