an die ü 40 jährigen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von olga31 25.04.11 - 20:59 Uhr

hallo,

welche vorsorgeuntersuchungen habt ihr machen lassen, bzw. lässt ihr machen???
triple-test? fruchtwasserungersuchung???

wie aussagefähig sind die testergebnise??
hab schon desöfteren gehört, das es viele falsche vorhersagen gibt.


ab wann kann man einen 3 d ultraschall machen lassen und welche behinderungen kann man darauf erkennen?? ersetzt er vielleicht auch den fruchtwassertest???

euch noch einen schönen abend.

m

Beitrag von ankanias 25.04.11 - 21:07 Uhr

Hi

ich bin zwar net ü40 aber ich hoffe ich kann dir helfen.

Als ich das 1. mal mit 18 schwanger war habe ich auch überlegt was ich machen soll (bei uns in Fam kommt Down vor).

Ich habe mich damals für ne Fw Untersuchen entschieden und habe dies auch noch 3 mal und mache es auch in der ss.

Bei der NVW kann dir der Arzt nur sagen zu wieviel Protzent du ein Kind mit Behinterung bekommen würdest. Mir hat das nicht gereicht.

Ich bewundere die Frauen die es wissen und denoch ein Behindertes Kind bekommen. Davor ziehe ich mein Hut.

Aber ich stehe zu meiner Meinung ich könnte es leider nicht ich hätte nicht die Kraft. Bevor du egal was für eine Untersuchen machen lässt empfehle ich dir überlege was tust du wenn. Wenn es dir egal ist dann reicht ne Nackenfalltemessung.
Ich empfehle keinem ein Fw aber ich finde es super wenn man weiß das alles ok ist. Und das Risiko ist geringer wie wenn du mit dem Auto unterwegs bist.

Liebe grüße Bine und #baby#baby

Beitrag von supermutti8 25.04.11 - 23:38 Uhr

bin 41 und habe in meiner letzten SS (1monat her) nichts machen lassen ,außer VU bei meiner Hebi (nachdem die FÄ mich dermaßen kirre gemacht hat,weil ich mich erdreistet hab mit 40 nochmal ss zu werden) und 3 US +2x 3D (27.ssw + 37.ssw) und mir gings gut dabei ....

wir hätten dieses Kind auch bekommen,wenn irgendwer im US (mal wieder) "was" gesehen hätte ...und FWU stellt in unserem Alter leider auch ein erhebliches FG-Risiko dar ,das wollte ich nicht eingehen ...mir war es das Risiko nicht wert

Lg Annett


Beitrag von blume-70 26.04.11 - 14:56 Uhr

Hi

Ich bin mit 40 schwanger geworden und mit 41 werde ich entbinden.
Und es ist unser erstes Kind.

Also genau das was du suchst. ;-)

Wir haben nur die Nackentran.messung machen lassen,wäre dort eine Unstimmigkeit aufgetaucht,hätten wir die Fruchtwasseruntersuchung machen lassen.

Klar ist die Nackentran.messung nicht 100% in ihrer Aussage.

Aber das Risiko bei einer Fruchtwasseruntersuchung eine Fehlgeburt zu bekommen wollte ich nicht einfach so eingehen.
Aber sowas muss jeder für sich entscheiden,wir haben auch lange überlegt und mit dem Frauenarzt darüber gesprochen.

Ganz liebe Grüße #blume