Möchte nicht mehr rauchen, keiner Hilft mir!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von rockgirl28 26.04.11 - 07:49 Uhr

Guten morgen,
ich bin eigentlich eine stille Mitleserin #schein finde dieses Forum Klasse und jetzt bräuchte ich mal eure Hilfe, bitte steinigt mich nicht!!!#zitter

Ich bin gerade mit meinem 1. Baby Schwanger, ich rauche seit über 18 Jahren, für mich stand immer fest, wenn ich schwanger bin dann höre ich auf zu rauchen. Nun bin ich Schwanger, 10 SSW.
Leider schaffe ich es nicht, von den blöden Dingern los zu kommen. Vor der Schwangerschaft habe ich ein BigPack (25 Stück) am Tag geraucht, jetzt habe ich wenigstens schon reduziert, 8-10 Stück am Tag.

Ich möchte so gerne ganz aufhören, überall im Internet habe ich gelesen: wenn sie es nicht schaffen, wenden Sie sich an ihren FA, der wird Ihnen helfen oder sie unterstützen.

Pustekuchen, mein FA hilft mir überhaupt nicht, ich soll einfach aufhören so einfach wäre das und er sehe keinen Handlungsbedarf weil ich EINFACH aufhören soll. Das ist so leicht gesagt!
Ich rauche ja schon so lange, mein Mann raucht auch, wir rauchen nur auf dem Balkon, er versucht schon so zu rauchen das ich es nicht so mitbekommen. Auch meine Eltern rauchen beide ( die wohnen 2 Häuser weiter und wir besuchen die öfters) in der Arbeit wird bei uns auch in der Teeküche geraucht, 3/4 meiner Arbeitskollegen rauchen.

Das ist so schwer, ich möchte so gerne und schaffe es alleine nicht :-[ ich habe so Angst das ich dem Baby schade, aber einfach mal aufhören geht nicht, habs schon mehrfach probiert, nach spätestens 24 Std. such ich mir einen Weg wieder an die Drecksdinger zu kommen.

Bitte verurteilt mich nicht, ich möchte ja so gerne. Hat hier jemand einen oder mehrere Tipps für mich wie ich es schaffen kann??
Ich dachte immer wenn ich Schwanger bin dann geh ich in die Apotheke und hol mir Nikotinkaugummi oder -pflaster und dann schaff ich das schon, aber die darf man in der Schwangerschaft nicht anwenden.

Bin um jeden Rat unendlich Dankbar!!!

Beitrag von rebecca26 26.04.11 - 07:53 Uhr

#winkehuhu
also in erster linie...musst du es wirklich wollen!
dann würde ich sagen DAS die gesundheit von deinem baby doch sehr bedeutend ist....bedeutend genug sein sollte es zu schaffen.
ich selber habe in allen 3 ss stets nach dem positiven sst sofort komplett aufgehört mit dem rauchen.
versuch doch akkupunktur!!
hypnose soll auch klasse sein
daumendrück
glg
rebecca

Beitrag von cafetasse 26.04.11 - 07:53 Uhr

Guten morgen!

ich verurteile dich nicht!!!!

wahrscheinlich als eine der wenigen.....

ich kann dir empfehlen dir einen heilpraktiker zu suchen diese bieten häufig akupunktur an (wenn sie raucherentwöhnung anbieten) ansonsten hypnose (allerdings schwieriger zu finden)


liebe grüße und viel erfolg!
cafetasse

Beitrag von johannab. 26.04.11 - 07:55 Uhr

Anscheinend ist Deine Angst dem Baby zu schaden noch nicht groß genug, sonst würdest Du es mit dem Aufhören schaffen ...

Ich habe auch mal geraucht und habe von Heute auf Morgen aufgehört ohne jeglichen Grund, einfach nur, weil ich es wollte. Allerdings sollte Dein Partner auch mit dem Rauchen aufhören, da es ja sonst für Dich noch schwieriger ist.

