Hat jemand Erfahrung mit der Brille ????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ninni.79 25.04.11 - 21:32 Uhr

Suche für´s Cabrio fahren und den nächsten Ostseeurlaub eine Sonnenbrille für meine 15 Monate alte Tochter.
Hat jemand diese Brille und kann mir sagen ob es sich lohnt sie zu erwerben?
http://www.amazon.de/BABYBANZ%C2%AE-Babysonnenbrille-Adventure-Babybekleidung-Sonnenbrillen/dp/B002K8PCAI

Danke im Vorraus für eure Antworten
Nicole :-)

Beitrag von koerci 25.04.11 - 21:35 Uhr

In dem Alter soll man keine Sonnenbrille aufsetzen, da die scharfen Kinderaugen sich in den ersten Jahren lieber ans Sonnenlicht, als an eine Sonnenbrille gewöhnen sollen #cool

LG
koerCi

Beitrag von ninni.79 25.04.11 - 21:36 Uhr

Aha, dann brauch ich also auch keine Sonnencreme auftragen, weil sich die Haut an Sonne und Sonnenbrand gewöhnen soll????
Komische Antwort....
Aber trotzdem Danke!

Beitrag von koerci 25.04.11 - 21:45 Uhr

Dein Vergleich ist viel komischer, als meine Antwort.
Die Haut wird durch Creme GESCHÜTZT, die Augen durch eine Brille KAPUTT gemacht #aha

Beitrag von nici222 25.04.11 - 21:46 Uhr

Hallo,

unser Optiker hat uns von Kindersonnenbrillen abgeraten.

Meist sitzen die sehr schlecht und dann fällt trotzdem direkte Sonne in das Auge, welches sich ja eigentlich in einer dunkleren Umgebung befindet (durch die Sonnenbrille) und das ist noch schädlicher fürs Auge.

Lieber Mützen oder Capen mit Schirm aufsetzen!

lg nici

Beitrag von lepidoptera 25.04.11 - 21:47 Uhr

Hallo,

wir haben diese Brille gekauft als meine Tochter ca. 11 Monate alt war. Mit ca. 2 Jahren hat sie dann angefangen an der Nase zu drücken, aber in der Zeit bis dahin hat sich voll bezahlt gemacht und ich würde sie vorbehaltlos weiterempfehlen.

Ich würde Dir aber empfehlen mal zu gucken, ob es die Brille auch beim Optiker gibt, so dass Du sie Deiner Tochter voher "anprobieren" kannst und gucken kannst ob sie sie überhaupt aufbehält.

Meine Augenärzte haben mir übrigens gesagt, dass man Kindern (auch ganz kleinen) lieber eine Sonnenbrille aufsetzen soll als dass sie ständig geblendet werden.
Ich denke zu diesem Punkt gibt es geteilte Meinungen unter den Experten.

Viele Grüße
Lepidoptera

Beitrag von ninni.79 25.04.11 - 21:51 Uhr

Danke,

das ist doch mal eine Antwort :-)
Ich werde dann mal die nächsten Optiker bei uns in der Nähe ansteuern und mal schauen was die da haben, oder sogar im Besten Falle die Babybrille.
Vielen Dank für deine Antwort.
LG

Beitrag von koerci 25.04.11 - 21:54 Uhr

Und nur weil mein -GUT GEMEINTER- Rat nicht in deinem Sinne war, ist meine Antwort komisch und bekommt weder ein "Hallo" noch einen Gruß an Ende zurück??

Ah ja...

Da frag ich mich, wer hier komsich ist #kratz

Beitrag von whiteangel1986 26.04.11 - 06:33 Uhr

Hallo :-)

ich fande deine bedenken hingegen sehr hilfreich. Denn immer wieder wurde ich mal drauf hingewiesen evtl. mal für meinen sohn (2,5j) eine sonnenbrille zu holen. War auch schon am überlegen. Ich selbst trage kein, da ich eine normale brille habe. Auch in den Nachrichten kommt immer wieder mal, das der ideale schutz für kinder auch sinnenbrillen sind. Allerdings fande ich das schon immer bisschen eigendartig. Denn wir hatten als kinder auch nicht SO einen extremen schutz. Ich hatte noch nie eine sonnenbrille.
Bisher habe ich nie eine geholt, da mein sohn in die kinderkrippe geht und ich angst habe das sie da kaputt geht. Lieben dank für deinen tipp.


@nini: Ich würde mich für das caprio fahren beim optiker nur nach einer geeineten windbrille erkundigen. Ohne verdunklung. Denn beim caprio kann man zug abbekommen und daher eine bindehautentzündung. Aber wegen blenden? Mal erlich. Wer schaut BEWUSST! gern in die sonne? Wenn man geblendet wird, reagiert doch automatisch ein reflex vom augeund schließt es. Mein kind schaut dann automatisch zur anderen seite/oder verschließt es. Wozu dann eine SONNENBRILLE? Außerdem reagiert man selbst noch bei der bessten brille so, das man weg schaut.

LG WhiteAngel

Beitrag von koerci 26.04.11 - 13:00 Uhr

Gerne :-D

Und das was du beschrieben hast, ist nämlich genau SO...das Auge schließt automatisch oder das Kind schaut weg.

LG
koerCi

Beitrag von lepidoptera 26.04.11 - 15:36 Uhr

Hallo,

ich gebe Euch in so fern recht, dass es eine billige Sonnenbrille ohne UV-Schutz und richtigen Sitz es noch schlimmer machen würde, aber wenn ich mir meine Tochter mal als Beispiel angucke und dabei sehe, dass sie nicht mal ohne Tränen geradeaus gucken kann, hilft da auch kein "natürlicher Augenschlussreflex" mehr. Ebenso ergeht es einigen anderen Kindern aus ihrer Kita.
Mit dem Älterwerden wird auch das Auge weniger blendempfindlich, aber bis dahin hat meine Tochter von den Augenärzten der Kinderaugenklinik eine Sonnenbrille verschrieben bekommen und ich bin dankbar dafür, dass sie sie hat.

Hier noch mal ein interessanter Link zum Thema:
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:6dyD94oZwMQJ:www.hebenstreit-picker.at/de/pressezentrum/detail.asp%3Fid%3D212%26tit%3DKinderaugen_vor_Sonne_schuetzen+Kleinkind+Sonnenlicht+Augen&cd=10&hl=de&ct=clnk&gl=de&source=www.google.de

Liebe Grüße
Lepidoptera

Beitrag von koerci 27.04.11 - 13:37 Uhr

Das wird wohl immer ein Thema bleiben, bei dem die Meinungen auseinander gehen.
Meine Mutter arbeitet beim Optiker und dort gibt es durchaus gute Sonnenbrillen für Kinder. Dennoch rät mir ihr Chef davon ab.

Wir ziehen einen Sonnenschutz auf den Kopf, der auch gleichzeitig den Nacken und die Augen schützt.
Das machen wir zuhause, wenn die Sonne scheint, und auch zweimal im Jahr in der Türkei, wenn wir dort sind.

LG
koerCi