Arbeit im Behindertenwohnheim

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von liro 25.04.11 - 20:17 Uhr

Hallo ihr lieben,
also ich bin Krankenschwester und arbeite in einem Behindertenwohnheim, bei uns auf der Gruppe sind 9 (Erwachsene) mehrfach Behinderte Menschen, die wir in ihrem kompletten Lebensalltag unterstützen. Dazu gehört die Körperpflege, Essen kochen, Wäsche waschen ect...
Aggresivität ist ein ziemlich großes Thema, ich wurde auch schon geschlagen, gebissen und getreten...jetzt habe ich natürlich gerade in Schwangerschaft sehr viel Angst, das etwas passieren könnte. Bin auch leider sehr oft alleine im Dienst, jetzt über Ostern war ich zugar komplett alleine im Haus....
Ich möchte nicht rumpiensen, meine Vorgängerinnen habens ja auch geschafft, bin jetzt in der 9. Woche und möchte mich auch vor der Leitung nicht immer mit "ich bin schwanger und deshalb mach ich das nicht" rechtfertigen und entschuldigen.
Noch dazu haben wir über Ostern einen Wasserschaden, die ganze Gruppe stinkt nach Erbrochenem, mich hats fast umgehauen...mir ist eh ständig schlecht...

Brauche rat....danke und schönen Abend noch#winke

Beitrag von brine87 25.04.11 - 20:30 Uhr

pflegeberufe sind ein grosses thema zur zeit ich selbst arbeite in der altenpflege mit demenz kranken die schlagen und schubsen auch einen rum....
gegen das schlagen weiche ich immer aus

wenn es körperlich und seelisch gar nicht mehr geht dann geh zum FA und als der beschäftigungs verbot geben

irgendwann in der 15ssw merkst du es dann eh richtig mit rückenschmerzen
habe bis zur 19ssw voll in in der pflege mit gearbeitet zwar langsam aber es ging

jetzt sitze ich auch nur noch am schreibtisch und schreibe pflegeplanung (kotz)

lg brine 22ssw


Beitrag von derhimmelmusswarten 25.04.11 - 20:51 Uhr

Lass dir ein BV geben. Das ist doch viel zu gefährlich, wenn die aggressiv sind. Wem soll dieser falsche Arbeitseifer denn nutzen, wenn hinterher was passiert? Ist es überhaupt zulässig, dass eine Kraft mit 9 (!) Behinderten ganz allein ist? Kann ich mir kaum vorstellen. Meine Oma lebt in einer Senioren-WG mit 8 Bewohnern. Da ist auch schon mal eine Schwester allein. Aber da ist niemand aggressiv und greift das Personal an. Das ist was ganz anderes.

Beitrag von susannea 25.04.11 - 22:58 Uhr

Bei Aggressivität usw. darfst du da eignetlich nicht mehr arbeiten.

Beitrag von liro 26.04.11 - 09:57 Uhr

...ich will ja nicht rum piensen, die anderen werdenden Mamas habens ja auch heil überstanden ach ich weiß nicht, meine Probezeit läuft halt auch erst mitte Mai aus, danach unbefristet...

Beitrag von susannea 26.04.11 - 10:31 Uhr

Ganz ehrlich, was interessiert, was die anderne gemacht haben. Gesetz ist Gesetz und das nicht zum Spaß!

Jetzt ist die Frage, wie lautet dein Vertrag? HAst du einen Vertrag wo drin steht, es ist ein unbefristeter Vertrag mit 6 Monaten Probezeit z.B.? Oder hast du einen extra Vertrag für die Probezeit und bekommst danach einen neuen.

Im ersten Falle hättest du die Probezeit durch die Schwangerschaft schon überstanden!

Beitrag von katharina-1979 26.04.11 - 12:49 Uhr

Hallo,
was sagt der Betriebsartz dazu?
Ich arbeite auch mit Behinderten, die beschützend Untergebracht sind. Manche sind auch Aggresiv und andere lassen sich einfach Fallen und so weiter.
Meine Betriebsärztin meinte ich darf nur die Leute machen, die nicht Aggresiv sind und die ich nicht heben muß.
Darf sogar die Badewanne nicht desinfizieren und alleine würde ich eine ganze Schicht auch nicht Arbeiten, du kannst ja einfach unfallen, weil es dir nicht gut geht, wer hilft dir dann. Glaub nicht das, das rechtlich ist (Mutterschutzgesetz).
Informier dich bitte, Du und dein Kind müssen gschütz werden und macch würklich nur das was Du in deinem zustand darfst. Keine nütz es wenn Du dein Kind verlierst.

LG
Katharina

Beitrag von liro 26.04.11 - 13:08 Uhr

Hi,
Betriebsarzt...der kommt einmal im jahr, ich selber war noch nicht bei dem da ich erst im November da angefangen habe.
Er kommt jetzt aber im Mai, was ich aber von meinen Arbeitskollegen gehört habe ist dem des alles ziemlich Schnuppe.

Es ist ja nicht so das die Leute immer auf einen losgehen, wir haben eine die gerne mal schlägt tritt ect und einen der sehr bockig ist nichts alleine kann, das heißt auf die Toilette setzten ect und wenn er da keine Lust hat boxt er, ihn einfach ion Ruhe lassen geht da auch nicht...sonst muss ich nämlich ein paar Minuten später putzen und ihn duschen.
Aber was mache ich hab das Gefühlk ich gehe denen da eh schon auf die Nerven mit meiner ss...ach wieso mist das alles so kompliziert :-(
Im FD lohnt es sich ja nicht zu zweit, das sind nur 3,5 stunden...
Ich finde das echt gut wie es bei dir geregelt ist...
...momentan ist es auch so das mich die Menschen dort eher Nerven ich gehe nicht mehr gerne hin aus Angst...

Ich danke Euch für eure Antworten, sie helfen mir wirklich das alles etwas anders zu betrachten, nur die umsetztung ist sehr schwer!