muschu frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von care88 25.04.11 - 15:53 Uhr

arbeite als altepflegerin. mein dienstplan ist echt zum kotzen. muss 9 tage am stück arbeiten. ist im muschu-gesetzt vorgegeben, wieviel tage man höchstens am stck arbeiten darf????
vlt weiß das ja jemand?
#danke
#winke

Beitrag von fantimenta 25.04.11 - 16:04 Uhr

huhu

bei Frauen über 18 nicht mehr als 8 1/2 Stunden täglich oder 90 Stunden in der Doppelwoche. Frauen unter 18 Jahren nicht mehr als über 8 Stunden täglich oder 80 Stunden in der Doppelwoche


also kommt nun auf die stunden drauf an :-)

Beitrag von care88 25.04.11 - 16:07 Uhr

arbeite 6,75 std ...
naja, dann muss ich da wohl durch...hoffe meinem bauchzwergi stört es nicht.

Beitrag von susannea 25.04.11 - 17:02 Uhr

Nee, ganz so einfach ist es nicht. Dein AG muss dir je Woche einen kompletten Tag frei geben. Also 24 Stunden nach einer Nachtruhe an deine Schicht, sprich mindestens 32 Stunden ca. Ruhepause pro Woche einmal.

Also ja, 10 Tage geht gerade noch evtl. aber nur wenn die nicht montags anfangen sondern davor ein freier Tag und dann danach einer liegt!

Nachtschichten gehen ja auch nicht mehr.

Beitrag von fantimenta 25.04.11 - 16:06 Uhr

ach hab mir die hälfte gedacht.

es ist also shit egal wieviele tage du hintereinander arbeitest hauptsache ist es überschreitet nicht die 90 std in 14 tagen :-)

musst du dir nun ausrechnen ^^

Beitrag von susannea 25.04.11 - 17:04 Uhr

Das ist falsch, denn sie darf Sonntags ja nur beschäftigt werden, wenn sie dafür in der Woche einen anderen Tag frei hat. Hat sie den nicht, gehts nicht! Also dann auch keine 14 Tage z.B. am Stück.

Beitrag von anastasia195 25.04.11 - 16:06 Uhr

hallo care,


soweit ich weiss ist doch das in der altenpflege sowieso so ne sache und man bekommt relativ schnell ein bechäftigungsverbot!
ich selbst arbeite als physiotherapeutin und weiss das aus meiner arbeit im pflegehaus, da sind die schwestern relativ schnell weg wegen des hebens, aber schon vom arbeitgeber her wenn es keine andere stelle gibt wo du dich schonen kannst.

lg anastasia

Beitrag von care88 25.04.11 - 16:08 Uhr

ich glaube das beschäftigungsverbot will ich garnicht...da fällt mir nur die decke aufm kopf :D

Beitrag von sasa1406 25.04.11 - 16:45 Uhr

Also: mein Arbeitgeber war so nett, und hat mir die Gesetzestexte dazu ausgedruckt.

Hier mal einige Auszüge:
- Verbot der Nachtarbeit zwischen 20.00 und 6.00 Uhr.
- Verbot der Mehrarbeit ( von mehr als 8 1/2 Stunden pro Tag bzw. 90
Stunden pro Doppelwoche
- Sonn- und Feiertagsarbeit ist nur dann erlaubt, wenn der werdenden
Mutter in jeder Woche einmal eine ununterbrochene Ruhezeit von
mindestens 24 Stunden im Anschluss an eine Nachtruhe gewährt wird


Google doch mal, und schau mal nach was sonst noch so im Mutterschutzgesetz steht.....