Medikamente wieder zurückgeben

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tobiinlove 25.04.11 - 12:13 Uhr

Hallo ihr lieben,

viell. ging es ja jemand so wie mir und hat eine Antwort auf meine Frage.

Bin zwischen der 1. und 2. IVF spontan ss geworden und hab hier jetzt Gonal F im Wert von 600 ,- liegen. Wisst ihr ob man das in der Apo wieder zurückgeben kann? Metelef ist mir klar, das nicht. Aber Gonal muss ja nicht in den Kühlschrank und ist Originalverpackt.

'Bin gespannt auf eure Antworten.

LG Jessy mit Krümelchen 6+6

Beitrag von susannea 25.04.11 - 12:16 Uhr

Ich denke eher nicht. Aber evtl. findest du jemanden im Kinderwunschbereich der es haben möchte oder kannst es in der Praxis abgeben oder im Kinderwunschbereich hat jemand eine anderne Idee.
Verkaufen geht ja auch nicht!

Beitrag von sabinelindmeier 25.04.11 - 12:17 Uhr

Hallo,
das wird vielleicht auf deine Apotheke drauf ankommen. Einfach nachfragen, dann weißt du es.
Ansonsten kannst du probieren, die Medikamente bei kleinputz.de zu "verkaufen".

Viele Grüße Sabine

Beitrag von fantimenta 25.04.11 - 12:20 Uhr

huhu :-)


ich denke zurück geben kannst du sie da aber nur damit sie die da vernichten.
geld wirst du da nicht bekommen.sprich doch mal mit deinem fa darüber und wenn garnix geht versuch es zu verkaufen an irgendwen(ich weiss darf man nicht) aber wenn du es nicht meh brauchst und es ist ja nicht gerade billig


viel glück u lg fanti + #ei 11+3 #verliebt

Beitrag von haruka80 25.04.11 - 12:25 Uhr

Hallo,

ich denke nicht.
Ich hatte vor 1,5 Jahren n ähnliches Anliegen. ich hab noch gestillt und mein FA sagte, ich könne die Pille Valette trotz Stillen nehmen. Hab sie mir aus der Apotheke geholt und abends war meine Hebi da und meinte: Wirklich? Also als ich noch in der Gynpraxis gearbeitet habe, hieß es immer, das verträgt sich zusammen überhaupt nicht, warum hast du nicht die Stillpille bekommen?"
Ich war so verunsichert, dass ich in der Apotheke anrief und nachfragte, wie es mit der Rückgabe aussieht, die sagten mir, es würde nicht gehen. Ich mir die Chefin geben lassen, die sagte, 24 Std würde sie mir geben, das von nem anderen Arzt abklären zu lassen, bis dahin würden sie sie dann zurücknehmen, also ABSOLUTE Ausnahme.

Ich würde in der Apotheke mal nachfragen, ich kann mir nach dem Erlebnis aber nicht vorstellen, dass ne Apotheke Medikamente zurücknimmt.

L.G.

Haruka

Beitrag von mainecoonie 25.04.11 - 12:35 Uhr

Soweit ich weiß, darf die Apotheke keine Medikamente zurücknehmen, es sei denn um diese zu entsorgen.

Bei meiner FÄ ist jedoch so ein "schwarzes Brett". Da werden von anderen Patientinnen alle möglichen angebrochene Pillenpackungen, Nahrungsergänzungen etc. angeboten.

Ich würd´s mal versuchen.

Viele Grüsse,
Mainecoonie mit Babyboy 33+4

Beitrag von fraeulein-pueh 25.04.11 - 12:31 Uhr

Du kannst sie lediglich deiner Kiwuklinik spenden, so dass sie es an ein anderes Pärchen weitervermitteln. Manchmal gibt es auch dort solche inoffiziellen schwarzen Bretter, auf denen man solche Angebote machen kann. Legal ist es allerdings nicht.

Aus rein rechtlichen Gründen darf die Apotheke die Medikamente nicht zurücknehmen. Wenn sie auch z. B. nicht kühlpflichtig sind, so könnte aber extreme Hitze doch den Wirkstoff beschädigen. Und letzten Endes kann ja dort niemand sagen, ob du es wirklich nicht beschädigt hast oder es einfach nur so sagst (evtl. sogar aus Unwissenheit).

Stell dir mal die umgekehrte Situation vor. Du würdest so teure Medikamente kaufen und stellst dann fest, dass der Wirkstoff beschädigt ist. Du wärst sicherlich auch sauer.