wer von euch wat auch in St. Augustin???

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von herzchencollin 26.04.11 - 13:59 Uhr

so.... bald ist es soweit ! Noch 7 Tage, die Aufregung wächst, aber auch die Angst, Mut und Hoffnung.
Meine Gefühle fahren Achterbahn und ich bin mit den Gedanken schon zu Hause weg.

Diese Woche muß ich noch einiges besorgen und unsere Sachen packen. Deshalb meine Frage an Euch. Wer von Euch war auch im Wohnheim der KLinik St. Augustin untergebracht und kann mir sagen, wie dort dioe Einrichtung ist und was ich unbedingt mitholen muß.

Gibt es dort ein Fernseher? Hatte jemand seinen Leptop dabei ? oder ist das verboten?

Übrigens, Collin inhaliert mittlerweile mit Cortison. Ich hoffe es bessert sich jetzt schnell.
Danke euch,
L.G. herzchencollin

Beitrag von elofant 26.04.11 - 19:34 Uhr

Halli hallo!
Als erstes musste ich mich an die Gemeinschaftsduschen/-toiletten erinnern. Also am besten Badeschlappen und Desinfektionstücher. Das war meine Grundausstattung.
Die Zimmer selbst haben TV, aber nicht alle Sender - wenn ich mich recht erinnere. Kann ich aber auch mit Leipzig verwechseln. Laptop ist natürlich erlaubt, denn die Behausung gegenüber der Klinik, also auf der anderen Straßenseite.

Behausung ist wohl das richtige Wort. Nicht erschrecken, es sieht dort aus wie in einer Jugendherberge. Ist aber im Großen und Ganzen echt sauber! Bettwäsche wird gestellt, ich glaub auch Handtücher.

Ansonsten kann ich Dir nur empfehlen, mal mit Luca2006 Kontakt aufzunehmen. Sie gehört mit ihrem Kleinen leider dort zum Inventar.





Wenn Du die Zeit und vor allem die Muße dazu hast, kann ich Dir das Kloster empfehlen. Ich bin kein gläubiger Mensch, aber dort kann man wunderbar abschalten und Kraft tanken. Trotz, dass es an einer Hauptstraße liegt, bekommt man davon absolut nix mit sobald man die Tore des Parks betreten hat.
In der anderen Richtung findest Du noch einen Einkaufszentrum.



Ich wünsch Euch alles Gute. Meld Dich mal, wenn alles überstanden ist.

Beitrag von herzchencollin 27.04.11 - 15:46 Uhr

Danke für deine Antwort. Desinfektionstücher und Spray habe ich mir schon besorgt :-) . Ich bin mal gspannt.
Luca 006 konnte immer auf station übernachten.
Ich habe das Glück das mein Mann mitkommt und dann würde ich gerne in ein "Paarzimmer" wie sie es nennen.

Wie ist das mit dem Kloster? Kann man einfach so dort hin gehen? Ich werde mal ehen. Die erste Zeit ist mein Mann bei mir. Die zweite Woche bin ich dann auf mich alleine gestellt. Meine zwei "großen" können ja nicht auf uns beide verzichten. Wird so schon schwer genug.

Also PC hole ich auch mit. Habe heute einen Internet-Vertrag gemacht, damit ich bischen chatten kann.

Ich melde mich bei euch, wie es Collin geht, nach der op.
Danke.

Beitrag von luca2006 27.04.11 - 17:20 Uhr

Huhu ;-)
Nein ich war auch oft in den Wohnheim ;-)

Beitrag von herzchencollin 27.04.11 - 17:53 Uhr

Ach doch? Dann hatte ich das falsch in Erinnerung. Und? was kannst du mir dazu schreiben? Kann man dort gut wohnwn? Ich denke als Übergang reicht es, oder? Hauptsache man kann in der Nähe sein.
Bin nur langsam am zusammenpacken und hatte überlegt, an was ich alles denken muß.

Beitrag von luca2006 27.04.11 - 20:17 Uhr

Also es ist dort schon sehr laut,und alles etwas älter...
Die gemeinschafts Duschen und Toiletten sind auch irgendwie ekelig.
Die Putzfrauen haben schon gegen 6uhr mit dem Wischmopp gegen die Türen geschlagen...
Und wenn ihr ankommt und es dort voll ist kann dein Mann dort auch nicht schlafen.
Du wirst dann eine andere Mutter auf dem Zimmer bekommen.
Drück euch die Daumen das genug Platz da ist.

