Frage zu Stimulation und GV nach Plan

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von darleen80 25.04.11 - 13:23 Uhr

Hallo Ihr Lieben und Frohe Ostern!

Ich bin 30 Jahre, habe PCO und auch nur noch einen Eierstock. Die alleinige Einnahme von Metformin brachte keinen Erfolg. Jetzt habe ich den ersten Stimulationszyklus hinter mir ( Menogon HP und Puregon ).
Hat leider noch nicht geklappt, aber hatte auch nicht damit gerechnet, das es beim ersten Mal klappt. Habe aber noch einige Fragen, die ich heute vergessen habe in der Kiwu-Praxis zu stellen:

-Wie hoch sind in etwa die Chancen?
-Macht man das solange bis man schwanger ist oder nur eine bestimmte Anzahl an Zyklen?
-Seid Ihr schonmal mit dieser Methode schwanger geworden, nach wievielen Zyklen hats geklappt?
-Wird auch mal gecheckt ob der Eileiter durchgängig ist, bevor man etliche Zyklen evtl. umsonst macht? Will eigentlich keine Reagenzglasbefruchtung, nur weil die Stimulation mit GV nach Plan nichts bringt, weil evtl. nicht nachgeguckt wurde ob der Eileiter ok ist.

Fragen über Fragen, ich weiß. Aber vielleicht könnt Ihr mir trotzdem ein bisschen helfen??

Danke schonmal sagt darleen

Beitrag von diddy26 25.04.11 - 13:35 Uhr

Hallo

Und dir auch erstmal noch schöne Ostern #hasi.

Ich habe zwar keine Erfarungen mit IUI, aber dafür mit BS.
Ich würde es einfach bei deinem nächsten Termin in der Kiwu (wenn du schon in einer bist) ansprechen.

Ich denke, dass aber dein FA vllt eine angeordnet hätte, wenn es nötig gewesen wäre. der sollte dich doch kennen und die Vorraussetzungen bei dir auch. Du kannst aber auch zu ihm gehen und sagen, dass du eine wünschst, um alles organische auszuschliessen. Würde ich jedenfalls machen, bevor man evtl. eine IVF o. ICSI "umsonst" macht.

Wünsche dir viel Glück #klee#klee#klee und alles erdenklich Gute.

LG, Diddy#winke

Beitrag von fraeulein-pueh 25.04.11 - 15:24 Uhr

Hallo Darleen,
die Chancen bei Stimu mit GV nach Plan schwanger zu werden sind genauso hoch wie in einem natürlichen Zyklus. Die Wahrscheinlichkeit liegt bei rund 25 %.

Mit Puregon oder / und Menogen gibt es theoretisch keine Stimu-Begrenzung. Allerdings würde ich mir evtl. selbst eine Frist setzen. Z. B. 6 Zyklen und wenn das nicht klappt, eine BS machen lassen, um spätestens dann die Eileiter auf Durchgängigkeit zu prüfen. Ansonsten ist es einfach eine Frage der persönlichen Belastbarkeit. Ich denke, man kommt irgendwann an einen Punkt, an dem man mehr machen möchte, wenn es nicht klappt.

Ich habe drei Zyklen mit Clomifen stimuliert und bin schwanger geworden (FG). Nun hab ich einen Zyklus mit Puregon stimuliert und bin (fast unerwartet, da die Ausgangsbedingungen nicht optimal waren und wir es nicht so drauf angelegt haben) schwanger geworden ;-)

LG Püh