Irgendwie keine Lust mehr auf den Job als Mama....

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von suesse_vanille 26.04.11 - 18:21 Uhr

Hallo ihr,


seit einiger Zeit fühle ich mich ziemlich am Ende...! Es ist nicht so, dass ich überlastet bin mit den Kindern...es ist eher so, dass ich keine Lust mehr darauf habe, Mutter zu sein! Dieses Gefühl bereitet mir ein ziemlich schlechtes Gewissen, denn im Grunde liebe ich meine Kinder über alles, möchte sie um nichts auf der Welt hergeben und will immer, dass sie glücklich sind und Spaß in ihrem Leben haben. Allerdings bin ich öfters auch gereizt und gestresst, weil ich ständig im Hinterkopf habe, was ich gerade eigentlich lieber täte, als mich um meine kleinen zu kümmern.
Ich bin noch jung und habe meine Kinder alle beide ungeplant sehr jung bekommen...! Die zwei haben einen Altersunterschied von einem Jahr und eigentlich wird das Leben insgesamt ja auch einfacher....aber ich vermisse es so sehr, mich nur um mich zu kümmern...! Und das nicht nur für ein paar Stunden und einen Tag oder so...! Sondern allgemein halt. Ich möchte mich regelmäßig mit Freunden treffen können, mal ein Buch lesen (und das nicht nur abends um elf). Ich möchte mich bei dem Wetter gemütlich(!!!) in ein Eiscafe setzen können, Essen gehen oder einfach nur in die Sonne legen können. Wir waren letzte Woche im Urlaub...und anstatt schön ans Meer zu fahren oder uns irgendeine schöne Stadt anzusehen, sind wir zu der Mama meines Mannes geflogen (er kommt aus dem Libanon), in eine schäbige Gegend und in eine Wohnung, in der es viiiiel zu eng für uns alle ist (Hotel ging nicht, weil es uns mindestens 300,- Euro für 4 Personen pro Nacht gekostet hätte). Und das nur, weil wir jemanden wollten, der uns die Kinder nur mal ein bisschen abnimmt...!
Aber es betrifft ehrlich gesagt nicht nur die Freizeitgestaltung...! Ich bin es so leid, ständig schimpfen oder erklären zu müssen, Streit schlichten zu müssen oder Kinderfragen beantworten zu müssen, die keinen Sinn ergeben und kein Ende finden! Ich möchte nicht mehr ständig unterbrochen werden, wenn ich mich mit jemandem unterhalte und sei es nur mein eigener Mann...! Ich möchte gerne im Fernsehen etwas anderes sehen als nur Kinderprogramme und was ich am meisten Leid bin, ist diese ständig unaufgeräumte Wohnung... Ich sauge und anschließend liegen wieder Kekse auf dem Boden. Ich räume auf und schon liegt das nächste Spielzeug auf dem Boden. Ich versuche zwar den beiden beizubringen, selbst ihr Zeugs wegzuräumen, aber um das durchzusetzen, bräuchte ich etwas mehr Kraft und Ausdauer und weder das eine noch das andere kann ich momentan aufbringen...!
Mein Sohn geht jetzt im September wie seine Schwester in den Kindergarten und dann hätte ich wieder etwas mehr Freizeit, aber bis September ist es noch soooo weit hin!

Entschuldigt bitte dieses Gejammere, aber irgendwie musste ich das alles einfach mal loswerden. Geht es denn nur mir so? Ich habe das Gefühl, dass alle total glücklich mit ihren Kindern zusammenleben und sogar noch über weiteren Nachwuchs nachdenken #schock

Danke fürs zuhören euch allen und einen schönen Abend,

eure Sarah

Beitrag von turmmariechen 26.04.11 - 18:43 Uhr

Hey, wie sieht es denn aus wenn der Kleine in den Kiga geht? Kannst du dann evtl etwas arbeiten gehen zum Ausgleich? Mal was ganz anderes und es dreht sich nicht um die Kids. Und vlt einen Vormittag schöne Dinge wie Sport für Dich???? Wäre jetzt so mein Tipp ......

Beitrag von suesse_vanille 26.04.11 - 19:04 Uhr

Hallo,

danke für deine liebe Antwort. Klar würde es mir helfen, wenn er erstmal im Kindergarten ist, aber bis dahin sind es nunmal noch knappe fünf Monate und abgesehen davon plagt mich dieses schlechte Gewissen, dass ich überhaupt so empfinde..

