Getrennt schlafen nach der Geburt????

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von Einsam bin 26.04.11 - 16:20 Uhr

Hallo!!!

Ich wollte euch etwas fragen.... Mein Mann und ich haben vor 6 Wochen unser zweites Kind bekommen. Seit dieser Zeit schlafe ich im Babyzimmer. Ich hatte noch in der SS die Idee, weil ich nicht wollte das mein sohn (11) und mein Mann geweckt werden wenn der Kleine nachts aufsteht. Nunja jetzt sind 6 Wochen um und eigendlich würde ich doch gern wieder im Schlafzimmer schlafen(fühle mich jetzt doch etwas einsam und gegen sex hätte ich auch nichts mehr einzuwenden :-). Aber mein Mann meint ich soll erst wieder kommen wenn der Kleine durchschläft damit er nicht geweckt wird (er steht schon um halb 5 auf, und arbeitet viel, was ich auch verstehe). Ich wollte fragen ob es bei euch auch so ist, das ihr die erste Zeit getrennt schläft und somit garkein sex zustande kommen kann??? Ich verstehe selber auch nicht wiso ich auf einmal das verlangen nach sex habe, meistens will doch der Mann und die Frau will nicht, bei uns ist es eher umgekehrt.........

Danke schonmal!!!

L.g

Beitrag von bluehorizon6 26.04.11 - 16:36 Uhr

kurzes Statement.

Wenn sich ein Mann nicht in die Kindespflege und -aufzucht integriert dann habe ich da ein Verständnisproblem. Gegen frühes aufstehen hilft es etwas früher ins Bett zu gehen.

Es gbit keine Serie, oder Soap oder sonstiges im deutschen Fernsehen die es Wert wäre sie vor das Kind zu stellen um später ins Bett zu gehen.

Es gibt auch nichts Schöneres als teilzuhaben an dem was geschieht. Wie sonst soll ein Kind merken das da 2 sind die es lieben.

Was ich lese ist folgendes: Frau und Hausfrau, kümmert sich um die Belange ihres Chefs, ihres Auszubildenden und des künftigen Thyrannens. Sie erledigt jede Hausarbeit ohne Murren mit der Geduld einer Schildkröte.
Jedes Extra wird ausgeführt um dem Herren zu gefallen. Unentgeltlich und ohne Widerworte, 12 - 16 Stunden am Tag.

Ich hoffe ich liege vollkommen falsch, aber ich habe das Gefühl da läuft was schräg.

Den Sex den du einforderst, der macht mich auch etwas nervös. Er will wirklich nicht mit dir schlafen? Vielleicht seid ihr ja schon auf dem Weg euch zu entfremden...

Beitrag von lagefrau78 26.04.11 - 17:27 Uhr

Gute Antwort.

Dem schließe ich mich an und habe nix hinzuzufügen. #pro

Beitrag von bettibox 26.04.11 - 17:33 Uhr

Super geschrieben

Beitrag von binnurich 26.04.11 - 16:42 Uhr

habt doch einfach wo anders Sex, wenn die Kids schlafen

Beitrag von 26042011 26.04.11 - 17:17 Uhr

Aber mein Mann meint ich soll erst wieder kommen wenn der Kleine durchschläft damit er nicht geweckt wird

Aha, da zieht er sich ja ganz toll aus der Affaire. Ja auch mein Mann hat gearbeitet, bei beiden Kindern und ja er musste auch zu Hause noch arbeiten, aber weißt du was, er ist in der Nacht aufgestanden, so das auch ich mal durchschlafen konnte und das macht er auch immer noch. Wir haben nie wegen der Kinder getrennt geschlafen, ich wander höchstens mal aus, wenn er schnarcht wenn er argen Schnupfen hat, was aber auch daran liegt, das wir beide wieder arbeiten und auch ich meinen Schlaf brauche.
Wir wechseln uns ab und so sollte es auch sein finde ich. Sex scheint der werte Herr ja auch nicht zu brauchen, irgendwie seit ihr weiter von einander entfernt, als du vielleicht glauben magst.

