er nimmt mir alles - was kann ich überhaupt noch tun?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von lovely80 26.04.11 - 18:49 Uhr

Hallo zusammen,

bisher war ich immer nur stille Leserin, aber jetzt brauche auch ich Rat. Sollte dies die falsche Kategorie sein - entschuldigt dies bitte.

Mein Ex und ich wohnen seit 7 Monaten zusammen, ich habe meinen Sohn aus einer früheren Beziehung mit in die Partnerschaft gebracht. Anfangs war alles super aber vor ein paar Wochen, als nach und nach eine Lüge nach der nächsten raus kam, brach für mich eine Welt zusammen.
Es waren immer wieder Kleinigkeiten die mich stutzig machten, auf die ich aber nie weiter eingegangen bin. Wir hatten anfangs vereinbart, dass er sich um die Rechnungen/laufenden Kosten kümmert und ich im Gegenzug für Lebensmittel und Haushalt auf komme. Bis vor kurzem hat das auch gut funktioniert.
Als ich vor ein paar Wochen die Post öffnete, war da ein Brief von einem mir bis dahin unbekannten Anwalt. Als ich ihn las, stellte sich heraus, dass mein Ex (zu dem Zeitpunkt noch Partner) seit Februar keine Miete gezahlt hatte und uns selbstredend die Wohnung gekündigt wurde und eine Räumungsklage angedroht wurde! Ich habe meinen Ex zur Rede gestellt und nicht eine Antwort bekommen. Das einzigste was er sagte war, er würde sich um alles kümmern. Hätte ich bloß nicht darauf vertraut. Samstag kam also der nächste Brief mit dem Räumungsurteil. Weder Vermieterin noch deren Anwalt erreiche ich telefonisch.
Letzte Woche durfte ich auch fest stellen, dass er meine Unterschrift gefälscht hat und so das Konto meines Sohnes leer geräumt hat!
Ich weiß wirklich nicht was ich noch machen soll, ich suche schon länger nach einer neuen Wohnung, aber kleine, bezahlbare Wohnungen sind rar.

Er lebt noch mit in der Wohnung, aber jeder führt sein eigenes Leben. Ihn jetzt hochkant rauszuwerfen (was reichlich spät wäre) nutzt mir jetzt auch nichts mehr, die Wohnung ist ja bestimmt nicht mehr zu retten.
Ich ertrag seine Anwesenheit nicht mehr, fühle mich ausgelaugt und kraftlos.
Mittlerweile weiß ich dass ich zu blauäugig war was diese Beziehung betrifft. Der Mietvertrag läuft nur auf meinen Name, also werde ich wohl auch auf allen Kosten alleine sitzen bleiben und das nur weil ich der falschen Person vertraut habe.

Kann ich überhaupt irgendwas gegen ihn unternehmen? Es kann doch nicht sein dass er sich ohne Probleme aus dieser Situation stehlen kann oder? Und vor allem wo bekomme ich jetzt Hilfe?

Entschuldigt dass es so lang geworden ist und danke schon mal für jeden noch so kleinen Ratschlag.

Grüße

Beitrag von marax27 26.04.11 - 19:27 Uhr

Hallo,

klar kannst du ihn rausschmeissen- die Wohnung läuft doch auf dich!
Und schon alleine aus dem Grund, weil du dich dann nicht mehr so hilflos fühlst, solltest du es tun!

Ich würde ihm heute abend die Hausschlüssel entwenden, morgen dann wenn er weg, ist seine Sachen packen und dann zur Polizei gehen und ihn anzeigen.
Auf den Mietschulden wirst du sitzen bleiben und da wirst du auch nichts gegen tun können, aber -hallo!!!- er hat nicht nur deine Unterschrift gefälscht, sondern auch das Konto deines Sohnes leergeräumt. Er hat deinen Sohn beklaut und ich nehme mal an, da waren nicht nur 10€ drauf! Soll er damit durchkommen?
Wenn er dann nachmittasgs wiederkommt, stelle die Sachen vorher vor die Tür, lasse ihn ins Haus- aber nicht in die Wohnung. Wenn er die Polizei ruft, erkläre denen, dass eine Anzeige gegen ihn läuft und du Angst hast, dass er dir die Wohnung leerräumt.....das sagst du auch, wenn er Stress macht und du die Polizei rufen musst!