Beitrag von turmmariechen 26.04.11 - 19:29 Uhr

Jetzt kommt der Sommer. Da wird es sicher besser - Du kannst viel raus - evtl mit Freundinnen auf dem Spielplatz treffen...abends ist es lange hell, da kann man mit Mann auch nochmal auf den Balkon wenn die Kids schlafen ... ich bin mir sicher, die Phase geht vorbei. Du hast zwei kleine Kinder und ganz schnell hintereinander ... ich denke Du brauchst eine "Pause" und dann gehts wieder besser !

PS: Sicher geht es vielen Müttern so - aber es haben eben nur wenige den Mut das zu schreiben.

Beitrag von juliocesar 27.04.11 - 21:39 Uhr

Hallo

weisst du, das Empfinden ist nicht das Problem, das geht vermutlich allen Müttern mal so, v.a. wenn sie so früh Kinder bekommen haben, bevor sie ihre Jugend wirklich ausgekostet haben. Meine Mutter hat meine Schwester auch mit 21 Jahren bekommen und hat damals meine Schwester aber spüren lassen, dass sie ihretwegen auf so vieles verzichtet hat, u.a. die Ausbildung abgebrochen. Meine Schwester fühlte sich oft zurück gestossen und brauchte lange, um ihr zu verzeihen.
Wichtig finde ich, dass du für Dich einen Ausgleich suchst. Ich hatte auch öfters das Gefühl, nur ich müsse zurück stecken, mein Kleiner hat lange schlecht geschlafen, Maraton gestillt, geschrien, etc. Ende Jahr hab ich mir ein Fitnessabo gegönnt und trainiere 2-4 x die Woche, mal wenn beide in der Spielgruppe sind, mal am Abend, wenn beide im Bett sind und mein Mann zuhause. Und es tut so gut, meinen Körper wieder für mich zu haben und mir etwas gutes zu tun. Das gibt mir Energie für den Alltag und Selbstvertrauen. Schlussendlich sind wir nicht nur Mütter sondern auch Frauen. Also, kein schlechtes Gewissen für deine Gefühle, nur eben, schaff dir einen Ausgleich und lass deine Kinder nicht spüren, dass du dich eingeengt fühlst.
lg juliocesar

Beitrag von 96kati 26.04.11 - 18:51 Uhr

Für sowas habe ich kein Verständnis! #contra

Beitrag von leonie133 27.04.11 - 11:00 Uhr

welch ein hilfreicher Kommentar







#augen

Beitrag von 96kati 27.04.11 - 11:54 Uhr

Es ist mir relativ egal, ob der Beitrag hilfreich war oder nicht!

Unfassbar, wie man so über die Gefühle gegenüber seinen Kindern schreiben kann, wobei die junge Dame offenbar über ausreichend freie Zeit für sich verfügt.

Selber Schuld, wenn man innerhalb kürzester Zeit zwei Kinder bekommt und sich vorher augenscheinlich nicht genügend ausgetobt hat.

Mal ab und zu überfordert sein und sich mehr freie Zeit zu wünschen ist durchaus legitim, aber hier ist das ein andauerndes Problem und dafür fehlt mir nun mal jegliches Verständnis.

Beitrag von hibbelliese 27.04.11 - 16:12 Uhr

Supermom oder was .. ?!?

Beitrag von 96kati 27.04.11 - 16:56 Uhr

http://sportsgirlsplay.com/wp-content/uploads/2010/10/SuperMom.gif

Na sicher!

Beitrag von jeanie25 26.04.11 - 19:02 Uhr

also sei mir nicht böse, aber wie schafft man es ungeplant! 2 Kinder im Abstand von einem Jahr zu bekommen?
Spätestens nach dem ersten sollte man es dann doch besser wissen.

Es tut mir sehr leid das es dir so schlecht geht, vor allem deiner Kinder wegen. Einige Dinge (Kinderfragen nerven dich) kann ich absolut nicht verstehen, aber so empfindest du im Moment nunmal.

Wie wär es wenn du für die Kinder einen KiGa Platz besorgst und Arbeiten gehst`? Vielleicht hilft dir das ja?

