Der Himmel kommt einen nicht mehr so blau vor...........

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von mal-anonym-bleiben 25.04.11 - 13:09 Uhr


Hallo Hallo

ich bin echt verzweifelt und muss hier einfach mal ein paar zeilen los werden.

Ich bin ungeplant schwanger und es zereisst mir das Herz dieses Kind gehen lassen zu müssen. Vielleicht sollte ich von vorne anfangen aber meine Gedanken kann ich momentan nicht ordnen.
Wie es dazu kam?
Ich habe einen Mann vertraut und das fast blind, dieser hat mein Vertrauen total ausgenutzt und ich muss sagen, dass es sehr sehr lange dauert bis ich einen Menschen vertraue nur bei ihm nicht!
Er hat mir den Himmel auf Erden versprochen hat gesagt er würde mich immer begehren und immer für mich da sein und ich bin darauf rein gefallen! Es war immer so weit weg wenn man es von Bekannten gehört hat und nun ist man selber mitten drin.
Ich kann dieses Kind nicht bekommen, da es nicht aus Liebe entstanden ist er hat sich einfach das Recht genommen.......
Bei der Beratungsstelle war ich auch schon und da man nicht viele Chancen hat gegen diesen Mann anzukommen, meinte die Beraterin ich sollte lieber den stillen Weg gehen.
Wie kann ein Mann sich solche Rechte nehmen auch wenn er unter Drogen stand...........
Warum hat er das getan?
Nun habe ich morgen schon den Arzt Termin und ich werde mich beraten lassen für den medikamentösen Eingriff....Hat jemand Erfahrungen damit gemacht.....

Er als angesehener hoher Chef wird wahrscheinlich mich schnell wieder vergessen, doch ich werde ein Leben lang geprägt sein....

Danke fürs Zulesen.....

Beitrag von charlotte24435 25.04.11 - 13:39 Uhr

Hi Du "anonyme"
was kann das Kind dafür, dass sein Erzeuiger so ein A... loch ist???
Meinst Du, dass Du mit einer Abtreibung klar kommst? Aus Deinen Zeilen hört man es nicht heraus. Wenn ja, dann tu es! Aber wenn nur ein kleines bißchen Zweifel ist, dann gib diesem Kind eine Chance-
Ich weiß nicht wie alt Du bist, wie Deine finanzielle und allgemeine Situation ist. Hast Du Ausbildung und Arbeit?
Wenn man nur will, geht alles.
Überlege genau und entscheide mit dem Herzen. Ich wünsche Dir, dass Du die richtige Entscheidung triffst.
Alles Gute für dich.
Charlotte

Beitrag von pink-lalalagirl 25.04.11 - 14:01 Uhr

hallo süsse

ich kann charlotte nur zustimmen.
wenn du keine zweifel hast ist es die richtige entscheidung - hast du aber zweifel würde ich nochmal darüber nachdenken ob du es nachher nicht bereuen würdest
vielleicht hilft dir ja ein umzug in eine neue stadt mehr um den typ zu vergessen als eine abtreibung?? hast du schon mal darüber nachgedacht?

ich bin auch schwanger geworden ohne dass es geplant war - zwar von meinem mann aber "ungünstig" ist es trotzdem gerade. War am anfang auch total verzweifelt wie es jetzt beruflich und finanziell für mich und uns weiter gehen soll...aber wir haben beschlossen dass wir erst einmal umziehen und dann weiter sehen

ich wünsche dir das beste
lalalagirl

Beitrag von isa90 25.04.11 - 14:11 Uhr

Hallo Anonym,

Ich kann dich gut verstehen das du jetzt an einer Abtreibung denkst.
Aber Ich gebe Charlotte Recht. Dieses Kind kann nix dafür das es endstanden ist und das der Vater ein A. ist. Aber bitte überlege es dir gut
Ich bin auch ungewollt schwanger geswesen und das war ein riesen Schock für mich und mein Freund, doch wir wollten unser Kind haben bis es dazu kam das wir unser Zwerg verloeren haben (fehlgeburt)
Wir konnten under Zwerg nicht mal in Mamas bauch sehen da es schon weg war x(
Egal wie alt du bist und in welcher Lage du dich befindest
es gibt immer wirkich immer eine Lösung!

Ich möchte dir klar machen das es dein Fleisch und Blut wird
aber bitte gebe dein Kind eine Chance, überlege es dir gut denn andere können nicht mal Kinder bekommen oder üben schon seid Jahren und es wird nix.

