Baby schläft nur im Kinderwagen ein: Soll ich es dabei belassen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von moeriee 26.04.11 - 14:30 Uhr

Hallo ihr Lieben! #winke

Wir haben so ein schönes Abendritual. Louis schlief dabei immer nach ca. 30 Minuten ein. Aber in letzter Zeit zieht es sich immer mehr in die Länge. Er ist abends hundemüde, weint, hat rote Augen und ist unaustehlich. Das war und ist unser Zeichen, dass es Zeit für's Bett wird. Mittlerweile dauert das Ganze 2 Stunden! Es ist anstrengend, denn er kann irgendwie nicht schlafen, wenn wir dabei sind. Eine Weile hat es dann geklappt, ihn irgendwann wach hinzulegen und er hat geschlafen. Aber es klappt nicht mehr. Keine Ahnung warum! Irgendwann schläft er dann auch ein, aber bei 2 Stunden und mehr ist dann irgendwann mal Ende... Meist schlafen wir nämlich eher ein, als Louis. :-( Legen wir ihn in den KiWa, geht es ganz schnell. 5 Minuten auf dem Schotter vor dem Haus und zack... Louis schläft. Und zwar so fest, dass er nicht mal merkt, dass man ihn aus dem Wagen nimmt. #schock Jetzt meinten meine Eltern, dass wir das bloß nicht zur Gewohnheit werden lassen sollten, denn sonst würde er nie anders schlafen wollen. Unsere Tragetasche ist auch in der Tat nur 74 cm lang und Louis schon 68 cm groß. Soooo lange passt er da also nicht mehr rein. Was sollen wir tun? Weiterhin das Abendritual "durchziehen" oder in den KiWa legen? Einfacher für uns ist natürlich Letzteres. Aber wird die Umstellung dann nicht schwer werden, wenn er nicht mehr in die Tasche passt? Oder erledigt sich das zwangsläufig selber irgendwann? Was meint ihr?

Ich #danke euch im Voraus für eure Meinung!

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (20 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von 20girli 26.04.11 - 15:24 Uhr

Das einfachere....hat meine kleine eine weile auch so gemacht...ich hab das Trageding einfach mit reingenommenund die kleine darin liegen lassen...samt Schneeanzug...die hat wunderbar geschlafen...hatte sogar schon überlegt das Abends zu machen ;-) damit ich mal wieder TV schauen kann.
Mitlerweile schläft sie auch so ganz gut ein - keine Sorge das hört auch alles wieder auf.

lg kerstin

Beitrag von caitlynn 26.04.11 - 16:03 Uhr

Also ich tippe stark auf den berühmt berüchtigten 19-wochen schub :-)

In der Phase hat John NUR und AUSSCHLIEßLICH auf mir geschlafen... und das 5 wochen lang das war echt anstrengend :-)

Aber die Minis ändern ihren schlafrhytmus sowieso noch alle paar wochen deshalb würde ich den weg des geringsten widerstands gehen (so wie ich damals eben) und ihn eben im kiwa einpennen lassen denn das mit der gewöhnung ist humbug!

In ein paar wochen will er dann wieder in seinem bett schlafen dann zwischendurch mal wieder gar nicht usw usf....er ist doch noch soo klein.

John meinte dann damals dass er wohl irgendwann durch den schub durch sei und ich ihn abends wieder wie gewohnt ins bett legen konnte mit dem abendritual was wir vorher ja vorrübergehend unterbrochen hatten.

Hör auf dein Herz und niemals auf andere schon gar nicht auf die generation die solche ansichten vertritt wie: schreien lassen, immer im bett schlafen, rhytmus ist zwanghaft wichtig usw...

Derzeit haben wir gerade wieder eine hübsche phase dass john nur bei uns im bett einpooft aber sich dann prima in sein bett übersiedeln lässt und dann da weiter und durchpennt bis 9 uhr morgens... na dann soll er eben bei uns einschlafen, wat solls, das will er irgendwann dann auch nichtmehr und will wieder alleine abends seinem teddy ne geschichte vorbrabbeln und dann alleine einschlafen.

lg cait und john 15 mon

Beitrag von nele27 26.04.11 - 16:26 Uhr

Moin!

