Helft mir! Komm nicht von den Zigaretten los!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von claudia11011979 26.04.11 - 18:17 Uhr

Hallo,
bin heute 10+6 und laut FA gehts dem Bauchzwerg auch gut, alles normal entwickelt, aber ich mach mir trotzdem große Sorgen und auch Vorwürfe, weil ich es - trotz mehrerer Anläufe - noch nicht geschafft habe, mit dem Rauchen aufzuhören.
Hab meinen Konsum zwar schon eingeschränkt, aber ganz lassen konnte ich es bisher nicht...
Habt Ihr Tips, was ich machen kann bzw. wohin ich mich wenden kann? Ich denke nämlich nicht, dass ich das dieses Mal ganz alleine schaffe.
Bei meiner ersten Schwangerschaft hab ich sofort aufgehört und bin erst nach dem Abstillen ca. 7 Monate nach der Geburt wieder rückfällig geworden. Dieses Mal funktioniert es nicht so einfach - mir wird auch gar nicht übel wie beim ersten Mal!
Bitte helft mir, aber spart euch Ratschläge wie "Hör doch einfach auf!" bzw. auf Vorwürfe kann ich auch verzichten - die mache ich mir selbst genug!
Danke schon einmal.
Liebe Grüße,
Claudia

Beitrag von viki24 26.04.11 - 18:20 Uhr

HI

OHOHOH das kenn ich nur zu gut. Beim ersten konnt ich auch nicht aufhören beim zweiten sofort. Und diesmal is es auch ganz schwer. So eine brauch ich am tag sonst werd ich echt blöde. Raucht denn dein mann? Meiner zum glück nicht und die Familie auch nicht aber schaffe es diesmal irgendwie auch nicht. Also bist du nicht die einzigste.

Beitrag von claudia11011979 26.04.11 - 18:21 Uhr

Mein Mann, meine Eltern, mein Bruder - alle qualmen mich zu! Das soll jetzt aber keine Ausrede sein, aber es macht die Sache halt auch nicht leichter...

Beitrag von viki24 26.04.11 - 18:23 Uhr

Deswegen hab ich ja gefragt. Wenn alle rauchen is es auch bedeutend schwerer. Versuch es doch mit kaugummikauen oder so. Ich weis is leichter gesagt als getan. Aber ich weis im mom auch nicht wie ich es schaffen soll. Wie alt is denn dein erstes kind?

Beitrag von claudia11011979 26.04.11 - 18:45 Uhr

Meine Tochter ist jetzt 4. Ist also schon eine Weile her, dass ich aufgehört hatte - und die Sucht hat mich halt voll im Griff...

Beitrag von canadia.und.baby. 26.04.11 - 18:26 Uhr

Dann schick deinen Mann und deinen Bruder raus zum rauchen!

Halte durch , für dein Kind!

Beitrag von rosen37 26.04.11 - 18:33 Uhr

Hallo,

also wenn Deine Familie Dich dann noch zuqualmt, dann ist das ja noch schlimmer für das Kind ! Die sollen wenigstens nicht in Deiner Nähe rauchen... Wenn Du schon nicht aufhören kannst, dann sollest Du den Qualm von denen auch nicht noch zusätzl. abbekommen !
Ansonsten würde ich auch einen Arzt um Rat fragen. Vielleicht gibt es wirklich so Kurse für SS oder auch Plaster oder so...


LG

Beitrag von claudia11011979 26.04.11 - 18:46 Uhr

Bei niemandem wird im Haus geraucht - das hat sich Gott sei Dank in unseren 3 Haushalten schon seit Jahren durchgesetzt.

Beitrag von lilja27 26.04.11 - 18:23 Uhr

Hm ich selbst hab nie geraucht: würde sagen wenn du es nicht auf einmal schaffst, dann versuch es langsam auszuschleichen.
Nimm dir eine max menge vor für morgen z.B. 10 Zigaretten
Einen tag später nur noch 9 usw.
Dann nur noch draussen nicht mehr in der wohnung, auch die anderen familenmitglieder nicht mehr.
Dann nur noch eine nach dem essen....
Versuch dich zwischendurch zu beschäftigen mit den Händen...
Fang an eine Babydecke zu Häckeln.....wenn du gammer bekommst, kau kaugummie oder putz dir die Zähne etc.....

