Kleine Schreihals, aber warum?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von buschn 26.04.11 - 10:21 Uhr

Hallo, ich bräuchte mal einen Rat oder Hilfe von euch. Mein Kleiner Schatz ist jetzt 7 Wochen alt und kam per Kaiserschnitt zur Welt und abends immer um die selbe Zeit, bekommen wir ihn einfach nicht zur Ruhe, er ist nur am schreien und wir wissen einfach nicht warum...., wir wissen einfach nicht ob ihm was fehlt( Kinderarzt sagt nein) oder ob wir als Eltern irgendwas falsch machen. Weiß jemand einen Tipp oder so

Beitrag von schnaggel100 26.04.11 - 10:28 Uhr

hallochen,

tja leider kann ich dir keinen rat geben, wir haben mit gestern 63 tage am stück das geschrei jeden abend. wir haben immer wieder alles ausgeschlossen, hunger, nasse windel, bauchweh, zu warm, zu kalt, überreizung. ohne ergebnis :-(
wir tragen unsere mausi umher versuchen sie zu trösten und dann irgendwann wird nochmal gestillt und sie schläft ein. wir hoffen auf die 3 monatskolik die ja angeblich mit 12 wochen zu ende sein sollte und das wäre bei uns MORGEN.
kinderarzt und osteophat waren wir auch, aber konnte keiner was feststellen. babys schreien eben, die einen mehr die anderen weniger, wurde uns gesagt. toller tip was?
hoffen, dass es irgendwann vorbei ist und halten durch.
viele grüße

Beitrag von yvonneh1983 26.04.11 - 10:32 Uhr

hi,

ihr macht nix falsch! kinder verarbeiten den tag am abend und deswegen schreien sie abends immer um die gleiche zeit.

unsere leonie ist jetzt 8 wochen u schreit auch jeden abend. wir haben uns damit abgefunden, tragen sie in der zeit rum u reden leise mit ihr. viel körperkontakt ist wichtig!

wird besser :-)

Beitrag von vubub 26.04.11 - 10:34 Uhr

Hallo,

wir haben auch Tage, da kann Luisa sich abends kaum beruhigen. Meine Hebamme meinte, dass viele Kinder so den Tag verarbeiten, gerade, wenn viel los war. Sie sagte, dass wird mit der Zeit besser.

LG, vubub

Beitrag von zappelphillip 26.04.11 - 10:41 Uhr

Huhu,
bei uns war das auch so, wir haben dann angefangen regelmäßige Rituale einzuführen.....jeden Abend um die gleiche Zeit wird der kleine gewaschen, umgezogen, gefüttert,geknuddelt und dann legen wir uns aufs sofa....das hat ihm ganz gut geholfen!!!Ausserdem kann ein Bad am Abend und eine Lavendelduftlampe Wunder wirken.....

Einfach mal bissel testen....wichtig ist nur viel Ruhe am abend....

Beitrag von kati09 26.04.11 - 11:32 Uhr

Hallo,
unsere Tochter hatte das auch am Anfang (der Sohn gar nicht). Sie hat jeden Abend bis 12 Uhr gebrüllt, es sei denn ich oder mein Mann hatten sie bei uns auf dem Bauch liegen. Und dann ist sie irgendwann eingeschlafen. Ich glaube sie brauchte das zum ankommen. Irgendwann haben wir sie auf den Bauch ins Bett gelegt und einschlafen lassen und dann sofort wieder auf den Rücken gedreht (Kindstod!) und siehe da, sie war zufrieden. Seit sie 5 Monate alt ist schläft sie immer auf dem Bauch (dann konnte sie sich selber drehen). Wir sind aber auch eine Bauchschläferfamilie...
Ob das aber jetzt daran lag oder aber die Schreiphase nach drei Monaten einfach zu Ende ging, kann ich nicht sagen!

Liebe Grüße, Katja

Beitrag von dori8383 26.04.11 - 14:10 Uhr

ich kann dir da nur die "Bibel" empfehlen. Ich habe sie mir bei meiner ersten Tochter zugelegt und es hat mir unheimlich gut geholfen. Und zwar heißt das Buch "Oh je, ich wachse". Es sagt dir zwar nicht was du dagegen machen kannst und dein Kind wird nicht aufhören zu schreien, nur wg. dem Buch...aber du wirst es verstehen lernen. Für mich war das sehr wichtig da ich auch irgendwann angefangen habe das Schreien persönlich zu nehmen. Und wenn man weiß warum es schreit hat man mit dem Wurm eher mitleid und kann besser damit umgehen. Zudem beschreibt es auch wann du mit diesen Phasen rechnen musst und dann kannst du dich Mental darauf einstellen.

Und man liest das Buch auch nicht am Stück durch, falls man jetzt denken sollte "wann bitte schön soll ich denn auch noch ein Buch lesen?" Sondern man liest immer nur die Passage die man braucht und das ist eine Sache von 10 min.

Ganz liebe Grüße
Dori

Beitrag von singa07 26.04.11 - 14:32 Uhr

Liebes,

das ist vollkommen normal.
Es ist normal, dass deine Kleine abends vermehrt weint.
DAS IST SO.
Die Kleinen verarbeiten abends ihren Tag und sie merken eben auch, dass Mama und Papa nach dem Tag müde sind und dass jetzt die andere Zeit des Tages (eben die Nacht) kommt.

Versucht, ein Abendritual einzuführen - zB. immer die gleiche leise, zarte Musik (Mozart oder "Traumküsschen"), ein warmes Bad, Babymassage, Stillen/ Flasche, was leises vorlesen... nur gedämpftes Licht, gedämpfte Laute und Farben.
Was bei manchen Kindern hilft, ist Pucken (das Kind eng einwickeln, google mal danach).
Haltet beim Abendritual die gleiche Reihenfolge ein und macht nicht ständig was neues - das verwirrt nur.

Wenn sie jetzt 9 Wochen alt ist, dann kann das noch der 8-Wochen-Schub sein (Oje, ich wachse).

Eure Kleine ist verwirrt, versteht ihre Welt nicht mehr. Ihr seid ihr Fels in der Brandung...

LG
Singa