Mich macht es wütend, wenn ich lese, was einigen Frauen angetan wird und noch wütender macht es mich, wenn ich merke, dass die Männer damit durchkommen. Du solltest auf ihn wütend sein und diese Wut nutzen.

Klar ist es doof, dass du alleine im Mietvertrag stehst...aber so hat er kein Anrecht auf die Wohnung. Warum solltest du ihn unterstützen? Warum???

Ich wünsche dir viel Kraft!

viele Grüsse
marax27

Beitrag von ankamati 26.04.11 - 20:03 Uhr

Du musst sofort zur Polizei gehen und alles erzählen!!!Ihn anzeigen.Hast Du einen Beweis für die Abmachung mit der Miete?
Schreib am besten alles vorher auf,damit Du nix auslässt
Auf Unterschriftfälschung steht schon eine ziemliche Strafe.
Ich hab hier auch so ein Exemplar.Mir wird immer nur Geld zugeteilt.Aber dieser mann zahlt keine Rechnungen,Steuern nicht pünktlich,ich such auch eine Wohnung...willkommen im Club!
Jetzt war das Konto 3 Wochen gesperrt,meine Karte wurde eingezogen,die hab ich nicht wiederbekommen,befürchte,das die für immer weg ist.
Ich konnte mir nicht vorstellen,dass es solche miesen Typen gibt,alles ist daran kaputtgegangen.

Du musst dringend einen Anwalt suchen und schmeiss den Typen raus,der kann gefährlich werden,wenn er schon das Konto Deines Sohnes abräumt und haben die ein Unrechtsbewusstsein?Nein,die sind noch der meinung ,sie haben recht.Mein Exemplar denkt auch,nur er ist der schlaueste.

Schau auch mal bei Narzissmus.com nach,da kannst Du solche geschichten zuhauf lesen.
Mir hat das Forum hier sehr geholfen,ich krieg Mut,und bin meinen Kindern dadurch jeden Tag ein stückweit eine bessere Mutter.

Bündele Deine Wut und katapultiere den Nichtsnutz weit weg von Euch.

liebe Grüsse

Beitrag von cinderella2008 27.04.11 - 12:49 Uhr

"Letzte Woche durfte ich auch fest stellen, dass er meine Unterschrift gefälscht hat und so das Konto meines Sohnes leer geräumt hat! "

Geh zur Polizei und mach eine Anzeige.

Was den Rest betrifft: Schmeiß ihn umgehend raus. Selbst wenn die Wohnung nicht mehr zu retten sein sollte, wird Deine Situation durch seine Anwesenheit nicht besser.

Nimm Dir einen Anwalt, lass Dich beraten, wie Du Deinem Ex gegenüber Deine Rechte durchsetzen kannst.

LG, Cinderella

Beitrag von silbermond65 27.04.11 - 13:36 Uhr

Kopf in den Sand und abwarten ist völlig verkehrt.
Erstens solltest du den Typen SOFORT vor die Tür setzen.Dann zeig ihn schnellstens an.
Wie schon gesagt,warum soll er davon kommen?
Und dann sieh zu ,daß du irgendwie deinen Vermieter erreichst. Erzähl ihm die Geschichte und vereinbare Ratenzahlung für die Mietschulden. Eventuell hast du ja auch jemanden ,der dir das Geld vorstrecken kann.
Vielleicht hast du ja Glück und kannst so doch in der Wohnung bleiben.
Aber tu was und zwar schnellstens.

Beitrag von ankamati 27.04.11 - 18:23 Uhr

Ich musste die ganze Zeit an Dein Problem denken.Hast Du schon was unternommen?
Ich finde auch,Kopf in den Sand ist jetzt völlig fehl am Platz.Du musst dringend zur Polizei.
Und tausch die Schlösser aus,stell ihm seine Sachen vor die Tür.Wenn er dann vor der Tür randaliert,ruf die Polizei.Am besten Du hast einen Zeugen dabei.

