Ostereier suchen - Wie macht Ihr das?

Archiv des urbia-Forums

Forum: Ostern

Des Nachts im Traum auf grünem Rasen
beschenken Paul die Osterhasen
zwei Eier legen sie gewandt
ihm auf den Arm und unter die Hand
am Himmel steht der Mond
und denkt ich werde nicht so schön beschenkt.
(Christian Morgenstern)

Beitrag von alicedisco 26.04.11 - 10:58 Uhr

Guten Morgen

Ich hoffe, alle hatten schöne Ostern? Bei mir waren sie wunderbar! Tolles Wetter, tolle Unternehmungen, nur eine einzige Sache würde ich nächstes Jahr gerne etwas anders machen. Ostereier suchen war im Garten meiner Schwiegermutter angesagt. Frühstücken tun wir immer bei meiner Mutter, und dann raus aufs Land, denn die Schwiegermutter hat einen garten. Dort wird dann Kaffee getrunken und danach werden die Eier versteckt. Irgendwie alle durcheinander, ich musste aufpassen, dass mein Sohn (fast 3 übrigens) nichts davon mitbekommt. Die Familie meines Mannes hat es irgendwie nicht so mit Osterbräuchen (nur Weihnachten drehen sie durch :), dass heißt, sie haben jetzt nicht versucht, meinen Sohn zu erzählen, dass der Osterhase da war, sondern immer nur: Dort musst Du suchen, ich hab noch was für Dich versteckt uns so weiter. G´Fand ich jetzt nicht so schlimm, das unser Sohn ja noch so jung ist, und so aufgeregt war, dass er es gar nicht mitbekommen hat. Aber ich denke, nächstes Jahr würde ich es schon gerne etwas mehr zelebrieren. Es sind doch nur so wenige Jahre, an denen sie an den Osterhasen glauben :) Die Frage ist nur: Wie setze ich mich gegen die dominanten Familie durch? Ich weiß gar nicht mehr, wie es bei mir früher war. Auf jeden Fall nicht so ein durcheinander und es war klar, dass der Osterhase das war. Und ich glaube, der hat auch immer nur was für die Kinder versteckt...
Wie ist das bei Euch? Habt Ihr Ideen, wie ich meiner Schwiegerfamilie Osterbräuche (für Kinder) nahebringen kann, ohne Ihnen auf den Fuß zu treten??


Danke und viele Grüße*

Beitrag von alicedisco 26.04.11 - 11:04 Uhr

Nachtrag zum eigenen Beitrag:

Mir geht es eben diese Bräuche für die Kinder (haben jetzt auch noch ein Baby). Weihnachten drehen Sie durch, heißt eigentlich eher: Viele Geschenke! Ohne Ende. Aber kein Weihnachtsmann. Auch den möchte ich gerne dieses Jahr persönlich einführen, äh, vorführen :)

Beitrag von malwiederich 26.04.11 - 15:36 Uhr

Hallo!

Nun ja, da hilft wohl nur reden. Beim nächsten Anlass erklärtst du der Verwandschaft einfach wie du es dir vorstellst und bittest sie "mitzuspielen".
Mein Mädel hat mit 3 Jahren gewusst, dass das mit Weihnachtsmann und Osterhase nicht wirklich hinhaut. A) O-Ton vom Kind: "Mama wir haben doch gar keinen Kamin, wo der Weihnachtsmann durchkommen kann!" B) Zu Ostern ein Wasserspiel für den Garten: "Der Hasi kann sowas großes nicht mal schleppen."
Ein bissel Rest"angst" blieb dennoch;-).

VG
Loli

Beitrag von ida-calotta 26.04.11 - 18:43 Uhr

Hallo!

Bei uns (und so war es schon in meiner Kindheit) werden die Frühstückseier und die Osternester gesucht. Bei schönem Wetter im Garten und sonst halt drinnen. D.h. die Hühnereier werden bunt gefärbt und dann versteck ich sie und meine Tochter darf suchen gehen. Für sie hat der Osterhase die Eier versteckt und auch sein Köbchen zum einsammeln vergessen. Danach wird gefrühstückt.

Mein Mann kennt sowas von Zuhause gar nicht. Da werden die GEschenke und NEster den Kids vor die NAse auf den Kaffeetisch gestellt und das war es. Ebenso zu Weihnachten. Irgendwann holen alle ihre Tüten und dann wird aus den Tüten am Tisch verteilt. Ich finds jedes Jahr aufs neue furchtbar. Ich kenne es an Weihnachten schon aus meinen Kindertagen so das die Geschenke unter dem Baum liegen, die hat natürlich der Weihnachtsmann gebracht.


LG Ida

Beitrag von hannah1010 27.04.11 - 12:37 Uhr

Hallo!

Kannst du nicht nächstes Jahr evtl. schon vorher hinfahren und die Eier dort verstecken? Oder deine Schwiema drum bitten?

Ich hab mir am Ostersonntag um 6 (!) Uhr den Wecker gestellt und bin in den Garten gestiefelt , umdie Sachen zu verstecken, da mein Sohn spätestens um 7 Uhr wach ist...

lg tina

Beitrag von grinsekatze85 27.04.11 - 13:51 Uhr

Hallo!

Wir machen das *noch* in der Wohnung (Garten wird jetzt erst fertig), sprich ich verstecke am Abend vorher das Nestchen und die Kleinigkeiten die es so dazu gibt in der ganzen Wohnung und mein Sohn sucht sie dann wenn er aufsteht.
So haben wir keinen Stress morgens und der *Zauber* ist sofort da, weil Mama und Papa noch im Bett lagen aber das Körbchen an der Haustür stand. #verliebt
Denke wenn der Garten fertig ist, werden wir es wohl nächstes Jahr bei gutem Wetter nach draußen verlegen. Dann werd ich mir wohl den Wecker vorher stellen müssen;-)
Wenn wir aber zu meinen SE oder zu meiner Mama fahren, oder Papa mit Freundin, sind dort die Körbchen versteckt, wenn wir kommen. Und es wird erst gesucht..... Find ich eigentlich so ganz gut!!

Zu dir: Ich denke du solltest das einfach klar ansprechen und sagen, das ihr das so und so machen möchtet. Oder du feierst Ostern nächstes Jahr direkt bei euch und machst es so, wie du es gerne hättest!!
Ansonsten bleibt einem ja nicht wirklich viel übrig!

LG