Drück Dir die Daumen, dass Du es schaffst auf zu hören, es ist nicht leicht, aber es lohnt sich!!! #winke

Beitrag von goldengirl2009 26.04.11 - 07:55 Uhr

Hallo,

es kann Dir niemand helfen,entweder macht es in Deinem Kopf "klick" und Du packst es oder auch nicht.
Nur Du alleine kannst es schaffen und es wäre am besten wenn Du es sofort schaffst.
Geh spazieren,nimm Deine Kippen mit und sage Dir dann z.B. Nein ich rauche nicht mehr, ich will ein gesundes Kind und wirf die Kippen weg.
Stell Dir bei jedem Zug an Deiner Zigarette vor, wie Den Kind mitraucht.
Such Dir Ablenkung, geh "Rauchsituationen" bewusst aus dem Weg.
Mach Dir einen Obst/Gemüseteller und immer wenn das Verlangen kommt greif dort zu anstatt zur Zigarette.

Gruß

Beitrag von muko 26.04.11 - 07:57 Uhr

Hallo,

habe leider auch keinen Tipp für dich, nur solltest du echt schleunigst schauen, dass du aufhören kannst, die folgen für dich und dein Baby kennst du ja.

Ich habe auch immer geraucht, aber wie ich wusste, dass ich SS bin konnte ich sofort aufhören und bis jetzt macht es mir nichts aus.

Der Wille muss stark sein und mein Mann raucht auch, das ist also nur eine Ausrede.

Probiere es, sag deinem Mann er soll Zuhaus gar nicht mehr rauchen.

LG muko 24. SSW

Beitrag von ankanias 26.04.11 - 07:58 Uhr

Hi guten morgen

also ich habe damals so ein Kurz z.B. von der AOK mitgemacht. Den hat die Kasse gezahlt. War wirklich sehr gut und hat auch geholfen.

Ich würde dir vorschlagen das du dir ein Tag aussuchst an dem du sagst jetzt rauche ich die letzte. Schreib dir ganz viele Sachen auf wo man nicht rauchen kann. Z.B. Baden, Sauna, Kino, essen gehen viele solcher sachen ich habe mit am Freitag den Tag gesetzt. So könnte ich das ganze WE was machen mit Mann.

Ich hatte leider den vorteil mein Mann raucht nicht aber frag doch ob er gleich mitmacht.?

Ich hoffe das hilft ein wenig

Liebe Grüße Bine und #baby#baby

Beitrag von ramona-1983 26.04.11 - 07:58 Uhr

Hallo,

ich weiß wie schwer das ist, habe auch geraucht.
Ich meine es gibt auch Kurse die von der KK angeboten werden zur Rauchentwöhnung, vielleicht kannst du dich ja mal schlau machen.
Ich bekomme immer so ein "Gesundheitsheft" und da steht das drin.
Viiiiiiiiel Erfolg!!!

LG,Ramona

Beitrag von inga1981 26.04.11 - 08:00 Uhr

Such Dir gleich eine Hebamme und sprich das Problem bei ihr an.
Eventuell kann Dir auch Akupunktur helfen!!

Alles Gute! Ich drück Dir die Daumen. Du schaffst das! :-)

Beitrag von rainbowdaughter 26.04.11 - 08:01 Uhr

Ich habe früher auch geraucht wie ein kaputter Ofen, mind. 1 Big Pack und habe auch immer gesagt wenn ich mal schwanger bin höre ich auf.
Ich hab es auch so gemacht wie gesagt! Von heut auf morgen mit dem positiven Test in der Hand. Die Schachtel war fast voll, habe ich verschenkt! Und nie nie wieder hab ich die scheiß Dinger nochmal angefasst.
Damals hat mir auch nur mein starker Wille geholfen sonst nichts.
Dein Kind sollte eigentlich Grund genug sein, dass du das schaffst.
Ich spreche aus Erfahrung und kann dir sagen, dass es 1-2 Wochen dauert dann hast das schlimmste geschafft. Alles danach ist reine kopfsache.
Ich würde niemals auf eine Kippe zurück greifen.