Frag doch mal bei deiner Hebamme wegen akkupunktur gegen das rauchen hilft auch....

Wünsch dir viel erfolg dabei :) Der wille ist ja da

lg

Beitrag von claudia11011979 26.04.11 - 18:48 Uhr

Danke, ja das mit dem einschränken der Zigarettenanzahl versuch ich dann ab morgen - muss mir nur die richtige "Beschäftigungstherapie" für Zwischendurch überlegen.
Übrigens: Wir rauchen schon seit Jahren nur draußen!

Beitrag von juliz85 26.04.11 - 18:24 Uhr

ich finde, du solltest deiner familie ne klare ansage machen, dass sie dich unterstützen sollen! ansonsten gibt es extra kurse für schwangere, die mit dem rauchen aufhören wollen. manche kks bezahlen die auch!
viel glück dabei!

Beitrag von canadia.und.baby. 26.04.11 - 18:25 Uhr

Schmeiß alles weg , in den Müll (nicht hausmüll weit weg^^ ) .

Also Kippen , Aschenbecher , feuerzeuge alles wegschmeißen!

Denk dann einfach an dein Kind :)

Beitrag von tulpe27 26.04.11 - 18:38 Uhr

Ganz genau! Den Schwachsinn mit "langsam reduzieren" hilft eh nicht!! Und mal ganz ehrlich: was bringt einem noch 1-2 Zigaretten am Tag??

Denk an die Gesundheit deines Kindes, denn die wird nachweislich beeinträchtigt. Auch wenns ihm/ ihr jetzt gut geht, gibt es immer noch die Spätfolgen (Lernschwäche, Verhaltensstörungen, etc.) die es gewaltig in sich haben können.

Mein Motto war von Anfang an: wenn ich mich nicht mal die sch*** 9 Monate zurücknehmen kann, wozu wollt ich dann überhaupt ein Kind, wo ich die nächsten 18 Jahre zurückstecken muss?? Kam mir absolut verantwortungslos vor und grenzt schon an fahrlässige Körperverletzung dem Kind gegenüber.

Mag sich krass anhören, aber mein Wurm steht an 1. Stelle - nicht die Zigarette bzw. mein Egoismus.

Bei all den Gedanken ist es für mich sowas von leicht nicht zur Zigarette zu greifen. Ich hab vorher auch viel geraucht. Seit dem SS-Test nicht eine einzige und hab auch absolut kein Verlangen.

lg

Beitrag von madlen2252 26.04.11 - 18:55 Uhr

So seh ich das auch.
Hab auch nicht direkt nach dem Test aufhören können, da es irgendwie so unwirklich war. Dann hat mich eine richtig fette Nebenhöhlenentzündung in der 6. Woche erwischt und seither hab ich keine mehr angerührt. Klar würd ich ab und an gerne eine rauchen, aber der Kopf sagt "NEIN!" Ich möchte ein gesundes Kind oder mir falls es nicht so wäre, wenigstens keine Vorwürfe machen müssen. Damit kann ich mich ganz gut vom Rauchen abhalten und bin auch immerhin schon etwas über eine Woche weg von der Droge. D.h. ich hab bereits mehr als 35 € gespart! Wenn ich das so weitermache hab ich bis zum Ende wenigstens 33 x die Wochenration von 30-35 € gespart. Das ergibt auf jeden Fall schon einen Großteil der Ausstattung.

Mein Freund will auch aufhören, aber bei ihm war mir klar, dass er noch nicht soweit ist. Vielleicht macht es ja klick, wenn er beim US dabei sein kann....???? Ich hoffe es jedenfalls sehr....

Beitrag von steinchen1980 26.04.11 - 18:32 Uhr

hey du n

hab gerade schon mal gepostet wegen dem rauchen, ich hab bis in die 8 ssw geraucht (ca. 5 st)und dann kam meine übelkeit und ich konnte es nicht mehr riechen aber ich hab es ziemlich schwer dem verlangen nicht nach zugeben vorallem dann nach dem kaffe oder am telefonieren.
meinen mann hab ich auf den balkon verfrachtet ich kann es absolut nicht mehr riechen.

versuche es schleichend zu reduzieren


lg steffi

Beitrag von engelchen939 26.04.11 - 18:33 Uhr

Hey Claudia,

du schaffst das :-) ich glaub an dich
Probiers doch mit dem Nichtraucherbuch von Allen Carr mir hilfts
Alles Gute #klee

