Ich bin nervlich am Ende.... Nele so patzig, motzig, frech usw

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von littleschnecki 26.04.11 - 07:44 Uhr

Hallo ihr lieben

ich war schon seeeehr lang net mehr hier...

nu hab ich aber folgendes Problem und stehe echt langsam am Abgrund.
Nervlich stehe ich das net mehr lang durch.

Meine Maus Nele (4,5 Jahre alt *08.07.06) ist ein sehr selbstbewusstes Kind und auch net auf den Mund gefallen.

Nun hat sie aber über Ostern den Vogel abgeschossen.
Sie will die letzte Zeit immer alles sofort und/oder dann wann SIE es will. Kriegt sie aber net immer, dann kommen patzige oder freche Antworten in einem Tonfall, oh man. #kratz#augen

Nun dann Ostersamstag, wir hatten Freunde da zum grillen, Nele wollte aber unbedingt zu ihrem Freund (nachbarn) Spielen... ich hab gesagt erst essen, dann kannst du spielen gehen.
Gut sie hat dann 2 Stücke Kartoffel mit Quark gegessen und gemeint, sie wäre jetzt satt und wolle nun gehen... ich hab ihr dann nur gesagt, dass sie nicht vernünftig gegessen hat und sie spielen gehen kann, aber dann nach dem Spielen auch nix mehr vom grillen bekommt.

Nu so weit so gut. Sie kam dann plötzlich nach 30 minuten wieder vom spielen und meinte, dass Max nun ins bett müsse (ca. 19:30)... ich mir nix weiter bei gedacht... Nele is dann auch ins bett.
Am Sonntag kam ja dann der Osterhase, alles fein bis auf ein paar kleine ausnahmen.
Dann aber der Tiefschlag gestern ..... Nachbarin ruft an und fragt, ob Nele samstag was bei uns erzählt hätte... es wäre was vorgerfallen... Nele hatte nix gesagt.
Sie erzählte mir dann, dass Nele Max mit einem Stock geschlagen hat und der nun eine platzwunde an der Stirn hat.

Ich war wie von den Socken....
hab geschimpft, ihr Trampolinverbot gegeben und ihr erklärt dass man das nicht macht.
Hab sie auch gefragt warum sie das gemacht hat, da meinte Nele nur " Der max wollte nicht auf Seite gehen!"

ich war völlig fertig...

Was hab ich falsch gemacht ???
Sie hört für keine 5 Pfennige mehr, is frech und nu haut sie auch noch mit nem Stock ihren Freund... bin mit meinem Latein am Ende...

Klar is sicher wieder nur ne Phase, aber so schlimm.... ich krieg zuviel...

Bitte um Rat. Bin konsequent aber auch fair... aber hier bin ich ratlos.

LG von einer fertigen Jasmin und Nele

Beitrag von dodo0405 26.04.11 - 08:44 Uhr

Dass sie dir nichts gesagt hat zeigt eigentlich, dass sie Angst vor der Konsequenz hatte.

"hab geschimpft, ihr Trampolinverbot gegeben und ihr erklärt dass man das nicht macht."

Ist Trampolinverbot eine sinnvolle Konsequenz? Oder schimpfen, Stunden später nach der "Bescherung" vom Osterhasen?

Nein.

Sie hat geschlagen, weil sie sich sonst nicht zu helfen wusste. Erkläre ihr, wie sie sich künftig wehren oder behaupten kann, ohne körperliche Gewalt anzuwenden. Dass sie sich im Zweifelsfall auch mal an einen Erwachsenen wenden kann.
Natürlich sollte sie sich bei ihrem Freund entschuldigen, ich würde sie etwas aus "ihrem" Osternest für ihren Freund abgeben lassen.

Zu allererst solltest du ihr aber das Gefühl geben, dass sie zu dir gehen kann und dir alles sagen. Ich weiß, das ist schwierig, weil man sich selbst sehr am Riemen reißen muss.

lg

Beitrag von agostea 26.04.11 - 09:01 Uhr

Sehe ich genauso.

Gruss
agostea

Beitrag von kawu84 26.04.11 - 10:00 Uhr

Das ist doch nicht euer Ernst, oder??

"Sie hat sich nicht anders zu helfen gewusst." "Logische Konsequenz." ???
Sorry, aber ich finde, man kann es auch übertreiben.

Ich bin der Meinung, dass ein 4-jähriges Kind schon recht gut wissen kann, dass man seinen Freund nicht mit einem Stock haut. Und auch, dass es dann eine "Strafe" gibt (Trampolinverbot) finde ich dann nicht überzogen.

