Teenieeltern mit Kleinkind unterwegs ;-) SiloPo

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von -juli-20 25.04.11 - 20:04 Uhr

Hallo Mädls,

da meine Mausi heute ihren Mittagsschlaf verweigert hat #nanana ist sie schon um 6 Uhr todmüde ins Bett gefallen #gaehn und ich habe nun ein bisschen Zeit für mich und wollte euch erzählen was mich grade, oder eigentlich schon seit meiner Schwangerschaft beschäftigt:

Also es ist so, dass mein Freund und ich wirklich sehr jung aussehen. Ich bin 22, er 28 (wird aber oft gut 10 Jahre jünger geschätzt) :-p; und anscheinend erwecken wir auf der Straße den Eindruck als wären wir irgendwelche 15 jährigen Teenie-Eltern.... ;-) was ja eigentlich nicht so schlimm ist- interessant und oft auch traurig und ernüchternd sind aber die Reaktionen mancher Leute darauf. Ich werde euch im Folgenden gleich daran teil haben lassen #pro :

Also, in meiner #schwanger schaft ist mir Folgendes passiert: Ich war mal in der Innenstadt unterwegs, als eine Frau mit Grundschulkind auf mich zeigt (ja wirklich, die Kuh hat total mit dem Finger auf mich gezeigt als wäre ich ein Zirkusaffe....) und lautstark verkündet:"Da schau mal, das Mädchen ist auch schon schwanger, schlimm schlimm sowas..." #aerger

Vor ein paar Wochen war ich in der Apotheke Hustensaft für meine Kleine holen, da fragt mich die Apothekerin ob denn der Saft für sie oder mich wäre #rofl #rofl#rofl der konnte ich schon gar nicht mehr böse sein, weil ich soo lachen musste #pro

und heute waren wir zu dritt unterwegs, als ich von hinten gehört habe wie eine sowas ähnliches wie " so jung und schon eltern erst nicht aufpassen und dann in die krippe abschieben" sagte... tz tz. #drache

Naja, ich hab mir inzwischen bei sowas ein dickes Fell zugelegt und beachte das nicht weiter, ich denke mir die sollen mich einfach in Ruhe lassen, sie kennen meine Situation nicht und sollten sich nicht anmaßen dann so blöd zu tratschen.
Allerdings frage ich mich immer wieder woher solche Leute ihre Dreistigkeit nehmen. Und das passiert ja nicht selten, leider.
Ich kann mir schon denken dass junge Mütter ein schlechtes Image haben, bei all dem was man im Fernsehen immer an Überforderung usw. sieht, von daher denke ich mir, dass sich diese Leute einfach davon leiten lassen und dann pauschal auf jedes junge Elternpaar anwenden. Frei nach dem Motto: "Aha, junges Elternpaar, kleines Kind, bestimmt arbeitslos, bestimmt keine Ausbildung, bestimmt Hartz 4 und Sozialwohnung, bestimmt sitzt das Kind den ganzen Tag vorm Fernseher, bestimmt kommen die da nie mehr raus usw. usw. "
Wenn ich daran denke, macht es mich ziemlich sauer so oft so abgestempelt zu werden, da wir beide viel arbeiten und noch nie vom Staat abhängig waren, aber das ist auch ganz egal, es geht nur um diese blöden Vorurteile immer. Im übrigen bin ich der Meinung dass auch Eltern die vom Staat leben durchaus fähig sein können ihre Kinder gut zu erziehen, aber das nur nebenbei.

Wie geht es euch mit Vorurteilen? Wird noch jemand schnell als irgendwas abgestempelt?

#sorry das lange Gerede, aber es hat mich gerade beschäftigt und fand es ein SiloPo wert :-p

LG, Juli

Beitrag von redenmitniveau 25.04.11 - 20:16 Uhr

Hallöchen Juli!! ;-) also erstmal, Glückwunsch das ihr das so gut wegsteckt, ich hätte sicher die eine oder andere "nette" Antwort auf solch doofe Aussagen gewusst ;-)

Bei mir ist es eher oft das Gegenteil, ich hab meinen Sohn mit 31 bekommen und meine Maus jetzt mit 38... da wird man dann genau so schief angeschaut ;-))

ICh sag mir immer: leben und leben lassen, und wenn es jemandem nicht passt soll er wegsehen!