Ich hoffe du wirst eine richtige Endscheidung treffen
frohe ostern denk gut nach!

lg. isa90

Beitrag von susasummer 25.04.11 - 14:19 Uhr

Für mich hört sich das nicht nur nach ungewollt an.
Ich verstehe deine Beweggründe also.Unter solchen Umständen würde ich wohl auch kein Kind austragen können.
Natürlich kann das Kind nichts dafür,aber in solch einem Fall ist es eine noch schwierigere Entscheidung,als wenn ein Kind nur ungeplant entsteht.
Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit.
lg Julia

Beitrag von mal-anonym-bleiben 25.04.11 - 15:09 Uhr

Hallo ihr....

Ich habe wahrscheinlich zu wenig geschrieben um meine Situation zu verstehen!
Wie du Susan schon richtig erkannt hast er hat mich ver....... Ich kann es noch nicht mal ausschreiben so weh tut es! Zu frisch SUVs die Wunden! Er hat mir sehr weh getan!
Aber wie soll ich später mal dieses Kind lieben können?
Ich bin verheiratet habe ein Kind und mein Mann weiß nichts von der Ver...........!!!!!
Ich möchte nur mein altes Leben wieder haben!
Ich hätte mir so sehr noch ein zweites Kind gewünscht aber nicht dieses....;-(


Beitrag von charlotte24435 26.04.11 - 08:17 Uhr

Du Liebe, unter den Umständen ist es sicher besser Du lässt das Kind gehen. Schade, aber dafür gibt es u.a. auch die Möglichkeit einer Unterbrechung. Begib Dich aber anschließend in psychologischer Behandlung wenn Du den Abbruch seelisch nicht verkraftest.
Ich wünsche Dir viel Kraft und alles gute.
Charlotte

Beitrag von knirps74 27.04.11 - 23:16 Uhr

meine Liebe,...

bitte bedenke, es ist immer "zur Hälfte" DEIN Kind.

Glaub mir ich verstehe Dich mehr, als Du Dir vorstellen kannst.

LG
Sandra

Beitrag von Mal-anonym-bleiben 28.04.11 - 20:41 Uhr

Hast du auch so was erlebt????

Beitrag von knirps74 30.04.11 - 22:32 Uhr

JA....!!!
Wahrscheinlich nicht die gleiche Form, aber trotzdem...!!!
Ich kenne nur zu gut Deine Gefühle...
Wenn Du magst, dann schreibe micht bitte per PN an.... Danke Dir..

LG
Sandra

Beitrag von mimimii 05.05.11 - 17:25 Uhr



Was ist das denn für ne bescheuerte Antwort?!!

Also echt ey, ich fass es nicht!!

Diese Frau eröffnet uns hier das sie vergewaltigt wurde und damit nicht zurecht kommt und was macht ihr?!
Ich verlangt von einer Frau in solch einer Siualtion das Kind auszutragen???
Ich kotze gleich...
Aus eurem eigenen Egoismus heraus urteilt ihr und fordert ein.
Stellt euch vor ihr wärt in ihrer Situation.
Von empathie haben hier wohl die wenigsten was gehört!

zur Autorin:

Mit einer Affäre (so habe ich es verstanden) geht man wohl immer ein gewisses Risiko ein...
Doch bei einer Vergewaltigung solltest du schnell handeln.
Ich würde auf jeden Fall Anzeige erstatten.
Was soll das heißen gegen so einen Mann kommt man nicht an?!
Spinnen die...
Den stillen Weg gehen?
Wo warst du?
Ich bin Fassungslos!
Bitte lass dir das nicht gefallen...Sei laut.Schrei alles raus.
Mach was!
Diese Last wird dich irgendwann erdrücken.Lass dir helfen...
Du bist stark.
Du schaffst das!


Bitte lass dich hier zu nichts hinreißen... manche Menschen wissen es einfach nicht besser!

l.G


Beitrag von kanojak2011 25.04.11 - 16:16 Uhr

Das ist sehr traurig.

Habe ich es richtig verstanden, dass er seine Fuhrungsposition ausgenutzt hat ?

Wenn ja, weisst du, wenn du aber schweigst, wird die nachste irgendwann genauso daran sein. Gerade jetzt musste es die Umgebung erfahren..Auch wenn es stimmen sollte kann ich dich aber tausend mal verstehen.

Es tut mir so oder so leid, was dir passiert ist. Ich hoffe fur dich sehr, dass du mit einem Abbruch besser leben kannst (?) :-(

Alles Liebe!

Beitrag von zola1967 25.04.11 - 18:13 Uhr

Hallo Du!