Und jetzt könnt ihr mich mit Steinen bewerfen wenn ich euch erzähle, dass Emily auch mal Strafen bekommt, weil ich finde, dass sie schon weiß was sie getan hat. Ich fahre mit der Schiene ganz gut und kann auch die TE sehr gut verstehen. So hätte ich es evtl. auch gemacht!

Beitrag von agostea 26.04.11 - 10:14 Uhr

Was hat Trampolinverbot mit der Situation zu tun?
Wenn man "straft" - dann bitte nachvollziehbar.

Natürlich muss das Handeln der Tochter eine Konsequenz nach sich ziehen, aber eine, die sie versteht und aus der sie lernt.

Das was Dodo vorgeschlagen hat, z.B. sich mit einem Osternest zu entschuldigen, finde ich absolut richtig. Aber Trampolinverbot?!

Wie blöd ist das denn?

Beitrag von kawu84 26.04.11 - 10:18 Uhr

Was ist daran so falsch, dass man etwas was man gerne mag verboten bekommt, wenn man etwas falsch gemacht hat?? Ich verstehe das einfach nicht. Das wird heir so oft geschrieben.
Für manche Sachen gibt es keine logische Konsequenz. Auch das Süßigkeiten abgeben, hat doch nichts mit der Sache zu tun, oder sehe ich das falsch?? Warum muss sie Süßigkeiten abgeben, wenn sie jemanden gehauen hat?? Auch nicht logisch würde ich sagen.

Ich lasse es mir gerne erklären und suche auch gerne nach logischen Konsequenzen für bestimmte Situationen, aber die finde ich manchmal nicht!

Beitrag von agostea 26.04.11 - 11:26 Uhr

Mir persönlich ist es schon wichtig, das Konsequenzen nachvollziehbar sind. Wo soll denn der Lerneffekt sein, wenn man einfach willkürlich das Erstbeste zum Abstrafen hernimmt, ohne nachzudenken?

In dem Fall ist die logische und sinnvollste Konsequenz, sich bei dem Jungen zu entschuldigen. Ob mit oder ohne Osternest ist Nebensache. Das wäre höchstens eine nette Geste bzw auch eine Art "Strafe", da das abgeben von Süssigkeiten sicher für kein Kind ein Spass ist.

Aber im Fokus steht die Entschuldigung - und wenn die vollzogen ist, ist es doch dann auch gut.
Dann muss ich mir doch nicht noch krampfhaft was aus dem Ärmel schütteln, um meine Autorität zu beweisen, oder?

Beitrag von kawu84 26.04.11 - 11:33 Uhr

>>Dann muss ich mir doch nicht noch krampfhaft was aus dem Ärmel schütteln, um meine Autorität zu beweisen, oder? <<


Ja klar stimmt das, aber ich denke eine gewisse "Strafe" kann schon folgen. Wenn sie dann einen Tag nicht aufs Trampolin darf, wird sie sich demnächst überlegen, ob sie nochmal zuhaut.
Aber das ist wahrscheinlich auch von Kind zu Kind verschieden. Emily z.B. weiß auch abends oder am nächsten TAg oder auch noch nach ner Woche wenn sie Mist gemacht hat. Wenn ich ihr die "Strafe"- ud wir reden da nicht von wirklich schlimmen Strafen- dann nochmal genau erkläre, dann bin ich mir sicher, dass sie die Verbindung herstellen kann.

Beitrag von agostea 26.04.11 - 11:38 Uhr

Als weitere "Strafe" (wenn mir eine Etnschuldigung nicht reichen würde), wäre in dem Fall zum Beispiel, das mein Sohn die nächsten Tage mit dem Jungen nicht spielen darf, da er sich offenbar nicht zu benehmen weiss. Ich würde so argumentieren: "Dann hast du mal genug Zeit, über dein Handeln nachzudenken..".

Das würde ihn mehr treffen, da ihm seine Freunde/ Spielkameraden wichtig sind...

Also was ich damit sagen will,ist, das es in dem Fall schon nachvollziehbare Konsequenzen gibt - wenn man sich nur ein wenig Mühe machen möchte, sich mit so einer Situation auseinanderzusetzen. ;-)

Irgendwas aus dem Hut zaubern, um seine Autorität zu beweisen, kann Jeder. Sich aber mit so einer Sachlage auseinandersetzen...erfordert eben etwas Mühe. :-)

Beitrag von kawu84 26.04.11 - 11:45 Uhr

OK, dann entschuldige ich mich an dieser Stelle bei meiner Tochter, dass ich nicht in der Lage bin mir zu jeder Situation die passende Konsequenz zu suchen #sorry Dafür habe ich manchmal echt nicht die Lust und auch nicht die Nerven. Dann bin ich wohl nicht so perfekt in der Erziehung, aber ich denke, dass ich es trotzdem ganz gut hinbekomme und meine Tochter sehr wohl weiß, wie ich ticke :-)

Wünsche dir noch einen schönen Tag!

