muss euch leider wieder verlassen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von rehlein10 26.04.11 - 11:44 Uhr

Hallo Mädels,
hatte vor zwei Wochen geposted nachdem ich endlich im 5 ÜZ#schwanger wurde. Ich hatte ja so ein ziehen im Bauch. Das Ende vom Lied war eine Zwillingsschwangerschaft, ein davon im Eilleiter und eine in der Gebärmutter. Nachdem mir 3 Liter Blut aus dem Bauch und der rechte Eilleiter entfernt wurden und zwei Tage später ein Ultraschall gemacht wurde, schlug das Herzchen des zweiten Baby´s schön. Wie ein Wunder! Ich wurde dann wieder aus dem KH entlassen und 4 Tage später wegen Blutungen wieder eingeliefert:-( Leider hörte das Herzchen auch auf zu schlagen 7+5 SSW. Ich weiß gar nicht, wie man so viel Pech haben kann. Das ist nun schon meine 3 FG:-( wobei ich zwischen drin eine gesunde Tocher zur Welt gebracht habe. Für mich ist nun eine Welt zusammengebrochen. Nun habe ich Angst, dass es garnicht mehr klappt. Vor allem mit einem Eilleiter. Hat jemand ähnliches erlebt und ist trotz eines Eilleiters schwanger geworden? Wie lange sollte ich jetzt warten bis wir es wieder versuchen sollten? Der Wunsch nach einem zweiten Kind ist sehr hoch.
Danke fürs zuhören und evtl. Aufmunterungen

LG
Claudia

Beitrag von bomimi 26.04.11 - 11:51 Uhr

huhu claudia,

es tut mir sehr leid was dir passiert ist. ich selbst habe auch keine erfahrungen damit, aber möchte dir mal schnell von meiner mama berichten. sie hat mit 16 jahren einen eierstock entfernt bekommen, da ein tumor dran war. damals hiess es sie könne wahrscheinlich keine kinder bekommen.....vielleicht wussten die ärzte es wirklich nicht besser#nanana.
auf jeden fall habe ich noch 4 geschwister und meine mama ist auch immer so ziemlich sofort schwanger geworden. mein letzter bruder ist sogar trotz pille entstanden. soviel dazu.
wie lang du warten solltest, keine ahnung, was haben die ärzte denn gesagt? ich glaube dir dass es bestimmt schwer ist wenn der kinderwunsch so groß ist.

alles liebe für dich und dass dein wunsch sich bald erfüllt.
lg bomimi

Beitrag von meister-stueck 26.04.11 - 11:53 Uhr

Hallo Claudia!

Ich möchte dich ganz fest drücken und dir viel Kraft wünschen! Es ist so traurig #schmoll das zu lesen und hoffe, du hast liebe Menschen, die dich jetzt unterstützen und für dich da sind. #herzlich

Nimm dir viel Zeit zum Verarbeiten und ich meine mal gelesen zu haben, dass man nach einer FG 3 Monate warten soll - aber ich kenne mich nicht wirklich aus.

Wünsche dir viel Glück für deine weitern Pläne!! #klee

Grüße Meisterin

Beitrag von combu779 26.04.11 - 11:55 Uhr

Liebe Claudia,

es tut mir unendlich leid, was Du durchmachen musst. Fühl Dich herzlichst gedrückt.

Deine Sorgen und Ängste kann ich gut verstehen. Aber lass Dich jetzt noch nicht unterkriegen. Vielleicht hat Dein Baby den Eingriff nicht gut verkraftet. Am Anfang sind sie noch so anfällig.

Ich weiß nicht, wie es bei einer ELS mit so einem operativen Eingriff ist. Aber 3 Monate würde ich mindestens warten.

Normalerweise produziert jeder Eileiter aller zwei Zyklen. Wie es nur mit einem Eileiter aussieht, weiß ich natürlich nicht. Aber die Chance ist jeden zweiten Monat da. Vorausgesetzt der andere Eileiter und Eierstock ist vollkommen in Ordnung.

Jetzt verarbeite erst einmal Deine Sternchen, versuche Dich abzulenken. Vielleicht bleibst Du dem Forum erst einmal fern und genießt den Frühling mit Deiner Familie.

LG Kati

Beitrag von uta27 26.04.11 - 12:05 Uhr

Hallo Claudia!

