Austrocknen, woran erkenne ich das?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von aras66 25.04.11 - 20:47 Uhr

Hallo alle zusammen!
Ich habe mal eine wichtige Frage: Woran erkenne ich, ob mein Kind austrocknet. Er ist jetzt 13Monate und trinkt momentan sehr wenig. Essen tut er auch nicht viel, fast nichts.
Heute hat er über den ganzen Tag ca. 100ml Tee mit Saft getrunken. Ich hoffe mal, dass er über Nacht noch 200ml trinkt.
Es scheint mir als würde er zahnen.
Die letzte Nacht hat er fast nur geweint, und ich bin fast verzweifelt. Hoffe, dass ihr mir einen Tip geben könnt #bitte
Liebe grüße

Beitrag von tosse10 25.04.11 - 20:58 Uhr

Hallo,

wenn er regelmäßig die Windel voll Pipi hat, dann sollte es OK sein.

LG

Beitrag von meioni 25.04.11 - 21:15 Uhr

hallo,
genau wie miene vorrednerin meinte an der pipi in den windeln. solange die immer noch nass sind ist es ok. mein sohn trinkt schon immer recht wenig. schon als kleines baby wollte er nur 4 mla kurz an der brust trinken +bern ganzen tag und nachts gar nicht. habe ihn über 10 monate voll gestillt weil er ncihts anderes wollte. auch kein wasser. erst mit dem familienessen fing es an, das er etwas wasser trinkt. es sind wenn es hoch kommt 200 ml am tag was er an wasser tirnkt. da er so wenig trinkt gebe ich ihn abends nich ein miclhbrei und noch kein brot, damit er darüber noch etwas flüssigkeit aufnehmen kann. danach stille ich ihn noch aber das ist nicht mehr wirklich viel was da ist das sind höchsten 5 min. es gibt bei uns mittags auch oft suppe damit er darüber auch noch flüssigkeit aufnehmen kann. wielleicht probiert ihr es mla dmait. mien kleiner ist ehe so ein kleiner zarter, da bin ich immer etwas vorsichtig, da er auch ganz ganz wenig nasse windel hat. aber e sist ok, es konnte nichts festgestellt werden woran es liegt. er wiegt jetzt mit sienne 15 monaten erst 7 kilo ;-(


meioni mit motte über 3,5 jahre und muckel 15 monate

Beitrag von mami3u9 25.04.11 - 21:20 Uhr

hallo

Fahr ins kh und lass das kontrollieren .

Im März waren wir für 5 tage im kh weil unsere fast vertrocknet war hätte die ärztin kein Bluttest gemacht hätte sie es auch nicht raus gefunden von wegen haut und augen und windel voll war bei unserer nicht .

Bei und war es zwar Magen Darm und sie hat nur an der brust gehangen.

Aber ich würde mich da nicht auf so ne sachen wie Windeln und so verlassen.

lg mami3u9

Beitrag von meioni 25.04.11 - 21:37 Uhr

ja es gibt natrülich immer gründe und am sichersten ist es das kontrollieren zu lassen aber halt di enicht nasse windel ist das erste zeichen was auch jeder arzt rät, worauf man achten soll und was als erstes gefragt wird. mien kleiner bruder ( jetzt 8 jahre ) mußte mit nicht ganz einen jahr auch ins kh weil er fast ausgetrocknet wäre. er hatte ne harnwegserweiterung / oder verengung das weiß ich nciht mehr genau, was bei einem jungen nie vorkommt. eher die ärtze das rausgefunden hatten echt ien wunder, weil wie gesagt eigentlich wird darauf ncit unteruscht und somit riesen glück. dadruch konnte er nciht mehr pischern und hat dadurch auc nichst mehr getrunken und halt er hatte keine nassen windel.




meioni mit motte über 3,5 jahren und mucke 15 monate + 2 bruder 7 und 8 jahre und eine schwester 4,5 jahre ;-)

Beitrag von 5678901234 26.04.11 - 09:23 Uhr

richtig, genau dafür ist der notdienst am feirtagen im Kh auch da#klatsch

deinem betrag über dein fast "vertrocknetes" kind entnehme ich dass du keinerlei ahnung von medizin hast. dann solltest du es auch tunlichst unterlassen hier medizinische (auch noch dämliche) ratschläge zu geben.

Beitrag von jule0211 25.04.11 - 21:36 Uhr

Hallo,

ohje, das erscheint mir aber doch sehr wenig an Flüssigkeit zu sein. Und da er noch zusätzlich sehr wenig isst, kann er sich ja auch keine Flüssigkeit aus dem Essen holen (da ist ja auch oft Wasser etc. drin). Das mit dem Austrocknen geht bei Kindern in dem Alter wirklich sehr schnell. Unser Sohn (14 Monate ) hatte vor einem Monat einen Infekt und hat sich erbrochen und kaum getrunken und schon nach einem Tag hatte er Krankenhaus-behandlungsbedürftige Werte. Ich würde also lieber einmal zuviel vom Arzt nachschauen lassen als zuwenig. Ansonsten gilt neben der Windel-Regel, dass die Schleimhäute (z.B Lippen) gut feucht sein sollten. Wenn Du die Haut am Bauch zwischen zwei Fingern hochziehst, sollte sie schnell in die Ausgangsposition zurückschnellen und nicht "stehen bleiben". Aber das sind alles so unsichere und subjektive Kriterien, dass letztendlich wohl doch nur der Gang zum Arzt bleibt...

Gruß Jule

Beitrag von teddybriefmarken 26.04.11 - 11:49 Uhr

Hallo!

Haut am Handrücken leicht zusammenzwicken und noch oben ziehen, geht sie schnell zurück ist alles OK, bleibt sie eher stehen bzw. geht nur langsam zurück ist es ein Zeichen für Austrocknung. Macht man bei alten Menschen auch so.

Aber die oben von dir angegebene Menge kommt mir schon wenig vor. Wenn das nicht besser wird würde ich mal zum Arzt gehen.

Versuche ihm zum Essen eine Suppe zu geben mit Nudeln oder so, da hat er Flüssigkeit dabei und was zum Essen.

Lg.