Wünsche dir eine starke Willenskraft und gutes durchhalte Vermögen


Gruß Rainbowdaughter die schon seit fast 4 Jahren stolzer Nichtraucher ist

Beitrag von goldengirl2009 26.04.11 - 08:03 Uhr

#pro


Gruß

Beitrag von sephora 26.04.11 - 08:02 Uhr

Ganz ehrlich:
Es hilft nur eines: EINFACH AUFHÖREN!
Das hört sich total blöd und simpel an, ist aber so! Ich habe selber jahrelang sehr viel geraucht. Viele meiner Freunde haben geraucht und am schlimmsten war es für mich an der Uni in den Pausen. Aber ganz ehrlich, als ich wusste das ein kleienr Krümel in mir wächst hab ich es einfach gelassen. Es war nur die erste Woche schwer ( denn um ehrlich zu sein, ist ja einfach nur die Gewohnheit).
Meine HÄnde haben nicht gezittert und nix...Am besten, du lenkst dich in denen Situationen wo du immer eine rauchst mit was neuem ab oder umgehst diese.
ZB morgens Tee statt Kaffee ( die Zigi beim Kaffee war meine Liebste), nach dem Essen ne Runde spazieren oder Nachtisch, zwischendurch Bonbons lutschen, wenn die ARbeitskollegen eine rauchen gehen nicht mitgehen, Alkohol fällt ja sowieso weg und naja..es gibt ja immer so ein paar Situationen.

Ich finde es wirklcih schlimm, wenn ich Schwangere rauchen sehe. Tut mir leid. Und auch später Mütter mit Kippe in der Hand die den Kiwa schieben, das find ich genauso schrecklich. So ein gut riechendes Baby und man verpestet sich die Luft mit dem Qualm.

Ich weiß, der Absprung ist schwer. Aber wenn du es wikrlich willst ist es kein Problem. Nicht auf die lange Bank schieben und sagen: Die eine noch, dann hör ich auf. FANG GENAU JETZT DAMIT AN und lenke dich immer mit dem Gedanken an dienen krümel ab wenn dir nach einer Zigi ist. Bei mir hats gut geklappt!

lg

Beitrag von blumella 26.04.11 - 08:03 Uhr

Zunächst mal: Für ein Baby sind immer zwei Menschen verantwortlich, also hört gemeinsam auf zu rauchen!
Vielleicht helfen ja diese Seiten auch schon mal weiter: http://www.google.de/search?q=rauchfrei&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a

Was mir geholfen hat: Ein Einmachglas mit dem Inhalt des Aschenbechers füllen und mit ein wenig Wasser oder Cola aufgießen.
Das Ganze dann verschlossen mitten auf den Wohnzimmertisch stellen. Und immer, wenn einen die Sucht wieder überkommt, Glas aufmachen und mal kräftig dran riechen...
Irgendwann hat mir schon der Anblick des geschlossenen Glases gereicht, dann wanderte das Glas schon unter den Tisch und zum Schluß in die Abstellkammer. Weggeworfen habe ich es erst nach Monaten.
Inzwischen bin ich seit vier Jahren rauchfrei und will es auch auf alle Fälle bleiben.

Viel Glück!

Beitrag von -veronika- 26.04.11 - 08:05 Uhr

Ich kann dir Hypnose empfehlen. War auch starke raucherin und hab mit Hypnose ohne Probleme aufhören können. Bin jetzt seit einem Jahr rauchfrei #verliebt

Beitrag von haruka80 26.04.11 - 08:08 Uhr

Huhu,

es ist verdammt schwer-gerade wenn die Umgebung raucht.
In er 1. SS hab ich bis zur 12. Woche geraucht-mein Mann weiterhin und ich hab die ganze SS über ans Rauchen gedacht und hatte schlechte Laune. Ich WOLLTE aufhören und habe es deshalb geschafft.
Okay, ich war auch bei der Akupunktur in der 8.SSW, das war für mich aber gar nix, hatte danach total den Schmachter und hab an dem Tag den 1. Rückfall wieder gehabt und statt 5 10 Zigaretten geraucht (ich hatte mit dem positiven Test auf 5 Zigaretten reduziert).
In der 12. SSW war ich noch bei 2 Zigaretten am Tag und habe diese dann weggelassen

