Kur....Mu-Ki-Kur? Hat wer erfahrung mit beidem?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von winnie_windelchen 26.04.11 - 19:16 Uhr

Hallo ihr lieben.

Das heute ist wohl mal mehr ein "Ausheulposting", vieleicht wendet sich aber auch das Blatt nachdem ich eure Meinungen gelesen habe, denn vieleicht gibt es ja jemanden dem es schon mal so erging.

Folgendes: ich habe heute bei meiner Versicherung angerufen (AOK) und wollte mich wegen einer Mutter Kind Kur informieren, als ich dann jedoch erzählte das ich selbst die "Kranke" bin (seit fast 11 Jahren MS) riet mir die Beraterin davon ab. Warum? Weil ich ja schon krank bin.

Aber alles was ich will ist doch auch nur mal eine Auszeit, eine Auszeit wie jede andere liebevolle Mama, der manchmal alles zu viel wird und die oft nicht mehr weiß wo sie noch Kraft tanken soll.

Die Beraterin meinte man könne mich dort nicht auf meine MS behandeln, ja aber das will ich doch garnicht, sagte ich ihr, dennoch riet sie mir ab. Ich solle eine richtige Kur machen und dort mein Kind mitnehmen.

Ich war bereits 2x zur Kur. Beim ersten mal gab es null Kindgerechtes, mal davon abgesehen das es da nicht mal ein Kind gab und bei der zweiten, das war eine psychosomatische Klinik, da gab es zwar Kinder aber auch wieder keine Kindgerechte Beschäftigungsmöglichkeiten.

Und wenn ich nur an den Stress in normalen Kuren denke #schein
Da hab ich zu hause weitaus weniger und brauch garkeinen Antrag zu stellen.

Vieleicht seh ich das momentan noch alles zu eng, vieleicht liegt es daran das ich mir eine Mu-Ki-Kur einfach schöner vorstelle.

Wer hat von euch schon die erfahrungen zwischen beiden machen können?

Lg

Beitrag von mama.nicki 26.04.11 - 21:10 Uhr

Hallo!

Geh mal zu Caritas, die haben das eine Mütterberatungsstelle und die geben Dir einen Antrag mit. Den lässt Du von Deinem Hausarzt ausfüllen (er soll es ausführlich ausfüllen, nicht nur Kreuze machen, z. Bsp. Verdacht auf Burnout) und schickst ihn an Deine KK. Klar, das die erst mal sagen, nö, machen wir nicht... Die müssen das ja zahlen!
Ich hab bei meiner KK auch angerufen und die haben mir dasselbe gesagt (bin bei der IKK). und dann hab ich es so gemacht, wie oben beschrieben und nach 2 Wochen kam die Zusage vom MDK (medizinischer Dienst der Krankenkasse), das meine Kur genehmigt worden ist! Wir waren im Februar/ März 3 Wochen auf Usedom (ich und meine beiden Kinder), es war sehr schön, sehr erholsasm und sehr entspannend!

Viel Glück!

LG Nicki