LG engelchen939

Beitrag von dnj 26.04.11 - 18:43 Uhr

Ich hatte bei beiden ss von Anfang an bis einschließlich zur 24 ssw mit hyperemisis zu kämpfen hing alle 10 Minuten über dem kloh konnte gar nichts bei mir behalten war ständig zur Infusion im KH! Da war natürlich an rauchen gar nicht mehr zu denken und dadurch hatte ich auch immer gleich aufgehört mit dem rauchen! Dann war ich am Ende meiner ersten ss bei dieser körperwelten Ausstellung ( komme aus dem medizinischen Bereich und war damals ein Schulausflug war noch recht jung ;-) ) und da hab ich halt auch die. Babys gesehen die dort ausgestellt waren von Frauen die in der ss geraucht hatten diese Missbildungen die diese Babys hatten war schon echt heftig das war dann in meinem Kopf drin und ich war echt froh nicht geraucht zu haben in der ss! Ich habe jetzt in dieser ss mehr damit zu kämpfen nicht zu rauchen halte es aber durch da ich immer wieder diese Bilder im Kopf habe! Ich weiß also wie schwer es ist aber es ist echt wichtig nicht zu rauchen! Lg nathalie mit Justin (7) #verliebt und #baby Girl Inside 37 ssw

Beitrag von ilva08 26.04.11 - 18:54 Uhr

Hallöle,

hab bei KiWu reduziert, bis ich nur noch auf 1-3 am Tag war und dann aufgehört.

Für mich war es so am leichtesten, aber es gibt ja auch Leute, die "komplett oder gar nicht" besser finden...

Mir hat dieses Buch suuuper geholfen, finde ich noch besser als Allan Carr:

http://www.amazon.de/sanfte-Weg-zum-Nicht-Rauchen-kämpfen/dp/3426872455/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1303836735&sr=8-1

Gibts auch als CD, die kenn ich aber nicht.

LG und viel Glück!!!

Beitrag von ilva08 26.04.11 - 18:56 Uhr

Link ist nicht ganz blau geworden, musst du per copy and paste regeln...

Das Buch ist von Vera Kaltwasser und heißt "Der sanfte Weg zum Nicht-Rauchen".

Beitrag von uta27 26.04.11 - 19:00 Uhr

Hi!
Es ist und bleibt eine Sucht!
Laut meiner Hebamme kannst Du sehr wohl Nikotinkaugummis verwenden.
Dann haste nicht die ganmzen anderen Schadstoffe aus der Zigarette, sondern nur das Nikotin.
Dann kannste drosseln, bis Du keine mehr brauchst!
Schau mal hier:
www.geburtsmedizin.charite.de Raucherberatung
Raucherentwöhnung Fr. Weißgelach
tel. 030/450531144 /
030/450564143

telefonische kostenfreie Beratung!!!
versuch es einfach mal und ich drücke Dir feste die Daumen!
Liebe Grüße, Uta

Beitrag von 19lacey99 26.04.11 - 19:09 Uhr

Huhu
Also ich selber habe vor 5 Jahren aufgehört... Bin zwei Jahre danach mit meinem Sohn schwanger geworden bin jetzt auch schwanger und habe seit der zeit auch nicht wieder angefangen...#klee
Aufgehört habe ich von jetzt auf sofort...!!! Nicht reduziert... Ich hatte es davor schon mal versucht indem ich reduziert hatte... Hat mir persönlich aber nichts gebracht...
Spreche damit mit deinem Arzt... Denn soweit ich weiß darf man in der Ss nicht von jetzt auf gleich aufhören... Vielleicht hat der auch Tips...

Zu den anderen Mitschwangeren hier:-), als ich in ´08 mit meinem Sohn schwanger war und hier einer nur das Thema Rauchen im geringsten angesprochen hat ist sie sofort mit beschimpfungen/beleidigungen bombardiert worden...

ALSO an der Stelle mal ein dickes LOB... Was ich hier bis jetzt so gelesen habe ist es immer sehr höfflich und nett... Was mich persönlich auch ermitigt hier auch in Zukunft wieder etwas mehr beizutragen...
Einen super schönen Abend euch allen #herzlich