Beitrag von agostea 26.04.11 - 11:55 Uhr

Entschuldige, das ich dich offenbar auf dem falschen Fuss erwischt habe. Ich wollte dir lediglich Beispiele aufzeigen, wie man es anders machen kann - danach hattest du schliesslich gefragt.

Perfekt bin ich sicher nicht in der Erziehung, aber ich habe 2 Jungs im gleichen Alter und da kann ich dir versichern, in punkto Konsequenz bin ich nun mal hart, gebe mir Mühe mit Nachvollziehbarkeiten und lass mit mir nicht den Larry machen. Ich zieh mir doch nicht selber die Hölle auf Erden ran!

Muss ja jeder selbst wissen, nur ich erlebe genug Gören in meinem Umfeld, die diese Art Erziehung nicht geniessen - eben weil Muddi "keine Nerven hat". ;-)

Die Kinder sind auch dementsprechend drauf. Danke, ich verzichte. #zitter

Beitrag von kawu84 26.04.11 - 12:01 Uhr

Nein, du hast mich nicht auf dem falschen Fuß erwischt und ich glaube auch, dass du deine Jungs mit Sicherheit super erziehst. Es muss super sein, wenn man zu jeder Situation eine passende Antwort hat und das meine ich jetzt nicht ironisch. Nur kennst du ja auch meine Tochter und die Tochter der TE nicht und deshalb kann man ja auch nicht ein Erziehungspatent auf alle Kinder anwenden. Das stört mich auch an Erziehungsratgebern, so dass ich diese nur für die UNi lese #gaehn

Ich wollte dich auch nicht angreifen und auch nicht patzig werden. Habe meine Antwort nochmal gelesen und die hörte sich durchaus patzig an #hicks Sorry!
Ich will halt nur sagen, und das schon den ganzen vormittag, obwohl ich eigentlich lernen sollte #augen, dass manche Kinder vielleicht andere "Strafen" brauchen und andere nur mit "logischen Konsequenzen" weiter kommen, weil sie sonst gar nicht mehr durchblicken.

Beitrag von agostea 26.04.11 - 12:04 Uhr

Ich hab nicht für jede Situation die passende Konsequenz, habe ich auch nie behauptet.
Ich sagte nur, das ich zumindest bemüht bin, aus dem Zusammenhang heraus abzustrafen, weil ich das für wichtig erachte.

Ich finde es halt quatsch, wenn man nur eben willkürlich was rauskramt, weil man keinen Bock hat, auf die Situation einzugehen.

Aber das muss jeder selbst wissen, ich fahre gut so, wie ich es mache. Evt bekomme ich den dicken Gong in deren Pubertät. Weiss ich doch nicht.

Beitrag von juniorette 26.04.11 - 11:48 Uhr

"Als weitere "Strafe" (wenn mir eine Etnschuldigung nicht reichen würde), wäre in dem Fall zum Beispiel, das mein Sohn die nächsten Tage mit dem Jungen nicht spielen darf, da er sich offenbar nicht zu benehmen weiss. Ich würde so argumentieren: "Dann hast du mal genug Zeit, über dein Handeln nachzudenken..". "

Meine Strafen (!) wären gewesen:
Süßigkeitenverbot für einen Tag (kommt mir entgegen, da Sohnemann eh schon kräftig gebaut ist), und er darf eine Woche nicht das Grundstück ohne mich verlassen.

Eine Entschuldigung ist für mich wie gesagt selbstverständlich...

"Irgendwas aus dem Hut zaubern, um seine Autorität zu beweisen, kann Jeder."

Tja, es wäre schön, wenn das jeder könnte. Bei Urbia halten die meisten Mütter ja nichts von Autorität.

In meinem realen Umfeld habe ich nur zwei Mütter erlebt, die nichts von Autorität halten, und das eine Kind ist total unerzogen und das andere Kind ein agressiver Kotzbrocken und ein richtiges Monsterkind.

