wie viel hörspiel ist denn nun angebracht?! (1.+3.klasse)

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von gussymaus 26.04.11 - 19:52 Uhr

hallo alle!

unsere jungs haben ihre sparschweine geschlachtet und sich mp3fähige radios gekauft - der kassettenspielr von anno dazumal hat nun doch nach 30 jahren den dienst quittiert #rofl und da sie ja immerschon ihre mp3s nicht nur in der küche bei mir hören wollten haben wir bei real nun zugeschlagen - finde ich ja eigentlich eine sinnvolle investition. außerdem gehen sie sicher gut damit um, wenn sie die dinger selber bezahlt haben...

aaaber: wie viel hörspiel ist den nun gesund? beim TV gibt es da ja mittlerweile gut begründete "maximalwerte" - die wir selten erreichen - ich meine ne halbe stunde für 3-6jährige und eine stunde für 6-9jährige tägölich im kopf zu haben... da sie aber ja nicht getrennt gucken - wie auch - gucken alle zusammen einen kinderfilm zusammen, meist au schwarte, biene maja oder sendung mit der maus. an vielen tagen fällt auch das aus ohne dass es jemandem auffällt... dann dürfen sie dafür mal ne runde pc spielen oder eben am WE nen spielfiulm gucken. über ne halbe stunde am tag kommen wir im wschnitt nie mit PC und TV zusammen...

aber wie würdet ihr hörspiele dosieren? ist mMn nicht so schlimm wie TV, aber wenn es den ganzen tag im hintergrund dudelt macht es auch nervös - also mich - also kann das ja auch nicht gut sein. wie habt ihr das geregelt? wenn ich sie lasse wie sie wollen s itzen sie den ganzen tag nur zu tüddeln/malen/rugammeln und hören die drei fragezeichen oder so... jetzt ost es mir ja lieb dass ich sie in der mittagsonne drinen behalten kann, aber ich muss sie dann zeitweise schon regelrecht rausschmeißen nach 2-3 stunden #schock

also sagt mir doch mal was ihr als maximalmaß nehmt und warum.... ich wollte ungern warten ob sich dsa von selber regelt...

lg gussy

Beitrag von nienicht 26.04.11 - 20:09 Uhr

Hallo,

also bei uns gibt es bei den Hörspielen keine Zeiteinschränkung,
da dürfen sie hören wie sie möchten.

Lieben Gruß
nienicht

Beitrag von 5678901234 26.04.11 - 20:39 Uhr

meine jungs dürfen hören wann sie wollen.

der kleine ist 3 und hört nur ab und zu, ausdauer ist da einfach noch nicht so vorhanden, oder er spielt dabei.

der große ist 7 und hört sehr viel, er besitzt auch schon über 70 cds, meist WWW, was ist was, williy wills wissen und alle folgen der geliebten playmos...

vlg

Beitrag von schnaki1 26.04.11 - 20:57 Uhr

Hallo,

mein 6jähriger hört auch stundenlang CD's. Hab mir da noch nie Gedanken über eine Reizüberflutung oder so gemacht.
Ist CD hören nicht sowas wie lesen mit den Ohren?
Ich find's toll, er ist glücklich, was will man mehr?

LG,
Andrea, die sich noch an ihre Kassetten-Kindheit erinnert, stundenlang Benjamin Blümchen, später dann TKKG#schein

Beitrag von gussymaus 26.04.11 - 21:06 Uhr

naja.... lesen mit den ohren... ich weiß nicht... hast vielleicht recht, aber das stoppt ja nicht wenn man mal träumt... das ist ja schon so wie ein film der eben weiterläuft auch wenn man grad nicht ganz mitjkommt... und das spielen nebenbei hat denek ich nicht die qualität wie spielen ohne beschallung... deshalb mache ich mir da schon so meine gedanken...

ich habe jetzt erstmal gesagt dass das keine dauerbeschallung wird und wir uns noch was überlegen wie wir es handhaben. wenn sie selber ein ende finden wäre ja am schönsten... mal gucken... noch sind ja ferien. spätestens zum "es ist ja wieder schule" kann ich aj immernoch ne regel einführen ohne dass es willkürlich wäre...

lg gussy, deren jungs jetzt bei "einem hörspiel" also 45min #schwitz im bett liegen... der eine Benjaminblümchen der andere bibiblocksberg - die drei Fragezweichen habe ich zum tags-hörspiel erklärt, weil ich weiß dass zumindest der kleine sich ein bisschen fürchten würde...