Beitrag von elofant 27.04.11 - 22:18 Uhr

Wir hatten damals das Glück, dass mein Mann am Wochenende bzw. die ersten Tage bis zur Op da bleiben durfte. Ich dachte, er musste 10Euro plus Essen zahlen...

Am Besten Du stellst einen Stuhl auf den Heli-Landeplatz. Sitzstreik. Damit kein Notfall rein kommt und die Termine nach hinten verschoben werden.
Wir sollten damals schon wieder nach Hause geschickt werden. Zum Glück hatten die dann ein "Einsehen", da wir von unserer KK erst das OK holen mussten, dass wir dort hin durften (anderes Bundesland).

Aber: Das Essen war lecker!!

Beitrag von herzchencollin 28.04.11 - 11:46 Uhr

Das Zimmer noch mit jemand fremden teilen, Oh man das wäre nix für mich. Ich brauche meinen Ort wo ich mich zurückziehen kann und mich einfach mal fallen lassen kann,heulen , lachen, schreien #schrei oder wozu mir gerade zu Mute ist. Mal sehen wie das alles wird.
Toll hört sich anders an. Aber wir fahren ja auch nicht in den Urlaub. Ich habe mich schon auf eine schlimme Zeit eingestellt und sie wird ja hoffentlich nicht ewig andauern.
Wenn ich meinen kleinen Schatz gesund wieder mit nach Hause hoken darf, hat sich alles gelohnt. Dafür würde ich auch auf dem Parkplatz übernachten.

Beitrag von elofant 28.04.11 - 13:52 Uhr

Naja, für Euch ist ja ne Zeit, die absehbar ist. Sicher ist das auch nicht schön, jemand fremdes auf dem Zimmer mit zu haben. Keine Privatsphäre etc.

Allerdings waren wir 5 Monate zur Reha. Und dort hatte ich jeden Tag "Angst" jemand mit ins Zimmer zu bekommen. Und die Zimmer waren viel kleiner als in St. Augustin.

Beitrag von elofant 27.04.11 - 22:19 Uhr

In den Park vom Kloster kannst Du frei rein. Ob Du auch ins Kloster o. was auch immer das ist darfst, weiß ich nicht. Aber die Atmosphäre allein in den Gärten - Wahnsinn.

Beitrag von herzchencollin 28.04.11 - 11:36 Uhr

Danke für den Tip.
Werde mich bestimmt mal dort zurückziehen um neue Kräfte zu sammeln. #zitter

Beitrag von carrie1980 01.05.11 - 00:29 Uhr

Hallo,

wir waren 10 Wochen in St.Augustin..

Ich konnte mich im Wohnheimzimmer Abends super entspannen und TV gucken und mein leckeres Cafeteria-Essen genießen. Das hat echt gut getan bei all dem Streß und der nervlichen Belastung in der Zeit...

Wir sind demnächst auch wieder da #schwitz

Ach ja..wir haben übrigens etwas getrickst und meinen Mann als Begleitperson angemeldet - so konnte keine fremde Mutter aufs Zimmer gepackt werden... Das war dann an den Tagen, wo ich dort war sehr gut. Ich hätte sonst kein Auge zugetan #schein War nicht die feine Art - aber es war eh nicht alles belegt...

Das Essen fand ich richtig lecker! Hab mich immer aufs Frühstück und den Salat Abends gefreut...

Ich wünsch euch alles Gute!

Lg Carrie

Beitrag von herzchencollin 04.05.11 - 10:27 Uhr

Hallo,

wir sind jetzt den 2. Tag hier. BIs jetzt hat Collin alles gut überstanden. (Voruntersuchungen). Morgen früh ist die OP und mir wird an den gedanken daran ganz anders.... bin allerings auch froh, das es dann geschafft ist :-).
Ich hoffe nicht das wir so lnge bleiben müssen. Die Zimmer sind ja nicht gerade einladent. Aber zum zurückziehen ok.
Wie habt ihr das denn gemacht? mit dem mogeln? Dan mußtest du ja 20 Euro/tägl. zahlen, oder?