Ich halte Autorität für sehr wichtig :-)

Beitrag von agostea 26.04.11 - 11:59 Uhr

Klar ist ein gewisses Maß an Autorität wichtig, aber nachvollziehbar muss es sein! *plärr*

Gut, die Dame hier in dem Fred(kawu) ist ja nun auch angepisst, wahrscheinlich weil sie sich selbst für unzulänglich hält oder ihr Kind nicht in den Griff bekommt. Kann ich ja nix für.

Bei mir im Umfeld ists gemischt. Eigentlich ticken die meisten Mütter ähnlich wie ich. Also sind schon streng und so.

Typische Urbia - Mütter kenne ich keine, zumindest halten sie sich von mir fern *gg*

Beitrag von kawu84 26.04.11 - 12:05 Uhr

>>Gut, die Dame hier in dem Fred(kawu) ist ja nun auch angepisst, wahrscheinlich weil sie sich selbst für unzulänglich hält oder ihr Kind nicht in den Griff bekommt. Kann ich ja nix für.<<

Sorry, den Scheiß hättest du dir echt schenken können!!

Am besten ich rufe mal Erziehungsberatung agostea an, die kann mir bestimmt mit meinem unmöglichen Kind helfen.

Boa echt, was bildest du dir eigentlich ein!!!!

Beitrag von agostea 26.04.11 - 12:06 Uhr

Ja entschuldige, ich habe deine Antwort eben erst danach lesen können. Du kamst mir halt angepisst vor und ich habe nicht verstanden warum. Aber das hatte sich ja aufgeklärt.

Entschuldigung!

Beitrag von juniorette 26.04.11 - 11:35 Uhr

"da das abgeben von Süssigkeiten sicher für kein Kind ein Spass ist. "

Für meinen Sohn schon. Der hat auch dem Kinderarzt zwei von den Gummibärchen, die er nach der Untersuchung bekommen hat, abgegeben...

Mir drängt er auch immer Süßigkeiten auf, und ich mag Süßes nicht so... #zitter

"Aber im Fokus steht die Entschuldigung - und wenn die vollzogen ist, ist es doch dann auch gut. "

Darf ich dir dann auch mal volle Kanne eine scheuern, und mit einer Entschuldigung ist dann alles wieder gut....? #schein
(Nicht dass ich das Bedürfnis hätte, dir eine zu scheuern, Schätzelken, aber du weißt, was ich meine ;-))

Beitrag von agostea 26.04.11 - 11:41 Uhr

Ist von Kind zu Kind verschieden. Meine fänden das nicht besonders prall eines ihrer Elfundneunzigtausend Osternester verschenken zu müssen....#schein

Aber eine Entschuldigung sollte das Mindeste sein - das wurde hier irgendwie gar nicht ins Kalkül gezogen...es ging nur ums Trampolinverbot #kratz

Sicher kann man zusätzlich noch einen hinterhersetzen. Aber dann bittschön mit Zusammenhang und nicht einfach was aus dem Hut zaubern, weils "halt so ist".

Beitrag von juniorette 26.04.11 - 11:51 Uhr

"Sicher kann man zusätzlich noch einen hinterhersetzen. Aber dann bittschön mit Zusammenhang und nicht einfach was aus dem Hut zaubern, weils "halt so ist". "

Der Zusammenhang ist doch klar und deutlich:
"du hast was ganz Böses gemacht, deswegen streiche ich dir jetzt das, was du am Liebsten hast - dein Trampolin"
Fies? Vielleicht. Aber nicht so fies wie einem anderen Kind eine Platzwunde zuzufügen.

Beitrag von agostea 26.04.11 - 12:01 Uhr

Ne, halte ich echt für quatsch.

Wäre das Gleiche, wenn dein Mann zu dir sagt:

"Du hast die Küche nicht ordentlich genug geputzt, dafür bekommst du jetzt eine Woche keinen Sex!"

#klatsch

Beitrag von kawu84 26.04.11 - 12:02 Uhr

na entweder wird sie es genießen, oder sie wird aber nächstes Mal richtig putzen #rofl#rofl

Beitrag von agostea 26.04.11 - 12:05 Uhr

DAS vermag ich nun nicht zu beurteilen #schein#rofl

Beitrag von juniorette 26.04.11 - 12:09 Uhr

Die Küche wird nie mehr geputzt #rofl#rofl#rofl

Beitrag von juniorette 26.04.11 - 12:07 Uhr

""Du hast die Küche nicht ordentlich genug geputzt, dafür bekommst du jetzt eine Woche keinen Sex!" "

Ist doch voll in Ordnung, wenn die schmutzige Küche meinen Mann so abtörnt, dass ihm der Gedanke nicht nach Sex steht :-)

  • 1
  • 2