Was tun bei Reisekrankheit (3jähriger)?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von schnaki1 26.04.11 - 20:17 Uhr

Hallo,
bei unserem Kleinen manifestiert sich nun doch eine ordentliche Reisekrankheit, sobald wir mit dem Auto länger als 10 Minuten über die Autobahn fahren, wird er ganz blass vor Übelkeit.
Letztes Jahgr im Urlaub hatten wir das Vergnügen auch schon beim Busfahren.
Bald geht's in den Urlaub, da müssen wir dem armen Kerl wohl mal irgendwas gutes tun, damit er nicht brechen und leiden muss.

Jetzt meine Frage, ich kenne die Cocculus-Globulis, die kann ich ihm ja problemlos geben, aber gibt es auch schon für 3jährige Reisetabletten oder diese Kaugummis? Oder sind die alle erst ab 6?

Hat einer von euch einen Tipp für mich?

LG und #danke
Andrea

Beitrag von yvschen 26.04.11 - 20:28 Uhr

Hallo

ich war selbst als kind sehr stark davon betroffen

Ich kann nur raten , keine lange touren zu machen.Denn wenn es einem übel ist macht gar nix spaß. Man ist total mies drauf. Auch nach dem fahren wird es nicht gleich besser.

Ich hatte als ich älter war tabletten bekommen. Frag mal beim arzt oder in der apotheke was es für 3 jährige gibt. Tabletten würden auf alle fälle helfen. Bei globulis glaub ich das eher nicht.
Weiß nicht ob es vomex shcon für kleinkinder gibt.

Wichtig ist auch das er nicht hungrig ist..Ich hab das jetzt noch im erwachsenenalter. Wenn ich hungrig bin und fahre irgendwo mit, wird mir oft sehr schnell übel.

lg yvonne

Beitrag von schnaki1 26.04.11 - 20:34 Uhr

Danke für deine Antwort.
Es geht mir auch gar nicht um großartige Unternehmungen, wollen wir gar nicht machen, aber wir fliegen und müssen danach noch mindestens 1 Stunde Bus fahren.
Und dann haben wir den Sommer über noch diverse Wochendtrips mit dem Auto geplant, keine ewig langen Strecken, aber wenn einem schlecht ist, dann sind auch 1,5 Stunden zu lang.
Das mit dem Essen im Bauch werde ich auf jeden Fall bedenken.
LG,
Andrea

Beitrag von yvschen 26.04.11 - 20:39 Uhr

Dann frag auf alle fälle in der apotheke mal nach

Ich fand es früher schon teils sehr schlimm nur 10 min im auto

Was gut tat, war immer frische luft zu bekommen.Also das fenster offen zu haben. Nix lesen und immer schön nach vorne schauen.Nie aus dem fenster. Ist natürlich schwer einem kleinen kind das zu erklären. Vielleicht wäre auch ein cd player mit kopfhörer gut. (kleine ablenkung).



Wichtig auch, keine vollbremsung oder zu schnell um die kurve.Immer schön flüssig fahren.Autobahn fahren hat mich daher auch fast nie gestört solang es kein stop and go gab

Ich stell mir das echt schwer vor mit einem kind das reiseübel wird. Bin wirklich froh das meine mädels davon verschont blieben.

lg

Beitrag von binchensumm 26.04.11 - 20:54 Uhr

Hallo!

Kann nur Vomex Zäpfchen empfehlen - beim Kinderarzt nachfragen, ob das ab 3 Jahren eingenommen werden kann. Pos. Nebeneffekt ist, daß Kinder en bißchen müde werden und entspannter sind.

LG

Beitrag von schnaki1 26.04.11 - 21:04 Uhr

Hallo,

ja, Vomex supp gibt es schon für so kleine Kinder, das weiß ich.
Muss ich mich eben nochmal beim KiA beraten lassen.
Ich meine, es gibt eben auch so Reisetabletten, aber wahrscheinlich erst ab 6.
Danke und LG,
Andrea

Beitrag von sunni 26.04.11 - 21:12 Uhr

hallo Andrea!

Ich kenne das zu gut, mein Sohn (6) hat es auch, auch schon bei kürzeren Strecken. :-( Ich gebe ihm dann Vomex Saft, als er noch kleiner war, Vomex Zäpfchen. Ich habe auch was hmöopatisches von unserer Heilpraktikerin bekommen (Cocculus und noch irgendwelche Tropfen, ich komm jetzt nur nicht auf den Namen...), das geb ich ihm dann meistens bei kürzeren Strecken, auf längeren Strecken will ich lieber auf Nr. sicher gehen mit Vomex, weil ich auch oft allein mit ihm unterwegs bin.

LG und alles Gute,
Sonja

Beitrag von geli0178 26.04.11 - 21:19 Uhr

Hallo,

diese Reisetabletten gibt es frühestens ab dem vollendeten sechsten Lebensjahr des Kindes. Unser Kleiner mag auch keine längeren Autofahrten mit dem Resulatat das unsere Kinderärztin uns den Tip gab 30min vor Beginn der Reise ein Vomex Zäpfchen zu geben. Die Wirkung hält vier Stunden an. Im Notfall musst Du wenn die Fahrt länger dauert nach sechs Stunden noch ein weiteres einführen.

VG Geli

Beitrag von olle-deern 27.04.11 - 05:37 Uhr

Hallo,
meine Tochter (3) hatte das auch ganz schlimm.
Uns hat tatsächlich das hier geholfen: http://cgi.ebay.de/Seekrankheit-Reisekrankheit-Ubelkeit-BAND-Reise_W0QQitemZ320598665391QQihZ011QQcategoryZ13359QQcmdZViewItem

Ich wäre da niemals drauf gekommen, war ein Tipp von unserem Kinderarzt.

Gruß

Beitrag von lifeline0815 27.04.11 - 09:11 Uhr

Hallo Andrea,

wir bekommen für unsere 2 (der große ist 6 der kleine 2,5 J.) den Vomex Saft von der Kinderärztin verschrieben. Daher dürfte das gar kein Problem sein, den für deinen kleinen auch zu bekommen.

Den Saft gibt man 1h vor Abfahrt. Der hilft super, seitdem haben unsere 2 gar keine Probleme mehr.

LG
Sandra

Beitrag von stefannette 27.04.11 - 11:03 Uhr

Vomex hätte ich jetzt auch vorgeschlagen. Bei meiner Tochter hat es auch geholfen,wenn sie vor der Fahrt keine Milch zu sich genommen hat!

Beitrag von schnaki1 27.04.11 - 20:12 Uhr

Danke euch allen!
Der Vomexsaft hört sich gut an, lässt sich für spontanere Reisen auch gut planen, bei Globulis muss man ja eher 2-3 Tage vorher starten.
Dann geht's bald mal zum KiA zur Beratung und evtl. Rezept.
Das mit Band...ich kann es mir ja echt nicht vorstellen, aber behalte es mal als Alternative im Hinterkopf.
LG,
Andrea