Das mit dem jünger Aussehen ist ne tolle Sache, auch wenn es euch JETZT noch nervt!! denkt mal dran wie stolz eure Kinder mal auf so jung aussehende Eltern sein werden :-D

und denk immer dran: das ist nur der pure Neid... und davon gibt es viel auf der WElt!!

LG

Andrea #blume#liebdrueck

Beitrag von -juli-20 25.04.11 - 20:49 Uhr

Hallo Andrea,

danke. #blume
ja, ich kann mir gut vorstellen, dass die Leute andersherum genauso blöd tratschen... tja, wie mans macht ists falsch =) aber solange es nur für die anderen falsch aussieht und für dich / mich selbst genau richtig ist, dann Ohren zu und weitergehen =)

Lg, Juli

Beitrag von knutschy 25.04.11 - 20:18 Uhr

Hallo,

jaaa ich werd auch gern jünger geschätzt und abgestempelt.

Durch 3 Punkte.

1.ich sehe jünger aus als ich bin
2. Ich bin in der Gothicszene
3. In der Szene und so ist mein Stil der Gohtic Lolita (Schulmädchen) Stil.

Also schick schwarz angezogen, gerne auch mal Minirock und Leggings. Am Kopf die "Pipi Langstrumpzöpfchen" und schick geschminkt.
Kinderwagen vor mir herschiebend ^^ und dann beobchte mal die Blicke der Leute und höre auf das getuschel #rofl

Habe mir in der Hinsicht aber auch ein dickes Fell zugelegt, und ich laufe auch nicht ständig so auffällig rum. Aber es ist echt erstaunlich wie manche Menschen nur vom aussehen auf einen schließen.

z.B hab ich manchmal echt das Gefühl einige verwechseln Gothic mit Satanismus und denken wenn unsere Kinder mal nicht hören essen wir Sie #drache

Mutiger und besser fand ich da eine junge Frau, die wirklich auf mich zukam und frug ob man Szenebedingt einen anderen Erziehungstil hat oder andere Ansichten etc ....

Wir haben uns dann auf nen Kaffee hingesetzt und geschwätzelt und Sie musste feststellen das ich genau wie die Muttis bin die Sie auch kennt ^^

Liebe Grüße Anja

Beitrag von -juli-20 25.04.11 - 20:51 Uhr

Hehe, ja jedem das seine und wie du schon sagst: Besser ists wenn die Leute herkommen und einfach mal fragen was sie interessiert!

Bin ich dafür! #pro

Lg, Juli

Beitrag von sabrina1980 25.04.11 - 20:39 Uhr

#sonne

solange sich Eltern um ihre Kinder liebevoll kümmern,Verantwortung übernehmen etc. ist mir das Alter völlig egal.

Meine Eltern waren 18 Jahre&23 Jahre als ich geboren wurde, andere Zeit halt...da hat keiner mit dem Finger auf einem gezeigt.

Mit meinen einen Bruder bin ich 11 Jahre auseinander,als mein Bruder 3 Jahre alt war, bin ich mit ihm und meinem damaligen Freund -er war 18Jahre (jetzt mein Mann) schwimmen gegangen...was meinst du wie ich die Blicke der Anderen hinter meinem Rücken gespürt habe#rofl...ich habe mir dann immer einen Spass gemacht und zu meinem Bruder gesagt, das er mich Mama rufen soll.:-)

lg
Sabrina

Beitrag von -juli-20 25.04.11 - 20:45 Uhr

Hihi =) das ist natürlich auch toll! Glaub ich hätte das genauso gemacht!!

