schokoladensüchtig!

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von dini2 26.04.11 - 20:10 Uhr

Hallo,
es ist furchtbar. Ich habe einen 5 Monate alten Sohn und will natürlich wieder abnehmen. Mein größtes Problem sind Süßigkeiten. Ich esse davon eigentlich nicht viel, aaaaber SCHOKOLADE macht mich ganz krank! Ich versuche keine zu essen und wenn ich dann nur mal ein Stückchen essen möchte, dann ess ich viel mehr. Ich fühl mich wie in einer Schokoladensucht. Ich habe gestern eine ganze Tafel gegesen! Und Schokoeier. Die dinger fliegen grad noch überall rum. Und ich kann mich echt nicht beherrschen. Ich habe schon probiert statt Schokolade zu essen, Kakao zu trinken oder nur Milch, wenn ich es schaffe. Das ist echt schwer. Da muß doch echt ein Suchtmittel drin sein!
Hat irgend jemand einen Tipp an dieser furchtbaren Schokolade vorbei zu kommen?
LG:-[

Beitrag von aquene 26.04.11 - 20:16 Uhr

ohje, ich kenne das auch.

Ich kann dir nicht wirklich einen Tip geben, aber ich hab definitiv auch ne Schokoladen-sucht wenn es sie gibt.
ich kann locker eine Tafel auf einmal essen....evtl. sogar noch mehr.

Ich habe seit heute den festen Entschluss einer Ernährungsumstellung gefasst, also , heute war mein erster Tag damit.
Und die heisst eben auch für mich zuckerfrei...und zwar komplett zuckerfrei.

Mein schöner Schwarztee mit viel Zucker und die Schokolade, das wird am härtesten für mich werden!

Naja...der erste Tag ist geschafft. :-)

Und ich lese überall hoffnungsvoll, dass das Verlangen nach Zucker und Süsskram schnell abnehmen wird wenn man erstmal ein Weilchen durchgehalten hat.

LG und viel Glück

Beitrag von pcp 26.04.11 - 20:52 Uhr

Wieso hast Du das Zeug überhaupt noch zu Hause?

Abnehmen beginnt doch schon beim Einkaufen.

lg

Beitrag von dini2 26.04.11 - 22:04 Uhr

Ich habe einen erwachsenen Mann, der auch weiß wo man Schokolade kaufen kann! Nur er kann ein Stück abknicken und dann wieder am nächsten Tag erst dran gehen. Außerdem habe ich eine kleine Tochter, die hin und wieder auch etwas Schokolade bekommt (wenig).
Er kann es ja vor mir wegschließen :o) Dann kann es nur sein, daß ich ihn fessel und knebel wenn er keine Schokolade rausrückt;-)

Beitrag von binnurich 26.04.11 - 21:38 Uhr

entzug..... ich muss immer einen mehrtägigen Entzug machen

Beitrag von claerchen81 26.04.11 - 22:02 Uhr

Hi,

Entzug. Ersatzbefriedigung bringt nichts.

Gruß, C.

PS: Vielleicht mal 80%ige Schoki versuchen, davon kann man nicht so viel essen.

Beitrag von dini2 26.04.11 - 22:06 Uhr

Ich muß grad grinsen... doch, davon kann ich auch viel essen. Das habe ich nämlich auch schon probiert#augen

Beitrag von claerchen81 27.04.11 - 06:53 Uhr

Cool ;-) Dann übertrifft deine Sucht sogar meine - und das will was heißen.

Es beginnt beim Verstand. Mach dir klar, dass es wirklich MIST ist.
Ich musste auch irgendwann einsehen, dass es ziemlich dämlich ist, auf Fertigtüten etc. zu verzichten und sich dann diesen billigen Schokoschrott reinzuziehen.
Und: ich kaufe nichts mehr ein. Basta.
Und: ich trinke abends Tee, das beschäftigt mich etwas ;-)

Gruß, C. - ich leide mit dir ;-)

Beitrag von binnurich 27.04.11 - 11:29 Uhr

ach, ich bin da schmerzfrei, schaffe ich auch in Massen

doch, Entzug bringt mir was und dann eben nichts mehr kaufen
und was mir hilft ist auch Bewegung und grundsätzlich gesunde Ernährung

Beitrag von nicolevoice 26.04.11 - 22:06 Uhr

Hallo,
ich kenn das auch und würde mich über eine Selbsthilfegruppe in meiner Gegend freuen.
Nach dem essen Zähne schrubben zögert das verlangen raus.
Dann ist es halt nur die Hälfte...
Viel Erfolg beim durchhalten.
Nicole

Beitrag von fuxx 27.04.11 - 10:53 Uhr

Kaugummi kauen und 3 Tage durchhalten - so lange dauerts bei mir, bis ich die Sucht im Griff habe.

Beitrag von bibiblox96 27.04.11 - 15:02 Uhr

Ja hier ich:

Ich kaufe meistens erst gar keine! Und wenn dann die Lust auf Schoki kommt: Schrank auf, schrank zu ... keine drin! und natürlich sind dann die Einkaufsläden auch schon zu und die nächste Tankstelle auch vieeel zu weit.

Klappt wunderbar! :-)

Beitrag von binnurich 27.04.11 - 15:22 Uhr

#schein ich hätte da ein Rezept: Kakao mit Rotwein oder was ähnlichem und Milch oder Sahne zu einer Masse verrührt schmeckt (wenn mit Alk) wie Mon Cherie oder (ohne Alk) wie Nutella ;-) #schwitz#schwitz#schwitz


ich weiß #schock

Beitrag von bibiblox96 27.04.11 - 15:47 Uhr

ja du hast recht: #schock#schock

#rofl

#herzlich

Beitrag von pola25 27.04.11 - 16:53 Uhr

Hi,

Ich war auch süchtig nach Schoko ... ich esse es immer noch oft, aber ich habe keinen schlechten Gewissen mehr weil 1. ich esse viel weniger 2. geniesse es.

Ich kann Dir das Buch "Abnehmen und dabei genießen" von Doris Wolf empfehlen.

LG

Beitrag von stafanita 27.04.11 - 18:42 Uhr

Hallo Dini,

das kenne ich, bin trockene Schockoladikerin (seit 4 Monaten). Ich bin wirklich der Meinung, dass ich süchtig danach bin und nur totaler Verzicht inkl. kalter Entzug zum Erfolg führt.

Ich hatte am Anfang des Verzichts Schüttelfrost, Schwindelgefühl und Zittern wie beim Drogenentzug.
Jetzt geht es, ich ertrage es sogar, dass um mich herum Schocki gegessen wird. Und habe 13 Kilo weg (natürlich nicht nur deswegen) und freue mich auf den Sommer.

LG

Staf

Beitrag von elofant 27.04.11 - 22:41 Uhr

Ich bin der Meinung, ganz und gar drauf verzichten bringt einem nur einen Fressflash ein. Und dann vertilgt man einen Schokovorrat, der locker 3 Jahre gehalten hätte.

Warum machst Du Dir nicht eine Art Budget, dass Du Dir für ne Woche fest legst? Bist ja dann selbst schuld, wenn Du montags schon alles auf futterst.