Nikotinsucht ist schlimmer als Heroinsucht was die Rückfallquote betrifft hab ich damals mal gelesen und fand es erschreckend.

ich hab übrigens nach dem abstillen wieder angefangen zu rauchen, 3 Zigaretten am Tag, mein Mann hat in dieser SS mit aufgehört zu rauchen und es ist gar kein Thema gewesen von Beginn an.
Klar, wenn ich Zigarettenqualm rieche, würde ich gerne mitrauchen, aber nur vom Kopf her, eigentlich bin ich nun seit Silvester von den Dingern weg---und froh, dass mein Mann diesmal mitzog!

L.G.

Haruka 22.SSW

Beitrag von salzburg1. 26.04.11 - 08:10 Uhr

Ich finde, das ist alles Kopfsache. Habe 15 Jahre stark geraucht, hab den zweiten Strich am Schwangerschaftstest gesehen, und keinen einzigen Glimmstingel mehr angerührt. Hatte nicht mal körperliche Sympthome.

Alleine der Gedanke, dass die Fluppe dem Kleinen mit großer Sicherheit Schaden zufügt, hat mich davon abgehalten.

Sonst ein Tipp: wennst Lust auf eine Zigarette hast, iss einen Apfel. Dann ist an und für sich die Lust weg.

Ich drücke Deinem Kind die Daumen.

Beitrag von isi1709 26.04.11 - 08:12 Uhr

Hi,

bin zwar Nichtraucherin aber sehe an ein paar Freundinnen von mir, wie groß der Unterschied ist mit wem sie unterwegs sind. Viele Raucher dabei --> ständig am Rauchen. Wenig bis keine Raucher, fast kein Bedarf zu rauchen.
Denke auch, wie mehrfach schon gesagt wurde, dass es sehr sehr wichtig ist, dass du nicht alleine aufhörst. Also dein Freund aufhört bzw. auch nicht mehr auf dem Balkon raucht, sondern wirklich nach draußen geht. Auch auf der Arbeit ist es wichtig, dass du lernst zu widerstehen. Hast ja immerhin eni paar Kolleginnen, die nicht rauchen.

Denke du musst nen Ersatz fürs Rauchen finden....vlt. mit Nichtraucherkollegen Herzchen des Babys mit Angelsound anhören oder so....vlt. schaffst du es ja so.
Oder wirklich nach Akkupunktur schauen....kenn jemanden, bei dem das erfolgreich war.

http://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/nichtrauchen/schritte/schluss-mit-rauchen_aid_8875.html

Drück dir ganz doll die Daumen

Isabel

20. SSW

Beitrag von shoern 26.04.11 - 08:18 Uhr

Guck guck #freu

Ich glaube jede Raucherin kann dich verstehen...ich zumindest tue das.
Ich hab´s zwar immer geschafft ganz aufzuhören(hab auch soviel geraucht wie du) aber die Sucht bleibt :(
Ich geb dir jetzt mal nen tipp wie ich es geschafft hab:

Also,nehm dir vor in z.B 2-3 Wochen aufzuhören, dann steig um auf R1 Ziggis...die sind so mega leicht das es sein kann das du erst wieder mehr rauchst, weil dein Körper auf seinen Gewohnten Nikotinspiegel kommen muss.
Das wird aber nicht klappen, weil die echt so leicht sind, das selbst 20Kippen von den R1 nicht mal annähernd soviel Nikotin haben wie 10 Kippen von den normalen.
Dein Körper wird dann automatisch weniger Nikotin bekommen und die Sucht lässt sich dann nach einbigen Tagen besser steuern....

Ich hab das so gemacht in der jetztigen SS(innerhalb 2wochen aufgehört) da es mir echt schwerer gefallen ist wie in der 1.SS!!!

Hoffe ich konnte helfen#klee


Beitrag von sohnemann_max 26.04.11 - 08:24 Uhr

Hi,

ich habe auch immer geraucht. Auch so um die 20 Stück am Tag. Wie ich allerdings einen positiven SS Test in Händen hielt habe ich aufgehört. Ich habe noch genüsslich eine geraucht und anschließend die Packung entsorgt. Nach der Entbindung habe ich allerdings wieder angefangen. Genauso war es dann beim 2ten Kind. Noch eine geraucht und weg mit.