LG, Juli

Beitrag von maja0009 25.04.11 - 20:47 Uhr

Hey Juli,

jaaa das kenne ich nur zu gut und ich kann auch nur noch drüber lachen :-) Ich werd im Juni 23, meine Zwillinge sind letzte Woche 1 Jahr alt geworden und manchmal frage ich mich wen die Leute denn nun mehr angaffen, mich, weil ich echt viel jünger aussehe als ich bin, oder doch meine Jungs weils eben Zwillinge sind, ist ja für manche auch eine Weltattraktion #augen

Letztens hat mich auch eine Frau angesprochen "OOOOH die große Schwester darf mal mit den Brüdern spazieren gehen" #rofl #rofl #rofl Als ich dann sagte, dass ich dann schon die Mama der beiden bin ist ihr erstmal die Kinnlade runter geknallt :-D

Dieses Klischeedenken kenne ich auch, aber mein Freund und ich haben beide eine Ausbildung, er arbeitet vollzeit und ich werde ab Herbst 2012 auch wieder arbeiten gehen. Was andere denken die mich überhaupt nicht kennen ist mir ehrlich gesagt egal ;-)

Lg Sara

Beitrag von -juli-20 25.04.11 - 20:55 Uhr

Hallöchen =)

Noch jemand der so unmöglich ist so jung Mama zu werden, du solltest dich was schämen #rofl#rofl#rofl
Und dann auch noch Zwillinge tz tz tz.

Gut dass du auch ein dickes Fell hast, ich glaub das erwirbt man im Lauf der Monate und Jahre automatisch. !

Lg von noch so einer unmöglichen viel zu jungen Mutter.

Beitrag von sabrina1980 25.04.11 - 20:58 Uhr

#rofl das kann ich mir vorstellen,schade das ich diesen Gesichtsausdruck nicht gesehen habe

Beitrag von rmwib 25.04.11 - 21:06 Uhr

#rofl

Meine Mutter (also Zwergis Oma) wird auch regelmäßig für die Mutter gehalten und ich in dem Moment für die Schwester- total oft wenn wir zu Dritt gehen, ist immer witzig wenn er brüllt "OMA OMAAAAAAAAAAAAAAAAAA" und alle schauen sich um wo denn die Oma ist.
Ich selber war 23 als Zwergi geboren wurde, sehe auch noch recht jung aus, bin aber sehr groß, da wird man automatisch nicht für so jung gehalten, wie man ist #rofl Gottseidank. Aber ich hab es besonders oft, wenn ich ohne Kind unterwegs bin und sich dann in Gesprächen mit Fremden (z.B. war ich neulich mit Freunden Billard spielen und da wurden einige Leute mitgebracht, die ich nicht kannte...) rausstellt, dass ich ein Kind zu Hause habe, dass sie das nie gedacht hätten (warum eigentlich nicht? Wenn man fragt kommt nur: Du siehst echt nicht so aus #rofl Wie MUSS man denn als Mutter aussehen? #rofl)

Beitrag von tosse10 25.04.11 - 20:57 Uhr

Hallo,

ich werde zwar auch deutlich jünger geschätzt als ich bin (musste mal mit 27! meinen Ausweis am Kiosk vorzeigen um eine Kiste Bier zu kaufen #rofl, ich war übrigens mit meinem Auto vorgefahren).... Mittlerweile sind die Schätzungen oft bei Mitte 20, ich bin 31 Jahre alt.

Wir waren vor wenigen Tagen mit meinen beiden Nichten (9 und 7 Jahre alt), sowie meinen beiden Kindern (2,5 Jahre und 11 Wochen) in einem kleinen Freizeitpark. Die Familienähnlichkeit mit meinem Mann ist bei keinem der 4 Kinder zu übersehen. Die mütterliche Linie meines Mannes ist sehr dominant in der Vererbung einiger Merkmale. Wenn man auf Mitte 20 geschätzt wird und mir 4 Kindern unterwegs ist, dann wird man auch nicht schlecht angeschaut. Mich hat es in dem Fall eher amüsiert. Wenn ich alleine mit meinen beiden Kindern unterwegs bin, dann guckt keiner komisch.

LG

Beitrag von derhimmelmusswarten 25.04.11 - 20:59 Uhr

Und früher war es ganz normal, so jung oder noch jünger Eltern zu sein... Ich bin 28 und werde auch jünger geschätzt. Im Kindergarten bin ich eine von den jüngeren Müttern, gerade in der Krippengruppe. Mir ist es ehrlich gesagt egal. Ich bin froh, dass ich eine junge Mutter bin. Sachen wie dir sind mir zwar noch nicht passiert, aber komische Blicke habe ich schon öfter mal geerntet.