Es tut mir sehr leid, dass Du Deine kleinen verloren hast!
Aber ich versuche Dir mal etwas Mut zu machen!
Ich hatte 1993 eine Eileiterschwangerschaft, wo mir der linke Eileiter entfernt wurde.
Das war meine erste Schwangerschaft.
Jetzt bin ich zum 9.Mal schwanger und habe bereits 3 gesunde Kinder!
16, 10 und 7 Jahre alt.
Dazwischen gab es Fehlgeburten und 1 Abbruch mit medizinischer Indikation.
Ich habe auf Grund eines sehr schlechten PAP-Wertes 2 Konisationen kurz hintereinander durchleben müssen, bin 1 Monat nach der letzten schwanger geworden und bin mit einer Gebärmutterhalslänge von 1,7cm in die SS gestartet. Keiner von den Ärzten gab mir grünes Licht für eine problemlose Schwangerschaft!
Ich hatte dann irgendwann genug von diesen "Prophezeihungen", verliess die Ärzteschaft völlig, hat alles meine Hebi übernommen. MuMu war in der 34ssw schon 4 cm auf, Gebärmutterhals komplett verstrichen. Das Kind kam völlig unspektakulär bei 38+5 zuhause zur Welt.
Bin jetzt nach 2 Fehlgeburten im verg. Jahr wieder Schwanger, ab heute in der 19.ssw!
Du weisst, Du kannst schwanger werden!
Das ist doch eine gute Vorraussetzung!
In der ersten Zeit nach einer Fehlgeburt spielt alles verrückt!
Ich habe auch so viel geweint, mir so viele Fragen nach dem warum gestellt, wer hat Schuld? Sind wir zu alt? Wollen wir zuviel, wo andere jahrelang fürs erste Kind üben?
Dürfen wir uns anmaßen, den Wunsch zu haben mit 3 gesunden Kindern?
Das war schlimm!
Wir haben dann alles an SS-Klamotten, Babysachen, einfach alles was wir hatten, gespendet und an Bedürftige Familien verschenkt.
Und 1 Monat später war ich schwanger, 1 Tag nach Eisprung!
Und jetzt tritt es schon!

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Deine Trauer sich bald wieder in gute Hoffnung wandelt!

Und auch mit 1 Eileiter kann man ganz oft schwanger werden!

Ich drück Dich und wünsche Euch alles Gute für die Zukunft!
Uta

Beitrag von blumela6 26.04.11 - 12:43 Uhr

Hallo Uta!
Deine Geschichte,dein Mut ist toll!#pro
Ich habe 3 Kinder,das 4 verloren und das 5 ist jetzt unterwegs.
Mir ging es auch so !!!
Kann ich nach 3 gesunden Kindern noch ein verlangen u.s.w.
Ich war auch sehr,sehr traurig.Die Umwelt war für mich sehr
schwierig.Keiner hatte Verständnis,außer die die es selber
Erlebt haben u.s.w.....
Du sprichst mir aus dem Herzen!#herzlich

LG
Blumela6#blume
P.S Schöne Schwangerschaft

Beitrag von uta27 26.04.11 - 13:06 Uhr

Hallo!
Ja, die Umwelt...
das war nicht schön!
Die Sprüche wie "Du hast doch schon 3 Kinder!" waren ganz schlimm!
Wir wollten gern DIESES Kind!
Ihr seid doch schon zu alt...
und wenn man so etwas lange genug zu hören bekommt, dann fängt man an zu zweifeln und irgendwann glaubt man es.
Wenn ich an diese kaum zu verarbeitende Traurigkeit denke, dann laufen mir auch heute manchmal noch die Tränen!
Wir reden viel mit unseren Kindern über unsere "englein".
Gerade meine Kinder fragen in regelmäßigen Abständen immer wieder nach und die Angst, dass es wieder nicht bleiben will, ist sehr groß.
Unsere Hebamme ist so toll, zu den Vorsorgeuntersuchungen sind immer alle Kinder anwesend und können das Herz per Dopton hören und viele Fragen stellen.
Das macht sie sicherer und die Angst wird kleiner!

Es ist besonders schön für mich, "guter Hoffnung" zu sein, da ich mich in dieser SS völlig von der med. Überwachung distanziere.
Ich hoffe darauf, dass alles gut ist!

Ich wünsche auch Dir eine tolle Schwangerschaft!
Vielen Dank für Deine lieben Worte!

Beitrag von summer3103 26.04.11 - 12:08 Uhr

Hallo Claudia,

erst einmal tut es mir sehr leid fuer dich, dass du eine EL- Schwangerschaft UND eine Fehlgeburt erleben musstest!

Aber, sei froh, das der betroffene EL direkt entfernt wurde - so ist die Gefahr einer weiteren EL- SS nicht mehr sehr hoch, wenn der andere EL durchgaengig ist (und das kann man pruefen lassen).

Ich habe meinem Koerper einige Monate Zeit gegeben, sich von dem Eingriff zu erholen - da es ja doch eine OP ist. Mein FA hatte mir damals geraten, mind. 6 Monate auszusetzen.
Du solltest das Erlebte auch erst einmal psychisch verarbeiten, nicht nur pysisch.
Da mein Partner ohnehin kurz darauf ins Ausland umgezogen ist und wir uns ca. 1 Jahr kaum gesehen haben, hatte ich in der Zeit auch andere Prioritaeten.
Ich bin dann zu ihm gezogen, hatte einen neuen Job und wollte mich erst einmal dort einleben.
Genau zwei Jahre nach meiner letzten EL- SS, war ich dann wieder schwanger.
Ich glaube, es war der 3. oder 4. UeZ - aber wir haben nicht unbedingt jeden Monat meine fruchtbaren Tage genutzt, sondern nur nach Lust und Laune ;-)

Dieses mal bin ich im 1. UeZ schwanger geworden - du siehst also, auch mit nur einem EL, hat man die gleichen Chancen, dass es direkt schnaggelt, oder eben nicht. Und dabei bin ich nicht einmal mehr die Juengste! #schwitz

Viel Erfolg in Zukunft und alles Gute!

Summer.