1.ICSI und jetzt alles anders als sonst...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von josie2010 26.04.11 - 19:41 Uhr

Hallo,

ich bin seit langer Zeit stille Leserin und hab zugegebenermaßen dieses Forum meist gemieden, um mich nicht verrückt zu machen. Jetzt brauch ich aber doch mal Euren Rat.

Ich versuche seit 4 Jahren schwanger zu werden und wir sind nun seit einiger Zeit in der Kiwu-Praxis in Offenbach in Behandlung. Die Diagnose bei mir war „nur“ eine Schilddrüsenunterfunktion. Bei meinem Partner sind leider die Spermien zu wenig, zu träge und teilweise deformiert. Wir haben uns für eine ICSI entschieden. Diese sollte dann auch jetzt mit Einsetzen der nächsten Mens beginnen (kurzes Protokoll).

Erst im letzten Zyklus wurde dann auch mein TSH-Wert durch Erhöhung des L-Thyroxin von 50 auf 75 auf den gewünschten Wert unter 1 gebracht. Kann diese Erhöhung denn einen so enormen Einfluss auf den Zyklusverlauf haben? Bei der Umstellung von 0 auf 50 hab ich damals nichts bemerkt.

In diesem Monat war nämlich alles anders (in der zweiten Zyklushälfte). Normal wäre: mind. ab ES+12 Schmierblutungen (ab ES+14 dann richtig), Ziehen im Unterleib, schmerzende Brüste, Heißhungerattacken, gedämpfte Stimmung… Aber nichts von alledem. Seit heute (ES+14) eine leichte Blutung (mehr braun, als rot). Kann so etwas durch das Thyroxin ausgelöst werden? Und wie geht das dann weiter? Ich sollte doch am ersten Tag der richtigen Blutung mit Synarela anfangen. Hab jetzt Angst, dass ich den Zeitpunkt verpasse, weil vielleicht alles anders als sonst verläuft.

Heute morgen ist meine Temperatur um 0,2 Grad gefallen - vielleicht kommt die Mens ja morgen richtig. Aber im Unterleib ist alles so schmerzfrei, geradezu "unheimlich", wenn man bedenkt, dass ich mich schon seit mehr als 20 Jahren mit diesen monatlichen Krämpfen rumquäle (nicht, dass ich mich danach sehnen würde;-) )

Hat jemand einen Rat für mich? Vielen Dank schon mal vorab.

LG Josie#blume