Was hilft bei Hämorriden?!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von shiningstar 25.04.11 - 13:57 Uhr

Hallo!

Ich habe vor vier Tagen entbunden.
Hatte einen DR 1. Grades, damit geht es mir ganz okay soweit. Viel laufen und sitzen ist halt noch nicht, Pipi machen brennt aber ich spüle nach dem Toilettengang und dann ist es okay.

Nun ist mir aufgefallen, dass ich arge Probleme beim Stuhlgang habe. Am Tag 1 nach der Entbindung konnte ich normal zur Toilette gehen (Am Tag der Entbindung hatte ich mehrmals leichten Durchfall). Seitdem ging aber nichts mehr. Gestern Abend konnte ich ein wenig abführen, aber nicht alles wenn ihr versteht was ich meine, und beim sauber machen fühlte ich so einen "Hubbel" am After. Ich denke, dass das Hämorriden sind.
Zu welchem Arzt gehe ich da denn -Frauenarzt, Hausarzt...?! Oder reicht eine Salbe aus der Apotheke?!
In der Klinik hat man mir nichts dazu gesagt, und die konnten sich "da unten" ja nun lange genug ein Bild machen...?!

Beitrag von uta27 25.04.11 - 14:31 Uhr

erste Hilfe: Nasenspray!
Ohne Scheiss, das hilft prima!
kühlen und Hamamelis-Myrthe-Balsam drauf!
Wenn der Beckenboden nicht mehr so ausgeleiert ist, geht es meist von allein wioeder zurück!
Liebe Grüße und gute Besserung, Uta

Beitrag von shiningstar 25.04.11 - 16:24 Uhr

WO soll das Nasenspray denn hin....?!
In den Popo rein...?! #hicks
Danke -ich werde dann morgen mal in die Apotheke gehen...

Beitrag von meleke 25.04.11 - 16:44 Uhr

Hallo,

nein das Nasenspray oder Tropfen auf die Hämorriden. Das wirkt abschwellend.
Viel Kühlen ist auch nicht schlecht. Und ballaststoffreich essen, oder anders, so essen das der Stuhlgang weich bleibt.

Gute Besserung

LG Susi

Beitrag von uta27 25.04.11 - 17:06 Uhr

Direkt auf das Popoloch sprühen, wo das lästige Teil sitzt!
Wenn Du Nasentropfen daheim hast, kannste auch ein bisschen uff nen Stück Mull oder Klopapier tun und vors Poloch legen, Schlüppa hoch, fertig!
Iss mal die Sachen, die dafür sorgen, dass der Stuhl weich bleibt! Viel ballaststoffreiches, Leinsamen, Trockenfrüchte, Joghurt, viiieeel trinken...
Gute Besserung!
LG, Uta

Beitrag von serafina.nr.1 25.04.11 - 18:01 Uhr

wollt nur erwähnen:

"hämorrhoiden"...-

mit liebem gruss.
von serafina.

Beitrag von shiningstar 25.04.11 - 20:19 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4morrhoiden
;-)

Beitrag von charlotte818 27.04.11 - 14:45 Uhr

wenn, man es ganz genau nimmt "H"ämorrhoiden... ;)

Liebe Serafine, ich lese Deine Beiträge zum großen Teil sehr gerne.
Die Rechtschreibung führt in diesem Forum oft wirklich ein sehr abenteuerliches Eigenleben, da hast du recht. Wenn Du das Bedürfnis hast dies zu ändern, wäre es doch vielleicht die sinnvollere Maßnahme, erst einmal bei Deinen eigenen Beiträgen auf Groß-Kleinschreibung zu achten? Das würde auch die Lesbarkeit deutlich verbessern.
Viele Grüße!
Charlotte

Beitrag von zwei-erdmaennchen 25.04.11 - 20:38 Uhr

Hi,

also ich würde da definitiv mal nen Arzt drauf schauen lassen. Denn es gibt unzählige Dinge die auf deine Beschreibung passen.

Ich dachte nach der Geburt auch die ganze Zeit, dass ich eine Hämorrhoide hätte. Das wurde mir auch von Hebi's Seite bestätigt. Also gut - Ina macht Eigentherapie und es wurde nicht besser. Dann bin ich zum Arzt und hatte überhaupt gar keine Hämorrhoide sondern einen Darmvorfall, zwei Marisken und eine Analfissur.

Und der Arzt in der Klinik (Chirurgie) meinte, dass ständig die Leute zu ihm kommen weil sie denken Hämorrhoiden zu haben nur weil das das einizig wirklich bekannte Problem "da hinten " ist. Aber ganz häufig wäre es eben was ganz anderes...

Liebe Grüße und #herzlichliche Glückwunsch
Ina #winke

Beitrag von maerzschnecke 26.04.11 - 13:41 Uhr

Ich würde den Frauenarzt mal nachschauen lassen.

Ich dachte nämlich auch, ich hätte Hämorrhoiden. Es hat weh getan wie Hölle beim Stuhlgang (hat mich ja fast an die Entbindung erinnert :-p) Ich habe dann Hamamelis-Zäpfchen gekauft und Salbe und geschmiert und und und. Hat nichts geholfen.

Die FÄ hat abgetastet. Eine Mini-Hämorrhoide habe ich, die ist aber nicht die Ursache, sondern eine Analfissur. Problem ist nämlich nach der Geburt, dass der Beckenboden lasch ist. Wenn man den Stuhl dann mal einhalten muss (weil z. B. das Kind an der Brust hängt... seit Stunden), dann verkrampft der Schließmuskel. Der Stuhlgang wird hart und das reist den Schließmuskel innerlich auf. Ich habe dann so einen Analdehner mit Salbe bekommen.

Bei beiden Problemen (also Hämorrhoide und Analfissur) hilft im übrigen ballaststoffreich essen, so dass der Stuhl weich wird. Flohsamenschalen sind da besonders gut geeignet.