Am Donnerstag FWU - hab so Angst vor dem Ergebnis

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von finnchen78 26.04.11 - 12:23 Uhr

Hallo,

kann mir bitte jemand meine unbändige Angst nehmen.

Unser kleiner Spatz hat leider ein schlechtes Ergebnis bei der der NTM gehabt (1:400) und jetzt gehen wir übermorgen zur Fruchtwasseruntersuchung#zitter

Leider mussten wir fast 2 Wochen auf den Termin warten, da die den Test erst ab 15+4 (wir haben jetzt 15+2 rausgehandelt) machen.

Ich bin nervlich total am Ende, nur am heulen, da der Arzt schon gesagt hat, dass es sich wenn dann um eine lebensbedrohliche Behinderung handelt und die Schwangerschaft dann wohl beendet wird, da der Kleine nicht lebensfähig ist! Das macht mich total fertig!!!

Wer hat den das gleich mitmachen müssen und wie geht ihr damit um?

VG von dem total verzweifelten Finnchen

Beitrag von agrippinia 26.04.11 - 12:28 Uhr

huhu Du,

also als ich 2002 das erste mal schwager wurde, sahen meine Zahlen noch schlimmer aus....Musste auch etliche Untersuchungen machen und es hat sich rausgestellt das mein Baby vollkommend gesund ist!!!Und so kam er auch auf die Welt, völlig gesund und das ist er heut (8jahre) auch noch!!!
Wir haben uns auch schon darauf eingestellt gehabt, was machen wir wenn es geholt werden muss...Über Beerdigung und und und weil man uns sooo viel Angst gemacht hat :-(

Und alles für die Katze :-)

Wollte Dir nur berichten das es auch ganz anders kommen kann :-)

Drücke euch die Daumen das alles gut geht!!!Und das wird es bestimmt!!!!

Ganz lieben Gruss die Sonnie

Beitrag von 19katharina90 26.04.11 - 12:28 Uhr

ich habe zwar keine Erfahrungen damit, ich habe nur schon so oft gehört das bei dieser NFM die Mütter ganz narrisch gemacht werden obwohl es eine sehr ungenaue Untersuchung ist ...

Ich drücke dir ganz fest die Daumen und bitte mach dich nicht so fertig! Der Stress ist auch nicht gut für dein Baby!

Beitrag von munin 26.04.11 - 12:30 Uhr

Hallo!
Hatte auch in der 16 SSW eine FWU. Ergebnis nach der Nackenfalte lag so ca bei 1:300. Hatte auch schreckliche Angst. 1:400 heißt von 400 Kindern hat ein Kind eine Behinderung und 399 sind gesund, daß mußt du dir immer wieder sagen(ich weiß ist nicht immer einfach). Aber unserem Krümel geht es super gut(habe zwar noch mit ein paar anderen Problemchen zu kämpfen) aber hauptsache dem Baby geht es gut
LG munin 30SSW

Beitrag von chantal69 26.04.11 - 12:33 Uhr

Mach dich nicht verrückt,
Mein Ergebnis bei der NFM war 1:100, nach FWU alles OK.

Ich würde es trotzdem jederzeit wieder untersuchen lassen, allein schon wegen der Gewissheit.

Ich drück euch die Daumen
Chantal

Beitrag von sunnyside24 26.04.11 - 12:45 Uhr

Genau da liegt immer das Problem bei der NFM, sie ist und bleibt eine Wahrscheinlichkeitsrechnung und ist zudem höchst umstritten. Ich würde versuchen so weit es geht ruhig zu bleiben, habe schon sehr oft gehört und gelesen, dass die Messung negativ verlaufen ist, aber alles prima war. Drück dir die Daumen, dass bei dir alles ok ist!

Beitrag von butter-blume 26.04.11 - 13:02 Uhr

Hallo,

ich finde es ein bisschen taktlos von dem FA ins Blaue hinein so eine schlimme Prognose abzugeben! Jetzt machst du dir natürlich riesen Sorgen um dein Baby und ändern kannst du trotzdem nix... wahrscheinlich ist es schwer dir deine Ängste noch zu nehmen, aber vielleicht versuchst du mal diesen blöden Arzt nicht ganz so ernst zu nehmen! So lange die Ergebnisse von der FWU noch nicht da sind ist mit deinem Baby auch noch nix schlimmes passiert.

Und sollte sich tatsächlich eine Abweichung herausstellen muss auch das nicht das Ende bedeuten! Ein Leben kann auch mit Behinderung lebenswert und erfüllend sein! Mein Sohn geht in einen integrativen und heilpädagogischen Kindergarten, daher sehe ich täglich viele Kinder mit Behinderung... und meistens sehe ich sie lachen!