Gruß Jeanie

Beitrag von suesse_vanille 26.04.11 - 19:10 Uhr

Hallo Jeanie,

also meine Tochter war nicht wirklich ungeplant. Wir haben über ein Jahr lang versucht gehabt, ein Kind zu kriegen und als es dann nicht geklappt hat, dachten wir, es wäre etwas mit uns nicht in Ordnung, haben den Kinderwunsch erst einmal auf Eis gelegt, jedoch nicht mehr wirklich auf die Verhütung geachtet (nach dem Motto: wir können eh keine Kinder kriegen). Bei meinem Sohn war mein Mann schuld, auch wenn sich das doof anhört. Ich hatte gestillt und die Pille nicht genommen, weil wir mit Kondom verhüten wollten. Und im Eifer des Gefechtes hat mein Mann dann das Kondom "vergessen". Ich habe nicht weiter darüber nachgedacht, weil ich bis dahin seit der Geburt meiner Tochter meine Regel noch nicht bekommen hatte...! Also irgendwo doch unser beider Fehler!
Was ich aber noch sagen wollte, damit es hier nicht missverstanden wird: Meinen Kindern geht es sehr gut, ich kümmere mich um sie, wir gehen regelmäßig auf den Spielplatz, ich denke darüber nach, was ihnen Spaß machen könnte, wie Zoobesuch, Kino, Vergnügungsparks, Picknicks.....ich glaube kaum jemand unternimmt so viel mit den eigenen Kindern, wie wir. Wir können das auch so gut, weil wir selbstständig sind und uns die Zeit selbst einteilen können. Aber ich bin halt traurig, dass ich das alles oft ohne Freude tue sondern nur, weil ich es den Kids schuldig bin...!

Beitrag von redrose123 27.04.11 - 07:49 Uhr

Und das merken auch die Kinder hol dir hilfe bitte....

Beitrag von juliocesar 27.04.11 - 21:42 Uhr

**Bei meinem Sohn war mein Mann schuld, auch wenn sich das doof anhört. Ich hatte gestillt und die Pille nicht genommen, weil wir mit Kondom verhüten wollten. Und im Eifer des Gefechtes hat mein Mann dann das Kondom "vergessen". Ich habe nicht weiter darüber nachgedacht, weil ich bis dahin seit der Geburt meiner Tochter meine Regel noch nicht bekommen hatte...! Also irgendwo doch unser beider Fehler!**
Zuerst kommt der Eisprung dann die Periode. Stillen ist kein Verhütungsmittel. Da trifft deinen Mann nicht mehr Schuld als Dich.

Beitrag von derhimmelmusswarten 26.04.11 - 19:03 Uhr

Die Gedanken, die du hast, hat mit Sicherheit jede Mutter phasenweise mal. Ich hatte das ganz schlimm als meine Tochter fast den ganzen Winter immer wieder krank war. Das zerrt so sehr an den Nerven. Ich gebe ganz offen und ehrlich zu, dass meine Tochter (sie ist extrem unruhig und kann nicht eine Minute still sitzen und sehr stur) mir oft schrecklich auf die Nerven geht. Und ich bin heilfroh, dass wir einen Kitaplatz haben und dass ich vormittags den Haushalt und die Einkäufe und Arztbesuche machen kann. Leider habe ich aus der Familie, außer meinem Freund, der im Schichtdienst arbeitet, niemanden mehr, der mal auf sie aufpassen könnte. Mein Opa ist gestorben, meine Oma zum Pflegefall geworden. Die Schwiegermutter psychisch krank und meine Mutter geht selbst noch Vollzeit arbeiten. Darf ich mal fragen, ob denn dein Mann auch mal hilft? Ich will dir nicht zu nahe treten. Aber bei Männern aus diesem Kulturkreis ist es ja oft so, dass sie sich eher wenig bis gar nicht um die KInder kümmern (ich meine damit jetzt waschen, anziehen, Windeln machen). Ist nicht böse gemeint. Das ist nur meine persönliche Erfahrung, die ich im Bekanntenkreis so gemacht habe.