Ich kann gut verstehen, dass Du sehr verzweifelt bist.
Aber ich würde mir einen guten Anwalt nehmen und dieses Schwein anzeigen!!!!! Ohne Wenn und Aber!
Was er getan hat ist ein Verbrechen und auch wenn er der "erfolgreiche Chef" ist, hat er sich nicht an Dir zu vergreifen!
Wenn er jetzt ungeschoren davon kommt, dann tut er das eventuell auch
noch anderen Frauen an.

Das Kind kann nichts dafür..........aber das musst Du entscheiden, da kann Dir wohl niemand helfen, weil ganz wenige diesen Schmerz nachempfinden können. Und Du musst Dich nicht schämen, vor niemanden, auch vor Deinem Mann nicht.....Du hast keine Schuld!!!!

Sei mutig......Zola

Beitrag von fragen.... 25.04.11 - 18:25 Uhr

Hallo

In wie fern hat er dir den Himmel versprochen? Wolltest du dich oder willst du dich von deinem Mann trennen.
Welches Verhältnis hast du zu dem Mann denn wenn du verheiratet bist?

Zeige ihn an denn wer weiß wie oft er es schon so getan hat.
Wie oft soll er noch andere vergewaltigen.
Willst du das es anderen auch passiert nur weil er ein Chef ist?
Kannst du das verantworten?
Wenn dir jemand sagt du sollst es still und leise abwickeln ist der Mensch falsch auf seinem Platz

Beitrag von almararore 25.04.11 - 19:11 Uhr

Hallo!

Ich bin erst mal sprachlos...

Welche Beraterin gibt den Rat, die Sache still auszustehen??!!#schock Da kann man sich gleich noch mal nötigen lassen. Das ist für mich eine bodenlose Frechheit. Der macht das doch wieder!!!!

Ich höre Zweifel bei Dir raus, nachdem Du sagst es zerreisst Dir das Herz. Es ist eine sehr schwere Situation, ein SS Abbruch wird Dich aber ebenso verfolgen und ich kann Dir sagen es wird mit den Jahren sogar noch schlimmer. Vergessen wirst Du es nie. Es tut mir so leid, dass Du da durch musst.

So ein verdammtes Schwein, es sollte mehr Frauen geben die die Kinder austragen und diese Schweine dann nach der Geburt kühl lächelnd zum Vaterschaftstest antreten lassen, dass sie ebenso mit den Konsequenzen leben müssen... Leider fühlen wir uns schlecht und schuldig. Wir müssen Entscheidungen treffen und mit ihnen leben. Wir leben mit eingezogenen Köpfen weiter und diese affektierten Idioten machen einfach munter weiter.

#liebdrueck Ich wünsche Dir Alles Gute, egal wie Du Dich entscheidest, aber wähle weise. Es ist entscheidend für Dein Selbstvertrauen, wie Du mit Männern in Zukunft umgehen kannst oder wie sie mit Dir umgehen können. Es mag jetzt egoistisch und biestig klingen, aber ich würde diesem Arsch die Babykugel erhobenen Hauptes vor der Nase herumschieben. Wieso sollst Du es still ausstehen und Dich ewig im Unrecht fühlen und beschmutzt? ER HAT EINEN UNVERZEIHLICHEN FEHLER GEMACHT UND DEIN VERTRAUEN UND DEINE LIEBE AUSGENUTZT UND DIR EIN BABY GEMACHT!!! Dann kann der Großkotz aus der Chefetage gleich mal sehen wieviel die Alimentsprozente von seinem Gehalt ausmachen und damit kommt er mit einer begangenen Straftat noch verdammt billig davon.


Einfach nur wütend
Alex

Beitrag von nordstern80 29.04.11 - 13:49 Uhr

#pro

Beitrag von salida-del-sol 25.04.11 - 21:26 Uhr

Hallo Du Verzweifelte,
es ist gut, dass Du Deine Verzweiflung hier niederschreibst, denn wir Frauen brauchen dies ungemein. Und dazu ist das Forum da.
Du schreibst, dass es Dir Dein Herz zerreißt. Tue nichts, was Dir Dein Herz zerreißt, den ein blutendes Herz kann sehr schmerzhaft sein. Du hast ein Traumata hinter Dir, aber eine Abtreibung kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.
Der Wert eines Kindes liegt nicht darin, wie der Vater sich benommen hat oder in den Umständen der Zeugung. Sondern der Wert des Kindes liegt darin, dass es in Dir heranwächst. Das Kind ist unschuldig. Und wenn es bei Dir aufwachsen würde, würdest Du es prägen.
Ich persönlich kann Dir den medikamenteusen Abbruch nicht empfehlen. Denn es kann zu vielen Nebenwirkungen kommen, wie z.B. Erbrechen, Schwindel, Störungen im Magen-Darm-Trakt, heftige Bauchkrämpfe, unkontrollierbare Blutungen. Für viele Frauen ist es im Nachhinein psychisch belastend das Ganze über einen so langen Zeitraum bei vollen Bewußtsein mitbekommen zu haben.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von phili0979 25.04.11 - 21:51 Uhr