LG

Beitrag von bettibox 26.04.11 - 17:33 Uhr

Aber mein Mann meint ich soll erst wieder kommen wenn der Kleine durchschläft damit er nicht geweckt wird (er steht schon um halb 5 auf, und arbeitet viel, was ich auch verstehe). Ich wollte fragen ob es bei euch auch so ist

Da macht es sich jemand aber verdammt einfach. Mein Mann arbeitet auch viel und muss früh raus, es wäre ihm trotzdem nie in Sinn gekommen mich oder sich auszuquartieren. Für uns heisst es gemeinsames Kind = Gemeinsame Pflichten. Er hat zwar unsere Tochter bei Nacht gar nicht gehört, aber wenn er dann auch wachwurde, hat er genauso mitgeholfen, WIndel wechseln etc, gut stillen konnt er nicht :-) sie schlief auch lange bei uns, hat uns nie gestört.

Und Sex..... den kann man auch in anderen Räumen haben.

Beitrag von rittmeisters 26.04.11 - 18:00 Uhr

Aber mein Mann meint ich soll erst wieder kommen wenn der Kleine durchschläft damit er nicht geweckt wird (er steht schon um halb 5 auf, und arbeitet viel, was ich auch verstehe).


Wenn mein Mann soetwas zu mir gesagt hätte, hätte er wohl den Rest unserer noch bestehenden Ehe allein geschlafen und nach der Scheidung hätte er sich ein anderes Dummchen suchen dürfen.

Zu deinem Problem mit dem Sex:

am anfang ist es für den Mann und auch für die Frau sich nach einer Geburt einander anzunähern, die Frauen haben meist keine Lust weil sie wenig Schlaf bekommen, sie auch mal Froh sind wenn mal nicht der Zwerg nach einem verlangt... etc.
Bei vielen Männern rührt die Unlust nach der Geburt wohl eher von einem Geburtstrauma her, sie sehen und hören bei einer Geburt dinge die sie schwerlich Vergessen können, und das kann einem bestimmt gewaltig die Lust verhageln...

LG Nadine

Beitrag von alex_22_nrw 26.04.11 - 18:18 Uhr

WO ich bin wenn ich schlafe ist doch egal. Wenn ich schlafe hab ich keinen Sex. Bevor ihr ins Bett geht, im Wohnzimmer oder egal wo ginge es wohl auch.

Und die ersten schlaflosen Wochen sind eh anstrengend und anders als gewöhnlich...lasst euch doch Zeit!!

Und wenn der Mann früh aufsteht, dann sollte er auch ausgeschlafen sein ;)...wenn er morgens ins Auto steigt soll er ja auch heil ankommen!!!

LG

Beitrag von nightwitch1988 26.04.11 - 19:00 Uhr

hi

<Aber mein Mann meint ich soll erst wieder kommen wenn der Kleine durchschläft damit er nicht geweckt wird (er steht schon um halb 5 auf, und arbeitet viel, was ich auch verstehe). >


sorry, aber dein mann ... naja... das ist ja ne total be........ einstellung, die du noch voll unterstützt... habt ihr nun zusammen das kind, oder nur du allein?


mein mann arbeitet auch, muss teilweise um 2 uhr nachts aufstehen. ich gehe auch wieder voll arbeiten und muss bei frühschicht um 6 raus und um 8 auf arbeit sein, wo ich mein baby gott sei dank mit hin nehmen kann...

mein mann steht dennoch nachts auf und wir haben nie getrennt geschlafen und auch über andere dinge kann ich mich nicht beschweren, bei uns ist auch recht schnell baby nr. 2 unterwegs gewesen ;-)

sorry, aber ich kenne das gar nicht. egal, wann er raus musste und wann er ins bett gegangen ist: er ist IMMER mit aufgestanden oder hat sogar mich schlafen lassen und umgekehrt. wir teilen uns vollkommen rein, und so solls m.M. auch sein.

lg

Beitrag von Einsam bin 26.04.11 - 19:32 Uhr

Hallo!!!