Beitrag von suesse_vanille 26.04.11 - 19:16 Uhr

Hallo...

danke für deine liebe Antwort.
Also mein Mann hilft wirklich sehr viel mit....oder um es anders zu sagen, teilen wir uns die Arbeit. Er geht viel mit den Kindern alleine auf den Spielplatz, aber abgesehen davon wechseln wir abwechselnd die Windel, er macht den Abwasch, räumt mit auf, wäscht täglich ein Kind und zieht es an...also eigentlich alles geteilt...dennoch ist unsere Situation sehr schwierig, da wir von zu Hause arbeiten und nur eine kleine 85qm² Wohnung haben, die uns wirklich viel zu eng ist und die wir nur aushalten, weil sie günstig sind und wir für ein Eigenheim sparen wollen...! Wäre die Wohnung größer, würden wir uns alle nicht so auf der Pelle sitzen....

Unsere Tochter war bis zu ihrem 2. Lebensjahr auch sehr schwierig, mein Sohn bis zu seinem 1. Geburtstag dafür eher ein Engel. Leider hat sich das zeitgleich geändert, also der Sohn jetzt total aktiv und anhänglich und die Tochter dafür selbstständiger....aber wirklich Ruhe hatten wir eben leider nie...

Beitrag von jeanie25 26.04.11 - 19:21 Uhr

Wenn er oft mit den Kindern allein auf den Spielplatz geht, hast du doch Zeit für dich?

Beitrag von suesse_vanille 26.04.11 - 19:37 Uhr

Eigentlich ja, aber sie sind gerade mal für eine Stunde oder ein einhalb Stunden weg....ehrlich gesagt brauche ich die Zeit meistens für den Haushalt....ich habe Wäscheberge zu bügeln....Betten die ständig neu bezogen werden....und auch wenn mein Mann da viel mithilft, also Abwasch und Bad putzen....bleibt dennoch noch jede Menge für mich übrig! Es kommt zwar auch mal vor, dass ich mich in dieser Stunde einfach nur hinlege und eine Zeitschrift durchblättere, aber oft kommt es nicht vor..! Abgesehen davon haben wir gerade den Winter hinter uns und da war nicht so viel mit Spielplatz!

Beitrag von jeanie25 26.04.11 - 19:46 Uhr

Ohje also nachdem ich die Antwort mit Sport und auf der Couch mit deiem Mann gelesen habe, kann ich es leider nicht mehr verstehen.
du hast soooooo viel Zeit für dich(euch, es ist deine Sache was du daraus machst.

Ich bin allein mit meiner Maus, also nix mit mal einer Stunde Pause. Da werden Mittagsschlaf und die Stunden abends so gut wie es geht genutzt, das ich auch mal Zeit für mich habe.
Haushalt kann auch wunderbar mit den Kindern zusammen erledigt werden, man muss sich nur drauf einlassen-


du sagst ihr seit selbstständig, erfüllt dich deine Arbeit nicht?

Beitrag von suesse_vanille 26.04.11 - 19:53 Uhr

Nein, unsere Arbeit erfüllt uns beide nicht. Aber weder ich noch mein Mann haben eine Ausbildung gemacht und unser Job ist sehr gewinnbringend...also müssen wir da durch, um uns und unseren Kindern etwas im Leben ermöglichen zu können!

Beitrag von jeanie25 26.04.11 - 20:03 Uhr

Vielleicht ist das dann ehr dein Problem? Du bist erst 25 wieso versuchst du nicht ab September eine Ausbildung zu beginnen?

Beitrag von widowwadman 26.04.11 - 19:05 Uhr

Wenn ich nur Mutter waere wuerde es mir wahrscheinlich genauso gehen - und ehrlich gesagt ist mir sogar ein bissel mulmig vorm naechsten Erziehungsurlaub. Ich wuerd mir an deiner Stelle nen Job zum Ausgleich suchen

Beitrag von agostea 26.04.11 - 19:05 Uhr

Ich kann dich schon verstehen. Deine Kinder sind noch klein, der Altersunterschied ist nur geringfügig mehr, als bei Zwillingen - und da weiss ich, was das heisst - das ist in dem Alter wunderbar#zitter

Solche Gedanken sind legitim, sollten aber auch für dich Anlass sein, um dir Zeitinseln zu schaffen. Nur für dich. Hier und da mal ein Rückzug.

Versuch, dich bis September so durchzuhangeln, dann ist Kindergarten da.