Beitrag von froehlich 26.04.11 - 21:13 Uhr

Finde Eure TV-Begrenzungszeiten sehr vernünftig, genauso machen wir's auch....bei Hörspielen gibt's eigentlich keine Einschränkungen. Ist ja doch ein großer Unterschied zum TV, wo a) schon das Flimmern des Fernsehers oder DVD-Players irgendwann einfach schädlich ist und b) der Phantasie eigentlich kein Raum mehr gelassen wird...da die Bilder ja sogzusagen "fertig" über den Bildschirm rauschen. Beim HÖREN müssen die Kids sich die Bilder ja selbst im Kopf dazudenken, das fördert eher die Phantasie (wie beim Lesen). Und gute "Zuhörer" sind ja auf jeden Fall fein raus. Nur manchmal, wenn ich merke, daß eine Kassette oder eine CD wirklich nur noch so im Hintergrund dahindümpeln und keiner mehr zuhört frage ich, ob die Jungs nicht doch lieber ausmachen wollen. Das stört MICH nämlich dann....aber ansonsten...würde ich die Kinder lassen.

Gruß, babs

Beitrag von gussymaus 26.04.11 - 21:52 Uhr

mache ich normal auch so... aber nun hat ja jeder sein eigenes gerät, dann aj auch im eigenen zimmer - ja, mir wird ja schon mulmig wenn ich weiß dass da jetzt ein elektrisches gerät im kinderzimmer steht... wie viele Eltern da völlig ohne sorge einen tv hinstellen können ist mir schleiherhaft...

somit mache ich mir halt schon so meine gedanken... ich denke aber diese ferien werden wir es uns mal angucken wie es läuft... vielleicht regelt sich das ja doch ganz von alleine...

außerdem gehen kassetten ja nach einer seite (20 minuten?!) aus und man muss sie wieder anschalten. oft bkleibt die kiste dann aus, einfachweil keiner lust hat hinzulaufen oder das spiel interessanter ist... bei MP3 oder cd hat man den effekt ja so nicht, oder erst sehr viel später...

Beitrag von froehlich 26.04.11 - 22:56 Uhr

Ja, guck doch mal, wie sich das so entwickelt....mein Großer (7) hört zur Zeit auch viel....im Gegensatz zu seinem gleichaltrigen Cousin, der sich keine 15 Minuten auf eine Kassette konzentrieren kann - da ist mir meine Version schon lieber;-).. . Aber klar, ich verstehe schon, was du meinst. Ist eben auch Ferienzeit. Wobei bei uns auch ganz klar gilt: wenn draussen die Sonne vom Himmel lacht, jage ich die Jungs irgendwann nach draussen (gut, wir haben einen Garten, das macht die Sache einfacher)...da finden sie nach anfänglichem Gemaule dann eigentlich immer was zu tun... . Allerdings würde ich auch ein bisschen kontrollieren, WAS so gehört wird, da gebe ich Dir recht....genau wie beim TV. Wobei hören wirklich was anderes ist als Bilderkonsum, definitiv. Auch der grässlichste Gruselschocker (den meine sich sowieso nicht reinziehen würden) ist gehört nicht so schädlich wie gesehen... . Eigenes TV kommt überhaupt nicht in Frage, nee, also da schüttle ich auch immer nur den Kopf...WOZU?!

Beitrag von gussymaus 27.04.11 - 19:51 Uhr

im sommer ist das alles so schön einfach ;-9 da brauche ich die "bösen" medien eher um sie mittags mal ne stunde aus der sonne zu holen... zu viel sonne ist für meine mozzarella kinder ja uach nichts #schwitz#sonne aber wenn ich nicht damit locke vergessen sie tv, pc und hörspiele völlig... ok, die drei fragezeichen sind jetzt was neues... das legt sich sicher auch mit der zeit ein bisschen... benjamin reizt nicht mehr so sehr...

ich bin schon froh, dass sie gerne auch mal geschichten hören, schon weil ich dann auch mal das zehnte "kann ich film" mit nem hörspiel abschmettern kann, dass sie dann bem spielen "vergessen" und ich es halt dann ausmache. muss ja nicht immer alles mit krawall durchgesetzt werden finde ich...