Ich weiß, dass jeder ein gesundes Kind haben will, aber nich jedes Handycap ist ein Grund zur Trauer! Lass dich gut beraten, wenn die Ergebnisse auffällig sind (lebenshilfe e.V. oder so) und bis dahin hab ein bisschen Vertrauen, dass alles gut wird! #herzlich

Butter-blume

Beitrag von kio518 26.04.11 - 13:10 Uhr

Hi,

bleib erstmal ganz ruhig und entspann dich, bloß weil die Messung einen Wert angezeigt hat, heißt das noch lange nicht das mit deinem Kleinen irgendwas nicht stimmen muss.
Hier im Forum und auch in anderen Foren, haben schon viele davon berichtet das die NTM schlecht ausfiel und die Kids alle zusammen gesund auf die Welt kamen und wieder andere haben geschrieben, das die NTM unauffällig war und das Kind zum Schluss doch irgendwas hatte.
Das ist alles Statistik und total unsicher. Da reicht eine kleine Abweichung und schon ist das Ergebnis falsch.

Meine erster FA hat mich unbedingt bedrängt diese Messung zu machen, da dann zu 96% ausgeschlossen werden kann das irgendwas nicht stimmt, meine jetzige FÄ ist eine übervorsichtige Frau und sie hat gesagt, die Messung ist bei weitem nicht sicher und man sollte sich schon vorher überlegen wie man mit den Ergebnissen zurecht kommen würde.

Letztendlich habe ich sie offen gefragt ob sie es machen und mir raten würde, sie hat es verneint, das Bauchgefühl ist entscheidender und letztendlich schürt diese Untersuchung nur Ängste die am Ende völlig unbegründet sind und Mutter und Kind schaden können.

Ich hab mich dann mit meinem Mann unterhalten und wir haben beide entschieden das wie die Untersuchung nicht machen werden. Er hat mir die Entscheidung überlassen, aber letztendlich hab ich dann gesagt, wenn der/die Kleine erstmal da ist kommen noch soviele Untersuchungen auf uns zu, da muss ich nicht damit anfangen wenn der Zwerg noch nicht mal geboren ist.

Alle Untersuchungen waren bei mir bisher unauffällig, das Kind ist zeitgerecht entwickelt und auch die Bewegung und die Herzaktivität ist zum einen regelmäßig und mehr als gut. Und auch sonst ist ihr im US nichts aufgefallen was eine Untersuchung rechtfertigen würde. Nächste Woche hab ich den nächsten Termin und in 3 Wochen gehts zur FD, ich bin aufgeregt, aber nicht besorgt, im Gegenteil ich würde mich freuen wenn ich spätestens nach der FD ein Outing hätte.

LG Kio +#baby(18.SSW)

Beitrag von ines1111 26.04.11 - 16:27 Uhr

Hallo Finnchen,

ich kann deine Gefühle deine endlose Angst so gut verstehen!
Bei Emilia war es damals so das meine Ärztin die Nackenfalte gemessen hat und dann ein Wert rauskam der leider sehr hoch war 2,9 (irgendwas) alles was bis 2,5 gewesen wäre, wäre ok gewesen! Jetzt mußte ich mich auch mit dem Gedanken befassen das mein Baby vielleicht sehr krank ist!
Und das alles nach dem ich vor der Schwangerschaft doch schon ein Baby in der 17 SSw gehen lassen musste!
Doch zum Glück ergab die Auswertung das ich ein kerngesundes Kind in mir hatte!
Zeitgleich bibberte ich mit meiner Freundin dessen kind auch eine erhöhte nackenfalte hatte und was soll ich sagen der kleine Mann ist kern gesund!
Ich finde diese Untersuchung nicht gerade beruhigend für die Eltern wenn man gewissheit haben möchte kann ich nur empfehlen gleich eine FW Untersuchung machen zu lassen so hat mein gleich eine klare Antwort, weil was habe ich von einer Wahrscheinlichkeit! Nix oder!?
Ich kenne noch einen Fall, das baby im Bauch litt unter einer ganz selten krankheit wo die Wahrscheinlichkeit 1:3000 war also sehr gering doch meine Freundin war die jenige deren Baby so was seltenes hat!
Ich weiß es ist vielleicht auch ein erschreckendes Beispiel was ich dir da jetzt genannt habe, es soll dir aber auch zeigen das du mit diesen Wahrscheinlichkeitsrechnungen zeigen das dein Baby gar nix haben braucht!

Lg Ines Ich drück dir natürlich ganz doll die Daumen es wird schon alles gut sein

Beitrag von ...marita.andreas... 26.04.11 - 21:44 Uhr

Verstehe das alles nicht mehr!!!

Ich war auch zur Nackenfaltenmessung. Der Wert war bei 2mm. Überall lese ich erst ein Wert ab 2,5mm wäre nicht normal. Trotzdem hat der FA mir ein Risiko von 1:33 bescheinigt und ich bin 24 Jahre alt - das Baby sonst unauffällig.#gruebel