Nachbar/in mit Leichenwagen abgeholt

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von herbstclan2010 26.04.11 - 20:19 Uhr

Hallo,

als wir vorhin vom Einkaufen zurück kamen,waren 3 Krankenwagen, eine Polizeistreife und ein Hubschrauber bei uns vor dem Haus #schock
Es hieß,3 Kinder hätten um Hilfe geschrieen.Den Rest munkelt man nur. Nun,als die Krankenwagen weg waren,kam ein Leichenwagen.Er hat einen grossen Sarg eingeladen,mein Mann,der gerade mit dem Hund war,sagte dann,es wäre untem im EG gewesen. Hmm. Traurig. Ich habe ja nun selbst 2 kleine Kinder und bin geschockt,aber ich weiß ja nun nicht was da vorgefallen ist. Das werden wir wohl dann am WE der Zeitung entnehmen oder die Nachbarn sagen was.Schlimm.

Jedenfalls zünde ich eine #kerze an.

Beitrag von laureen01 27.04.11 - 06:37 Uhr

mulmiges gefühl.Bei meiner Freundin war mal so ein fall gewesen. Wir waren um die 14.Ich war dort zu besuch.
Der leichenwagen fuhr vor,ich sah es durch zufall wel ich mir in der küche was zu trinken holte.Hab gleich die jennie gerufen.weil die leute bei uns reingingen. sie haben die nachbarin geholt....was genau war weiss ich nicht.ich kannte dir frau ja nicht und jennie auch nur vom sehen halt.
aber es ist ein sehr mulmiges gefühl und wir hatten damals echt schiss und haben auf jennies mutter gewartet weil wir uns echt nicht trauten uns irgendwie zu rühren.
Das einsigste was wir im nachhinein erfuhren war eben das sie schon ca 2 tage dort gelegen ist.:( traurig und gruselig zu gleich.
arme Frau#kerze

und für deinen Nachbar/in auch eine#kerze R:I:P:

Beitrag von derhimmelmusswarten 27.04.11 - 10:25 Uhr

Direkt 3 Krankenwagen? Das ist aber ungewöhnlich. Da kann man nur hoffen, dass es sich um eine Vorsichtsmaßnahme und nicht um ein Familiendrama gehandelt hat? :-(

Beitrag von herbstclan2010 27.04.11 - 12:02 Uhr

Ja 3 !!! Stück und der Hubschrauber.
Ist unheimlich.
Hab auch noch keinen aus dem Haus getroffen. Hieß ja auch, 3 Kinder hätten geschrieen.

Beitrag von sososoundso 29.04.11 - 10:15 Uhr

woher will man wissen das drei kinder geschrien haben?? hilfe 1.. hilfe 2.. hilfe 3... dummes gequatsche ehrlich ...

Beitrag von querulantin123 27.04.11 - 10:27 Uhr

Das Aufgebot würde mich auch beunruhigen, bei einem normalen Todesfall kommt im Höchstfall ein RTW und der Notarzt, keine Polizei, schon gar kein Hubschrauber.

Beitrag von engel23184 27.04.11 - 12:20 Uhr

Oh man das glaub ich das man sich da Gedanken macht!

ABER die Polizei kommt IMMER,wenn jemand zu hause stirbt! Es sei denn er "schläft" ein und es war vorraus zu sehen! Aber ansonsten kommen die immer. Gut das mit den 3 RTWs und dem Hubschrauber ist schon komisch! Also ob die noch jemanden gesucht haben oder so...#kratz

Beitrag von derhimmelmusswarten 27.04.11 - 21:21 Uhr

Also das habe ich aber noch nie gehört, dass die Polizei kommt, wenn jemand daheim stirbt. Das ist nicht so. Es kommt dann immer ein Arzt, der die Todesursache bescheinigt. Wenn es von dessen Seite keine Bedenken gegen einen natürlichen Tod gibt, kommt da niemand mehr. Jemand, der daheim stirbt, muss allerdings noch einige Stunden liegen, dann kommt nochmal der Arzt und dann darf der Bestatter den Toten mitnehmen. Die Polizei kommt doch nur, wenn der Verdacht besteht, dass es sich nicht um einen natürlichen Tod handelte. Wenn jemand aus dem Fenster gefallen ist oder was weiß ich.

Beitrag von che-raya 27.04.11 - 21:35 Uhr

<<<
Also das habe ich aber noch nie gehört, dass die Polizei kommt, wenn jemand daheim stirbt. Das ist nicht so.
>>>

Unfug.

Sowohl bei meinem Opa, der daheim an Krebs gestorben ist, als auch bei meiner Tante, die einen Herzinfarkt erlitt und daran gestorben ist, kam die Polizei gleich mit dem Arzt/Notarzt/Rtw.