Hallo,

als erstes möchte ich dir mein ganzes Mitgefühl zukommen lassen und dich, wenn auch unbekannter Weise mal in den Arm nehmen. Es tut mir von Herzen leid, dass du diese grausame Erfahrung machen musstest.

Nachdem was ich lese stehst scheinst du niemanden an deiner Seite zu haben mit dem du über das Geschehene sprechen kannst (ausser mit in meinen Augen einer unfähigen Beraterin).
Aber genau dass ist jetzt in deiner Situation sooo wichtig. Du musst darüber reden, dich ausweinen können, toben vor Schmerz etc. und das alles während jemand dir die Hand hält. Such die eine fähige Beratungsstelle, wende dich an Frauen denen das Gleiche wiederfahren ist. Und vorallem zeig den Täter an! Lass nicht zu dass du länger sein Opfer bist, wehre dich öffentlich (per Anzeige) nur so kannst du aus der Rolle in die er dich gebracht ausbrechen. Erst einmal ist auch völlig egal, ob es zu einer Verurteilung kommt, dein Ziel sollte sein ihn spüren zulassen dass er keine Gewalt mehr über dich besitzt, er dich nicht gebrochen hat. Allein eine Anzeige wegen Vergewaltigung (die automatisch irgendwann bekannt wird) wird einen wie ihn schwer treffen. Gesellschaftlich wie privat!

Was deine Schwangerschaft betrifft, du fragst dich ob du dieses Kind je lieben könntest. Mal eine Gegenfrage, wenn du es nicht schon lieben würdest, würde dir doch der Gedanke es abzutreiben, das Herz herausreisen, oder?

Ich verstehe deine Angst. Wenn schon Frauen die "glücklich" schwanger geworden sind, manchmal Zweifel haben ob sie ihr Kind aus vollem Herzen lieben können, wie groß muss dann erst deine Angst sein? Hierzu kann ich nur sagen, du wirst dein Kind lieben nicht mehr und nicht weniger wie dein anderes Kind. Allerdings wirst du ersteinmal Hilfe brauchen vorallem dafür, dass deine Angst unbegründet ist. Diese Hilfe musst du dir dringend bei einem Psychologen suchen. Denn sonst zerfrisst die diese Angst bzw. gibst du deiner Angst sonst den Nährboden dafür, Realität zu werden.

Ich weiß nicht wie weit deine Schwangerschaft schon fortgeschritten ist, doch bevor du handelst versuche jede Hilfe in Anspruch zunehemen die du irgendwie finden kannst, gib dir selbst die Chance "frei" und nicht gezungener Masen zu handeln!


ich grüße dich ganz herzlich und wünsch mir das irgendwann auch die Sonne für dich wieder scheint!
Philine


Beitrag von chikiloo 25.04.11 - 23:04 Uhr

Hallo! Also du hast ja offenbar eine Affaire mit dem Kerl gehabt und bist deinem Mann fremd gegangen. Da würde ich aber vorher überlegen was ich will, denn wenn du den ERzeuger deines Wurms anzeigst oder zum Vaterschaftstest zwingst, dann erfährt es dein Mann und dein schon vorhandenes Kind. Willst du das? Damit wäre Eure Ehe wohl hinüber. Besonders wenn ein Kind aus der Affaire hervorkommt. Das ist wohl auch der Grund weshalb du denkst du musst es abtreiben? Du willst ein Kind von deinem Mann? Wen liebst du denn? Was sagt dein Herz?
Du kannst entweder gar nichts sagen und das Kind nicht bekommen oder du musst schon dazu stehen und das mit allen Konsequenzen durchziehen. Oder könntest du deinem Mann das Kind als seins verkaufen? Das wäre echt hart und bitter und du würdest immer Angst haben dass es herauskommt. Sowas kann gar krank machen. Ich würde dir empfehlen den ehrlichsten Weg zu gehen. Alles gute!

