Umgang mit Hämatomen???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von deluxestern 26.04.11 - 11:30 Uhr

Hallo,
ich bin nach 2 FG inzwischen in der 10.SSW angekommen und alles ist total zeitgerecht. Das einzig doofe sind ständig wiederkehrende leichte Blutungen, also Hämatome: Meine Hormonwerte sind alle top, ich spritze aufgrund einer Blutgerinnungsstörung tgl. Heparin (Clexane 40mg).
Meine Hormonwerte und die Gerinnung werden wöchentlich kontrolliert.

Ich war wegen der Blutungen (wenn sie frisch waren) inzwischen 2x im Kh und ein paar Mal bei meiner FÄ.

Aussage vom KH und meiner FÄ: Hämatome kommen oft vor. Ich solle mich schonen und keinen Sex haben. Kann aber sonst alles normal machen. Magenseium Verla nehme ich 3x2 Dragees.
Hier lese ich oft, dass Frauen mit Hämatom wochenlang stationär im KH lagen, oder strikte Bettruhe halten sollen oder Progesteron bekommen haben.

Ich bin etwas verunsichert, da mir nun von verschiedenen Ärzten gesgat worden ist, dass strikte Bettruhe und Progesterongabe (wenn kein Mangel) nicht notwendig seien.

Was wurde Euch so gesagt, wie geht ihr mit Hämatomen um?

LG Deluxestern

Beitrag von ernabert 26.04.11 - 12:08 Uhr

Hallo,
hatte während meiner ersten ss auch in der 10 ssw leichte Schmierblutungen. Mein Fa konnte mich beruhigen, eine Ursache war nicht auszumachen und dem Kind ging es entgegen meiner Befürchtungen gut. Die SB hielten mehrere Tage an, nach Toilettengang waren sie immer am stärksten. Ich musste auch nicht liegen oder irgendetwas einnehmen wie Magnesium oder Progesteron.

Mein FA hat mir gesagt, dass sehr viele Schwangere leichte Blutungen in der Frühschwangerschaft haben und diese nicht automatisch ein besorgniserregende Ursuche haben, sondern dass es oft an der besonders gut durchbluteten Schleimhaut während der ss liegt, da kann schon mal ein kleineres Blutgefäß platzen oder verletzt werden, z.B. nach Sex oder Ultraschall.

Ich hatte zwar dadurch immer noch Bammel vor den Blutungen aber letzendlich ist meine ss ohne Komplikationen verlaufen und ich habe ein gesundes Kind bei 41+3 zur Welt gebracht.

Beitrag von yamie 26.04.11 - 12:20 Uhr

hallo,


hatte auch ein großes hämatom. war in der 10.ssw und plötzlich schwallartige blutungen. die gyn im kh hätte mich auch wieder nach hause entlassen (war alles ok) aber ich bin zur sicherheit lieber 2 nächte im kh geblieben. seit diesem tag hatte ich keine blutungen mehr.

meine gyn sagte, ich solle liegen. nur fürs wc aufstehen. schonen wo´s geht. andere gyn meinte liegen müßte man nicht unbedingt, das wäre nur eine aussage um die frauen psychisch zu schonen.

denn: wenn du rumläufst und es beginnt wieder zu bluten und mit dem baby ist was, DANN macht man sich natürlich einen kopf + vorwürfe.

anders: wenn du liegst und plötzlich blutest und mit dem baby sollte was sein, kannst du sagen: ok ich hab alles gemacht. es lag nicht in meiner hand.


bei mir jedenfalls ist soweit alles ok. mein hämatom hat sich zurückgebildet.
ich würde jedenfalls IMMER wieder viel liegen und schonung einhalten.




lg
yamie 16.ssw


________________________________

dies ist KEINE signatur!