Und so wird es Stück für Stück leichter. Deine Freiräume wachsen.

Meine sind nun 5. Und siehe da! Plötzlich kann ich mal wieder ein Buch lesen! Mal ein Telefonat führen ohne tausend Unterbrechungen! Die Kinder sind verständiger, Auseindersetzungen machen mit ihnen sehr viel Spass, weil es auf einer anderen Ebene stattfindet, als bei einem 2Jährigen Kind....etc.pp.

Und - Haushalt? Vergiss es. Versuch einfach mal was liegenzulassen und stattdessen in Ruhe eine Tasse Kaffee zu trinken. Oder eine zu rauchen, oder einfach mal Löcher in die Luft zu gucken:-)

Gruss
agostea

Beitrag von tina.78 26.04.11 - 19:07 Uhr

Hallo,

ohne dir zu nahe treten zu wollen, ich schreibe mal das was mir duch den Kopf geht.

- warum wird mal zweimal ungeplant schwanger?? Einmal kann das ja passieren aber dann muss man halt aufpassen (und wenn deine Kinder nur 1 jahr auseinander sind muss es ja gleich wieder passiert sein)

-warum kannst du erst um 11 Uhr ein Buch lesen?? Ich hab auch 2 Kinder und die sind um 19 Uhr ( also jetzt) im Bett und ich habe mindestens 3 Stunden für mich und meinen Mann !!!

-du willst im Fernsehen was anderes sehen als Kinderprogramme??Deine Kinder sind 2 und 3 - was machen die so oft vorm Fernseher??

- man kann auch in ein Eiscafe gehen mit Kindern. Man sollte eben ein Cafe aussuchen welchen einen Spielplatz in Sichtweite hat (in der Stadt gibt es ja auch oft so Wasserspielspätze oder so)

-Fragen der Kinder beantworten nervt dich?? Deine Kinder sollen was von der Welt lernen und da muss man eben auch fragen.

Mein Posting ist nicht böse gemeint aber das ging mir bei deinem Beitrag gerade durch den Kopf.

LG Tina (die auch 2 Kinder hat und jetzt aber Ruhe für Ehemann/PC/ Buch / Fernsehen....)

Beitrag von suesse_vanille 26.04.11 - 19:30 Uhr

Hallo Tina,

ich versuche mal reihenweise auf deine Fragen zu antworten:

- wegen den zwei Mal ungeplant schwanger, habe ich in einem Beitrag etwas weiter oben geantwortet....

- ich kann erst um elf ein Buch lesen, weil ich nach halb acht, wenn die Kinder im Bett sind, mich noch ein wenig um den Haushalt kümmer und um die Zwegkaninchen (3 Stück). Außerdem arbeiten wir oft bis in die Nacht rein..! Aber wenn das alles nicht gemacht wird, bin ich gerade am Abnehmen und gehe deswegen abends mehrmals die Woche für 1,5 Stunden inkl. Fahrt ins Fitnessstudio. Und dann liege ich noch ein wenig mit meinem Mann zusammen im Bett, wir unterhalten uns oder schauen uns Serien, die wir mögen auf DVD an. Und wenn er dann schläft so gegen elf....dann kann ich eventuell lesen...

- der Fernseher läuft bei uns nur selten, aber WENN, dann eben nur Kinderprogramme. Denn wir könnten tagsüber eh kein Fernsehen schauen, ohne das ein Kind total nervös wird...! Also lassen wir den Fernseher gleich aus. Und abends....siehe letzte Antwort

- leider kennen wir solch ein Eiscafe nicht...außer vielleicht den Mc Donalds :-P....oh doch, eins kennen wir, dass ist eine Pizzeria, die haben da auch Schaukeln, aber da wollen die Kinder meistens, dass man sie anschubst, weil sie das alleine noch nicht können....

- ich habe 2!!! Kinder die beide 3 und 4 sind...und dann von morgends bis abends meist mehrmals die selben Fragen zu beantworten...:-S

Ich möchte mich hiermit nicht rechtfertigen, denn ich finde es ja selbst mies von mir, wie ich empfinde....andererseits bin ich doch auch irgendwo noch ein Mensch....eine Frau....eine Freundin...eine Ehefrau...verstehst du, was ich meine?