Beitrag von hsi 25.04.11 - 21:04 Uhr

Hallo,

das kenne ich. Ich hab meine Grosse mit 20 bekommen und meinen Mittleren mit 21 Jahren. Gott haben die Leute geschaut, und als meine Tochter trotzig auf dem Boden lag weil sie ihren Willen nicht bekommen hiess es gleich, sie ist überfordert. Komisch nur, das Leute die mich kennen sowas nie sagen würden. Jetzt bin ich 25 Jahre alt, habe drei Kinder und arbeite noch als Tagesmutter, die Leute schauen als wenn sie mich sehen mit meinem Stall voll Kinder, aber das ist mir egal.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Tim 1 M. (26+4 SSW)

Beitrag von e-behm 25.04.11 - 21:15 Uhr

Guten abend.......

ooooooooo ja das kenne ich. Hätte mir damals gerne ein zettel vorn am Kinderwagen gemacht. Besitze einen festen arbeitsvertrag. Ich bin 27 und meine Maus wird 3 Jahre alt.

Wir wohnen in einem Berliner Bezirk wo angeblich nur Hartzis wohnen. Mein Mann und ich arbeiten beide Vollzeit in Schicht. Scheinen aber trotzdem auf andere den Eindruck zu erwecken, wir hätten nur das Kind bekommen um Kindergeld zu kriegen.

Ich könnte ich ko............. manchmal aber ich weiß es ja besser, von daher müsste es mir eigentlich egal sein.

Jedenfalls weiß ich was du meinst und hoffe es wird irgendwann mal besser. Meine Mam war auch anfang 20 und ich bin froh das sie noch nicht ganz so alt ist. ;-)

LG

Beitrag von gussymaus 25.04.11 - 21:51 Uhr

ich muss sagen: mittlerweile wird es besser... 4schwangerschaften machen doch etwas alt #rofl

aber ich muss schon sagen: wenn man jung mutter wird, wird jedes kleine erziehungsproblem (das ja 40jährige erstmamas auch haben) gleich auf die jugend der mutter geschoben... "ach das kannst du ja auch noch nicht wissen" ne ist klar #augen wir haben unsere kinder früh bekommen, ja, aber wir haben nicht einen monat gelder in anspruch genommen (also "stütze" in welcher form auch immer, obwohl ioch das nicht mal schlimm fände, kommt ja schon drauf an wie und warum...) haben eine gut gehende firma aufgebaut, die wir dann aber verkauft haben wegen der miesen arbeitszeiten als chef und dem ärger mit angestellten der uns einfach nervte, seit her geht mein mann wieder arbeiten und ich bin "NUR mutter" wie mich das schon ankotzt... "ach du bis NUR zu hause?!" ja... denn mit 4 kindern die alle liebevoll ins bett gebracht eingekleidet und hinterhergeputzt haben wollen ist mein tag durchaus ausgefüllt... und wenn doch mal ne stunde über ist nutze ich die doch dreisterweise füür mich und trinke mit ner freundin kaffee wenn sie ihren sohn zum spielen bringt.... total die faule socke, ich weiß... aber was solls - irgendwann steht man drüber ;-) hat aber gedauert....

ganz besonders cool war es so jugendlich (mit 22) mit 6 kindern einkaufen zu gehen, (5 tageskinder, ein eigenes) und die leute zu begucken nachdem eins sagt "mama hause!" und 5 hinterher gerannt kommen. die leute haben gestaunt... das älteste kind war ja auch nur 12 jahre jünger, wäre also nicht wirklich gegangen, aber die blicke waren echt klasse!

klar hab ich echt glück gehabt... mein mann hat mich nicht mit kind sitzen gelassen, wir können zusammen für uns und die kinder sorgen ohne jemandem auf der tasche liegen zu müssen, das glück hat nicht jede teenie-mama - ich mag diesen ausdruck gar nicht - und gerade denjenigen jung-müttern die nicht das glück haben eine familie hinter sich zu haben sondern alleine da stehen und auf krippe und minijob mit hartz-IV-zuschuss angewiesen sind sollten wir als gesellschaft beistehen, denn die haben es echt schwer ihre kinder halbwegs gescheit groß zu bekommen! da reichen die praktischen hürden völlig, da braucht man nicht noch die anfeindungen der "mitmenschen" wobei manchmal "gegenenschen" besser passen würde...

abstempeln und ein.schubladen jeder art ist ätzend!