Der Arzt sagte damals das er verpflichtet ist die Polizei zu informieren wenn jemand zuhause verstirbt!

Beitrag von kruemi090607 28.04.11 - 13:28 Uhr

Also bei meiner Oma die bei mir gestorben ist 1999 kam keine Polizei nur Arzt und am nächsten Tag der Bestatter. Gestern ist mein Onkel an Krebs gestorben um 13:10, Arzt kam irgendwann nachmittag, keine Polizei und abgeholt wurde er jetzt um 13 Uhr, weil er nicht länger wie 24 Std. zu Hause liegen darf.
So läuft das zumindest hier bei uns ab...
LG

Beitrag von zwiebelchen1977 27.04.11 - 22:00 Uhr

Das ist absoluter Quatsch. Vor 5 Jahren lag unser Nachbar auch tot in der Wohnung und da kam erst die Polizei.

Dann kam der Arzt und dann der Bestatter. Und es kommt definitiv nur 1 mal der Arzt.

BIanca

Beitrag von derhimmelmusswarten 27.04.11 - 22:19 Uhr

Wenn einer allein tot in der Wohnung liegt, mag das ja sein. Ich weiß aber ganz genau, dass meine Großtante tot im Bett lag. Es kam eine Ärztin, die sagte, dass sie einige Stunden noch dort verbleiben muss und sie dann den Totenschein ausstellt. Schließlich kam dann der Bestatter. Und keine Polizei. Ist ja auch egal. Wird vielleicht nicht überall gleich gehandhabt. Warum sollte denn IMMER die Polizei kommen, wenn z.B. ein alter Mensch daheim stirbt?! DAS ist Quatsch. Da hätte die Polizei aber nichts anderes mehr zu tun.

Beitrag von kaminrot 29.04.11 - 03:07 Uhr

Das mag ja sein, wenn ein Mensch alleine in seiner Wohnung stirbt, dass dann die Polizei kommt.
Aber wenn ein kranker Mensch womöglich zuhause im Kreise seiner Familie stirbt, braucht man keine Polizei!

Mein Opa ist damals (vor über 20 J.) in der Badewanne alleine daheim an einem Hirninfarkt gestorben. Da kam auch die Polizei, um zu sehen, ob er eines natürlichen oder unnatürlichen Todes starb.

Meine Schwiegermutter starb vor 2 J. zuhause auf ihrer Couch beim Fernseh schauen - ganz plötzlich!
Morgens trank mein Mann noch mit ihr Kaffee und mittags fand er sie tot auf.
Der Notarzt stellte ihren Tod fest und dann mussten wir stundenlang auf die zuständige Ärztin des Krankenhauses warten, die den Totenschein ausstellte.

Mein Schwiegervater starb auch daheim, meine Schwiegermutter (sie schliefen getrennt) fand ihn morgens tot im Bett und alles war voller Blut....
Selbst da wurde vom Arzt keine Polizei benachrichtigt!

Deinen #contra finde ich ziemlich unangebracht!

Beitrag von golm1512 28.04.11 - 09:02 Uhr

Es gibt Rettungshubschrauber#aha

Wenn sich der Patient z.B. übel verbrannt hat, dann wird er damit SOFORT in eine Spezialklinik geflogen.

Beitrag von bea20 27.04.11 - 23:53 Uhr

Kommt immer auf die Lagemeldung an!! Dann entscheidet die RLST.

Beitrag von liasmama 29.04.11 - 18:04 Uhr

Ähm ... als mein Papa starb, habe ich, als mein Bruder und ich an seiner Wohnung waren, den Notruf gewählt (zu dem Zeitpunkt hatten wir noch Hoffnung).

Es kamen:
Ein Krankenwagen,
der Notarzt,
ein Hubschrauber (der aber leider wieder abflog ... es war zu spät. :-( ),
die Feuerwehr (hat die Balkontür aufgebrochen),
die Polizei,
und später die Kriminalpolizei.

Mein Vater starb (ohne Zeugen) an einem Schlaganfall ... in Folge desselben stürzte er, deswegen die KriPo weil die feststellen sollten, ob Unfall, Fremd- oder Eigenverschulden oder eben natürlicher Tod.

Muss also nicht immer "etwas" dahinterstecken, wenn so ein Aufgebot vor dem Haus des Verstorbenen ist.

Beitrag von juki 28.04.11 - 21:01 Uhr

ohje wie furchtbar...da wäre ich auch beunruhigt, aber nicht unbedingt wegen dem Großaufgebot...sondern weil Kinder um Hilfe geschrien haben sollen...

Beitrag von kaminrot 29.04.11 - 03:10 Uhr

Was ist denn nun bei euch passiert? #gruebel

LG, k.

Beitrag von herbstclan2010 01.05.11 - 20:00 Uhr

hallo,

eine frau hat sich umgebracht!