Mehrere Fragen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julie1108 26.04.11 - 15:45 Uhr

Hallo,

Mädels, ich brauche mal ein bisschen Aufmunterung. Bin jetzt in der 34. SSW, also 33+1 und es wurden vorz. Wehen festgestellt, die ich aber selbst nicht gemerkt habe. Waren wohl ziemlich regelmäßig auf dem ca. 40 minütigen CTG. So, jetzt soll ich liegen, weil mein Cervix irgendwie bei 3,0 ist. 3,5 wäre wohl normal oder so, sagte die Ärztin. Und ein anderer Arzt "drohte" noch: Wenn sie nicht möchten, dass ihr Kind eher kommt, würde ich mir überlegen, ob ich im KH bleibe. Blöder Arzt :-(. Jetzt mache ich mir über jedes Ziehen und Ziepen Gedanken und kann keine Minute ohne Sorgen verbringen. Na ja, ich soll mich schonen, aber mein Bauch fühlt sich immer an, als ob er reißt, wenn ich liege. Ist das normal so ab der 34. SSW oder sind das Wehen? Kann mir jemand sagen, wie die sich anfühlen? Und, ob ihr auch so schlecht schlafen könnt ab der 34 SSW ungefährt. Egal, ob ich mich nach links oder rechts drehe, irgendwie ist alles ungemütlich.

Danke schon Mal für eure Antworten und Aufmunterungen.

LG

Beitrag von jwoj 26.04.11 - 15:56 Uhr

Mit welchem Ausschlag hattest du die Wehen denn? Für mich klingt das überhaupt nicht ungewöhnlich. Auch deine Zervixlänge ist doch gut.

Ich lag vor vier Wochen wegen muttermundswirksamen Vorwehen im KH. Diese Wehen merkst du auch sehr deutlich. Sie kamen im Abstand von 5 bis 10 min. und haben mir auch kurz die Luft geraubt. Auf dem CTG waren auch deutliche Anstiege zu sehen, so dass ich dort bleiben musste und die Lungenreife für das Kind erhalten habe. Mein Muttermund war zwar stabil da noch um die 5 cm lang, aber schon deutlich ein Trichter erkennbar.

Am letzten Wochenende ging es wieder los mit den Kontraktionen. Bin am Samstag wieder ins KH und auch dort waren in fünfminütigen Abständen kleine Kontraktionen erkennbar. Der Arzt sprach aber da von den sogenannten Alvarez Wellen (siehe hier: http://www.mutterpass.de/go/mutterpass/_dbe,themes,_auto_7315866.xhtml ). Die wären normal in der zweiten Schwangerschaftshälte (29. SSW), aber da ich tatsächlich schon Vorwehen hatte, bin ich jetzt ans Bett gefesselt um kein Risiko einzugehen. Meine Zervixlänge betrug 3,8 cm, was mir als stabil versichert wurde, so das ich nach Hause gehen konnte und nichts weiter unternommen werden musste.

Es gibt wohl viele Frauen, die Übungs- und Vorwehen nicht spüren. Wenn du dir sehr Sorgen machst, würde ich dir raten bis zum Abend zu warten und dann in ein KH zu fahren, die eine gute Geburtsstation hat. Die kennen sich mit Gefahrensituationen immer gut aus und können besser abschätzen ob etwas wirklich kritisch ist oder nicht. Ich gehe in solchen Fällen nicht mehr zum Frauenarzt, sondern gleich ins KH.

Alles Gute!

Beitrag von pyttiplatsch 26.04.11 - 15:58 Uhr

erst mal#liebdrueck

Also 3,0 find ich jetzt nicht sooo dramatisch. Liegt dein Baby schon tief im Becken?

Was meinst du mit reißen? Wo merkst du das?

Wehen fühlen sich für jede Frau anders an. Bei mir war es ein regelmäßiges hartwerden des Bauches und vom Schmerz her so wie Darmkrämpfe, bloß weiter unten und viel intensiever.

Lg Sarah

Beitrag von julie1108 26.04.11 - 16:07 Uhr

Hallo,

danke für eure lieben Antworten. Ich weiß nicht, ich meine so ein unangenehmes "Reißen" wenn ich mich zum Beispiel auf die Seite lege und der Bauch so nach links hängt oder halt nach rechts, dann merke ich das an der jeweils anderen Seite. Ansonsten habe ich halt einen ziemlichen Druck nach unten. Hatte ich aber auch, bevor ich von den Wehen wusste.

Mein Bauch wird schon ab und an mal hart, aber jetzt nicht so oft. Meist ist der Kleine halt sehr aktiv. Kann das auch mit eventuellen Wehen zusammenhängen?

Na ja, morgen habe ich ja wieder einen FA-Termin, mal sehen, ob dann immer noch so viele Wehen auf dem CTG sind, außerdem tut es mir direkt unter der Brust sehr weh, habe jetzt mal den BH weggelassen, um zu gucken, ob es vielleicht daran liegt.

Danke für eure Antworten und LG

Beitrag von jwoj 26.04.11 - 16:11 Uhr

Wenn du schon starken Druck verspürst ist es schon gut, wenn du viel liegst und damit den Muttermund entlastest.

Meine Wehen werden teilweise schon mit der Aktivität des Kleinen in Verbindung gebracht. Er ist auch sehr aktiv und gerade dann sind die Kontraktionen auch am stärksten.

Mir tut auf der Seite liegen am besten. Wenn ich will, dass mir der Bauch hart wird, muss ich mich nur hinsetzen, das reicht schon. Deswegen liege ich meistens einfach nur auf der Seite herum.

Beitrag von pyttiplatsch 26.04.11 - 16:36 Uhr

Ich sehe das auch so, wenn du jetzt schon einen Druck nach unten verspührst, ist etwas Schonung auf jeden Fall nicht schlecht.

Hast du mal versucht deinen Bauch in Seitenlage mit einem (Still-)Kissen abzustützen? Das mache ich sehr gerne, denn mein Bauch ist für die 25. Woche schon enorm groß.

Also ich bekomme immer Wehen, wenn ich länger unterwegs war oder wenn meine Blase zu voll ist. Und wenn ich zu enge Hosen trage.

Nimmst du Magnesium?

Beitrag von julie1108 26.04.11 - 16:53 Uhr

Das ihr das auch habt, beruhigt mich, danke! Ja, ich nehme jetzt ca. 700mg täglich, der Arzt sagte, dass ich jetzt soviel nehmen soll. Davon wird es vielleicht besser?

:-(, ich hoffe, dass alles in Ordnung geht bis zur Geburt.

LG

Beitrag von pyttiplatsch 26.04.11 - 16:54 Uhr

Ich habe in jeder SS Magnesium gegen leichte vorzeitige Wehen nehmen müssen, hat mal mehr mal weniger geholen. In dieser bis jetzt hilft es ganz gut.

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen!