ich lasse mein nächstes Sternchen ziehen...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von jk8271 26.04.11 - 11:17 Uhr

Die Gewissheit ist nun da, mein Bauchmuckel konnte nicht bleiben.Vielleicht wollte es sich einfach auch nur mal kurz bei mir wohlfühlen, um mir zu zeigen,dass SS werden möglich ist, ich aber warten muss...

Wieder ein Mal weiss man nichts....

Mein LG und ich werden nun eine Reihe an Untersuchungen über uns ergehen lassen müssen...zum dritten Mal in kurzer Zeit wissen wir SS werden funktioniert,nur das Halten nicht :0(((((

Wieder werde ich einen Stern und eine Erfahrung tief in meinem Herzen behalten. Der Glaube daran,dass alles irgendeinen Sinn hat hält mich aufrecht...

#kerze

Beitrag von turrita 26.04.11 - 11:26 Uhr

Mein herzliches Beileid! Es trifft mich heute wieder ganz neu und intensiv, wenn ich lese oder hören, dass ein Kind gegangen ist. In Gedanken bin ich bei dir. Meine #kerze brennt auch für euch.

Ich danke dir, dass du inmitten einer solchen Erfahrung auch noch Trost mitschicken kannst. So schön formuliert. Wie wunderbar, dass du dich jedem kleinen #stern chen neu geöffnet hast. Das ist nicht selbstverständlich.

Manchmal frage ich mich, ob mir der Trost, dass alles einen Sinn hat genügt, auch wenn ich ihn niemals erfahre... An manchen Tagen reicht es, an manchen nicht wirklich :-(

Alles Liebe und Gute für dich!

Beitrag von jk8271 26.04.11 - 11:36 Uhr

Ich danke dir herzlich für deine Antwort.

Weisst du, tatsächlich ist es bei mir so, dass sich-bei Allem auch wenn es später ersichtlich wird der Sinn zeigt.

Ich bin nun erst 28Jahre jung, dennoch konnte ich früher oder später aus guten,sowie aus schlechten Erfahrungen ein Resume ziehen und einen Sinn erkennen.

Sicherlich gibt es Tage,an denen so ein Trost nicht reicht. Sicherlich gibt es Tage mit der Frage: "Warum ich"

Doch dann halte ich mir die Menschen vor Augen,denen es schlechter geht.
So viel Unheil auf der Welt, Kinder sterben unter schlimmsten Umständen, Kinder verlieren ihre Eltern...da habe ich dann weniger Grund, zum traurig sein, denn so schwer es auch ist, von so viel Pech bin ich nicht gezeichnet.

Mein "Schlüsselerlebnis" alles ein wenig anders zu betrachten war ein kleiner Patient, 6Jahre jung...Krebs- endstadium...

"Meine Eltern sind so traurig,weil ich bald wieder zum lieben Gott gehen muss, sie sollen nicht traurig sein, meine Schmerzen werden weg sein und ich weiss,dass sie mich ganz doll lieb haben, das darf ich mit nehmen, hat die Mama gesagt"

Bis heute komme ich aus diesem Gespräch nicht heraus...ich habe viel geweint,dennoch hat es mir wahnsinnige Kraft für mein Leben gegeben.

Auch ich wünsche dir alles Gute und danke dir sehr, für deine Anteilnahme.

#herzlich

Beitrag von malou81 26.04.11 - 12:28 Uhr

hallo jk,

es tut mir aufrichtig leid, was du erleben musstest. Deine Einstellung ist wirklich nicht selbstverständlich, aber ich sehe es inzwischen ähnlich wie du und weiß selbst aus anderen schlechten Erfahrungen, dass die Wege, die wir gehen nicht immer im ersten Moment Sinn machen. Es tut weh ein Kind zu verlieren, egal ob man welche hat oder noch gar keines in den Armen hält.

Dein kleiner Patient hat das gesagt, was mein Mann sich auch sagt. Er meinte, unser Kind hätte nicht gewollt, dass wir so verzweifelt und traurig sind und dass unser Kind auch wusste, dass wir es geliebt haben. Es ist hart, aber auch ein Trost und für das eigene Leben auf lange Sicht auch bestimmt die bessere Einstellung.

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und immer einen lieben Menschen, der dir zur Seite steht, was du auch durchmachen musst.

Eine #kerze für unsere Sternchen und Schmetterlinge