er geht an ALLE Süßigkeiten

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von nienicht 26.04.11 - 14:41 Uhr

Hallo ihr alle,

ich habe 4 Kinder, 2,5,7 und 14 Jahre und alle haben zu Ostern ein Osternest bekommen, mein Mann und ich eins von den Nachbarn.

So unser 7 Jähriger hat so ziemlich alles aufgegessen und jetzt sehe ich eben als wir wieder kamen, das auf dem Boden draußen im Garten die lehren hüllen von dem was mein Mann und ich bekommen haben, ich gehe hoch und sehe ihn dabei wie er wieder an unseren Korb gegangen ist und sein Mund vollgestopft, ich habe ihm gesagt das ich das nicht in Ordnung finde von anderen die Sachen wegzunehmen, mehr noch nicht.

Die anderen haben fast noch ihre Körbchen voll, aber bei ihm ist es so, wenn er was zu Naschen sieht ist es alle, egal von wem ganz heimlich.
Wieso er bekommt doch genausoviel wie die anderen #kratz er bekommt nie genug.
Er ist auch nicht dick er ist ein Spargeltarzan, und ist den ganzen Tag am essen, ein Junge aus seiner Klasse wo er ab und zu ist, da hat mir die Mutter auch schon mal gesagt, das er da nur am essen ist #schock

Kennt ihr sowas? Ich bin echt ratlos

Lieben Gruß
nienicht

Beitrag von binnurich 26.04.11 - 14:47 Uhr

ich kann dir die Frage nach dem Warum nicht beantworten, vielleicht ist es nur schlechte Erziehung

ich denke aber vielleicht geht es ihm wie mir: bei mir ist SChoki und Süßkram eine Sucht, ich kann mich auch nur extrem schwer beherrschen (manchmal gelingt es mir auch nicht) mich vom dem Kram meiner Tochter fern zu halten

es ist vielleicht doch nicht nur eine Frage der Erziehung

Sprich mit ihm drüber. Wenn es ihm so geht wie mir, bleibt nur die Möglichkeit das Zeug ganz weit wegzuräumen. Ich finde aber auch meist die Sachen, die ich meinen Mann bitte wegzuschließen

Traurig aber wahr

Beitrag von nienicht 26.04.11 - 15:55 Uhr

#danke

da musste ich doch grinsen, ich denke auch das er schoko süchtig ist, und an der erziehung kann es ja nicht liegen, bei den anderen ist es ja nicht so ;-)
deswegen habe ich ja auch kein riesen Theater gemacht, sondern ihm gesagt das ich es nicht gut finde das er an unsere Sachen geht.

Lieben Gruß
nienicht

Beitrag von binnurich 26.04.11 - 16:41 Uhr

:-) die Frage ist aber, wie du ihm da helfen kannst, bzw. weitere Konflikte die da unter Umständen draus resultieren verhindern kannst.

okay, wenn er es seinen Geschwistern wegfuttert bekommt er vielleicht irgendwann mit denen Ärger, vielleicht auch so sehr, dass er es sich verkneift

aber so richtig löst das sein Problem nicht...verstehst du was ich meine? Also ich leide schon und ich versuche dafür zu sorgen, dass wir nix Süßes zu Hause haben. Meine Tochter bekommt wenn sie mag etwas aber ich versuche darauf zu achten, dass sie es nicht in meinem Sichtfeld herumliegen läßt.

Sie hat aber schon verstanden, dass ich damit nicht gut umgehen kann.

Beitrag von sarahg0709 26.04.11 - 17:27 Uhr

Hallo,

ich habe noch nie etwas weggeschlossen und es gab auch nie irgendwelche Süßigkeiten nur für einen (so wie ein Osternest). D.h. jeder darf sich nehmen, wann und so viel er mag.

Und was ist die Konsequenz:

Mein Großer nimmt sich ab und zu mal einen Keks, meine Tochter fragt mich immer, ob sie was nehmen darf. Und isst auch nicht so viel davon.

Ich habe es an mir als Kind gesehen. Es gab nur alle Jubeljahre einmal Schokolade, alles wurde weggeschlossen. Ich habe mir überall Schokolade geschnorrt und war immer ein dickes Kind, was nie genug bekommen konnte.