Beitrag von lisalara 25.04.11 - 21:55 Uhr

Hi!
Ich habe meine Tochter mit 22 bekommen, muss allerdings sagen dass ich bisher eher selten Probleme hatte.
Nur nach der Entbindung im Krankenhaus wollten mich einige Krankenschwestern nicht für voll nehmen und Entscheidungen über meinen Willen hinweg treffen. Habe mich dermaßen mit denen angelegt dass mir nichts anderes übrig blieb als mich selber vorzeitig aus dem Krankenhaus zu entlassen.
Danach kam sowas aber nie wieder vor und jetzt ist meine Tochter 3 1/2.

Gruß

Beitrag von littlequeen 25.04.11 - 21:58 Uhr

Ocj befürchte das ist heute einfach so, ich war 24 als ich unsere (geplante) Tochter bekommen habe und bin mit ausnahme von einer anderen Mutter unter 30 mit Abstand die jüngste Mutter in jeglichen Babykursen.

Tja, was solls..... ich ahbe zumindest das Glück das mir mein Alter keinen Strich durch die Rechnung macht wenn ich noch ein Geschwisterchen für meine Maus haben möchte.

Also immer alles positiv sehen.

littlequeen

die auch , genau wie ihr Mann, einen unbefristeten Vertrag hat ;)

Beitrag von honigkruemel 25.04.11 - 22:00 Uhr

Also ich bin eine von den wirklich unverschämt jungen Müttern. Mir ist sowas aber nur einmal passiert. Da kam ein leicht angetrunkener Fußballfan mit Jägermeisterhut in meine Richtung, schaut mich an und sagt: "Wen Kinder Kinder kriegen" Was der zusagen hate ging mir allerdings besonders am Allerwertesten vorbei #rofl Vielleicht hab ich es auch nie mitbekommen... aber selbst in der Krabbelgruppe meines ältesten kam nie ein böses Wort nur zuspruch und Lob.... Und von den Meisten hätte ich locker die Tochter sein können...... Ach alt kann ich übrigens nicht aussehen werd ab und an an Kassen immer noch nach dem Perso gefragt ;-)

Beitrag von misscatwalk 25.04.11 - 22:32 Uhr

was das mit dem jung aussehen angeht , geht es mittlerweile , das Problem hab ich nicht mehr so , wahrscheinlich aber eher wegen der Anzahl Kinder die ich habe zumindestens altersmäßig werde ich automatisch meist realistisch auf Ende zwanzig / anfang dreißig geschätzt . Ohne Kinder oder nur mit einem gehe ich aber locker auch noch für anfang zwanzig durch .
Damals als ich mein erstes Kind, mit 23, bekommen habe wurde ich auch sehr oft für wesentlich jünger gehalten , da getuschel und die blöden oft bösen Blicke sind mir auch nicht entgangen .
Ich habe vier Kinder alle mit geringem Altersabstand , da bleiben blöde Blicke sowieso nicht aus ab Kind drei gingen meine beiden " großen" oft als Zwillinge durch ( meine großen waren relativ schnell gleich groß und sind es auch noch ) das hat bzw. besänftigt zumindestens ein bischen anscheinend ;-)
Beim dritten Kind hat mich aber doch glatt mal eine fremde Frau gefragt ob das alles meine Kinder wären und ob die denn auch alle den gleichen Vater hätten . Mein Mann und auch der Papa von allen meinen Kindern stand überigens daneben #klatsch . Das fand ich schon frech .
Mittlerweile geht es , die Reaktionen sind sehr unterschiedlich . Mit vier Kindern im Schlepptau fällt man natürlich automatisch mehr auf wie mit einem oder zwei . Viele bewundern es oder finden es schön das es heutzu Tage auch noch Leute gibt die vier Kinder haben . wieder andere können es sich überhaupt nicht vorstellen wie man mehr als zwei Kinder haben kann oder können es nicht einordnen - was für ein Stress , wie kann man sich das leisten etc. .
Die Klischees (der Talkshows) über Großfamilien werden bei einigen da schnell schon mal ins Bewußtsein gerufen . Eigentlich finde ich es mittlerweile eher lustig was manche Leute offensichtlich für Vorstellungen haben vorallem wenn ich merke wie es bei ihnen im Kopf rattert wie wir denn nun einzuordnen sind . Meine Kinder tragen gelegentlich von alleine dazu bei einige dieser Leute letztendlich zu dem Schluß kommen zu lassen das wir und die Kinder trotz ihrer Anzahl offensichtlich doch ganz "normal" sind, meist in dem Zusammenhang wenn sie feststellen das mit unseren Kindern im Bezug auf Sprache, Motorik und Sozialverhalten alles völlig "normal" ist oder auch wie fit die kleinen durch die großen doch sind und das Mama und Papa auch bei vier Kindern stehts alles noch im Blick und im Griff haben .
Inzwischen habe ich was die blöden Blicke und Gerede angeht ein verdammt dickes Fell ich finde es zwar nach wie vor z. T . anmasend was die Leute meinen sich alles so rauszunehmen , zumal es oftmals auch genau die richtigen sind , nämlich die die eigentlich selber überhaupt gar nichts sagen dürften, aber es berührt mich nicht mehr groß . Ich weiß wo wir stehen und das ganz bestimmt kein Klischee auf uns zu trifft nur will und muß das gar nicht immer beweisen oder raushängen lassen .