Danke für eure Antworten!!! Also ich weiss nicht aber ich denke nicht das wir schon uns so ausseinander gelebt haben. Unser Kind Nummer 2 war ein absoulutes Wunschkind. Wir haben davor auch häufig sex gehabt. In der SS am Anfang noch etwas und dann wurde es weniger.

Die letzten Monate auch garnicht, er hatte Angst dem Baby zu schaden:-(. In der letzten Woche vor der Geburt war da noch etwas, aber das war eher um der Geburt etwas nach zu helfen.

Ich denke das es bei meinem Mann eher so ist das er denkt, das Wochenbett ist noch nicht abgeschlossen (habe erst nächste Woche Termin beim FA) und da darf man noch nicht. Aber mit mir darüber reden tut er auch nicht:-(.

Damals bei unserem 1. Kind hatten wir aber ziemlich schnell wieder sex, aber wie gesagt ist schon 11 Jahre her. Wegen dem Zimmer schlafen, ich glaube da bin ich selbst Schuld wenn ich vorher selber das anbiete#klatsch.Wir haben es aber auch vor 2 Tagen mal versucht, und da hat der Kleine so schlecht geschlafen in der Nacht (wo die Wiege im Schlafzimmer stand) dann meinte er nee das geht nicht, ich brauche meinen Schlaf, und du wolltest ja eh die ersten 3 Monate dort schlafen bis der Kleine anfängt durchzuschlafen. Ich wahr dann natürlich sauer, und habe gemeint das ich dann dannch auch nicht mehr kommen werde.

Wegen der Rollenverteilung es war schon immer so. Ich muss dazu sagen mein Mann ist ein Südländer, und er hat eben diese Einstellung das sich die Frau um solche Sachen kümmert. Ansonsten ist er übrigens ein liebevoller Vater. Er rackert sich wirklich für die Familie total ab. Macht die Einkäufe, fährt unseren großen zum Sport, kocht das Essen (manchmal) und saugt auch mal die Wohnung durch. Eigentlich alles super, aber jetzt?? Viel. ist es ja auch ein Phase, und wird besser wenn der Kleine etwas älter wird, und der Alltag nicht mehr ganz so anstrengend ist. Ich hoffe es doch zumindest sehr...........

Beitrag von mansojo 26.04.11 - 19:39 Uhr

wie?

dein mann hat dich jetzt quasie ausquartiert??

dem würd ich was erzählen

was ist mit den wochenenden
er wird ja wohl nicht 7 tage die woche arbeiten


was agt er zum thema sex?
will er nicht?

oder meint er woanders ist`s ooch okay

Beitrag von muffin357 26.04.11 - 20:20 Uhr

Ihr oder Dein Mann wisst aber, dass manche Kinder erst nach 1 oder 2 oder 3 Jahren durchschlafen????

Man gewöhnt sich dran, - das ist wie mit ner Kirchturmuhr nebendran oder ner Bahnlinie oder so --- nach einer Eingewöhnungszeit wird Dein mann nicht mehr aufwachen, wenn Du aufstehst ....

das geht selektiv sogar bei uns soweit, dass ich weiterschlafe, wenn mein 3jähriger mal jammert oder morgens zu früh aufwacht, weil dass die Aufgabe von meiem Mann ist, -- dafür ist Nora mit 8 Monaten mein job und da wacht mein Mann nicht auf, wenn ich aufstehe ...

probierts einfach aus, -- einen Kommentar, was ich davon halte, wie Dein Mann zu eurem Kind und eben damit zusammenhängenden Umstellungen steht, verkneife ich mir jetzt...

Beitrag von juice87 26.04.11 - 20:35 Uhr

Ach du grüne neune..das gabs bei meinen mann und mir nicht.meine mann musste auch um 4/4.30 aufstehen,aber ich habe mit unserer tochter im schlafzimmer geschlafen bei ihm.er musste zwar auch nicht aufstehen,aber es hätte nie gesagt geh ins babyzimmer so lange schlafen bis unser kind durchschläft..dein männe ist schon klar das es auch noch sehr lange dauern kann bis das der fall ist oder?finde ich ehrlich gesagt gemein von ihn das er euch "ausquatiert"und wie sieht es am wochenende aus?schläfst du da auch im babyzimmer?das würde ich nicht akzeptieren.zum glück war da mein mann anders.sex haben? nunja das könnt ihr dann ja nur wenn euer baby schläft..z.b im wohnzimmer oder schlafzimmer..oh je das find ich echt hammerhart..

