Geburtsvorbereitungskurs JA o NEIN?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von katrin912 26.04.11 - 05:57 Uhr

Guten Morgen,

Bin mal wieder seit 5 Uhr wach :(
Meine Maus turnt von morgens bis abends, hat Schluckauf und ich muss ständig auf die Toilette. Bin ja froh, dass alles so in Takt ist, aber manchmal ist das nervig ;)

Jetzt zu meiner Frage, hat jemand Erfahrungen gemacht wegen Geburtsvorbereitungskurs? Konnte jemand auch ohne gut entbinden oder ist das so wichtig da hin zu gehen?
Habe da schon verschiedene Meinungen gehört....
Habe mir eine DVD gekauft, die ist echt super (Unser Baby kommt).
Ich denke immer, dass man eine Geburt eh nicht planen kann, was nützt mich dann so ein Kurs?
Der Verlauf einer Geburt kann ich in 100-fachen Ausführungen nachlesen...

Freue mich über Meinungen, Erfahrungen....

Lg! Katrin mit Turnmaus 32+5 #huepf

Beitrag von missreef 26.04.11 - 06:37 Uhr

Guten Morgen Katrin,

ich war damals bei meiner Tochter in einem Geburtsvorbereitungskurs.
Ich fand den Kurs damals nicht schlecht zumindest, dass man ungefähr erfährt, was auf einem zukommt.
Natürlich muss man seine Erfahrungen selber machen, aber die Hebi kann einem damit auch etwas die Angst davor nehmen.
Viele Fragen kann man auch stellen, die einen beschäftigen.
Aber das schönste an dem ganzen war, die Mütter trafen sich alle nach der Geburt weiter hin zur Stillgruppe.

Ich bin dieses Mal auch wieder am Überlegen ob ich einen machen soll oder evtl. ins Yoga gehe.
Einfach um wieder andere Mütter kennenzulernen.

alles Liebe
Missi 13+6#blume

Beitrag von redrose2282 26.04.11 - 06:39 Uhr

huhu

bei meiner große war ich 2 mal dort. ich fand es dort ziemlich langweilig. also bin ich auch nicht mehr hin. hinzukamen bei mir eh ein paar krankenhausaufenthalte zwischendurch, so dass ich den ein oder andren kurs eh verpasst hätte.

beim 2. kind hab ich von vornherein keinen kurs gemacht. die kinder kommen auch so auf die welt. die hebammen im kreißsaal zeigen einem schon, wie mans richtig macht. ich hab bei beiden kindern einfach nach gefühl "mitgearbeitet". weiß nicht, wie ichs besser schreiben soll. und es war genau richtig so.

lg red

Beitrag von emily.und.trine 26.04.11 - 07:58 Uhr

bei meiner tochter habe ich einen besucht und werde nun am 25.5 wieder einen machen :-D

ich finde das schon recht hilfreich und man lernt andere mamis kennen. unter der geburt fragte mich der arzt: frau XX waren sie in einm GVK? sie machen so klasse mit und ich muss kaum was sagen!?

ich finde man lernt da recht viel und für mich hat es sich gelohnt. freue mich schon auf den jetztigen kurz #freu


glg 23ssw

Beitrag von dentatus77 26.04.11 - 08:30 Uhr

Hallo!

Ich glaube, das hängt vom Kurs und von der Kursleitung ab.
Ich fand den Kurs, den ich bei meiner Tochter gemacht hatte, ziemlich nutzlos, und bei der Entbindung hatte ich dann davon eh nichts mehr im Kopf. (Es war ein Partnerkurs, erst haben wir über Ernährung in der Schwangerschaft und Morgenübelkeit gesprochen, viele Übungen für den Beckenboden gemacht - für meinen Mann eher uninteressant, für mich zu spät (das mit der Ernährung und Übelkeit) - irgendwann in den letzten 3 Stunden ging es dann tatsächlich um die Geburt, wir haben Stellungen probiert, wie mein Mann mich bei den Wehen unterstützen könnte - wenn er etwas größer wäre, die Positionen waren so für mich alles andere als entspannend.

Und als ich dann noch den Bescheid von meiner privaten Krankenversicherung bekam, dass sie die Kosten für den Kurs nicht übernehmen (na toll, 140€ für nichts), stand für mich fest: So einen Kurs machst du nicht noch einmal.

Liebe Grüße!

Beitrag von zuckerschnuetchen 26.04.11 - 19:32 Uhr

Hallo,
ich habe einen mit meinem ersten Kind besucht, es war ganz schön andere kennen zu lernen und über die Geburt noch etwas mehr zu erfahren. Wie man die Wehen wegatmet, dazu braucht man keine Anleitung, bei mir ging es automatisch und wenn ist ja eine Hebamme dabei die einem das noch einmal erklären kann und voratmen kann. Aber wirklich gebraucht habe ich es für die Geburt nicht, allerdings ging es auch sehr schnell. Bei uns hat alles in allem vier STunden gedauert, klar die Schmerzen waren die gleichen aber ich denke es ist doch noch ein Unterschied zwischen vier Stunden und z. B. zwölf!

Alles Gute