Inzwischen rauche ich auch wieder.

Es stimmt schon, was Dein FA sagt - DU MUSST ES WOLLEN. Das ist reine Kopfsache und man kann aufhören. DU ganz alleine MUSST STARK SEIN. Es ist vollkommen egal, ob nun Dein Mann raucht, Deine Eltern oder in der Arbeit. Es geht hier ganz alleine um Dich und um Deinen Willen.

Die "Sucht" an sich dauert nur ein paar Sekunden. Lenke Dich in den paar Sekunden ab. Die Abstände werden größer und größer. Irgendwann - kann ein paar Wochen dauern - hast Du kein Verlangen mehr danach.

Alles was Du brauchst ist ein starker Wille und den hast Du - wirst ja schließlich Mami.

LG
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 23 Monate

Beitrag von butter-blume 26.04.11 - 08:26 Uhr

Hallo,

es gibt da leider nur eine Möglichkeit: Einfach die Nächste nicht mehr anstecken!!!

Ich weiß, ist schwer... aber du bist doch ein Mensch mit einem freien Willen, sag einfach NEIN!(gerne auch laut und oft) wenn dich die Sucht überkommt!
Und schon nach ein paar Tagen wird dir das NEIN! immer leichter fallen, versprochen!

Ansonsten solltest du dich natürlich von Nikotin in jeder Form fernhalten. Also, dem Partner und den lieben Eltern sagen, dass sie dich sehr unterstützen können, wenn sie in deiner Gegenwart das Rauchen lassen und dir vor allem keine Ziggis geben, wenn du danach fragst!

Ich wünsche dir eine Erfolgreiche Entwöhnung und wünsche dir viel Freude bei dem Moment in dem dir deine Liebsten das Erste mal richtig leid tun, weil sie rauchen müssen und du nicht mehr! Dann hast du es geschafft!

Lg Butter-blume, die jetzt seit 6 Jahren nicht mehr raucht!

Beitrag von toni1276 26.04.11 - 08:30 Uhr

Hallo

erst mal mach dich nicht verrückt. Ich habe damals auch geschafft in beiden SS aufzuhören. Versuchs mal immer dann wenn du rauchen willst ein Kaugummi kauen. Nicht mehr mit Rauchern in einem Raum aufhalten, deinen Mann bitten wirklich keine Zigaretten in deiner Gegenwart zu rauchen, oder du nimmst dir ein Limit: z.B. 5 Zigaretten die du dir aufteilen musst, 3 Tage lang. Danach alle 2 Tage um 1 Zigarette reduzieren und immer wenn du Verlangen hast Kaugummi kauen. Bei mir hat es geholfen.

LG und viel Glück dabei

Beitrag von caleidoskop 26.04.11 - 08:37 Uhr

Hey ich finde es schonmal toll das du den Willen hast aufzuhören.

Ich bin zum 2. mal schwanger und habe Gott sei Dank einen Monat bevor ich schwanger wurde aufgehört zu rauchen. Ich weiß nicht ob es dir eine Hilfe ist aber es ist 100 % einen Versuch wert....google mal nach dem Buch "Endlich Nichtraucher" von Allen Carr ich weiß nicht warum aber bei mir hat es funktioniert .... ich habe auch 15 Jahre geraucht und bin wirklich sehr froh es geschafft zu haben. Es kostet ca. 8 Euro ist also nicht teuer.

Ich wünsche dir viel Glück und bin sicher du schaffst das.....lies dir bei amazon mal die Berwertungen zu dem Buch durch...unglaublich ... aber wahr.

Achso in meiner 1. SS habe ich auch geraucht....ca. 3-4 Zigaretten am Tag...ich habe heute noch ein schlechtes Gewissen das meine Zwillinge (Gott sei Dank gesund) in der 33. Woche zu früh kamen.