LG

Beitrag von nienicht 26.04.11 - 17:33 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es öfter was süßes, nicht alle Jubeljahre, und deswegen verstehe ich es ja auch nicht!
Aber wenn er irgendwo Schoko sieht dann geht es mit ihm durch #mampf
da kennt er keine Grenzen.

Lieben Gruß
nienicht

Beitrag von anarchie 26.04.11 - 22:19 Uhr

es gibt aber immer kinder, die wie rasenmäher sind bei schoki - und es wäre sehr unafir, wenn die den löwenteil aller gemeinsamen naschis bekämen...

lg

melanie, dei der es zuhause immer alles gab und die heute noch ein schoko-junkie ist

Beitrag von zaubertroll1972 26.04.11 - 19:45 Uhr

Hallo,

mein Sohn könnte auch den ganzen Tag naschen. Ich bin genauso. Wir lieben Süßkram.
Hier steht alles offen und er darf auch naschen aber er nascht in Maßen und fragt auch immer.
Okay, jetzt wo die Osternester da stehen steckt er sich schon ab und an mal was in den Mund aber ansonsten nicht.
Gut....die Nascherei von anderen wegfuttern ist nicht okay und das würde ich ihm auch sagen.
Wenn er den Geschwistern was wegfuttert sollte er etwas von sich selber hergeben oder für Naschub sorgen.
LG Z.

Beitrag von anni_78 26.04.11 - 21:18 Uhr

Ich kann deinen Sohn total erstehen! Als ich Kind war, hab ich mir immer heimlich Schoki gemopst und die leere Packung zurück gelegt - total unauffällig #klatsch, aber meine Ma hat meistens meinen Pa verdächtigt #schein
Noch heute nasche ich meinen Jungs ab und zu die Schoki weg. Konsequenz für mich: ich kauf heimlich was neues und leg es in die Naschschale.
Aber dein Sohn kann ja schlecht für Nachschub sorgen. Solange er nicht dick ist, gute Zähne hat und zu den Mahlzeiten vernünftig isst, find ich das mit dem Naschen nicht schlimm. Er muss halt nur lernen, dass er nicht an eure Sachen und an die der Geschwister darf (jedenfalls nicht ohne zu fragen).
Wirklich raten kann ich dir nix.
Aber ich hab viel Verständnis für deinen Sohn.;-)

LG Anni

Beitrag von anarchie 26.04.11 - 22:26 Uhr

huhu...


ich habe auch 4 davon(8,7,3,1);-)

Hm, ich würde es bei der kalren Ansage belassen, dass das so garnicht geht...

Und erwarten, dass er sich daran hält, mit 7 ist er nicht mehr bedürfnisgesteuert - oder sollte es nicht sein.
Zumindest hätte er fragen müssen.

das Problem mit Zucker ist ja, dass er, je nach Typ, wirklich süchtig macht. und echt schädlich ist.
Das eine Kind ist da völlig relaxed, das andere wie im rausch...

ich bin euch ein totaler Süssigkeiten-freak...obwohl es zuhause immer alles reichlich gab(oder deswegen?)...
eines meiner Kinder ist auch so, mein 3jähriger, der wird richtig verzweifelt bis hysterisch, wenn ich eine naschi-Anfrage verneine...

ich verstehe ihn soooooo gut - wenn ich schoki will, dreh ich auch am rad..aber ich habe gelernt mich zu beherschen, wenn nötig - ich fand es sehr erniedrigend so "ferngesteuert" zu agieren...

lg

melanie

Beitrag von sassi31 26.04.11 - 22:39 Uhr

Hallo,

also wenn es bei euch so ist, dass jeder ein eigenes Osternest mit eigenen Süßigkeiten hat, finde ich das Verhalten deines Sohnes nicht ok. Er darf sich nicht einfach an den Osternestern der Geschwister und Eltern bedienen. Es sind nicht seine und wenn man es ganz pingelig sehen möchte, ist das Diebstahl, wenn er ohne Erlaubnis Selbstbedienung macht. Frag ihn doch mal, wie er es finden würde, wenn alle seine Süßigkeiten aufessen würden.

Ich würde ihn zumindest einen Teil der Süßigkeiten von seinem Taschengeld ersetzen lassen. Vielleicht lernt er so, dass es Dinge gibt, die ihm eben einfach nicht gehören.

Gruß
Sassi