Beitrag von juju0980 26.04.11 - 11:13 Uhr

Zeig den Mann an und versuche bloß nicht, das still durchzustehen. Und Du MUSST mit Deinem Mann reden. Selbst wenn Du Dich für einen Abbruch entscheidest (Dein Herz spricht glaub ich was anderes im Moment), dann kannst Du das ja nicht vor Deinem Mann verheimlichen, Du brauchst jemanden, der Dir da hilft. Was soll Dir Dein Mann vorwerfen? Dass Du vergewaltigt worden bist?

Ich wünsche Dir viel Kraft!

Beitrag von katici 26.04.11 - 12:20 Uhr

Wäre es denn eine Option, das Kind zur Adoption freizugeben?
Zum Rest möchte ich mich nicht äußern,das haben hier ja schon viele Frauen getan, was mit diesem Typ passieren solte.
lg

Beitrag von mal-anonym-bleiben 26.04.11 - 14:05 Uhr

Hallo Hallo

Ich danke euch für eure vielen Worte des Mitgefühls...
Heute ist ein scheiß Tag, mein Handy klingelte min 20 mal und öfters ging seine Ex Frau ran!
Ich habe mit erlebt wie ersuch getrennt hat.... Ja was soll ich sagen er ist mein Chef gewesen hatte sich angeblichen mich verliebt! Erspielte mir die ganze Zeit etwas vor! Höheres Gehalt mehr Urlaub und ich soll meinen Mann dafür verlassen!
Mein Mann weiß von einer angeblichen Affäre mit ihm ich konnte ihm nicht die Wahrheit sagen!ich fühle mich so schuldig, denn hätte ich mich nicht auf ihn eingelassen wäre es nicht passiert!!!!!!
Meine Ehe war am kriseln der Alltag war zu erdrückend und auch vorherhatte ich schon überlegt mich zu trennen. Wir machten eine Beziehungspause und ist es dann auch passiert!!!!!
Nun stehen mein Mann und ich vor einem Neuanfang doch nicht mit diesem Kind das kann ich ihm nicht zu muten! Nun habe ich Angst meinen Mann auch noch zu verlieren!
Tja was soll ich sagen die Beraterin meinte das ich eh keine Chance hätte gerade dann nicht wenn er auch noch unzurechnungsfähig plädiert wegen den Drogen.... Danny stent Aussage gegen Aussage auch wenn ich ein Krankenhaus Bericht habe!
Danke an euch alle..... Und so sehr hatte ich mir noch ein Kind gewünscht.....

Beitrag von syldine 26.04.11 - 19:18 Uhr

Ich weiß nicht, an was für eine Beraterin du geraten bist - aber mir persönlich (wo ich - muss ich natürlich dazu sagen - überhaupt keine Erfahrung mit einer Beratung machen musste) macht das einen ziemlich inkompetenten Eindruck!
Bitte, such dir noch eine zweite Beraterin - ich glaube nicht, dass du gegen eine Wand rennst. Auch wenn er Drogen genommen hat - er muss für das, was er getan hat zur Rechenschaft gezogen werden. Zudem habe ich den Eindruck, dass es für deinen persönlichen Seelenzustand ganz wichtig ist, mit einem abgeschlossenen Verfahren (egal, wie das nu ausgeht) - einen Abschluss in der Geschichte zu finden!

Beitrag von pink-lalalagirl 26.04.11 - 16:35 Uhr

hallo süsse

ich kann charlotte nur zustimmen.
wenn du keine zweifel hast ist es die richtige entscheidung - hast du aber zweifel würde ich nochmal darüber nachdenken ob du es nachher nicht bereuen würdest
vielleicht hilft dir ja ein umzug in eine neue stadt mehr um den typ zu vergessen als eine abtreibung?? hast du schon mal darüber nachgedacht?

ich bin auch schwanger geworden ohne dass es geplant war - zwar von meinem mann aber "ungünstig" ist es trotzdem gerade. War am anfang auch total verzweifelt wie es jetzt beruflich und finanziell für mich und uns weiter gehen soll...aber wir haben beschlossen dass wir erst einmal umziehen und dann weiter sehen

ich wünsche dir das beste
lalalagirl

Beitrag von ***** 26.04.11 - 20:59 Uhr

es tut mir sehr leid, was dir passiert ist........ich kann auch deine beweggründe verstehen, aber bedenke bitte auch, dass dieses kind auch ein teil von dir ist......
ich wünsche dir ganz viel kraft und hoffe für dich, dass du die richtige entscheidung triffst....
lg
*****

  • 1
  • 2