P.S. Du brauchst keine Medizin ;o)

lg und wenn du noch Fragen hast....gerne !!!!

Beitrag von giulia80 26.04.11 - 08:47 Uhr

Hallo,

ich als bis vor gut zwei Wochen noch sehr starke Raucherin (ebenfalls eine Bigbox am Tag) möchte dir noch einen Tipp geben, der hier bisher noch nicht dabei war und mir extrem geholfen hat:

Kauf dir das Buch von Allan Carr "Endlich Nichtraucher" (ich hab das "für Frauen" gelesen). Lies es zügig durch und dann rauchst du kurz vor Ende des Buches deine letzte Zigarette. Und gut!

Mir hat dieses Buch enorm geholfen, auch wenn ich gestehen muss, dass ich seither trotzdem 5 Zigaretten geraucht habe, so ist dennoch das Verlangen eigentlich vollständig weg!
Auf der Arbeit kann ich trotzdem mit den Kollegen "rauchen" gehen, d.h. ich stehe mit ihnen zusammen draußen, denn ich würde sonst die Gespräche zu sehr vermissen. Aber ich habe dabei wirklich null Japp auf ne Kippe. Was es mir übrigens etwas leichter macht: Ein Rauchkollege weiß von meiner SS (obwohl ich erst 6+5 bin), da hätte ich ein schlechtes Gewissen, wenn er mich mit Kippe sehen würde!

Mein Freund raucht mittlerweile auch nur noch so 4 oder 5 Zigaretten am Tag - meist bei der Arbeit, so dass ich ihn kaum noch mit Kippe seh.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und viel Erfolg auf deinem Weg zur Nichtraucherin!!!

LG Giulia

Beitrag von uta27 26.04.11 - 08:50 Uhr

Hi!
Es ist und bleibt eine Sucht!
Laut meiner Hebamme kannst Du sehr wohl Nikotinkaugummis verwenden.
Dann haste nicht die ganmzen anderen Schadstoffe aus der Zigarette, sondern nur das Nikotin.
Dann kannste drosseln, bis Du keine mehr brauchst!
Schau mal hier:
www.geburtsmedizin.charite.de Raucherberatung
Raucherentwöhnung Fr. Weißgelach
tel. 030/450531144 /
030/450564143

telefonische kostenfreie Beratung!!!
versuch es einfach mal und ich drücke Dir feste die Daumen!
Liebe Grüße, Uta

Beitrag von fraeulein-pueh 26.04.11 - 09:00 Uhr

Hallo,
ich hab zwar geraucht, aber nie besonders viel und ich hab auch vor dem positiven Test aufgehört, weil bereits da die Zigarette nicht mehr schmeckte. Das war so ziemlich das erste Anzeichen, dass Nachwuchs unterwegs ist ;-)

Mein Mann versucht auch aufzuhören. Er hat zuletzt auch nicht viel geraucht, ihm fällts aber nicht ganz so leicht. Er nimmt, wenn er Verlangen nach einer Zigarette hat, einen Kugelschreiber in die Hand und geht ein paar Runden ums Haus. Es geht wahrsch. nur um das Gefühl, eine "Zigarette" in der Hand zu haben.

Als er vor ein paar Jahren so richtig aufhörte (damals hat er etwa deine Menge geraucht), haben wir gemeinsam die Zigaretten reduziert. Also, eine Woche durfte er noch 5 St. / Tag rauchen, die nächste Woche noch 4 St. / Tag, usw. Das klappte ganz gut, bis er eigentlich gar keine mehr rauchen durfte. Der Umstieg von 1 Zigarette auf gar keine war wohl am schwierigsten. Da haben wir halt dann noch mal umgestellt: Alle zwei Tage 1 Zigarette zum Beispiel. Das hat dann noch ein bisschen länger gedauert, aber letzten Endes hat er es so geschafft. Er hätte damals nicht von einen Tag auf den anderen aufhören können.
Für die Momente, in denen das Verlangen besonders groß war, hat er sich ein Hobby gesucht, das er vorher nicht gemacht hat.

LG Püh

  • 1
  • 2