Arbeiten von zu Hause aus...wer hat Erfahrung?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von elocin2808 25.04.11 - 21:38 Uhr

Hallo,
würde gerne mehr arbeiten, wenn die Kleine in den Kindergarten kommt. Die Fahrt zu meinem Arbeitgeber würde sich für halbtags nicht lohnen (bin da momentan 1 ganzen Tag die Woche). Super wäre daher ein Homeoffice (lehnt mein Arbeitgeber leider ab), weiß nur nicht, wie ich das angehen soll bzw. was denn möglich wäre...
Macht jemand von euch sowas? Und was? Lohnt sich das finanziell?
Danke.

Beitrag von kathi.net 25.04.11 - 22:02 Uhr

Das kommt darauf an, was du kannst und in welchem Bereich du von zu Hause arbeiten möchtest.
Davon hängt ja auch ab, was du verlangen kannst und ob es sich lohnt.

LG Kathi

Beitrag von steferl1979 26.04.11 - 09:53 Uhr

Hallo,

mein Mann arbeitet einen Tag von zu Hause aus im Rahmen seiner Teilzeit. Den Rest der Woche ist er halbtags im Büro. Sein Vorgesetzter unterstützt aber auch das Homeoffice aus familiären Gründen.
Bei mir (ähnliche Aufgaben) stellt sich mein Vorgesetzter quer. Also habe ich keine Chancen auf ein Homeoffice.

Das kommt alles darauf an, welche Tätigkeiten du machst und ob dein Arbeitgeber der Meinung ist, dass das auch zu Hause geht. Wenn er es dir verweigert, hast du eigentlich wenig Chancen.


Finanziell ist bei uns kein Unterschied wegen Home Office - Fahrtkosten fallen halt für diesen einen Tag weg.

LG

Steffi