Es macht mich auch wütend,hier im Forum diese ganzen Sachen zu lesen und mein eigenes problem belastet mich ja auch.
Ich kenne dieses Zögern zu gut.Man denkt dann immer,es ist alles nicht so schlimm.
Allein,dass wir uns hier outen,zeigt unseren Leidensdruck.

Hast Du Freunde,die Dir helfen können,die bei Deinem Vermieter bestätigen können,dass Du von allem nix wusstest?
So ein Vertrauensbruch ist eine Riesenenttäuschung,ich weiss.Und Du bist jetzt erstmal traumatisiert.

ich drück Dir die Daumen und schick Dir viele gute Energien
liebe Grüsse

Beitrag von lovely80 28.04.11 - 01:43 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe es leider nicht früher geschafft zu antworten. Vielen Dank für die vielen aufbauenden Worte und den Zuspruch.
Ich habe ihm heute seine Sachen gepackt, wenn er von der Arbeit kommt bleibt die Tür verschlossen, seinen Schlüssel konnte ich ihm unbemerkt abnehmen, freiwillig hätte er ihn mir wohl nie gegeben.
Vorstrecken wird mir niemand das Geld können und die Vermieterin habe ich immer noch nicht erreicht, immer lande ich bei ihrem AB :-[
Montag habe ich noch Termin mit dem Jugendamt und Wohnungsamt, möglicherweise haben die ja Möglichkeiten für mich und meinen Sohn, ich rechne einfach jederzeit mit allem solange ich die Vermieterin nicht erreiche.
Ich versuche euch so gut es geht auf dem laufenden zu halten.

Danke nochmal, danke!

LG

Beitrag von prettyfly1 05.05.11 - 12:19 Uhr

Und vergiß nicht ihn anzuzeigen wegen Urkundenfälschung und dem Leerräumen des Kontos!!!
Solchen Typen muß das Handwerk gelegt werden, denn bei der nächsten passiert das gleiche!
Hattest du mit ihm einen Untermietvertrag ausgemacht?
Das nächste mal nur zusammen in den Mietvertrag, dann haftet ihr gesamtschuldnerisch und nicht du alleine! Und wenn du allein drinstehst, mußt du dich auch um die Mietzahlungen kümmern.
Naja, viel Kraft und Augen auf das nächste mal #winke

Beitrag von parzifal 28.04.11 - 08:23 Uhr

Was ich nicht verstehen kann, dass Du dich nicht um die Mietzahlungen selbst gekümmert hast. Dein Freund hätte dir das Geld ja auf Dein Konto einzahlen können.

Dann kommt eine Räumungsklageandrohung und Du kümmerst Dich immer noch nicht darum, dass die Miete nunmehr bezahlt wird! Da fängt es wirklich an unverständlich zu werden.

Hast Du ihn angezeigt wegen der Geldentwendung des Sohnes?

Das Räumungsurteil muss ja ein Versäumnisurteil sein. Hat Dein Freund alle Briefe beiseite geschafft? Wie ist das Räumungsurteil zu Dir gelangt?

Beitrag von michi0512 28.04.11 - 20:44 Uhr

Wuha, klingt als hättest Du meinen Ex als Ex :-P

Bei mir lief es ähnlich: es kam nur nie zu einer Räumungsklage. Dafür bestellte er auf meinen Namen, fälschte Unterschriften etc.

Am Ende saß ich auf den Schulden und zahlte alles ab.

Mein Tip: such Dir ne Anwältin und lass Dich umfassen beraten. Sie kann ggf. nen "Deal" mit dem Vermieter aushandeln, zeig guten Willen und fange an die Miete abzuzahlen.

Zeig den Sack auch wegen Urkundenfälschung und dem geklauten Geld an!

Alles Gute für Dich - irgendwie gehts weiter. Auch wenns gerade nicht danach aussieht.

GlG