Ich bin beim Schlafen immer für den einfacheren Weg, daher belass es dabei! M.E. nach ändern sich die Gewohnheiten der Kinder eh ständig, sodass sich das "Problem" sicher von selbst erledigt.
Falls nicht, könnt Ihr Euch immer noch was anderes überlegen, wenn er nicht mehr reinpasst.


***
Jetzt meinten meine Eltern, dass wir das bloß nicht zur Gewohnheit werden lassen sollten, denn sonst würde er nie anders schlafen wollen
***

Jaja, die Befürchtungen der älteren Generation vor schlimmen Gewohnheiten... #augen Es ist sicher lieb gemeint, aber diese Gewohnheiten werden völlig überbewertet. Oder kennst Du einen 12-Jährigen, der nur im Kiwa oder im Tuch einschlafen will? #rofl

***
Eine Weile hat es dann geklappt, ihn irgendwann wach hinzulegen und er hat geschlafen. Aber es klappt nicht mehr.
***

Hier schreibst Du es ja selbst - Gewohnheiten ändern sich. Jetzt will er in den Kiwa, wer weiß, was in 4 Wochen ist.

Alma ist nun 5 Monate und ihre Bedürfnisse ändern sich ständig. Im Moment z.B. schläft sie nur beim Stillen ein - was ich nicht soooo klasse finde, da auch mein Mann sie ins Bett bringen können soll, damit ich einen Abend die Woche mal zum Sport kann. Aber statt sie nun ohne Stillen ins Bett zu prügeln, verlege ich den Sport lieber nach hinten. Irgendwann will sie sicherlich auch mal wieder nur mit Schnuller einpennen (das hatten wir auch schon).

Mein Tipp: Schaue auf die JETZIGEN Bedürfnisse des Babys und richtet Euch danach ein. Es ist für alle das einfachste - wer will sich schon den Abend von stundenlangem Geschrei verderben lassen??

LG, Nele

Beitrag von kanojak2011 26.04.11 - 20:33 Uhr

Nein, leibe Marie, dann kauft ihr grossere Tagetasche, die gibt es namlich...macht euch keine Sorgen..meine Gosse wurde in April geboren und wir sind mit ihr den gesamten Sommer um die Hauser gerzogen. Jeden Tag ausgiebiger Spaziergang. Wenn mein Sohn nicht so einfach einschlafen wurde, ware es meine allererste Alternative und abends lege ich ihn z.B. bei meinen Eltern heir immer erst in den Kiwa..

Gewohnen sie sich dran...definitiv nicht, wenn man sich bei allem Gedanken machen mussste, ob das Kind sich dran gewohnt, wie kaputt waren wir denn..wir verschwinden zu viel Gedanken am negativem..bimm doch die einfachste Moglichkeit, wenn die alte ausgeschopft ist, dann wird dir was anderes einfallen..

LG und ich wunsche euch einen wunderschonen Spazierang

Beitrag von binecz 26.04.11 - 20:39 Uhr

Ich schließe mich den Anderen an. Und mal ganz ehrlich, selbst WENN es zur Gewohnheit werden sollte, was hättet ihr verloren.

Variante 1, ihr habt jetzt ein meckerndes Baby das ihr aus Angst vor Gewohnheit nicht im KiWa schlafen laßt.

Variante 2, wahrscheinlich wird es ihm NICHT zur GEwohnheit und ihr habt keine (bzw. andere :-p) Einschlafprobleme, oder es wird wirklich GEwohnheit und ihr habt ein meckerndes Baby weil ihr es doch umgewöhnen müßt.

Ihr könnt nichts verlieren wenn ihr ihn erstmal laßt #liebdrueck

Beitrag von majetta 26.04.11 - 21:19 Uhr

http://shop.strato.de/epages/17179115.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/17179115/Products/1BGS/SubProducts/1bgs-0001

Da kann er noch lange drin liegen;-)

Beitrag von moeriee 26.04.11 - 21:37 Uhr

#schock Ja! Darin könnte ich ihn wahrscheinlich noch zur Schule fahren. #rofl

#danke für eure Antworten! Heute ging's auch ohne Schwierigkeiten und ohne KiWa. Aber ich werde es uns ab sofort nicht mehr so schwer machen. Wenn er so nicht einschlafen kann, kommt er in den KiWa und gut ist.