Beitrag von kanische 26.04.11 - 20:47 Uhr

Also ich finde das den totalen Schwachsinn und bin wirklich froh das mein mann nicht so ist! Er steht auch um halb 5 auf, da er um 6 anfängt und dann oft nicht vor halb 7 abends wieder zu Hause ist. Aber das hat er wirklich noch nie von mir verlangt. Schließlich war er doch an unserem Sohn auch maßgeblich beteiligt. Wir teilen uns das alles. Außerdem hat meinen Mann nie gestört wenn er wach geworden ist durch unseren Sohn. er hat sich dann rumgedreht, wenn nicht Wochenende war und er mit füttern dran war ;-), und hat einfach weiter geschlafen.

LG

Beitrag von derhimmelmusswarten 26.04.11 - 21:34 Uhr

Ich muss gestehen, dass ich von Anfang an im Kinderzimmer schlafe. Die ersten 7 Monate haben wir aufgrund von Platzproblemen in der Wohnung getrennt gewohnt und danach bin ich irgendwie bei der Kleinen geblieben. Ich will das schon wieder ändern, aber jetzt kommt erstmal Baby Nr. 2. Wie wäre es, wenn ihr am Wochenende zusammen schlaft und unter der Woche, wenn dein Mann früh los muss, schläfst du beim Baby? Ich kann es schon verstehen, dass es einen fertig macht, wenn man Frühdienst hat und sich nachts noch um ein Baby kümmern soll! Mal im Ernst: Man ist doch als Mutter schon fix und fertig, wenn man nachts wie oft aufstehen muss. Wie soll man denn dann noch arbeiten gehen? Ich habe kein Problem damit, mich nachts ums Kind zu kümmern, da mein Freund Schichtdienst hat. Schließlich bin ich auch zu Hause und kann mich tagsüber mal hinlegen, wenn es sein muss.

Beitrag von moulfrau 26.04.11 - 22:05 Uhr

Hi,
bei einer Freundin war es ähnlich.

Der Mann schlief unter der Woche im Gästezimmer im Keller, Sie im 2. Stock, das Baby in der Wiege.

Am Wochenende schlief Sie im Gästezimmer und er kümmerte sich ums Baby. Da sie nicht stillte klappte das gut. Ich glaube sie haben es 3 Monate gemacht. "Spaß" hatten Sie aber trotzdem mal zwischendurch gehabt und dann blieb derjenige auch im Ehebett, bis der Zwerg zur Flasche rief.

Euch noch alles Gute!

Gruß Claudia

Beitrag von anarchie 27.04.11 - 00:15 Uhr

Hallo!

Na, der ist ja lustig!!!!
Soll er doch Ohropax nehmen!

Sex haben kann man überall und nicht nur nachts...allerdings verginge mir sämtliche Lust darauf, wenn mein mann so drauf wäre

Mein mann arbeitet auch viel, dennoch wäre er nie auf so eine idee gekommen.
Unsere Kinder schlifen/schlafen bei uns.
Wenn baby nachts wachwurde, hab ich es angelegt und gut wars - das hat mein Mann zu 9%% garnicht mitbekommen und teols behauptet, das Kind schliefe durch#rofl, und wenn, dann nur ganz kurz.

Und mein mann ist IMMER für Sex;-)
Wenn nicht, wüsste ich, er ist mindestens krank, wenn nicht tot.
Aber mal im Ernst: REDEN! heisst das zauberwort

Und bezügliche Umzug würde ich garnicht fragen sondern einafch in mein btt gehen und gut ist.


lg

melanie mit 4 Kindern

Beitrag von kann doch wohl nicht sein 27.04.11 - 08:00 Uhr

Hi,


tz... wo gibts denn sowas?

