Frage wegen WuKs !

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wunschkiind 25.04.11 - 19:23 Uhr

Hab mich nach langem hin- und her entschieden , dass ich unser Baby gerne per Wunschkaiserschnitt zur Welt bringen möchte ! ..

Jetzt weiß ich nich mit wem ich das Besprechen soll , muss ich das im Krankenhaus wo ich entbinden möchte bekannt geben oder muss ich mir eine überweisung vom Frauenarzt geben lassen ?

Und was sage ich da am besten ?


Lg , Tina + Mini #verliebt

Beitrag von julie1108 25.04.11 - 19:24 Uhr

Hi,

sag am Besten, dass du psychische Schwierigkeiten hast und totale Angst vor der Geburt. Sonst überreden sie dich dort zu einer normalen Geburt. Außerdem würde ich vorher fragen, was es kosten würde.

LG

Beitrag von onlineengel1977 25.04.11 - 19:30 Uhr

Ich halte ja so gar nichts von einem Wunschkaiserschnitt...

Warum haben so viele Frauen heutzutage kein Vertrauen mehr zu Ihrem Körper ???? :-[

Ich hatte nach 16 Stunden Hammerwehen leider auch einen Kaiserschnitt, da es meiner Tochter nicht mehr gut geht :-(
Und die Schmerzen hinterher waren auch nicht ohne. Also nichts, was ich mir noch einmal "wünschen" würde. #augen

Gruß
Jasmin mit Krümel inside #ei (15.ssw)


Beitrag von katibibi 26.04.11 - 02:07 Uhr

danach hat doch aber niemand gefragt... sie wollte keine meinung zum wuks, sondern hatte eine normale frage zur vorgehensweise.. das ist doch jedem selbst überlassen, da muss man doch nicht sauer drüber sein.

liebe grüße
kati

Beitrag von brine87 25.04.11 - 19:30 Uhr

sag das du total angst vor einer normalen geburt hast das müsste reichen

ich habe auch schon voll die angst, habe auch schon mit meiner mutter versucht darüber zu reden aber die blockte nur ab und sagte ob ich doof wäre wegen dem KS das es hinterher mehr probleme kann als bei ner normalen geburt

naja 1woche muss man dann im KH bleiben und mit der KS narbe kann man ja auch probleme bekommen....

ich weiss echt nicht so genau wie ich entbinden soll naja ich habe auch noch zeit

lg brine 22ssw

Beitrag von wunschkiind 25.04.11 - 19:41 Uhr

Hab auch schon mit allen möglichen Leuten über die Geburt geredet.

Ich hab nich nur totale Angst sondern , ... hab extrem mit unterleib Schmerzen zu kämpfen jedesmal wenn ich soeinen Krampf bekomme wird mir Schwarz vor Augen , ich fange an zu Schwitzen und ich spüre mein Herz im ganzen Körper und will einfach nur noch umkippen :-( Halte halt keine Schmerzen aus. :-(

Beitrag von bintia08 25.04.11 - 19:50 Uhr

Die Schmerzen nach einem KS können aber noch schlimmer sein wie nach einer spontan Geburt. Hatte beides und höllische Wehen die aber nach der Geburt vergessen waren und zog meine Tochter an! Nach dem KS konnte ich 5 Tage nur liegen meinen Sohn vor Schmerzen nicht halten. Dachte ich würde noch ein Kind bekommen lol

Ja aber bei jedem ist es anders wie man immer so schön liest ne :-).

Jeder so wie er möchte wünsche trotzdem eine schöne Geburt.
ps. ich bereue auch meinen WKS in der 35 ssw nicht ganz und gar nicht!!!

Beitrag von bintia08 25.04.11 - 19:33 Uhr

Kosten?
Die übernimmt zu 100% die Kasse auch bei einem WKS! Naja wenn man PKV ist nicht sind aber ja nicht so viele...
Rede am besten mit deinem Arzt darüber der muss die eine Überweisung geben um die Geburt im KH zu besbrechen...
So war es bei mir mal ;-). Sag es so wie es ist. Was deine Zweifel sind und du einfach einen WKS haben möchtest. Den Rest werden die Ärzte schon mit dir aus machen.

LG

Beitrag von mimmi1983 25.04.11 - 19:41 Uhr

Huhu,
ich hatte vor 1 1/2 jahren auch eine sectio und es war das beste was ich machen konnte.Es wurde 2 Tage vor ET entschieden,dass es besser für mich wäre,da mein kleiner einen sehr großen KU hatte und ich sehr schmal gebaut war.
Als ich aufgeschnitten wurde,sagte man mir auch,dass es ne gute Entscheidund war,weil die Nabelschnur zu kurz war und er sie einmal um den Hals hatte.
Danach waren die Schmerzen auszuhalten,ich bin einen Tag später wieder rumgelaufen,aber jeder empfindet Schmerzen anders.Meine narbe ist super verheilt und ich hatte keine Probleme,im Gegenteil,meine freundinnen die normal entbunden hatten,gingen es schlechter als mir.
Naja,aber das muss jeder selber entscheiden.Werde im November zum 2ten Mal Mama und es wir dann wieder eine sectio.
Lg
P.s:Die Kosten übernimmt die Krankenkasse

Beitrag von simplejenny 25.04.11 - 20:05 Uhr

Hallo,

also ich hatte beides: einen KS bei meiner Tochter und jetzt eine ungeplante Hausgeburt (ging ganz fix) bei meinem Sohn. Ich persönlich halte von der Diskussion, wie die Schmerzen hinter sind, nichts mehr, denn beides ist nicht lustig. Wer glaubt, dass mit KS schmerzfrei entbunden wird, der irrt genauso wie der, der behauptet nach spontaner Entbindung sei man ganz fix wieder toll auf den Beinen.

Es gibt Vor- und Nachteile bei beiden Formen der Entbindung. Die Spontanentbindung gewinnt nur deshalb immer, weil die Komplikationen geringer sind. Und eben das auch bei Folgeschwangerschaften!

Die Kasse bezahlt dir einen KS - leg dir nur einen guten Grund zurecht. Und den findet man auch bei urbia, wenn man sucht

Liebe Grüße
Jenny