Zyklusabbruch nach Puregon Stimulation

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von javi78 25.04.11 - 13:36 Uhr

Hallo Mädels,

ich bin gerade echt traurig. Musste jetzt nach 21 Tagen Puregon diesen Zyklus leider beenden und muss jetzt 10 Tage die Valette nehmen, damit meine Mens kommt. Die Hormonwerte haben leider völlig verrückt gespielt, sodass ein Auslösen nicht möglich war, obwohl ein 18mm Foli da war und die GMSH auch schön aufgebaut war/ist. #schmoll

Hatte das von euch auch schonmal jemand? Ist die Mens nach 10 Tagen Pille dann auch wirklich gekommen? Ich hoffe, dass es jetzt möglichst schnell weiter gehen kann. Ich habe auch schonmal von der Dosierung 6 Tage je 2 Pillen gehört. Hat das schon jemand hinter sich?

Beitrag von sunny1184 25.04.11 - 18:19 Uhr

Hallo Javi ,

mir gehts ähnlich.:-(

Bin im 2 Puregonzyklus. Der erste verlief super, aber das Eichen sprang leider auf der nicht so gut durchlässigen Seite.

Und dieser Zyklus, das totale Chaos, habe wieder mit der gleichen Dosis stimmuliert und hatte zunächst 6 Follikel auf der guten Seit mit einer Größe von 13/14mm an ZT 8 #zitter, dann die Dosis auf 42mm runter und es war noch ein Leitfollikel zu sehen mit 16mm :-), so und beim nächsten US waren alle Follikel wieder kleiner, hatte aber bis dato keinen ES, also Dosis wieder hoch, mittlerweile ZT 20 und schon 19 Tage Stimmu. Am Sa konnte man dann noch 2 Follikel mit 11 und 12 mm sehen.

Ich bezweifel, dass dieser Zyklus noch was wird. Am Mittwoch wird entschieden und ich denke, es wird ein Abbruch.

Könnte auch heulen, weil ich einfach nicht verstehe.:-(

Unser Körper ist keine Maschine, das stimmt. Er weiss sicherlich, warum er diesen Zyklus aussetzt.
Aber der Wunsch nach einem Geschwisterchen ist halt ständig da.

Habe sehr Angst, dass wir bald zur künstlichen Befruchtung wechseln müssen.

Wie geht es dir damit?

Liebe Grüße,
Sunny#blume

Beitrag von javi78 25.04.11 - 22:25 Uhr

Liebe Sunny,

danke für deine Antwort. Auch wenn es eine miese Situation ist, tut es doch gut, dass man weiß, man ist nicht alleine. #liebdrueck

Und du hast leider so Recht, der Körper ist eben keine Maschine und man kann es einfach nicht auf den Tag und den Monat genau planen. Das zu akzeptieren fällt mir sehr schwer, da unser Kinderwunsch gigantisch groß ist. Bei uns wäre es auch das Erste (aber ich habe durch meinen Job tagtäglich mit dem Thema zu tun - sehr sehr schwer).

Ich habe unheimliche Angst, in diese Mschinerie mit ICSI oder IVF zu kommen, da unser Spermiogramm eben auch nicht das Beste ist. Aber auch das sehe ich in meinem Job, das wird eben immer mehr und letzendlich freue ich mich unendlich auf den Moment, mein eigenes Baby im Arm zu halten und denke, dass dann jeder Schmerz und jeder riesen Stein, der auf unserem Weg zum eigenen Baby lag, völlig vergessen sein wird. An dem Gedanken versuche ich einfach festzuhalten

GlG

Beitrag von ella1983 26.04.11 - 16:59 Uhr

Hallo

Ich bin im ersten Puregonzyklus, aber erst bei Tag 9. Morgen muss ich zum Zyklusmonitoring und hoffe auf schöne Follis.
Ich spritze 50ie. Davor haben wir es 4 Mal mit Clomifen versucht. Die GBS war aber immer recht schlecht.

Ist das mit Puregon besser?
Es wäre das erste Kind für uns und ich kann es kaum mehr erwarten.

Drück euch die Daumen, dass es im nächsten zyklus was wird!!#herzlich

Grüße