Beitrag von manipani 25.04.11 - 23:28 Uhr

Hallo!

Ich kenne vorurteile und böse Blicke allerdings waren wir bei unserem 1. Kind wirklich Teeny Eltern. ich 18, mein Mann 17. Ich finde das wir aber schon sehr frühreif waren und ich habe unsere Familie immer als normal empfunden.
Ich weis noch so gut als wir zusammen in Park auf dem Weg zum Zoo waren. Mein Sohn war damals ca 13 oder 14 Moante alt. Saß auf Papas Schultern und hat gelacht. ich ging nebenher und kitzelte ihn an den Füßen. Total idyllisch. Da kam ein Pärchen mit Zwillingen vorbei ich würde sagen in ihren 30igern. Sahen furchtbar gestresst und unglücklich aus! Der Mann zischte so im vorbei ghen "Aha! Wenn Kinder Kinder kriegen...!":-(
Ich war richtig geschockt und total gekränkt.
Solche situationen gab es öffter. Jetzt sind wir bald 26 und 25 und es passiert nicht mehr so oft das wir angestarrt werden. Auch wenn wir schon 3 Kinder haben. Vielleicht liegt es daran das wir wirklich eine Normale Familie sind und die vorurteile auf uns in keinster Weise zutreffen. Wir haben unsere Ausbildungen gemacht ohne das wir unsere Kids bei den Eltern oder in KRippen (nicht das das generell was schlechtes ist) geparkt haben. Mein Mann arbeitet, ich bin zur Zeit mit den Kids zu Hause. Im Herbst ziehen wir ins Eigenheim. Wir haben für alles was wir uns bis jetzt aufgebaut haben schwer arbeiten müssen. Aber wir und die Kinder sind wahrscheindlich die glücklichste Familie der Welt. So empfinde ich das zu mindest.

Mittlerweile ernten wir fast nur noch Lob von der aussen Welt. Wenn mich heute wer noch schief anschaut dann lach ich da blos drüber.

LG Krissi

Beitrag von babygirljanuar 26.04.11 - 11:35 Uhr

irgendwie wohnst du im falschen eck :-P ich bi 25jahre (mit knapp 24 mein kind bekommen, also war ich noch 23 :-P) und ich wurde nie blöd angemacht. ich sehe auch sehr jung aus, werd als vllt für 17/18 geschätzt, aber dumme sprüche kamen noch nie #kratz und mein freund sieht auch jünger aus als er ist. meiner oma gings früher eher umgekehrt. alle dachten sie sei unsere mutter, da sie so jung aussah :-p