Ich habe jedesmal, wenn eines unserer Kinder geboren wurde, im Schlafzimmer geschlafen. Wieso läßt Du Dich von Deinem Mann verjagen?

Mein Mann und auch ich stehen jeden Morgen, egal wie oft ich Nachts aufstehen mußte, um 4:30 auf! Oft hat sogar unsere Tochter (als sie noch klein war und gestillt wurde) mit im Ehebett geschlafen!

Ich finde es unterste Sau, was Dein Mann da mit Dir macht!

DU kannst ihm sagen, daß Du jetzt wieder im Sz schläfst. Wenn Du nachts aufstehen mußt, ist es nicht sein Problem, soll er sich mal nicht so haben! Wieviele Männer stehen auch nachts noch auf, um sich um ihr Baby zu kümmern. Das muß er nicht mal machen!!

Also, ab zurück mit Dir ins Sz!!

LG

Beitrag von pheromon 27.04.11 - 08:54 Uhr

Ist das möglicherweise eine Retourkutsche für deine tolle Idee die letzten 6 Wochen aus dem Schlafzimmer auszuziehen ?

LG

Beitrag von peppina79 27.04.11 - 09:22 Uhr

Dein Mann ist aber echt faul, mannmann.

Also, bis das Kind durchschläft.haha, das kann bis zu zwei Jahre dauern.

Erstens: Männer schlafen in der Regel weiter wenn das Kind brüllt, also meiner jedenfalls.

Zweitens: Mein Mann hat mich (und er steht auch um 5 auf) immer unterstützt und Schlafmangel in der ersten Zeit in Kauf genommen. Wir haben versucht uns abzuwechseln. Damit jeder mal Schlaf bekommt.

Drittens: Sex hat nichts mit Mann oder Frau zu tun. Ist doch super wenn du wieder welchen willst.
Ich würde mir nicht verbieten lassen im Schlafzimmer zu schlafen, ist doch auch deins oder nicht??

Fazit: Ich würd NICHT freiwillig allein beim Kind schlafen, eher lass ich das Kind im Schlafzimmer pennen, daran gewöhnen sich alle schnell. Schließlich ist es nicht für immer.

Beitrag von robingoodfellow 27.04.11 - 21:08 Uhr

Nein, wir haben nicht getrennt geschlafen. Hätte mein Gatte das eingefordert wär ich ihm an die Gurgel gesprungen, zumal ich zu der Sorte Mensch gehöre dietTagsüber nicht schlafen kann.

Nachdem mein Mann auch kein Bauarbeiter oder ähnliches ist war es ihm durchaus zuzumuten auch mal in der Nacht das Fläschchen zu reichen, er hat es überlebt die Jungs sind älter geworden und wir noch zusammen. Also kann es so schlimm nicht gewesen sein, auf dem Zahnfleisch sind wir beide gekrochen, gemeinsam.

Ganz ehrlich, sich so aus der Affaire zu ziehen finde ich reichlich egoistisch, ist doch auch sein Kind.

LG

Beitrag von lucky.luke.1946 28.04.11 - 13:49 Uhr

Wir hatten unsere Kinder als Babys immer bei uns im Schlafzimmer, damit keiner nachts aufstehen musste.
Ich verstehe nicht, warum du dich mit dem Kind ausquartiert hast.

Wir haben nie getrennt geschlafen.
Aber was soll das mit Sex zutun haben?
Irgendwie und irgendwo kann man immer welchen haben, lässt sich doch alles trotzdem arrangieren, wenn man es will.

Beitrag von gingerbun 30.04.11 - 23:48 Uhr

Nee käme für uns nie infrage getrennt zu schlafen. Unser Sohn schläft mit bei uns und unsere Tochter hat dies auch schon getan. Ich steh auch nachts nicht auf. Mein Sohn liegt bei mir, trinkt und dann schlafen wir weiter. Mein Mann bekommt von alle dem gar nichts mit.
Ist immer eine Frage wie man sich das einrichtet finde ich.
Gruß!
Britta