kontrolle ist bei uns 100%ig bei den medien, schon weil sie es nicht alleine anschalten können... einfach weil ich es ihnen nie gezeigt habe, bzw die fernbedienung AUF dem großen schrank liegt, schon damit die kleine da nicht bei geht...

dieses radio-dings ist ja nun das erste was sie (erstmal) frei bedienen dürfen. und die cds hab ich ja gebrannt... die originale geb ich nicht ins kinderzimmer... wäre doch ärgerlich... und so ein rohling kostet ja nichts mehr... da ist auch ein radio dran... bin mal gespannt wie das läuft... ich hatte immer furchtbare angst und alpträume von nachrichten... aber bisher interessiert sie nur die mp3cd #cool

und die drei fragezeichen hab ich erstmal zum tags-hörspiel erklärt... genauso wie dumbo (ich hab nur zwei folegn die größtenteils im dunkeln spielen, in einem alten schloss usw. schoon recht gruselig fand ich immer) und ien paar andere... die liegen halt in der küche... aber bei benjamin als kinderarzt opder bibi hat hexverbot denke ich kann man gut schlafen...

ich freu mich ja mit ihnen... ich mag die ja selber noch gerne hören #schein#hicks und nach der mittagspause schmeiße ich sie dann auch wieder raus... oder nach verabredeten 2 geschichten oder so. das klappt eigentlich sehr gut... meine jungs baggern unheimlich gerne im sand und die großen gokarts wollen ja uach bewegt werden... und wenn besuch da ist ist eh daddel-auszeit - und sie haben oft besuch bzw gehen wo hin..

Beitrag von maxi03 27.04.11 - 13:19 Uhr

Habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Unsere ist in der 1. Klasse und hört, wenn sie alleine spielt, oft über mehrere Stunden MP3. Bibi Blocksberg und ähnliches. Ist eher so eine Hintergrunduntermalung beim Spielen.

Ich habe früher immer bei den hausaufgaben Radio gehört - über jahre.

LG

Beitrag von reethi 27.04.11 - 14:26 Uhr

Hallo!

Bei uns gibt es bei Hörspielen keine Beschränkung. Mich erinnert das total an meine Kindheit. Ich habe es geliebt mir etwas anzumachen und habe dabei gemalt, gepuzzelt und gespielt. Für mich war es ein abtauchen in eine andere Welt. Bei meinem Sohn ist es genauso. Er entspannt dabei und somit finde ich es okay.
Ich denke es wird sich aber mit der Zeit selber regeln. Für schlechtes Wetter ist es toll. Oder mal Pause machen an warmen Tagen.

VG
Neddie

Beitrag von th.mm. 28.04.11 - 07:51 Uhr

Hallo,

wir hatten letztes Jahr ca. Oktober ein massives Problem mit CD´s.

Egal bei was ständig sind CD´s gelaufen. Meine beiden waren oft überdreht.
z.B. selbst wenn sie zusammen im Zimmer gespielt haben war die CD laut an. So daß ständig eine Lermkulise war als wenn 5 Freunde zum spielen da sind und so richtig eintauchen in ihr spiel klappte auch nicht mehr.

Habs erst mit verboten versucht. Hat aber nicht geklappt. Hab dann die CD´s weggenommen. Jeder durfte sich 2 aussuchen und mehr gabs nicht.
Durch die mangelde Auswahl hat sich dann das Thema bei uns doch noch selbst geregelt. Alle paar Wochen dürfen sie sich wieder ein paar neue aussuchen und die anderen kommen weg.

Liebe Grüße:-)

Martina

Beitrag von gussymaus 28.04.11 - 20:33 Uhr

danke... sind meine sorgen also doch nicht ganz unberechtigt #schwitz

schade, dass das bei euch so wenig friedlich abgehen musste... ist ja immer schöner, wenn es sich von selber regelt ;-)

aber wenn ich das so höre ist es ja wohl doch nicht überall so problemlos...

ich werde auf jeden falle ien auge drauf behalten und hoffentlich rechtzeitig einschreiten... bisher regelt sich das gut von selber (ok... 2 tage lang...)

denn ich denke auch dass andeuernde lärmkulisse nciht gut ist und ihre folgen hat... aber bisher hören sie wirklich nicht ständig, und das obwohl es jetzt ja noch mit dem reiz des neuen zu entschuldigen wäre...